Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Page 22 of 22 FirstFirst ... 12202122
Results 211 to 218 of 218

Thread: SPS mit C/C++ *ohne* Editor/IDE programmieren

  1. #211
    Join Date
    11.08.2018
    Location
    Göppingen
    Posts
    49
    Danke
    1
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Quote Originally Posted by roboticBeet View Post


    • Die Qualität der Editoren; Die Programmierung (unabhängig ob FUP/KOP, SCL oder Graph) ist mit den Siemens Editoren (egal ob TIA oder STEP7 Classic) deutlich besser machbar.
    Stimmt teilweise. Die Editoren von Codesys biete aber eigentlich mehr Möglichkeiten.

    • z.B. in KOP Bausteine mit EN Eingang und ohne einzufügen.
    • FUP und KOP kann man mischen
    • Zapfen an den Bausteinen gruppieren
    • Außerdem kann man an den Zapfen direkt Code eingeben, was bei SIEMENS nicht geht.
    • Codesys hat außerdem den Vorteil, dass Bausteine mit Actions ausgestattet werden können, womit der Baustein weiter untergliedert werden kann, wobei auch die Programmiersprache geändert werden kann. Bei Siemens kann man nur Netzwerkwiese zwischen KOP und SCL wechseln. Die Actions können auch bedingt aufgerufen werden. Insgesamt werden die FBs dadurch sehr viel mächtiger.
    • mit Pragmas kann man den Kompiliervogang steuern


    Quote Originally Posted by roboticBeet View Post


    • Auch die Online-Darstellung finde ich in Codesys und Co. im Vergleich zu Siemens deutlich gewöhnungsbedürftiger.


    • aus meinser Sicht ist eigentlich ist auch die Onlinedarstellung bei Codesys besser. Wenn man Online ist, ist jeder Baustein den man öffnen online. Bei TIA muss ich immer erst auf diese Brille klicken.
    • In ST werden die Werte direkt an den Variablen angezeigt und nicht rechts an der Seite, wo man auch noch ausklappen muss, wenn es mehrere Variablen pro Zeile sind.
    • Enumeratoren und Konstanten werden mit ihrem Namen angezeigt, nicht als Zahlen, wie bei SIEMENS. Abgesehen davon, dass es bei SIEMENS erst gar keine Enums gibt.
    • Man kann mit pragmas Variablen aus der Online-Darstellung ausschließen. Die tauchen dann in der Onlineansicht im Bausteinkopf nicht auf.
    • Ich kann kann im Bausteinkopf die Instanzdaten der unterlagerten Bausteine sehen. Bei SIEMENS muss ich dazu den globalen Instanzdatenbaustein öffnen und mich ganz nach unten klicken.





    Quote Originally Posted by roboticBeet View Post

    Die Hardwarekonfiguration ist bei Siemens auch übersichtlicher.
    Übersichtlich? Die meinst diese große Fläche in der ich alle Geräte habe und keine ausblenden kann? Wo ich auch keine Geräte deaktivieren kann. Wo ich alles umständlich mit der Maus ewig rumschieben muss bis ich mal Übersicht erzeugt habe?
    Bei TwinCat habe ich alles in einem Baum, hierarchisch gegliedert. Man kann nicht vorhandene Baugruppen deaktivieren und muss sich nicht aus dem Projekt löschen. Man kann online unheimlich detaillierte Informationen von den Baugruppen abrufen.
    Wo genau ist SIEMENS bitte übersichtlicher? Sorry für die provokante Frage.

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu ms_gp für den nützlichen Beitrag:

    Glon (18.06.2020)

  3. #212
    Join Date
    27.05.2004
    Location
    Thüringen/Berlin
    Posts
    13,806
    Danke
    746
    Erhielt 3,127 Danke für 2,231 Beiträge

    Default

    Quote Originally Posted by ms_gp View Post
    Stimmt teilweise. Die Editoren von Codesys biete aber eigentlich mehr Möglichkeiten.

    • z.B. in KOP Bausteine mit EN Eingang und ohne einzufügen.
    • FUP und KOP kann man mischen
    • Zapfen an den Bausteinen gruppieren
    • Außerdem kann man an den Zapfen direkt Code eingeben, was bei SIEMENS nicht geht.
    • Codesys hat außerdem den Vorteil, dass Bausteine mit Actions ausgestattet werden können, womit der Baustein weiter untergliedert werden kann, wobei auch die Programmiersprache geändert werden kann. Bei Siemens kann man nur Netzwerkwiese zwischen KOP und SCL wechseln. Die Actions können auch bedingt aufgerufen werden. Insgesamt werden die FBs dadurch sehr viel mächtiger.
    • mit Pragmas kann man den Kompiliervogang steuern






    • aus meinser Sicht ist eigentlich ist auch die Onlinedarstellung bei Codesys besser. Wenn man Online ist, ist jeder Baustein den man öffnen online. Bei TIA muss ich immer erst auf diese Brille klicken.
    • In ST werden die Werte direkt an den Variablen angezeigt und nicht rechts an der Seite, wo man auch noch ausklappen muss, wenn es mehrere Variablen pro Zeile sind.
    • Enumeratoren und Konstanten werden mit ihrem Namen angezeigt, nicht als Zahlen, wie bei SIEMENS. Abgesehen davon, dass es bei SIEMENS erst gar keine Enums gibt.
    • Man kann mit pragmas Variablen aus der Online-Darstellung ausschließen. Die tauchen dann in der Onlineansicht im Bausteinkopf nicht auf.
    • Ich kann kann im Bausteinkopf die Instanzdaten der unterlagerten Bausteine sehen. Bei SIEMENS muss ich dazu den globalen Instanzdatenbaustein öffnen und mich ganz nach unten klicken.







    Übersichtlich? Die meinst diese große Fläche in der ich alle Geräte habe und keine ausblenden kann? Wo ich auch keine Geräte deaktivieren kann. Wo ich alles umständlich mit der Maus ewig rumschieben muss bis ich mal Übersicht erzeugt habe?
    Bei TwinCat habe ich alles in einem Baum, hierarchisch gegliedert. Man kann nicht vorhandene Baugruppen deaktivieren und muss sich nicht aus dem Projekt löschen. Man kann online unheimlich detaillierte Informationen von den Baugruppen abrufen.
    Wo genau ist SIEMENS bitte übersichtlicher? Sorry für die provokante Frage.
    Da kann man mal sehen, der Standpunkt macht die Musik.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. #213
    Join Date
    24.04.2019
    Posts
    68
    Danke
    4
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Default

    @ms_gp:

    Hängt wahrscheinlich davon ab, mit welchem System man mehr arbeitet und welche Anforderung die jeweilige Applikation hat. Ein wirklich objektives und allgemeingültiges Fazit lässt sich hier wahrscheinlich nicht ziehen.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu roboticBeet für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (19.06.2020)

  6. #214
    Join Date
    25.06.2017
    Location
    Oerlinghausen
    Posts
    2,833
    Danke
    305
    Erhielt 530 Danke für 441 Beiträge

    Default

    Quote Originally Posted by roboticBeet View Post
    Hängt wahrscheinlich davon ab, mit welchem System man mehr arbeitet und welche Anforderung die jeweilige Applikation hat. Ein wirklich objektives und allgemeingültiges Fazit lässt sich hier wahrscheinlich nicht ziehen.
    Der Satz ...
    Quote Originally Posted by roboticBeet View Post
    Auch die Online-Darstellung finde ich in Codesys und Co. im Vergleich zu Siemens deutlich gewöhnungsbedürftiger.

    ... sagt doch schon eine Menge aus. Über den Schreiber des Satzes und die objektive Reihenfolge seiner Erfahrungen. Nicht so sehr über die Online-Darstellungen selbst.

