Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Einrichtung neues Laptop (Dell), welche Software installieren?

  1. #1
    Registriert seit
    01.08.2016
    Beiträge
    27
    Danke
    22
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    ein Kunde möchte von mir ein neues Firmenlaptop zur SPS-Programmierung und Plege der eigenen Anlagen eingerichtet haben.
    Der Betrieb hat vor allem kleinere Steuerungen wie die S7-300 oder ET200 mit Siemens OP oder TP am laufen. Und viel Antriebstechnik (Siemens Frequenzumrichter).
    Benötigt wird auf jeden Fall:
    -S7-Manager
    -ProTool für OP´s
    -WinCCFlexible
    -Visualisierungssoftware für TP1200-Panels. Welche ist das ??
    -Frequenzumrichtersoftware (Siemens)

    Da ich mich nicht so besonders mit Kompatibilitäten und Versionen und neuer Software sowie Antriebstechnik auskenne, wollte ich eure Erfahrung in Anspruch nehmen. Was würdet ihr empfehlen, zu installieren bezüglich:
    -MS-Betriebssystem (Win 2000, Win2003, Win 7,....)
    -32- oder 64-Bit Betriebssystem?
    -Siemens Software: S7, PCS7, TiaPortal,...?
    -ProTool, WinCC, WinCCFlexible, WinCC Comfort, TiaPortal, ... ?
    -Ist WinCC Comfort eigentlich TiaPortal?
    -STEP 7-Micro/WIN
    -Kann man mehrere Visualisierungssoftware gleichzeitig installiert haben, so z.b. eine Zeile zuvor erwähnten?
    -Umrichtersoftware Drive ES, Starter, ... ?
    -Wie sieht es mit der Kompatibilität der Softwaren zum Betriebssystem und untereinander aus?
    -Ich habe leider eine Kompatibilitätstabelle von 2008 finden können. Gibt es was aktuelleres?
    -Reicht eine Partition aus, oder sollten aufgrund Inkompatibilität der Softwaren 2 oder gar 3 Partitionen/Betriebssysteme installiert sein, die man beim Start auswählen kann?
    -Und vielleicht ein kleiner Tip zur HW-Konfiguration des DELL-Laptops (Arbeitsspeicher, Ram und Grafik)

    Ich selber benutze Win7 (32 Bit) und PCS7 V8 (S7 V5.5 SP2).

    Lieben Gruß
    Geändert von klowit (17.09.2016 um 18:57 Uhr)
    Zitieren Zitieren Einrichtung neues Laptop (Dell), welche Software installieren?  

  2. #2
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    441
    Danke
    7
    Erhielt 53 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Am Sinnvollsten machst du das über mindestens 2 VMs, eine mit XP und eine mit Win-7.
    Denn Protool läuft nicht auf XP und TIA-Portal für die TP1200 sollte man schon auf dem 7er laufen lassen...
    Bei Antrieben stellt sich die Frage, wie das in deren vorhandenen Projekten genutzt wurde, hier wirst du wohl die allermeiste Arbeit mit haben

    CPU: Ordentlich Dampf
    RAM: zu viel gibts fast nicht
    Grafik: die interne Intel in neueren i5/7 ist meist völlig ausreichend, solange er nicht neben der Arbeit damit Spielen will

    MfG Fabsi

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Fabpicard für den nützlichen Beitrag:

    klowit (18.09.2016)

  4. #3
    Registriert seit
    13.03.2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    551
    Danke
    56
    Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Oft habe ich gelesen: Auf keinen Fall Win 10 oder mehr.

    Mein neuer "gebrauchter" Laptop (Win 7 - 64Bit) hat
    - eine echte RS232 (für FreqUmr. OP, MP, etc.)
    - 4 GB Ram (das ist wohl heutzutage das minimum)
    - 500 GB HD (auch minimum)
    - 17" Bildschirm, der ist aber zu klein (2. Bildschirm nötig)
    dazu
    - einen USB-RS232 Adapter, der auch unter Win 7 64 Bit funktioniert
    - Das Tia-Portal V13 Professional mit dem "guten alten" S7-Manager incl. WinccFlex 2008 & Microwin (für S7-200)

    ----
    > Ist WinCC Comfort eigentlich TiaPortal?
    kaum, im "TiaPortal" könnte aber "WinCC Comfort" enthalten sein, bin da aber jetzt nicht sicher.
    Viell. ist "WinCC Comfort" aber eine "WinCC - Flex - Variante, die mehr kann als eine "WinCC-Basic".
    ----

    > Reicht eine Partition aus, oder sollten aufgrund Inkompatibilität der Softwaren 2 oder gar 3 Partitionen/Betriebssysteme
    viell. auch VMs installieren.
    ----
    Kabelsalat ist Gesund
    (vom CCC abgekupfert)

    Prognosen sind schwierig,
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    (Ursprung nicht wirklich bekannt)



  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Senator42 für den nützlichen Beitrag:

    klowit (18.09.2016)

  6. #4
    Registriert seit
    01.08.2013
    Ort
    63571
    Beiträge
    301
    Danke
    19
    Erhielt 53 Danke für 51 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Senator42 Beitrag anzeigen
    Oft habe ich gelesen: Auf keinen Fall Win 10 oder mehr.
    Kann ich nur bestätigen.
    Step 7 ist unter Win 10 zwar benutzbar aber man hat mit einigen wenigen Hasensprüngen zu kämpfen, die habens dann aber manchmal wirklich in sich und man kann sich echt manchmal nur noch an den Kopf greifen wenn man rausbekommen hat wie man wieder dahin kommt wo man war bevor das System sich anders entschieden hat.

    Daher wie bereits gesagt Win 7 und zur Sicherheit mit 32 Bit wenn du das irgendwo bekommen kannst für den Großteil der SW.
    Bei dem anderen würde ich der Einfachheit halber auf ein zweit OS setzen, so muss man sich nicht mit dem Durchleiten der Schnittstellen in die VM quälen.

    Bezüglich der 32/64 Bit Thematik:
    Aktuell hatten wir bei einem Kunden den Fall dass seine Visualisierung nach einem Upgrade von XP 32 Bit auf Win7 64 Bit anfing durchzudrehen weil Skripte zur Laufzeit im Hintergrund nicht mehr korrekt ausgeführt wurden. Die Software ist für Win7 und 64 Bit zugelassen, aber anscheinend werden die Skripte anders verarbeitet. Daher solltest du prüfen ob der Rechner vielleicht zumindest temporär als Visualisierungsrechner benutzt werden könnte.

    Von den Sinamics Umrichtern habe ich bisher nur das von dir bereits erwähnte Drive ES und den Starter installiert. Ich kann dir aber nicht sagen, ob man damit auch abwärtskompatibel die Umrichter der vorhergehenden Bauform konfigurieren kann.
    Da die schon fast Eierlegende Wollmilchsäue sind, glaube ich das irgendwie nicht dass Siemens da die Abwärtskompatibilität auch noch eingebaut hat. Obwohl es ihnen zuzutrauen wäre.

    Für die TP1200er Panels brauchst du auf jeden Fall TIA Portal. Die Frage ist nun natürlich welches. Advanced reicht für die Panels und PC Visualisierungen im Stil von WinCCflexible aus. Soll mehr gemacht werden müsste es dann Professional sein.
    Ich glaube mich zu erinnern irgendwo die Bezeichnung "Comfort/Advanced V13" gelesen zu haben. Könnte also tatsächlich TIA Portal sein.
    Ich habe aber zumindest auf meinem Rechner WinCC flex und TIA Portal nebenher installiert. Beide funktionieren nebeneinander, allerdings mit kleinen Einschränkungen bedingt durch Win 10.

    Zusätzlich solltest du über einen Virenscanner nachdenken. Wir benutzen Sophos und haben bisher keine Probleme.
    Geändert von Zombie (18.09.2016 um 00:00 Uhr)
    Nur dass man etwas schon immer so gemacht hat heißt nicht dass es richtig ist, man kann eine Sache auch ein Leben lang falsch machen.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Zombie für den nützlichen Beitrag:

    klowit (18.09.2016)

  8. #5
    klowit ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.08.2016
    Beiträge
    27
    Danke
    22
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Fabpicard, VMWare wollte der Kunde auf keinen Fall. Damit hätte man eine elegante und viel breitere Lösung, aber Kunde macht da leider nicht mit.


    Senator42,
    -Win10 habe ich in den Kompatibilitätstabellen auch nirgends gelesen. Daher schließe ich dieses Betriebssystem auch aus.
    -RS232 (Com-Schnittstelle) ist ein sehr guter Tip. Dort werden AMK-Umrichter eingesetzt, die mit einem Com-Kabel verbunden werden. Werde ich berücksichtigen
    -Ich dachte mindestens 8 Gb Ram
    -USB-RS232 Adapter, werde ich berücksichtigen


    Was meine Frage angeht, ob WinCC Comfort = TiaPortal ist, so hatte ich WinCC Comfort installiert, und darauf war in der Tat TiaPortal. Ist das nun ein echtes, vollwärtiges TiaPortal?


    Zombie,
    -Win7 mit 32 Bit dachte ich mir auch, aufgrund der Kompatibilitätstabellen. 64 Bit ist fast nie aufgeführt. Werde wahrscheinlich 2 Partitionen mit Win7 32Bit und 64 Bit machen.
    -Welche Umrichter bzw. Software gibt es noch für Umrichter der vorhergehenden Bauform ? Ich kenne nur DriveES und Starter
    -Virenscanner, darum kümmert sich dann die Firmeninterne IT.

  9. #6
    Registriert seit
    25.02.2016
    Beiträge
    232
    Danke
    11
    Erhielt 43 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Hallo Kowit
    wenn du Funktionierendes Protools brauchst geht leider kein Weg an Xp vorbei auch wenn viele sagen es geht ja aber immer wenns eilt schmiert es ab.

    Gruß tia

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Wincctia für den nützlichen Beitrag:

    klowit (18.09.2016)

  11. #7
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.718
    Danke
    30
    Erhielt 891 Danke für 773 Beiträge

    Standard

    und wenn du 32bit Win7 einsetzt dann spar dir die 8GB RAM.
    WinCC Comfort behinhaltet ein TIA Portal Framework , allerdings nur HMI Geräte bis Comfort Panels (keine PLC oder ähnliches).
    Zu den Antrieben hast du noch nichts gesagt, wenn es G120 sind dann kannst du auch STARTDRIVE verwenden, das ist der Nachfolger von STARTER im TIA Portal für den G120.

    Gruß
    Christoph

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu ChristophD für den nützlichen Beitrag:

    klowit (18.09.2016)

  13. #8
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.140
    Danke
    524
    Erhielt 2.672 Danke für 1.929 Beiträge

    Standard

    ProTool läuft nicht mehr auf einem System mit WinCCFlex2008SP3, da darf höchstens WinCCFlex2008SP2 gleichzeitig drauf sein.
    Also führt bei deinen Anforderungen kein Weg an einer VM vorbei. Bedanken darfst du dich für soviel Dummsinn bei Siemens. Ein Kollege hat hier im Forum mal einen Workaround gepostet, dann sollte es trotzdem gehen, aber das hab ich nie getestet, ich ziehe eine VM jeden extra gefrickel vor. Du kannst ja bei Bedarf mal die Forensuche dafür hinzuziehen.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    klowit (19.09.2016)

  15. #9
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    441
    Danke
    7
    Erhielt 53 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von klowit Beitrag anzeigen
    Fabpicard, VMWare wollte der Kunde auf keinen Fall. Damit hätte man eine elegante und viel breitere Lösung, aber Kunde macht da leider nicht mit.
    Tja, dann mache deinem Kunden doch einfach klar:
    Entweder 1 Laptop mit mehreren VMs
    Oder mindestens 3 Laptops verschiedenen Alters

    Ich konnte bei uns so mehr oder weniger auf 2 VMs und ein altes Field-PG reduzieren, das aber dann auch nur weil manche Anlagen per Fernwartung durch den Hersteller nötigen Änderungen unterzogen werden und ich die eine VM nur zur Fehlersuche benutze.

    Denn am Beispiels DriveES kannst du das sehr deutlich erkennen.
    Nutzt ein Hersteller für Umrichter auf einer Anlage nur den Starter, fast egal ob StandAlone oder den aus DriveES, klappt das Rumfummeln mit einem halbwegs gleichwertigen System so lange, wie du für eine Anlage dann den Scout benötigst.
    Tja, für den Scout musst du dann aber wieder alles andere vorher runterschmeißen, also nix DriveES oder Starter-StandAlone.
    Jetzt kommt der Siemens-Witz: Einmal mit der neustens Scout in eine Anlage die durch den Hersteller mit dem Starter aus DriveES "ferngewartet" wird, ein neues Programm geladen, war es das für den Hersteller quasi.
    Zumindest kannst du ihm die neue Version nicht wieder schicken, weil er sie ohne die aktuelle Scout nicht mehr geöffnet bekommt :/

    MfG Fabsi

  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Fabpicard für den nützlichen Beitrag:

    klowit (18.09.2016)

  17. #10
    Registriert seit
    01.08.2013
    Ort
    63571
    Beiträge
    301
    Danke
    19
    Erhielt 53 Danke für 51 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von klowit Beitrag anzeigen
    Zombie,
    -Win7 mit 32 Bit dachte ich mir auch, aufgrund der Kompatibilitätstabellen. 64 Bit ist fast nie aufgeführt. Werde wahrscheinlich 2 Partitionen mit Win7 32Bit und 64 Bit machen.
    -Welche Umrichter bzw. Software gibt es noch für Umrichter der vorhergehenden Bauform ? Ich kenne nur DriveES und Starter
    -Virenscanner, darum kümmert sich dann die Firmeninterne IT.
    Ich eigentlich auch, aber vor der aktuellen Generation wird Siemens ja auch schon Umrichter gehabt haben.
    Nur dass man etwas schon immer so gemacht hat heißt nicht dass es richtig ist, man kann eine Sache auch ein Leben lang falsch machen.

  18. Folgender Benutzer sagt Danke zu Zombie für den nützlichen Beitrag:

    klowit (18.09.2016)

Ähnliche Themen

  1. WinXP Pro DELL-Installations-CD auf mehreren DELL-Rechnern installieren?!
    Von poppycock im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 13:49
  2. Dearchivieren dauert ewig bei DELL-Laptop.
    Von Hawkster im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 11:26
  3. Welche SPS und welche Software
    Von allroundpeter im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 10:30
  4. Neues Laptop
    Von Hitschkock im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 12:21
  5. Vollbilddarstellung Step5 V7.2 auf Dell-Laptop
    Von sterni2004 im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 18:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •