Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Welche SPS und welche Software

  1. #1
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Tag,
    bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und hoffe etwas "Gehör" zu finden.
    Ich habe eine Anfrage für ein Projekt bekommen, wo folgende Hardware
    miteinander gekoppelt werden soll (SPS):
    Eingänge (Sensoren):
    13 x Temperaturfühler (30°C - 500°C)
    08 x Gassensoren (Dichte/Druck)
    02 x Niveausensoren (Menge/Füllstand)
    Ausgänge:
    15 x Schützansteuerung 230V (Pumpen/Ventile)
    Geregelt werden solten: Temperaturregelung (Ist/Soll/Differenz),
    dementsprechend sollen über die Ausgänge Änderungen stattfinden,
    Datenlogger mit Meßwerterfassung zur Zeit für alle Sensoren, etc.,
    Visualisierung aller Werte am PC über OPC auf Modell der Anlage.
    Ich habe mich bisher leider nur mit EIB beschäftigt und denke aber, dass hierfür eine SPS besser wäre, z.B. MOELLER easyControl etc. und CoDeSys oder easySoft ...
    Kann mir für diesen Anwendungfall jemand eine SPS empehlen,
    aus der Erfahrung heraus, welche für diese Konstellation am besten geignet wäre ?
    SPS Programmierung direkt wäre für mich "Neuland" da bisher nur mit der ETS gearbeitet aber da gibt es ja doch einige Übereinstimmungen ...
    Bin über jeden Hinweis dankbar, bitte auch Kritik !

    MfG allroundpeter
    Zitieren Zitieren Welche SPS und welche Software  

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    den ersten zahn zieh ich dir: mit moellers easy wird das nichts, da mußt du mindestens eine nummer größer denken, bei siemens würd ich sogar sagen, zwei nummern, also die 300er ... aber die ist auch keine eierlegende wollmilchsau - soll hier nur als orientierung für die größe dienen ...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  3. #3
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    428
    Danke
    5
    Erhielt 43 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Warum überhaupt eine SPS nehmen,
    wenn Du sowieso Visualisierung, Datalogger ... brauchst ?

    Mach das doch gleich über den PC mit
    http://www.advantech.com/eAutomation/Remote-IO/

    Z.B. mit einem
    http://de.wikipedia.org/wiki/EEEPC
    und unserem
    http://pvbrowser.org

  4. #4
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von pvbrowser Beitrag anzeigen
    Warum überhaupt eine SPS nehmen,
    wenn Du sowieso Visualisierung, Datalogger ... brauchst ?
    dezentralisierung heißt das zauberwort! es gibt genug anlagen und ich geh mal davon aus, dass es sich hier um eine solche handeln soll, die ohne visualisierung bedienbar und kontrollierbar bleiben (müssen). wenn visualisierung und steuerung-/regelungstechnik auf dem selben "apparat" eingesetzt werden, kann dies nicht gewährleistet werden. darüber hinaus ist der austausch einer cpu wesentlich problemloser als der austausch eines gesamten rechners - die meisten anlagebetreiber kennen noch keine images
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  5. #5
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    428
    Danke
    5
    Erhielt 43 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    dezentralisierung heißt das zauberwort!
    Richtig.

    Und warum soll der Austausch eines
    http://de.wikipedia.org/wiki/Embedded-PC
    schwieriger sein, als der Austausch eine SPS ?

  6. #6
    allroundpeter ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Unglücklich

    Gute Tag,

    vielen Dank erst mal für die schnellen Antworten !
    Ganz wichtig finde ich und das habe ich beim EIB zu schätzen glernt,
    nicht alles von EINEM PC abhängig zu machen, eben wegen der Ausfallsicherheit. Mit ist noch NIE ein Aktor oder ein Analogeingang oder eine Stromversorgung in den 6 Jahren abgeraucht aber mein Hausautomationsserver/Visu hatte schon des öfteren mal nen Bluescreen ...
    Da die angefragte Anlage rund um die Uhr, 24 Stunden laufen soll, finde ich eine Trennung also dezentral auch besser. SPS steuert den Ablauf und PC macht Werte sichtbar und recorded für den Kunden und gibt Kurven aus, etc.
    Ich finde eigentlich nur, dass 23 Eingänge und 8 Ausgänge gar nicht so viel ist und warum nicht mit Möller wo doch laut technischen Angaben auch alles vorhanden ist ? Wichtig für den Kunden ist eine spätere Erweiterung also muss das System erweiterbar sein und mit Möller komme ist da bis 360E/A mit dem "SPS Relais". Ganz wichtig sind halt die Temp Regelungen und die Datenauswertung um den Betrieb der Analge immer mehr zu optimieren, was die Temp Regelung anbetrifft. Die Gassensoren vergleichen auch nur untereinander und der Rest ist Schütz an/aus und so weiter. Problem für mich ist die langwierige Erlernung einer SPS Sprache wie Step7 ... Muss es wirklich für solch eine Anwendung so kompliziert sein ? Ich war eben der Ansicht es geht auch etwas "einfacher", schneller mit einer grafischen SPS Sprache, halt eben so wie bei SIEMENS Logo!, oder halt eine Sprache, wo man fertige Bausteine und Module "nur noch" miteinander verknüpfen muss ...
    Da es ein Pilotprojekt ist, ist der Preis auch etwas zu berücksichtigen.

    Berkhoff finde ich auch sehr schön und modular nur ich denke für solch einen Ertsaufbau um zu probieren , da es eben ein Pilotprojekt ist, reicht eben auch erst einmal eine Klein SPS ???

    MfG
    allroundpeter
    Zitieren Zitieren welche SPS  

  7. #7
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    hier:

    Zitat Zitat von allroundpeter Beitrag anzeigen
    Ganz wichtig sind halt die Temp Regelungen und die Datenauswertung um den Betrieb der Analge immer mehr zu optimieren, was die Temp Regelung anbetrifft.
    und in der anbindung an einen PC sehe ich das problem bei der easy ...

    sehe ich das richtig: es sind 23 analogeingänge?


    das programm könnte auch extern erstellt werden, dass sollte nicht das problem sein... und ja, beckhoff ist natürlich auch eine möglichkeit oder moellers S40 oder allen bradley oder telemecanique ... die frage ist natürlich auch: was wünscht sich der kunde?
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  8. #8
    allroundpeter ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    so wie es aussieht ist das kein Problem mehr bei Möller, mit OPC !
    Das habe ich NACHGELESEN , also man kann jede Visu Software
    verwenden und auch Daten loggen.
    Was der Kunde will weiss ich:
    Das es endlich aufhört, dass zig Solo Temp Regler Module (Stand alone), jeder für sich regelt, dass niemand so richtig kontrollieren kann wann wo welche Temperatur zu welcher Zeit war und wie lang und das dadurch keine Messergebnisse zur Optimierung der Anlage vorliegen bzw zur Analyse. Es wird momentan alles so "von Hand" gefahren ...
    Wie ich das mache, ist dem Kunden völlig egal, jetzt für das Pilotprojekt, müsste also ein "einfaches" schnell zu konfiguriendes und erweiterbares System her und was ich genau weiss, der Kunde will endlich mal was sehen, Daten auf einem Bildschirm im Überblick also eine Visu mit seiner Anlagen und den ganzen Messwerten an den Positionen wo real auch die Sensoren sind.
    Funktioniert das im ersten Schritt ist er erst einmal von SPS allgemein überzeugt und man kann die Anlage erweitern oder auch auf ein "größere" System portieren.

    MfG
    allroundpeter

  9. #9
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Sind die Meßstellen weit voneinander entfernt (Gesamtausdehnung > 200m)?
    Ich könnte mir 2 Konfigurationen vorstellen:

    1. 300-er Step7-SPS von Siemens oder kompatible von VIPA, Profibus mit Beckhoff-Modulen zum Einsammeln der Analogwerte, sowie für die EA (Wenn dezentral nötig ist). Panel oder PC mit Runtime, WinCCFlex.

    2. Beckoff-SPS, Programmierung mit Codesys. Dezentrale Peripherie, wie 1., Visualisierung nach Bedarf über OPC, auch WinCCFlex wäre möglich, je nach Vorkenntnissen.
    Geändert von Ralle (03.07.2008 um 12:19 Uhr) Grund: Scheiß Rechtschreibung :-))
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  10. #10
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    bleiben wir mal bei der easy - natürlich kann ich auch nachlesen

    also wenn, dann würde die 800er Serie in Frage kommen ABER es gibt keine Erweiterung für Analogeingänge - Arschkarte ... man hat also 4 Analogeingänge (0..10V, aber darauf kommen wir auch gleich zu sprechen) und 23 braucht man, macht 6 x easy 800. sicher kann man die untereinander vernetzen, bis zu 12 Stück, aber komfortabel ist das nicht.

    die Beschränkung der Analogeingänge auf 0..10V zieht meist den Einsatz von Signalwandlern nach sich.

    ich möchte gern bei der 300er bleiben und weiter ausführen ... wenn jemand eine bessere Variante hat, dann her damit ...

    Vorteile
    1. eine CPU
    2. skalier und erweiterbar (fast alle erdenklichen Bus-systeme, wenn ich das richtig gesehen habe auch bald EIB...)
    3. Analogeingänge: PT100, 4..20mA, 0..10V um nur mal die wichtigsten zu nennen, in einer Karte, von denen würdest du drei brauchen und könntest Doppelkanalweise parametrieren
    4. einfache, strukturierte, übersichtliche Programmierung möglich, auch grafisch - Stichwort: CFC
    5. Visualisierung und Datenlogger unterschiedlichster Coleur
    6. schafft die Regelungsaufgaben

    ...sicher könnte man hier auch den Einsatz einer 200er prüfen, aber ich rate davon ab...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

Ähnliche Themen

  1. Welche Software benötige ich?
    Von D.G. im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 13:21
  2. Welche VISU Software ?
    Von staske24 im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 10:22
  3. Welche Software??
    Von Nelius im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 19:18
  4. Welche Hardware / Software?
    Von andretus im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2005, 21:36
  5. Welche Software für S7 300/400
    Von S7-Fighter im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2005, 11:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •