Hallo
Hier muss ich mal kurz einhaken...
Ich habe zb eine 315-2-Dp und 2st. Et200M in unserem Haus als EIB ersatz installiert. Der Zählerschrank sitzt im Keller. Dort habe ich über Neozed Elemente (L1,L2,L3 ) auf 4 stränge aufgeteilt.1.strang--> 1stock: kleiner Rittalschrank(30x80cm);2.strang-->EG: normaler Hager systemschrank; 3.Strang-->alter Datenschrank mit Flexiglas schutztür (ca.60x40cm)-entschbrechend umgebaut.
4.Strang über Schütz in die Werkstatt für CEE usw.....
Im Strang 1-2-3 sitz in der jeweiligen Unterverteilung ein 3-Pol.-Dehn Blitzschutz.
Die 315-2-DP sitzt im EG die 2 Slave teilnehmer im 1.stock und im "alten Datenschrank" So weit ok ??

Nun zur Spannungsversorgung 24 VDC: Im Hauptzählerschrank bzw nebendran habe ich über ein 1pol dehn Blitzschutz ein 400V-->24V-->30 A Siemens Sitop Netzgerät.
Das speist mir das Benq-Siemens Sitop DC-USV-Modul 24V 15A.Batterien zzt. 2x80Ah in Reihe natürlich.
Von dort aus ist die 24 V Spannung über entsprechenden Leizungsquerschnitt zu der CPU und den Slave Modulen geführt....
Zur Kurzschluss Absicherung die elektronischen Sicherungen von Murr- Geile Teile....

Hintergrund ist eigentlich
a) bei Netztausfall über einen Spannungswandler 1 (und nur ein)Raum Zb. Wohnzimmer zu beleuchten-wenn erwünscht.
b) die Spannungspitzen bei Netzwiederkehr von der Steuerung und wertvollen Geräten wie PC Fernseher Telefonanlage oder Hifi Anlage fernzuhalten. wie schon erwänt 2s warten...
C) Auch bei Gewitter die Steuerung über Akku zu betreiben.
Wer mir den Aufwand nicht glaubt. dem setzte ich gerne Bilder hier rein.

Sollte ich trotzdem noch einen Trenntrafo vor die Sitop setzen??
Gruß Sascha