Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Allen Bradley vs Siemens

  1. #1
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen....

    Wir dürfen jetzt für einen Kunden in Kanada eine Angebot abgeben.. toll, oder ?
    Jetzt zur Frage. Kann mir jemand für die Steuerung einen Preisaufschlag zur Simatic S7 geben ? Beispiel Steuerung in Siemens-Technik kostet 1000 Euro. Vergleichbares in Allen Bradley * Faktor 1,3 .

    Es geht erstmal nur um die Hardware.

    Danke
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender
    Zitieren Zitieren Allen Bradley vs Siemens  

  2. #2
    Registriert seit
    12.06.2007
    Beiträge
    25
    Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    das ist richtig mit diesem Faktor 1-3, eher aber noch mehr.
    Die Ersparnis erreicht Ihr dann bei der Programmentwickung,
    Inbetriebnahme und dem Reklamationsrisiko.
    Da koennt Ihr bei der Kalkulation den Faktor bei Allen-Bradley
    umgekehrt sehen, wie bei Siemens.
    (Dies gilt natuerlich nur, wenn es um eine Sondermaschine geht.
    Sollte es sich um eine Maschine oder Anlage handeln, fuer die
    Ihr bereits Euer Standard-Programm mit der S7 fertig habt, dann
    wirkt sich eine andere Steuerung natuerlich teurer aus.)

    Auch ich bin mal unwillig an Allen-Bradley herangegangen!

    Viele Gruesse

    H.U.Noell
    Zitieren Zitieren S7 oder Allen-Bradley  

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Heinz Ullrich Noell für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    28
    Danke
    6
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    prinzipell hat mein Vorredner recht, nur sollte man bedenken daß beim Einsatz einer LOGIX 5000 eine Rockwell-Schulung absolut von Vorteil wäre. Es ist doch so ziemlich alles anders als bei der Siemens S7.
    Beim Einsatz einer SLC, wenn möglich allein aus Kostengründen zu bevorzugen, reichen gute SPS Kenntnisse.
    Ansonsten arbeite ich seit 25 Jahren mit so ziemlich allen Rockwell-Steuerungen, auch mit S5 /S7 /S7_200, und würde daher allein vom Bedienungskomfort jede Rockwell einer Siemens Sxyz bevorzugen.
    Aber das ist auch Geschmackssache.

    Ansonsten viel Spaß
    Zitieren Zitieren Rockwell / S7  

  5. #4
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Beispiel Steuerung in Siemens-Technik kostet 1000 Euro. Vergleichbares in Allen Bradley * Faktor 1,3 .
    Das halte ich für ein Gerücht. Wenn Du natürlich bei Siemens relativ viel Umsatz machst und daher relativ viel Rabatt bekommst und auf der anderen Seite das erste Mal bei Rockwell was kaufst und dort daher wenig bis keinen Rabatt bekommst, dann ist Rockwell natürlich teurer.

  6. #5
    Avatar von Lipperlandstern
    Lipperlandstern ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Oberchefe Beitrag anzeigen
    Das halte ich für ein Gerücht. Wenn Du natürlich bei Siemens relativ viel Umsatz machst und daher relativ viel Rabatt bekommst und auf der anderen Seite das erste Mal bei Rockwell was kaufst und dort daher wenig bis keinen Rabatt bekommst, dann ist Rockwell natürlich teurer.

    Ok..... der Faktor könnte natürlich auch Siemens * 0,7 heißen..... aber wie der Faktor genau ist konnte mir noch keiner sagen..... als Grundlage könnten ja die Listenpreise gelten
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  7. #6
    Registriert seit
    12.06.2007
    Beiträge
    25
    Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    eines steht fest, Allen-Bradley ist in der Hardware u.U. teurer
    als eine Siemens S7.
    Da der Lipperlandstern aber nicht preisgeben hat, welche Art
    von Programm er realisieren moechte, ist guter Rat praktisch
    unmoeglich. Der Befehlsvorrat ist bei den Allen-Bradley
    Steuerungen, entsprechend der Preise unterschiedlich.
    Dies kann man getrost als einen Nachteil gegenueber Siemens
    sehen.

    Allen-Bradley oder Siemens ist aber kein Glaubensbekenntnis, wie
    katholisch oder evangelisch.
    Wenn man mit den Allen-Bradley Steuerungen schon mal intensiv
    gearbeitet hat, dann fragt man sich, warum bietet Siemens so einen
    unbedarften Befehlsvorrat an?
    Lernen die bei Siemens nie, oder wollen die keine Weltmarktanteile?
    SPS ist SPS und kein abgefuckter Assembler!!!

    Vielleicht behandelt das neue Managment von Siemens (hoffentlich
    korruptionsfrei!) diese Angelegenheit mit mehr Aufmerksamkeit und
    Offenheit!

    Viel Gruesse
    Zitieren Zitieren Allen-Bradley vs Siemens  

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Heinz Ullrich Noell für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Avatar von Lipperlandstern
    Lipperlandstern ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Das wusste ich zB schon mal gar nicht das die AB unterschiedliche Befehle können. Ich denke ich lass mal nen Vertreter antanzen und der soll mir mal was erklären und nen Angebot abgeben. Ist warscheinlich das beste.

    Ich hatte gehofft das evtl. Serienmaschinenbauer mir nen ungefähren Faktor geben können mit welchen Preisauf- oder abschlägen die kalkulieren wenn sie eine Maschine mal so oder so ausrüsten.

    Noch zur Anmerkung : Bei dem akt. Projekt geht es hauptsächlich um Schrittketten und kleineren mathemat. Berechnungen zur Positionierung von Antrieben. Die Anlage besteht aus einer Haupt-SPS und div. dezentralen Teilnehmen und ein paar Bedienpanels die über Bus verbunden sind.
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  10. #8
    Registriert seit
    20.10.2004
    Beiträge
    650
    Danke
    5
    Erhielt 26 Danke für 26 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen

    Bei der letzen Machiene die mir zugekauft haben war es egal ob eine rs5000 oder eine siemens 300 drinnen ist war der selbe preis.

    ob damit der gewinn geringer war keine ahnung

    zur preisberechnung mit siemens stimmts das du mehr kaufen musst das du mehr prozente bekommst

    bei rockwell ( routeco ) hab ich das in diesen umfang nicht bemerkt ( außer euch sind 5 % wichtig )

  11. #9
    Registriert seit
    12.06.2007
    Beiträge
    25
    Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    na ja, so geschildert, wird die Steuerung nicht allzu teuer
    ausfallen.
    Hab mal was aehnliches AB programmiert, nur hatte ich damals
    die Positionierung ausgelagert, indem ich einen Lenord & Bauer
    Positionierkontroller verwendete (automatisches Schienenfahrzeug).
    Allerdings kann ich keine Aussage ueber die neuen Kontroller
    von Lenord & Bauer treffen, die damaligen waren gut und einfach.

    Unter folgendem Link ist es moeglich, sich einen AB-Simulator
    herunterzuladen, um sich ein wenig vertraut mit AB zu machen.
    Fuer ein Schrittkettenprogramm und ein wenig Arithmetik, braucht
    man wahrscheinlich keinen Kurs.

    http://www.thelearningpit.com/lp/doc/index.html

    Viele Gruesse, H.U. Noell
    Zitieren Zitieren Allen-Bradley Siemens  

  12. #10
    Registriert seit
    15.10.2004
    Beiträge
    86
    Danke
    4
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Auch sollte man hier mal Äpfel mit Äpfel vergleichen !

    Das heist eine S7-300 vergleicht man mit einer Compact Logix und eine S7-500 (Ich weiss, die gibt es gar nicht) käme vielleicht leistungsmässig an eine Control Logix L6X heran.

    Wenn man heute eine Rockwell Steuerung einsetzt möchte man gerne RS5000 einsetzen, weil das die modernere Software ist.

    Für die meisten Anwendungen für die man in Deutschland eine kleine S7-312 oder 313 einsetzen würde, täte es bei Rockwell wahrscheinlich eine SLC oder Micrologix 1200 oder 1500. Bloss da mus man sich mit der 20 Jahre alten Philosophie von RS500 rumschlagen, und das will man nicht.

    Die letzteren genannten Steuerungen sind aber preislich durchaus zu vergleichen mit der S7-200.

    Das Problem ist aber auch jedem Rockwell Mitarbeiter in Deutschland bekannt und ist ein amerikanisches Problem. Ich habe sehr namenhafte Kunden in USA und Kanada und ich erlebe es immer wieder das die Steuerung überhaupt nicht diskutiert wird. Es kommt eine Control Logix L63 rein, Basta.

    Just male it big !!!!

    Bis denne

    Bernd
    Rockwell Solution Provider

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu BMLLER6758 für den nützlichen Beitrag:


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 09:31
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 08:31
  3. Siemens S7-Projekt nach Allen Bradley konvertieren
    Von Joerg123 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 11:46
  4. Siemens MOBY mit Allen Bradley verbunden
    Von Peter Grno im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.02.2006, 11:18
  5. Siemens nach Allen Bradley
    Von Leimi12 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.10.2004, 12:15

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •