Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Zurückgelegte Strecke eines Bandes erfassen

  1. #1
    Registriert seit
    01.02.2011
    Ort
    Baesweiler bei Aachen
    Beiträge
    46
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Zusammen,

    ich stehe vor folgendem Problem.
    Ich habe ein Band, welches in variablen Geschwindigkeiten läuft. Diese Geschwindigkeit kommt aus einem Baustein raus, und wird mit Werten von W#16#0 bis W#16#4000 ausgegeben.
    Damit man weiß wie schnell das Band läuft wird nach einer Referenzmessung (bei 50 Hz) die Geschwindigkeit in m/min eingegeben. (Diese Referenzmessung findet nur statt wenn die Anlage nicht mehr richtig regelt, wird durch Elektriker durchgeführt).
    Wie kann ich aus diesen Werten eine möglichst genaue zurückgelegte Strecke ermitteln?

    Hab leider überhaupt keinen genauen Ansatz wie ich das anfassen soll/kann.

    Vielleicht hat sowas ja schon mal einer von euch gemacht?

    Gruß Holger
    Zitieren Zitieren Zurückgelegte Strecke eines Bandes erfassen  

  2. #2
    Registriert seit
    25.02.2016
    Beiträge
    130
    Danke
    6
    Erhielt 22 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Hallo Holle,

    Es wäre erstamal zu klären ob du den weg über deine Ausgabe Berechnen willst oder ob du einen Zusätzlichen Geber anbringen willst.

    1. mal Geber.
    Hier wäre wohl ein Inkremementalwert Geber das richtige (damit hast du keine Überlaufprobleme wenn das band immer in die gleiche Richtung fährt) ausser das Band würde immer Vorwärts Rückwörts hin und her fahren dann währe ein Absolutwergeber das richtige
    dieser muss dann am Bind befestigt werden entweder per Reibrad oder an der Antriebswelle.
    Durch die so gemessenen Umdrehungen könntest du dir mit dem Durchmesser des Antriebsrades den weg errechnen)

    2 Berechnen

    hier wäre es erstmal Interessant ob dein Band einen Linearen Geschwindigkeitsverlauf hat oder nicht das müsste bei verschiedenen Soll Geschwindigkeiten mal gemessen werden.
    Also z.b bei 0 bei 400 bei 800 und so weiter (Übrigens das sind wahrscheinlich Hex werte gleich geht im INT vormat weiter)
    Dann wenn ein linerarer Geschwindigkeit verlauf vorliegt könntest du mit hilfe des 3 Satzes die aktuelle Geschwindigkeit berechnen.
    Diese Könntet du z.b dann auf Zeit Basis 100ms berechnen also z.b. cm/100ms dies wäre die Standard Aufruf Frequenz des OB 35
    in diesen OB könntest du dann die Jeweilige aktual Geschwindigkeit aufsummieren, und somit den zurückgelegten weg errechnen.

    Wenn du fragen hast oder für einen weg entschieden hast melde dich bitte.

    Mit freundlichen Grüßen TIA

  3. #3
    Registriert seit
    25.01.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    232
    Danke
    12
    Erhielt 64 Danke für 33 Beiträge

    Standard

    Setze doch eine TM Baugruppe ein, z.B. ET200SP TM Count 1x24V.
    Je nachdem wie deine Anforderungen an die Genauigkeit sind, kannst Du zum erfassen dann einen Geber benutzen oder einen Sensor der auf ein Ritzel ausgerichtet ist.

  4. #4
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    612
    Danke
    142
    Erhielt 175 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Holle-52499 Beitrag anzeigen
    ....Wie kann ich aus diesen Werten eine möglichst genaue zurückgelegte Strecke ermitteln?
    Was ist denn möglichst genau? 10cm? 1/10mm?
    Da ja jeder Antrieb normalerweise Brems- und Beschleunigungsrampen hat verzerren sich die aufgezeichneten Werte sicherlich.
    Ich denke wenn es sich nicht im cm Bereich abspielt wirst Du um Zählsignale nicht herumkommen.

  5. #5
    Registriert seit
    01.02.2011
    Ort
    Baesweiler bei Aachen
    Beiträge
    46
    Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort.
    Der zurückgelegte Weg soll berechnet werden, auf einen Geber wollen wir verzichten.
    Die Geschwindigkeit ist linear.
    Die Sollgeschwindigkeiten die weiter gegeben werden sind im Hex-format. Dabei liegen bei 0hex 0Hz vor und bei 4000hex 132Hz.

    Folgenden Lösung hab ich mir gerade erarbeitet:

    Referenzangabe in m/min / Referenzgeschwindigkeit in hex * aktuelle Geschwindigkeit in hex

    Damit hätte ich ja erst mal die aktuelle Geschwindigkeit in m/min. Das ganze runter zu rechnen auf einen 100ms Zeitraum ist dabei auch kein großer Akt.

    Die Frage ist nur wie genau ist das ganze? Da der Motor von einem Frequenzumrichter angetrieben wird und dieser mit Rampenzeiten arbeitet.
    D.h wenn ich eine Geschwindigkeitsänderung habe, dann dauert es ja die Zeit der Rampe, bis der Umrichter auf die neue Geschwindigkeit geregelt ist.

    Ich benötige eine Genauigkeit von +-1cm.

  6. #6
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    4.871
    Danke
    1.022
    Erhielt 1.086 Danke für 861 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Holle-52499 Beitrag anzeigen
    Ich benötige eine Genauigkeit von +-1cm.
    Tja, stellt sich nur die Frage wie schnell das Band denn bei 50Hz läuft...
    Bzw. in welcher Zeit z.B. 1cm zurückgelegt wird.

  7. #7
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.024
    Danke
    383
    Erhielt 372 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    Steuert ihr den FU über ein Bussystem? GGf. liefert dir dieser die aktuelle Drehzahl bzw. den aktuellen Istwert - Dann bist Du im Falle der Rampen ein Stück genauer.
    Alternativ haben FUs meist einen Analog-Ausgang.

    Grüße

    Marcel
    Stell Dir vor es geht, und keiner kriegts hin!

  8. #8
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.102
    Danke
    160
    Erhielt 169 Danke für 156 Beiträge

    Standard

    Sry, aber wenn das ein Asynchronmotor ist, ändert sich die Drehzahl auch noch belastungsabhängig. An einem einfachen FU ist nach meiner Meinung die Bandposition unmöglich auf +/-1cm zu berechnen, selbst wenn es langsam läuft. Wenn dann der FU noch die Rampen generiert, kommt das als Unsicherheitsfaktor noch dazu.

    Einen Geber einzusetzen ist vermutlich billiger als die Arbeitszeit für einen möglichst genauen Schätzwert.

    --
    meine Meinung muß nicht jedem gefallen

  9. #9
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    289
    Danke
    16
    Erhielt 35 Danke für 34 Beiträge

    Standard

    Ich schließe mich der Meinung von weißnix_ an.
    Ich würde zu einem Profibus Absolutwertgeber tendieren.

    MFG
    Mann muß nicht alles wissen, mann sollte nur wissen wo es geschrieben steht!
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

  10. #10
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Algund
    Beiträge
    218
    Danke
    16
    Erhielt 13 Danke für 12 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Holle-52499 Beitrag anzeigen
    Die Geschwindigkeit ist linear.
    ........
    Da der Motor von einem Frequenzumrichter angetrieben wird und dieser mit Rampenzeiten arbeitet.
    Hallo,
    das ist für mich nicht mehr linear, stell dir mal vor dein Elektriker stellt die Rampe von zb. 0,5s auf 2s.
    Viel Spaß beim rechnen.
    Bau einen Ini an die Welle/Zahnrad, dann bist du wahrscheinlich auch noch im Bereich von 1cm.
    Gruß

    ICH WOHNE DA WO IHR URLAUB MACHT

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu simon.s für den nützlichen Beitrag:

    weißnix_ (15.09.2016)

Ähnliche Themen

  1. TIA mit Programm (KOP, AWL) strecke messen
    Von zoge im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2016, 06:37
  2. TIA PT1 Strecke Simatic S7 TIA
    Von MarcoKa im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2014, 11:09
  3. Strecke Codieren
    Von TechnikFreak10 im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 17:50
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 23:02
  5. PTn Strecke simulieren?
    Von manueldsm im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 01:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •