Die VIPA 300S können ja bis zu 32 Module in einer Reihe verkraften. Will man das im Simatic HW-Manager realisieren muss man ja den Kunstgriff über eine virtuelle Zeilenumschaltung mit den IM360/360 machen.
Wie verhält es sich aber wenn man nun in echt eine Zeilenumschaltung im Schrank hat, und dann auch z.B. das 2. Rack voll ist und nun die virtuellen CP's projektiert werden sollen.
Laut VIPA Handbuch würde ich jetzt die virtuelle IM's verwenden, und setzt dann im neuen virtuellen Rack die fiktiven CP's, richtig?
Hat das jemand schon mal gemacht, d.h. gibt es bei diesem "Mischbetrieb" u.U. Probleme?