Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Heizregelkreis

  1. #1
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    64
    Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Gemeinde,
    die beiden Anpresszylinder im oberen Bereich werden aufgeheizt und schwingen kontinuierlich +-20Grad C. über. Die Heizkörper sind jeweils mit 5 Heizpins und einem Fühler richtig ausgelegt und werden mit dem TCONT_CP geregelt.
    Freilich kann es sein, dass ein Heizpin nicht richtig funktioniert oder der Fühler falsche werte liefert. Dass wird allerdings noch geprüft. Mir geht es einzig darum, ob es möglich ist über die Einstellung der sogenannten PID-Parameter das schwingen einzugrenzen, vielleicht sogar auf den Sollwert einzufahren.
    Parameter, siehe dazu beiliegendes Bild.

    parameter.PNG
    Mit freundlichen Grüßen
    Joosy
    Zitieren Zitieren Heizregelkreis  

  2. #2
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    216
    Danke
    45
    Erhielt 110 Danke für 52 Beiträge

    Standard

    Hallo Joosy,

    bei deiner Anfrage fehlen zu viele Informationen, um dir zielgerichtet helfen zu können. Nur anhand der Reglereinstellung kann dir niemand sagen, ob das für das Unbekannte dahinter wirklich passt.

    Wie groß ist den dein gewünschter Temperaturbereich?
    0-50°C, oder eher 2000-2800°C?

    Welche Fühler werden eingesetzt?
    Bei Thermoelementen wird zum Beispiel gerne die „Vergleichs-Stelle“ vergessen.

    Wo sind die Fühler montiert?
    Bei zu großem Abstand zum Heizelement wird eine ungünstige Totzeit eingebaut.

    Welche Leistung hat die Heizung und wie groß ist die zu erwärmende Masse?
    Ist die Heizung zu groß, reicht eine kleine Totzeit für großes Überschwingen aus.

    LG Cassandra
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Das Lernen macht stets dann Verdruß’, wenn man’s nicht will, es aber muß.

  3. #3
    Joosy ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    64
    Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Cassandra,
    zunächst DANKE! die prompte Antwort.

    Der Sollwert liegt hier bei 250°.
    Informationen, was genau das für Fühler sind (Hersteller) hab ich grad nicht parat. Jedoch handelt es sich um Thermoelemente.

    Leider verstehe ich nicht, was die „Vergleichs-Stelle“ ist?

    Die Fühler sind direkt am Heizelement montiert und liegen an.

    Die Leistung der einzelnen Heizpins weiß ich jetzt nicht genau und auch die Maße der Heizelemente nicht.

    Sagen wir mal, Die Anzahl und Positionen sowie die Leistung der Heizpins passt zur Maße und auch der Fühler ist korrekt angebracht, wäre es denn denkbar diese Schwingungen mit den Parameter einzuschränken?

    Mit freundlichen Gruß
    Joosy

  4. #4
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.155
    Danke
    774
    Erhielt 558 Danke für 466 Beiträge

    Standard

    Also mal ganz pauschal, D-Anteil deaktivieren und P-Anteil schrittweise (0,5 Schritten) verringern...
    PS: was ist die Regelzone? Das mal prüfen.
    Geändert von ducati (01.10.2016 um 18:42 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    216
    Danke
    45
    Erhielt 110 Danke für 52 Beiträge

    Standard

    Hallo Joosy,

    mit Masse meinte ich nicht die Maße (Abmessung) sondern die Masse (Gewicht)!
    Also das Verhältnis der Heizung zum erwärmenden Objekt.
    Will man mit einem 2000W Tauchsieder einen Pool beheizen, dauert das sehr lange.
    Heizt man dagegen ein Babyfläschchen damit auf, wird die Milch in wenigen Sekunden zu heiß.

    Also du kennst die Masse nicht und die Heizleistung ist auch unbekannt?
    Aber die Fühler (die nicht näher bekannt sind) sind korrekt angebracht?
    Und mit der Info soll ich dir sagen, ob man die Parameter so einstellen kann, dass der Regler nicht mehr schwingt?

    Als Zusatzinfo solltest du wenigstens deine Handflächen zeigen!

    LG Cassandra
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Das Lernen macht stets dann Verdruß’, wenn man’s nicht will, es aber muß.

  6. #6
    Joosy ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    64
    Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Cassandra,
    okidoki, über die wenigen Infos bin ich auch etwas beschämt. Ich musste die Anlage auf einen sehr beengten zeitlichen Korridor programmieren. Von daher habe ich mich dann auch mehr auf unsere Anlagenbauer verlassen und konnte mich selbst nicht so wie bisher vorbereiten. Ich kann erst ab Dienstag in die Konstruktion und mir die notwendigen Daten besorgen bzw. absprechen.

    Gruß
    Joosy

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.160
    Danke
    406
    Erhielt 458 Danke für 369 Beiträge

    Standard

    Hallo Joosy,

    sieh dir mal das Optimierungsverfahren von Ziegler & Nichols an. Wenn du dann noch den Hinweis von ducati befolgst, bist du auf dem richtigen Weg.


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  8. #8
    Joosy ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    64
    Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo ducati, hallo Onkel Dagobert,
    Aha, sehr interessant. Aperiodischer Regelverlauf, „Regelstrecken Optimierung mit unbekannten Parametern“ OK, das kann ich mir zumindest schon mal übers WE ansehen. Danke euch beiden.

    Gruß
    Joosy

  9. #9
    Registriert seit
    01.08.2013
    Ort
    63571
    Beiträge
    165
    Danke
    12
    Erhielt 25 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Mit Thermoelementen kann man keine direkte Temperatur messen. Über den Seebeck Effekt bekommt man bei einer variablen Temperatur nur einen variablen Spannungswert den man messen kann. Eine Aussage über die gemessene Temperatur kann man erst bekommen wenn man eine Vergleichsstelle hat die auf einer konstanten Temperatur gemessen wird. Bei einer Einmessung eines Elements wird z.B. ein Einer mit Eiswasser dazu gestellt der auf 0 Grad gehalten wird.

    http://www.imc-berlin.de/fileadmin/P...entmessung.jpg

    Wenn die Vergleichsstelle fehlt kommt bei der Regelung eigentlich nur Mist raus. In Reglern wird die Vergleichstelle normalerweise simuliert.
    Das Offset könnte nun auch daher kommen weil die Vergleichsstelle fehlt oder der falsche Thermoelement Wert angenommen wird. Die Spannung die gemessen werden kann hängt auch davon ab ob es ein Ni-CrNi, Fe-CuNi oder PtRh-Pt Theromelement ist. Alle haben andere Temperaturbereiche und liefern bei den Temperaturen bei denen sie sich überschneiden andere Spannungen. Weiß der Regler nicht was angeschlossen ist nimmt er die falschen Temeraturwerte bei gegebener Spannung an.
    Auf Wikipedia ist das ganze nicht schlecht dargestellt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement

    Alternativ zum Verfahren von Ziegler Nicols gibt es auch noch diverse weitere Verfahren (z.B. Chien- Hrones- Reswick)



    Geändert von Zombie (02.10.2016 um 11:09 Uhr)
    Nur dass man etwas schon immer so gemacht hat heißt nicht dass es richtig ist, man kann eine Sache auch ein Leben lang falsch machen.

  10. #10
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    216
    Danke
    45
    Erhielt 110 Danke für 52 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Joosy,

    wenn dein Temperatursensor erwiesner Maßen die korrekte Temperatur zurückliefert, dazu recht nahe an der Heizung montiert ist, das Verhältnis der Heizung zum Objekt so bemessen ist, dass bei 100% Heizleistung deine 250°C nicht in wenigen Sekunden erreicht ist (sondern eher erst in 1-10 Minuten), dann kannst du es wagen die Sprungantwort zu ermitteln.
    Mit den dort gewonnenen Daten, kann dir hier vielleicht geholfen werden, wobei ich selbst auch eher die Empirische Dimensionierung anwende…

    Was mich noch irritiert – du schreibst oben in der Mehrzahl (Die Fühler/Heizelemente). Handelt es sich um mehrerer Regler?
    Wenn ja, wie sind die verschaltet/aufgebaut?

    Wenn die Regelzonen nicht thermisch sehr gut entkoppelt sind, bekommst du ein Verhalten wie beim Doppelpendel!
    Das ist Regelungstechnisch eine Katastrophe…

    LG Cassandra
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Das Lernen macht stets dann Verdruß’, wenn man’s nicht will, es aber muß.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •