Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Slave während des Betriebes tauschen

  1. #1
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich bin neu hier da ich ein akutes Problem habe.
    Ich möchte eine Anlage (314C2DP) mit verschiedenen Vorrichtungen betrieben. Jede Vorrichtung soll über dezentrale Peripherie verfügen (ET200S). Wie kann ich nun in Step7 verschiede Hardwarekonfigurationen hinterlegen, so dass ich während des Betriebes eine Vorrichtung ohne Fehler wechseln kann und anschließend mit einer anderen Konfiguration der ET weiterarbeiten kann ?

    Vielen Dank für Ideen.
    Zitieren Zitieren Slave während des Betriebes tauschen  

  2. #2
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Prinzipiell gibt es 2 Möglichkeiten, welche beide gemeinsame Grundvoraussetzungen haben:

    Gemeinsame Voraussetzungen:
    - jede Vorrichtung benötigt eine eigene Profibus-Adresse und eigene E/A-Adressen
    - im SPS-programm müssen die OBs 82, 86 und 122 programmiert sein - diese Verhindern, dass beim Ein/Ausstecken der Vorrichtung die CPU auf Stop geht.
    - zumindest einfache DP-Diagnose (FC125 von Siemens) einbinden, und daran erkennen, welche Profibus-Adresse eingesteckt ist


    1. Variante (mein Favorit)
    Alle ET200S-Stationen projektieren - immer nur 1 Anstecken. die CPu zeigt ständig einen Busfehler - dieser kann getrost ignoriert werden.

    2. Variante
    Am Bediengerät anwählen, welche Vorrichtung angesteckt sein sollte.
    Je nach angewählter Vorrichtung mit Hilfe von SFCs die nicht benötigten DP-Teilnehmer deaktivieren
    Hat nur 1 Vorteil: Bus-F geht weg
    Nachteil: viel viel Aufwand



    mfg
    Maxl

  3. #3
    borg73 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort.

    Wenn der Kunde mit dem ständigen Fehler leben kann dann sollte ich wohl Variante 1 wählen.

    Gibt es für Variante 2 irgendwo ein Beispiel ???

    Hab dazu noch ein Problem. Ich möchte zu der Einheit mit den beiden Vorrichtungen nur mit einem Buskabel hin und dann von dort zu beiden Vorrichtungen springen (Stern). Wie kann man soetwas denn realisieren , wenn man gelegentlich auch nur mit einer Vorrichtung fahren möchte ? Soll heißen, der Busstrang wäre dann an einer Seite offen. Hab mal gehört das geht mit irgendeinem Repeater.

    Danke für die Hilfe.

  4. #4
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von borg73 Beitrag anzeigen
    Danke für die schnelle Antwort.

    Wenn der Kunde mit dem ständigen Fehler leben kann dann sollte ich wohl Variante 1 wählen.

    Gibt es für Variante 2 irgendwo ein Beispiel ???
    Ich hab mal eine Anlage mit absteckbaren Werkzeugen gemacht, da hab ich mich für Variante 1 entschieden. Für Variante 2 gibts eigentlich keine Notwendigkeit - macht eher Probleme.

    Ich möchte zu der Einheit mit den beiden Vorrichtungen nur mit einem Buskabel hin und dann von dort zu beiden Vorrichtungen springen (Stern). Wie kann man soetwas denn realisieren , wenn man gelegentlich auch nur mit einer Vorrichtung fahren möchte ? Soll heißen, der Busstrang wäre dann an einer Seite offen. Hab mal gehört das geht mit irgendeinem Repeater.
    Ja, Du brauchst hier einen Repeater. Du hast in diesem Fall die Wahl zwischen einem RS485-Repeater und dem Diagnose-Repeater. Der RS485-Repeater verbindet 2 elektrisch von einander unabhängige Segmente, der Diagnose-Repeater 3 - von denen 2 Diagnosefähig sind.

    Du bräuchtest also entweder 2 RS485-Repeater (Bus von CPU auf A1B1, von A1'B1' weiter zu A1B1 des zweiten; beide Vorrichtungen jeweils auf A2B2 der Repeater) oder 1 Diagnose-Repeater (Bus von CPU auf A1B1, die beiden Vorrichtungen auf A2B2 und A3B3). Ich würde in diesem Fall den Diagnose-Repeater einsetzen.


    mfg
    Maxl

  5. #5
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard

    vielleicht verstehe ich das ja auch falsch, aber imho reicht 1 repeater.

    mit bus zum repeater und von dort mit je einer leitung zur vorrichtung.
    der repeater hat 4 anschlüsse.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  6. #6
    borg73 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die Antworten.

    Der 'normale' Repeater hat nur 2 Anschlüsse. Man muss dann wohl den Diagnose-Repeater nehmen oder ?! Das Ding hat 4 Anschlüsse...kostet allerdings auch über 500 € Liste.

    Und damit funktioniert das sicher ??

  7. #7
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard

    also ich spreche hier von siemens.

    der normale repeater hat 4 anschlüsse (2 je segment)

    Code:
                ----------
                |  seg1  |
    cpu ------- | 1    2 | --- sternstrang 1
                |        |
    stern       |  seg2  |
    strang 2 -- | 1    2 | --- sternstrang 3
                ----------
    das lüppt.

    preise im kat 10/05
    der erwähnte 275€
    der mit diagnose 650€
    Geändert von volker (21.09.2006 um 22:57 Uhr)
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  8. #8
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.260
    Danke
    537
    Erhielt 2.707 Danke für 1.956 Beiträge

    Standard

    Für eine sehr große Anlage mit variablen, austauschbaren Stationen haben
    wir DP/DP-Koppler genutzt. Die Anlage hatte eine übergeordnete CPU und
    24 DP/DP-Koppler. An jedem Koppler hing auf der Gegenseite eine kleine
    VIPA-CPU. Ausgetauscht wurden 64 Byte E/A. In unserem Fall wurde auf
    der VIPA-CPU ein eigenes Programm gefahren, gesteuert von der
    übergeordneten CPU. Mit 64 E/A könnte man aber auch direkt von der
    übergeordneten CPU aus arbeiten und die VIPA setzt die Kommunikations-
    EA nur auf die angeschlossenen E/A um.
    Die DP/DP-Koppler haben alle an der VIPA-Seite die gleiche Adresse, die
    VIPA-CPU ebenfalls, dadurch sind sie untereinander beiliebig austauschbar.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  9. #9
    borg73 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für Eure Hilfe. Ich denke die Variante mit dem RS485-Repeater werde ich wohl nutzen. Finde es nur erstaunlich, dass Siemens mir gesagt hat , es geht nur mit dem Diagnose-Repeater.

    Gruß an alle

  10. #10
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von volker Beitrag anzeigen
    also ich spreche hier von siemens.

    der normale repeater hat 4 anschlüsse (2 je segment)

    Code:
                ----------
                |  seg1  |
    cpu ------- | 1    2 | --- sternstrang 1
                |        |
    stern       |  seg2  |
    strang 2 -- | 1    2 | --- sternstrang 3
                ----------
    Wie Du richtig schreibst, hat ein RS485-Repeater nur 2 getrennte Segmente. Öffnest Du nun z.B. den Bus im "Sternstrang 1", so fehlt dem kompletten Segment 1 auf einer Seite die Terminierung - das heißt, dass Dir in der Regel das komplette Segment 1 auf Störung geht.

    Öffnest Du den Bus im "Sternstrang 3", geht "Sternstrang 2" ebenfalls auf Störung! Dass ein Repeater dynamisch Anschlüsse wegschaltet und terminiert, ist mir nicht bekannt.

    Zitat Zitat von borg73
    Der 'normale' Repeater hat nur 2 Anschlüsse. Man muss dann wohl den Diagnose-Repeater nehmen oder ?! Das Ding hat 4 Anschlüsse...kostet allerdings auch über 500 € Liste.
    4 Anschlüsse stimmt - jedoch nur 3 Segmente, da A1B1/A1'B1' zum selben Segment gehören.

    mfg
    Maxl

Ähnliche Themen

  1. Ausgänge ansteuern während dem Betrieb
    Von Pockebrd im Forum Simatic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 23:13
  2. PEW / PAW während Zykluszeit aktualisieren
    Von thorsten im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 09:02
  3. Während Beobachten Flackert Ausgang
    Von tisler im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 07:49
  4. TP270 stürzt während Betrieb ab
    Von Lars Bizare im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2006, 18:52
  5. Setze Bit während Taste gedrückt
    Von Lipperlandstern im Forum HMI
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.03.2006, 20:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •