Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Bitte um Hilfe bei Logo Programm

  1. #1
    Registriert seit
    18.08.2016
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    16
    Danke
    7
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Morgen Allerseits

    Bitte helft Mir! Ich bin am verzweifeln!

    Anbei findet Ihr ein Programm.

    Der rot markierte Bereich steuert einen Ausgang Q1 (Zylinder ausfahren)
    Das Programm lenkt den Zylinder aus und zieht diesen nach 2 sec. wieder ein.
    Dies wiederholt sich 3x. (Soweit der aktuelle Status) – Vielen Dank an „Automatio“

    Nun soll im Anschluss der Zylinder erneut auslenken aber 5 sek. halten (ausgefahren bleiben) und sich erst dann wieder einziehen.
    Dieser Prozess soll sich nicht wiederholen und nur einmal stattfinden.

    Wie muss das Programm aussehen, bzw. erweitert werden?

    Vorab schon mal besten Dank für Eure Unterstützung.

    Beste Grüße Michael
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Bitte um Hilfe bei Logo Programm  

  2. #2
    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    190
    Danke
    32
    Erhielt 15 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Erwartest du ein fertig Programm von uns?
    Oder hast du bei der Realisierung ein bestimmtes Problem?
    Wie weit bist du schon?

  3. #3
    michrathr ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.08.2016
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    16
    Danke
    7
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo Hub,

    ich wäre dankbar wenn Ihr mir erste Ansätze aufzeígt.

    Was ich bis dato habe, habe ich in Anhang geschickt.

    Leider ist das nicht viel, mir fehlt allerdings das Verständnis für die grundlegenden Funktionen der Programmierung.

    Insbesondere wie ich das vorhandene Programm wie ober beschrieben erweitern kann.

    Daher wäre ich überaus dankbar wenn Ihr helfen könnt.

    VG Michael
    Geändert von michrathr (16.09.2016 um 12:42 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    498
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    Es selbstverständlich keine Schande, wenn man etwas nicht kann, aber warum beschäftigst Du Dich mit SPS-Programmierung wenn Du, wie Du selber sagst
    Leider nicht viel und mir fehlt das Verständnis für die Grundlegen funktionen der Programmierung. Insbesondere wie ich das vorhandene Programm wie oben beschrieben erweitern kann.
    ?

    Bisher handhaben wir in diesem Forum das so, das wir uns bei konkreten Fragen/Problem gezielt weiterhelfen aber eben nicht die Arbeit/Aufgaben/Hausaufgaben der anderen neben unseren Jobs machen.

    Nun, zum konstruktiven Teil der Antwort:

    Wie bist Du denn zu der bisherigen Lösung gekommen - für mich steht das im Widerspruch zu der oben zitierten Aussage.
    Du beschreibst, das der Zylinder 3x ein- und ausfährt - Mit welcher Bedingung stoppt der Durchlauf nach 3x und nicht nach z.B. 10x?
    Ich unterstelle mal, das Du die passende Hardware hast oder das Programm simulieren kannst - schau dem Programm mal online zu um zu verstehen was da passiert.

    Welche Bedingungen müssten erfüllt sein, damit die zweite, die 5s-Bewegung ausgeführt werden darf?
    Denk hierbei an das Verabeitungsprinzip einer SPS.

    Ich hoffe diese Gedankenanstöße helfen Dir ein bisschen weiter.
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  5. #5
    michrathr ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.08.2016
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    16
    Danke
    7
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo Morymmus,

    besten Dank für Deine mail.

    Ja die Hardware zum Testen habe ich.

    Im Grunde benötige ich lediglich einen Hinweis wie ich den vorhandenen Prozess um einen weiteren Durchlauf erweitern kann jedoch mit anderen Zeiten!

    D.h. wenn der aktuelle Prozess (Zylinder 3x ein- und ausfährt - Zeit jeweils 2s) beendet ist, soll der Prozess 1x wiederholt werden (Zylinder 1x ein- und ausfährt ) allerdings soll die Ablaufzeit (Haltezeit Zylinder ausgefahren) nun 5s sein.

    Ich weiß einfach nicht wie ich wo Anfangen soll um einen solchen verschachtelten Prozess zu gestalten

    Beste Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    190
    Danke
    32
    Erhielt 15 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von michrathr Beitrag anzeigen
    ich wäre dankbar wenn Ihr mir erste Ansätze aufzeígt.
    Wenn dir die Grundlagen der Programmierung fehlen, werden dir ein paar Ansätze/Anstöße nicht wirklich weiterhelfen.
    Wenn du anderer Meinung bist, dann kann ich dir auch ein paar Ansätze aufzeigen.

    Hast du für deine 2. Aufgabe schon irgendwas programmiert oder getestet?
    z.B. Zeitglied für die 5 Sek.?

  7. #7
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    498
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich zitiere mich hier mal selber:

    Mit welcher Bedingung stoppt der Durchlauf nach 3x und nicht nach z.B. 10x?
    Welche Bedingungen müssten erfüllt sein, damit die zweite, die 5s-Bewegung ausgeführt werden darf?
    Damit wollte ich eigentlich zu genau der Frage hinführen, wie man Programmabläufe nacheinander ablaufen lässt.

    Bei der SPS werden ja nach dem einlesen der Hardware-Eingänge alle Programmzeilen oder Netzwerke (je nach Programmiersprache) abgearbeitet und deren jeweiliges Ergebnis im Ausgangspuffer geschrieben. Konkurrierende Zugriffe führen bei Siemens dazu, das die letzte Anweisung jeweils die vorherigen überschreibt. Ist das Programm abgearbeitet werden alle Ausgänge entsprechend dem Ausgangspuffer gleichzeitig gesetzt. Und das in Endlosschleife und wenigen ms Zykluszeit.

    Also musst du im Programm eine Bedingung schaffen bzw. erkennen, die erfüllt sein muss, damit beim nächsten Durchlauf nun diese Zeile ausgeführt werden kann.

    Beispiel:

    - Der Ein-Taster muss gedrückt werden, Die Schutztüre muss zu sein - eine klassische UND-Verknüpfung. Ist diese Bedingung erfüllt darf ein Motor für 10s starten und die Verriegelung der Schutztüre wird gesetzt (Beides normale Ausgänge).
    - Steht der Motor wieder darf die Schutztüre geöffnet werden. Hierzu müsstest Du also folgende Bedingungen haben: Der Motor darf nicht angesteuert sein, der Stillstandswächter muss den Stillstand der Welle bestätigen.

    Dieses Beispiel dient nur dem Verständnis und stellt keine reale Anlage dar

    Betrachten wir nun den ersten Zyklus:
    Kein Taster betätigt, Schutztüre offen, kein Ausgang gesetzt
    Motor nicht angesteuert, Stillstand ist gegeben - keine Änderung am Ausgang.

    2. Zyklus * die Schutztüre wird geschlossen *
    Kein Taster betätigt, Schutztüre zu, kein Ausgang gesetzt
    Motor nicht angesteuert, Stillstand ist gegeben - keine Änderung am Ausgang.

    3. Zyklus * Der Starttaster wird gedrückt *
    Start-Taster betätigt, Schutztüre zu, Motor wird angesteuert, Schutztüre verriegelt
    Motor angesteuert, Stillstand ist nicht gegeben - keine Änderung am Ausgang.

    4. Zyklus * Der Motor hat seine 10s abgelaufen *
    Kein Taster betätigt, Schutztüre zu, Motor nicht angesteuert, Schutztüre verriegelt
    Motor trudelt aus, Stillstand ist nicht gegeben - keine Änderung am Ausgang.

    5. Zyklus * Motor steht *
    Kein Taster betätigt, Schutztüre zu, kein Ausgang gesetzt
    Motor nicht angesteuert, Stillstand ist gegeben - Schutztür-Verriegelung wird zurückgesetzt

    Aber: man sieht, das das Öffnen der Schutztüre nicht erlaubt wird, wenn z.B. der Motor mech. blockiert ist: Ansteuerung ist an, Stillstandswächter meldet Stillstand => Schutztüre verriegelt. Erst nach 10s würde die Schutztüre frei.


    Ich hoffe das Dir dieses Beispiel die Verkettung von Abläufen etwas verdeutlicht - bin leider gerade mobil unterwegs und kann daher keine Screenshots machen.
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  8. #8
    michrathr ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.08.2016
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    16
    Danke
    7
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Oh, Vielen Dank!

    Ich glaube du hast mich bereits ein wenig erleuchtet.

    D.h. im Grunde muss ich schauen wann bzw. wo der erste Prozessschritt beendet ist muss dort eine neue Verknüpfung installieren?!

    Ich werde mich heute abend mal damit befassen und euch auf dem laufenden Halten.

    Ps. Dein Beispiel mit der Tür war schon nahe dran, bei mir gehts um eine Absperrwand innerhalb einer Art Abluftanlage mit Wegmesssystem und Kraftsensor

    Also das Projekt wird wohl noch einiges an Hirnschmalz benötigen und fachlich Unterstützung.

    In jedemfalle möchte ich mich schon mal bei euch bedanken.

    Für weitere hilfreiche Inputs bin ich aber natürlich empfänglich.

    BG Michael

  9. #9
    Registriert seit
    26.11.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    498
    Danke
    18
    Erhielt 71 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    Wie oben schon erwähnt: Hilfe zur Selbsthilfe ist das Maß aller Dinge

    Die von Dir benötigte Weiterschaltungen benötigt man in der Praxis immer wieder - je nach Programmiersprache gibt es hierzu verschiedene Lösungen, aber das Konzept die Weiterschaltung an Bedingungen zu knüpfen ist allen gemeinsam.
    Und ich denke so lernst und verstehst Du mehr als wenn ich Dir ein fertiges Programm schicke.
    Ganz kurz ganz hell
    ganz lange ganz dunkel....

  10. #10
    Registriert seit
    20.10.2015
    Beiträge
    32
    Danke
    14
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Gebe meinen Vorrednern recht, ich habe wahrscheinlich schon mit dem kleinen Programmbeispiel zu viel geholfen.

    Aber zurück zum Thema:
    Ich glaube, dass du einiges überspringst.
    Klar, du willst das es läuft und das so schnell wie möglich, aber so läuft das nicht immer.

    Bevor du anfängst zu programmieren musst du erst genau verstehen was passieren soll, wie es zurückgesetzt wird, wann es wieder anfängt usw.
    Danach machst du dir Gedanken darüber wie du das umsetzen kannst, bei X Abläufen brauchst du wahrscheinlich einen Zähler, nach X Zeit eine Verzögerung.
    Einfach anfangen und dann nach 10 min sagen ich kann das nicht funktioniert beim programmieren nicht.
    Es gehört viel Ausdauer und Durchhaltevermögen dazu sich sowas selbst bei zu bringen und du solltest nicht bei jedem Problem gleich hier im Forum eine Frage eröffnen.
    Programmieren lernen dauert und wenn wir dir alles vorkauen, dann denkst du zwar "AHA!", aber selbst machen kannst du es dann trotzdem nicht.

    Also ich empfehle dir, fang kleiner an.
    Guck dir die Blöcke nochmals genau an, die Hilfe (F1) zu jedem Block erklärt sie relativ gut.
    Dann such dir Übungen und übe übe übe (ohne Hilfe, dann lernst du es auch).

    Und dein Programm ist mein Programm mit offenen Klemmen + Impulsgeber...
    Geändert von Automatio (16.09.2016 um 15:14 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Gartenteich Filter mit Logo Bitte um Hilfe
    Von martrix20 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.04.2015, 19:19
  2. LOGO übertragung fehlgeschlagen bitte um Hilfe
    Von Nighthawk87 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.09.2014, 23:48
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 22:48
  4. Fehler im Programm.... Bitte um Hilfe
    Von blubb12345 im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 19:05
  5. Hallo, und Hilfe bitte! (Logo analogwertverarbeitung)
    Von try&error im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.2007, 19:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •