Oh du weises Forum ich brauche erneut deine Hilfe

Nutze aktuellste TIA und S7 1200er. Ich wollte mittels TUSEND Daten versenden. Dabei soll die Anfangsadresse sowie die Länge der gesendeten Daten als Variable übergeben werden. Also theoretisch so :
P# <Tag_DB>.<Tag_Byte> BYTE <#LEN>.
In step7 baue ich mir da einen ANY und gut ist. Bei TIA muss der Eingang DATA von TUSEND aber mit einen Datentyp Variant belegt werden. Habe also beim Siemens Support angerufen um den Aufbau zu erfahren. Dort wurde mir gesagte das der Aufbau nicht öffentlich ist und man sich den Zeiger nicht selbst zusammenbauen kann. Er meinte auch, dass der Variant Zeiger nicht indirekt adressierbar sei. Aber ich hatte das Gefühl das wir aneinander vorbei geredet haben und er mich und mein Problem nicht ganz verstanden hat, dass muss ja möglich sein. Ging doch früher auch.

Hat jemand eine Idee wie man den Eingang DATA des TUSEND Bausteins variabel übergehen kann?

Meine Lösung wäre Daten in einem festen Bereich zwischenspeichern (so lang wie der größte Datensatz) und dann immer den gesamten Bereich verschicken. Das führte natürlich zu sinnlos hohem Traffic, deswegen hatte ich gehofft jemand kennt vielleicht einen bessern Lösungsansatz?


Grüße Oli