  7. #215
    Join Date
    30.08.2005
    Posts
    294
    Danke
    42
    Erhielt 111 Danke für 70 Beiträge

    Default

    Wenn jemand mit einem neuen Produkt arbeitet, dann fällt ihm immer sofort auf, wenn ihm was fehlt. Neue Möglichkeiten muss man erst entdecken. Mich würde jetzt so eine Auflistung an Punkten interessieren, die bei Siemens besser sind als bei CODESYS. @robotic_beet: was vermisst du denn bei den Editoren in CODESYS und was genau am Online Modus ist gewöhnungsbedürftig?
    Bernhard Werner
    CODESYS

  8. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Werner29 für den nützlichen Beitrag:

    Cassandra (20.06.2020),codemonkey (22.06.2020),gravieren (19.06.2020),rostiger Nagel (19.06.2020)

  9. #216
    Join Date
    24.04.2019
    Posts
    68
    Danke
    4
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Default

    Danke für deine Antwort. Nun, wie bereits mehrfach erwähnt, ist dies natürlich eine sehr subjektive Wahrnehmung, welche noch dazu von der jahrelangen Arbeit mit Siemens Produkten beeinflusst ist.


    • Einzelne "Setzen" / "Rücksetzen" Befehle in FUP und KOP
      Das Hinzufügen von einzelnen S / R Befehlen empfinde ich als sehr mühselig, da dies nur über die Symbolleiste bzw. das Kontextmenü möglich ist. Zum Hinzufügen eines Rücksetzen-Befehls muss zunächst ein Setzen-Befehl hinzugefügt werden, welcher anschließend durch erneutes Anwenden des Kontextmenüs in einen Rücksetzen-Befehl gewandelt wird. Das Löschen des Befehls geht auch nur über das Kontextmenü (Durchschalten von S, R und normaler Zuweisung). Wählt man den S bzw. R Kasten aus und drückt Entfernen, wird auch die Variable mit entfernt.
    • Bausteinanschlüsse in KOP / FUP haben mehrere Positionen für Negation
      Dies ist wahrscheinlich gewollt aufgrund der zusätzlichen Möglichkeit der Flankenerkennung im Bausteinanschluss. Zusammen mit dem nächsten Punkt kann dies aber das schnelle Erfassen des Signalzustands beim Beobachten beeinträchtigen.
    • Negationen werden farblich nicht hervorgehoben
      Der Negationskreis wird, wenn er ein Signal von FALSE nach TRUE negiert nicht farblich markiert, bspw. mit blauer Umrandung. Sitzt die Negation direkt am Baustein, kann man daher nicht auf einen Blick den Signalzustand erfassen, sondern muss zusätzlich den Signalzustand der vorgeschalteten Logik / Variable in Betracht ziehen.
    • Der gemäß Deklaration erste Bausteinausgang, sofern angezeigt, hat einen langen Anschlusszweig. Die Länge des Strichs ist mindestens so lang, wie die symbolische Verschaltung der restlichen Ausgangssignale. Für ein ENO-Signal sicher hilfreich, für eine andere Variable zerreist es aber die Darstellung und wird damit unnötig kompliziert auf einen Blick zu erfassen.
    • Das Zusammenklappen einzelner FUP / KOP Netzwerke finde ich bei STEP7 (Classic oder im TIA Portal) sehr hilfreich
    • Beim Beobachten von ST-Bausteinen wird der Wert einer Variable direkt an die Variable geschrieben. Hierdurch gerät die Formatierung durcheinander und ist schwieriger zu erfassen. Ich persönlich empfinde die Darstellung im TIA Portal mit Trennung von Logik und aktuellem Signalzustand in einer eigenen Spalte besser und schneller zu lesen.
    • Wie bereits erwähnt, finde ich die Darstellung der Hardwarekonfiguration (v. a. bei STEP7 Classic) besser gelungen, da die Topologie durch den grafischen Aufbau einfacher zu erkennen ist.
    • Komplexere Logik lässt sich in KOP schwieriger implementieren, da bspw. die Verbindungslinien von Parallelverknüpfungen nicht per Drag&Drop zusammengeführt werden können.
    • (Nachtrag): Das ST-Programmierfenster ist in Execute-Bausteinen innerhalb von FUP / KOP recht klein


    Wir verwenden die Implementierung der Editoren in TwinCAT 3.

    Natürlich führe ich keine Liste mit Aspekten, welche in meinen Augen verbesserungswürdig sind, aber die o. g. sind mir zumindest in Erinnerung geblieben. Für Siemens ließe sich natürlich eine ähnliche Liste aufstelle - was hier im Forum ja auch immer wieder thematisiert wird, bspw. in diesem Thread oder in der TIA Wunschliste.
    Am Ende geht es darum, wie man mit den, zweifelsohne bei jeder Entwicklungsumgebung vorhandenen, Schwächen umgeht bzw. Workarounds und Kniffe kennt. Dies ist nur mit Erfahrung in der jeweiligen Umgebung möglich.
    Last edited by roboticBeet; 22.06.2020 at 10:19.

  10. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu roboticBeet für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (22.06.2020),vollmi (22.06.2020),Werner29 (22.06.2020)

  11. #217
    Join Date
    30.08.2005
    Posts
    294
    Danke
    42
    Erhielt 111 Danke für 70 Beiträge

    Default

    Vielen dank für die Auflistung! Natürlich wollen wir auch die langjährigen Siemens-Anwender von unserem Produkt überzeugen, wen denn sonst?

    Wir werden uns das sicher anschauen, was davon bei uns in die Philosophie passt. Bei einigen Punkten hat man ja schon gesehen, dass man das so oder so sehen kann:
    - das Inline Monitoring im Online Modus ist für viele Anwender sicher ein Pluspunkt, das werden wir sicher nicht ändern. Da wäre allenfalls eine alternative Ansicht denkbar. Ob Anwender das Nachfragen weiss ich nicht.
    - Ähnlich ist es mit einem topologischen Editor für die Steuerungskonfiguration. Eine topologische Ansicht wäre als alternative Ansicht denkbar. Dass Anwender das Nachfragen weiss ich ...
    Bernhard Werner
    CODESYS

  12. Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu Werner29 für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (22.06.2020),codemonkey (22.06.2020),DeltaMikeAir (22.06.2020),gravieren (22.06.2020),Kieler (22.06.2020),roboticBeet (22.06.2020),zephyr550 (23.06.2020)

  13. #218
    Join Date
    24.04.2019
    Posts
    68
    Danke
    4
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke für deine Rückmeldung und eure Offenheit bzgl. Feedbacks. Mir ist natürlich klar, dass ihr euer Produkt nicht total umstrukturieren könnt und v. a. auch die alteingesessenen Codesys-Nutzer berücksichtigen müsst. Dennoch freue ich mich, dass ihr Anregungen aus der Community annehmt und diskutiert, ob und ggf. in welcher Form sie in euer Produkt passen.

Similar Threads

  1. Trinamic PD42 mit TMCL IDE Frage zu Zeitvariablen
    By MBoerner in forum Antriebstechnik
    Replies: 4
    Last Post: 08.08.2017, 17:46
  2. Replies: 1
    Last Post: 05.07.2017, 15:39
  3. SPS ohne Software programmieren
    By FrankStr in forum Sonstige Steuerungen
    Replies: 4
    Last Post: 24.12.2016, 13:24
  4. KL2541 - Probleme mit Referenzfahrt, fahren ohne NC, nur mit SPS
    By PraktikantMarkus in forum CODESYS und IEC61131
    Replies: 0
    Last Post: 16.03.2012, 15:38
  5. CFC Editor selbst programmieren
    By BabyBoyN1 in forum Programmierstrategien
    Replies: 0
    Last Post: 16.07.2009, 17:30

Tags for this Thread

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •