Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Dämpfung

  1. #11
    SSX ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.05.2006
    Ort
    767**
    Beiträge
    25
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich bin leider noch ein ganz ganz blutiger Anfänger.
    Ich kann mit dem code den du geschrieben hast leider nix anfangen.
    Kannst du mir ein wenig erklären wo ich was einsetzen muss. sorry.

    gruß seb

  2. #12
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Also da hatte ich kurzfristig gar nicht daran gedacht,
    eigentlich ist der Weg von kpeter viel besser,
    als alles was du softwaremäßig machen kannst.

    Wälze mal die Bedienungsanleitung deines Durchflussmessers,
    speziell im Promag 53 gibt es einige Parameter für Probleme wie du sie hast.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #13
    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    76
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Ist eigentlich nicht so schwer:

    Rampe:
    benoetigte Variablen sind S_FINAL_SPT als real Variable, die nur eingelesen wird und den momentanen Wert deines Promaxes darstellt. Dann die Variable DELTA, wird auch nur eingelesen und stellt die Schrittweite dar, wie schnell (oder auch wie grob) sich der Ausgangswert ( S_RAMPE) sich dem Eingangswert (S_FINAL_SPT) annaehern soll.

    L #S_RAMPE //Dein momentaner Wert am Ausgang, also "gerammter Wert"
    L #DELTA // Schrittweite der Annaeherung
    +R //Im ACCU1 steht die Summe, also Ausgang plus noch einem Schritt
    L #S_FINAL_SPT //nu... und wohin wolltmer denn? zum momentanen eingelesenen
    //Wert
    >R //seimer schon drueber????
    SPB RUNT //wenn JA dann springe zu "Rampe runter" (Marke: RUNT)

    //Alles was jetzt kommt war kleiner/gleich dem Vergleichswert plus Schritt
    L #S_RAMPE //Das brauch nicht naeher erleutert werden ist ne reine
    L #DELTA //addition S_Rampe + DELTA -> S_Rampe
    +R
    T #S_RAMPE
    SPA EOF //Da koennte auch ein Bausteinende stehen, macht sich
    //aber bei definiertem ENO-Bit schlecht
    //Also ...raus.... aus dem Baustein

    RUNT: L #S_RAMPE //hier muss eine Marke kommen, sonst haste scheisse programmiert.
    L #DELTA //Also wie am Anfang wir testen ob unser Ausgangswert minus
    -R //Schrittweite kleiner als unser Vergleichswert ist
    L #S_FINAL_SPT
    <R
    SPB ROK //wenn ja, sind wir am Ende der Rampe angelang -> Sprung nach ROK
    L #S_RAMPE //Und hier reine subtraktion, denn wie Test gezeigt hat...
    L #DELTA
    //ein schritt geht noch
    -R
    T #S_RAMPE
    SPA EOF

    ROK: L #S_FINAL_SPT //Ende der Rampe. Der Wert war: + Schritt zu gross und minus
    T #S_RAMPE //Schritt zu klein. Also Eingangswert auf Endwert.
    EOF: NOP 0




  4. #14
    Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    95
    Danke
    8
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Die Differenz scheint mir etwas zu hoch !!!

    Es könnte auch an einer zu kurzen "Beruhigungsstrecke" beim Messplatz bauseits liegen. Soll heissen es muß ein Stück gerades Rohr mit einer bestimmten Länge nach dem Letzten Knick sein. (Laut Einbaurichtlinie)

    Hat mir schon mal geholfen. Wir sind ja meistens die letzten beim Inbetriebnehmen.

    Wenn es nicht geht einfach einen Zähler mit einem Impuls / xxLiter einsetzen. Das mit dem Mittelwert ist ja im Verhältniss zum Preis deines Messaufnehmers ja eigentlich "SCHLECHT" !!!

  5. #15
    SSX ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.05.2006
    Ort
    767**
    Beiträge
    25
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich hab nen Baustein gefunden auf der Seite
    http://www.goetz-automation.de/SPS/A...miert_FB23.htm

    Das die Messwerte so schwanken ist normal bei Einkolbenpumpen und der gemessene Wert ist ja auch nur der tatsächliche Verlauf ohne Dämpfung. Die Dämpfung lässt sich bei dieser Version des MID`s nicht einstellen.
    Vielen dank für die Hilfe.
    gruß Seb
    Zitieren Zitieren ich hab`s  

  6. #16
    Registriert seit
    22.09.2004
    Ort
    TRIEBEN
    Beiträge
    150
    Danke
    5
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Kann man am Promag die Parameter verändern, ist der Einbau des Promag
    richtig - Handbuch lesen.

  7. #17
    SSX ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.05.2006
    Ort
    767**
    Beiträge
    25
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Bei dem Projekt muss ja nicht der 100% richtige Wert da stehen ist nur für ein Demoaufbau und wenn die Werte in etwa Stimmen reicht es.
    Die Dämpfung der Ausgänge lässt sich bei dem ...J Modell nicht einstellen, da das ja anscheinend nur für den Strom-, Impuls- und Freuenzausgang gilt, diese sind aber jedoch nicht vorhanden. Die einzige Dämpfung die ich einstellen kann ist die an dem Display aber die die übertragen wird ist immer der tatsächliche Durchfluss. Ich hab keine möglichkeit gesehen im Handbuch wie man die Display anzeige direkt über den Profibus übertragen kann. Wenn ich falsch bin korrigiert mich!
    Das problem das ich momentan hab das der Systemdruck knapp an der Herstelleruntergrenz bei knapp 2 bar liegt.
    Was sonst noch dazu kommt ist das das Druckhalteventil durch die lange Standzeit verschmutzt ist und ich somit einen weiteren Druckverlust hab.
    An der Einbaulage kann ich leider nix mehr verändern wegen begrenztem Platz auf der Demowand.

    Gruß Seb

  8. #18
    Registriert seit
    20.10.2004
    Beiträge
    650
    Danke
    5
    Erhielt 26 Danke für 26 Beiträge

    Standard

    eine andere möglichkeit wäre denn alten und neuen wert zu bewerten

    Altwert mit 90 %
    Neuwert mit 10 % = Messwert denn du misst


    altwert = ( altwert * 0,9 ) + ( neuwert * 0,1 )
    altwert = gedämpfter wert

    und das ganze jeden zyklus ausführen

    wenn die Dämpfung noch zuwenig ist dann die faktoren ändern

    90 % = 0,9
    10 % = 0,1

    Code:
    in/out #altwert
    in/out #neuwert
    temp  #HM
    
    L #altwert
    L 0.9
    *R                     // Real *
    T #HM               // Hilfsmerk
     
    L #neuwert
    L 0.1
    *R
     
    L #altwert
    +R
    T #altwert

  9. #19
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.445
    Danke
    453
    Erhielt 509 Danke für 411 Beiträge

    Standard

    Was Ralle vorgeschlagen hat (IBN-Service), ist euch wohl zu simpel?
    Einzig, kpeters Vorschlag ist vergleichbar. Wobei die drittletzte Zeile "L #HM" lauten müsste?

    Gruß, Onkel
    Geändert von Onkel Dagobert (02.08.2006 um 22:02 Uhr)
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  10. #20
    Registriert seit
    20.10.2004
    Beiträge
    650
    Danke
    5
    Erhielt 26 Danke für 26 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ich glaub ich kanns nicht mehr

    dagobert du hast natürlich recht danke

Ähnliche Themen

  1. Drehmoment Dämpfung
    Von Anton323 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 20:27
  2. Bestimmung der Dämpfung aus Übertragungsfkt.
    Von Marc_Quark im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 17:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •