Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mitsubishi FX0 Merker Ausgänge zurücksetzen bei Stop

  1. #1
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe als blutiger Anfänger für einen kleinen Automaten eine
    Steuerung geschrieben (IEC Developer).
    Ich habe nun das Problem, daß bei einem Notaus die Spannung von der
    SPS genommen wird.
    Geht die Steuerung wieder in den RUN-Betrieb werden die Merker und Ausgänge im letzten Zustand gesetzt. Sie sollen aber in der Grundposition
    gesetzt werden.
    Wie kann man die SPS dazu bringen die Daten zu "vergessen".

    Gruß Loupo
    Zitieren Zitieren Mitsubishi FX0 Merker Ausgänge zurücksetzen bei Stop  

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    das klingt jetzt vielleicht hart, aber Du solltest dringend jemand hinzuziehen, der Ahnung von der Materie hat. Zumindest solltest Du Dir die einschlägigen Normen reinziehen (Maschinenrichtlinie).

    1. Es ist unsinnig, die Versorgung der kompletten SPS bei NOTAUS abzuschalten - nur die Versorgung "gefährlicher" Ausgänge wird unterbrochen.

    2. Nach Entriegeln vom NOTAUS darf die Maschine NICHT alleine wieder anlaufen.

    3. Die FX0 hat glaub ich nur Latchmerker, d.h. alle Merker sind remanent, japanische Technik eben...
    Also: laß die CPU an Spannung, werte den Fall NOTAUS über einen digitalen Eingang aus und setze in diesem Fall alle relevanten Merker in ungefährliche Zustände.

    4. Programmiere eine Einschaltroutine, die alle relevanten Merker in ungefährliche Zustände setzt - nicht das irgendwann beim Einschalten des Hautpschalters jemanden die Nase abrasiert wird.

    5. Bevor Du die Maschine wieder anschaltest, laß überprüfen ob alles ok ist.
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  3. #3
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    bei der FX0 sind M0-M495 normale Merker (vergessen alles bei Spannungslos), M496-M511 sind Latch- Merker (werden auf EEProm zwischengespeichert, und sind somit remanent), M8000-M8254 sind Sondermerker mit speziellen Funktionen.
    Also werden deine Merker Latchmerker sein, da hilft nur umverdrahten.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  4. #4
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo,
    habe eben nochmal nachgesehen, mit M8032 kannst Du alle Werte im eeprom rücksetzen, der Anlaufmerker ist der M8002, mit dem kannst Du beim Anlaufen alles zurücksetzen.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

Ähnliche Themen

  1. Merker zurücksetzen
    Von windoof-user im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 22:41
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 12:52
  3. Alle gesetzten Merker einer Funktion zurücksetzen
    Von dominik_Thesis im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.11.2008, 13:07
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 17:38
  5. Ausgänge als Merker missbrauchen?
    Von Keeper im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 16:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •