Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Hilfe bei einem Projekt

  1. #11
    Registriert seit
    18.01.2019
    Beiträge
    110
    Danke
    44
    Erhielt 21 Danke für 21 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Dann sollen die Gebläse wohl diese Luftsprudelsache im Becken machen?
    Das würde für ordentlich Verwirbelung im Becken sorgen. In Verbindung mit einer ordentlichen Mittelwertbildung sollte da mit einem Sensor ein ganz brauchbarer Meßwert entstehen.

  2. #12
    Registriert seit
    15.12.2009
    Beiträge
    45
    Danke
    13
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Genau „Blubernde Brühe“

  3. #13
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    291
    Danke
    61
    Erhielt 33 Danke für 26 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    das ganze nennt sich Belebung. Auf jeden Fall sollte man FUs verwenden.
    Wir haben das bei uns mit PI-Reglern und Grenzwerten umgesetzt. Wenn ein Gebläse die 50Hz erreicht hat, wird das zweite zugeschaltet und die Frequenz halbiert. Wenn beide die 50Hz erreicht haben wird gedrittelt. Zurück geht es umgekehrt. Die Regelung sollte den O2-Wert recht genau halten um eine effiziente Reinigungsleistung zu erreichen. Die Umschaltpunkte sind noch mit einstellbaren Hysteresen und einstellbaren Zeitgliedern ausgeführt.
    Das Einstellen der Regler wird einiges an Zeit in Anspruch nehmen.

    Gruß
    Klaus

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Klärmolch für den nützlichen Beitrag:

    andy_ (14.03.2019)

  5. #14
    Registriert seit
    18.01.2019
    Beiträge
    110
    Danke
    44
    Erhielt 21 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Ergibt Sinn. Die Gebläse arbeiten sicherlich auf eine gemeinsame Druckleitung. Da sollten alle mit der gleichen Drehzahl laufen, sofern es sich um Strömungspumpen handelt. Bei Verdrängerpumpen wär der Punkt nicht so kritisch.

  6. #15
    Registriert seit
    13.03.2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    706
    Danke
    71
    Erhielt 65 Danke für 58 Beiträge

    Standard

    nur so als Idee:
    FU/Pumpen-Einheit "Abschaltbar" schalten können.
    Falls eine Einheit defekt ist, soll das verbleibende damit arbeiten können.

    also z.b,
    nur FU 1 + 3
    nur 1 + 2
    nur 2 + 3
    oder nur einer , falls 2 defekt sind
    Fehlermeldung, falls alle abgeschaltet sind !
    Kabelsalat ist Gesund
    (vom CCC abgekupfert)

    Prognosen sind schwierig,
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    (Ursprung nicht wirklich bekannt)



  7. #16
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    291
    Danke
    61
    Erhielt 33 Danke für 26 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    die Gebläse (Drehkolbengebläse) arbeiten auf eine Leitung. Eine Vertauschung ist auch realisiert. Im Winter laufen meist nur zwei von drei. Durch die Kälte ändert sich die Biologie im Becken und der Sauerstoffbedarf ist nicht so hoch wie im Sommer. Fehlermeldungen sollte alles ausgewertet werden was verfügbar ist. Die Belebung ist ein sehr wichtiger Teil einer Kläranlage. Längere Ausfallzeiten sind inakzeptabel.

    Gruß
    Klaus

  8. #17
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    4.062
    Danke
    890
    Erhielt 763 Danke für 570 Beiträge

    Standard

    Man kann die Ventilatoren schon in einer Kaskade betreiben. Dann muss man aber wissen mit welchem Wert die Ventilatoren starten müssen um z.B. einen Ventilator mit 100% in der Leistung zu ersetzen. Die Ventilatorkennlinie ist üblicherweise ja keine Gerade.

    Ausserdem sollte man ja dann auch über einen Betriebsstundenausgleich nachdenken. Und eine Störumschaltung mit diversen Szenarien.

  9. #18
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    6.472
    Danke
    160
    Erhielt 1.948 Danke für 1.401 Beiträge

    Standard

    Die Förderkennlinie von Drehkolbengebläsen ist annähernd eine Gerade. Ich würde eine Sauerstoffregelung als PI-Regler programmieren, und an die Stellgröße des Reglerausgangs eine Stufenschaltung / Störvertauschung der Gebläse anbinden. Diese Stufenschaltung setzt den Reglerausgang 0..100% in die Gebläsestufen um, z.B. ab x ein Gebläse, ab y zwei Gebläse usw.
    Wenn Kennlinen der Gebläse vorliegen, dann kannst du den optimalen Umschaltpunkt aus den Kennlinen ablesen. Wenn alle Gebläse gleich sind ist das einfach, wenn unterschiedlich müssen ein paar mehr Bedingungen beachtet werden.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  10. #19
    Registriert seit
    18.01.2019
    Beiträge
    110
    Danke
    44
    Erhielt 21 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Drehkolbengebläse sind Verdrängermaschinen und können in der Kaskade problemlos mit unterschiedlichen Drehzahlen/Fördermengen betrieben werden.
    Der Hinweis auf die nicht gerade Kennlinie bezieht sich auf Strömungsmaschinen wie z.B. ebenfalls theoretisch geeignete und billigere Seitenkanalverdichter.
    @paulo78 hat aber dazu noch keine Angabe gemacht.

    Der Hinweis vom Klärmolch ist ebenfalls wertvoll: Was an Störmeldungen zu erfassen ist sollte unbedingt ausgewertet werden. Mir fällt als wichtige Kenngröße die Verdichtungsendtemperatur ein, weil sich da schon frühzeitig Wartungsbedarf ankündigt. Ebenfalls wichtig: Differenzdruck am Ansaugfilter.

    Schlussendlich die Grundlastwechselschaltung wie von vollmi angesprochen. Sehr wichtig um geplante Wartungen in ein vorhersagbares Zeitfenster zu schieben und zu bündeln.
    Geändert von andy_ (15.03.2019 um 09:35 Uhr)

  11. #20
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    291
    Danke
    61
    Erhielt 33 Danke für 26 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    die bei uns verbauten Drehkolbengebläse haben diverse Sicherheitsschalter, Öldruck, Ölstand, Temperatur, Fremdlüfter etc. und vom Hersteller festgelegte Spezifikationen die eingehalten werden müssen,
    z.B Wiedereinschaltsperre 60 Sek. und max. Änderung der Sollwertfrequenz von 1Hz/sek. min Frequenz 20Hz Max. Frequenz 50Hz.
    Den Druck der Leitung sollte man ebenfalls überwachen um ein Abblasen der mechanischen Sicherheitsventile zu vermeiden. (Abschaltung/Reduzierung Drehzahl) und eine Störung zu melden.
    Die verschiedenen Szenarien bei Ausfall diverser Messungen z.B. sind auch zu beachten.
    Wir regeln nach NO4 Wert, bei Ausfall der Messung nach Zeit/Pause. Bei Ausfall der O2-Messung 2 Gebläse auf Vollast. Zwangsbelüftung über Zeitraum x wenn die NO4-Belastung zu niedrig ist.
    Zwangspause über Zeitraum X um eine Denitrifikation zu erreichen.
    Alle Parameter sind einstellbar um einen optimalen Betrieb sicherzustellen.

    Gruß
    Klaus
    Geändert von Klärmolch (15.03.2019 um 10:23 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. [Suche] Hilfe bei einem Allen Bradly Projekt
    Von Nordischerjung im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.2014, 22:44
  2. Suche Hilfe bei einem Problem
    Von würgi im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 23:06
  3. Brauche Hilfe bei einem Programm
    Von Arnold999 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2010, 10:51
  4. Brauche Hilfe bei einem S5 Programm
    Von Mellymaus23 im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 16:43
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 12:29

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •