Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Interupt bei FX2N

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    wir haben hier ein Problem mit der Interupt Programmierung bei der Mitsubishi FX2N. Wir kommen einfach nicht dazu, dass das Interupt-Programm aufgerufen wird, obwohl der dazu festgelegte Eingang anliegt.
    Kann evtl. jemand anhand eines Beispieles aufzeigen, wie der Interupt aufgerufen wird ? Und wie der Rücksprung funktionieren soll.

    Gruß,
    Mathew
    Zitieren Zitieren Interupt bei FX2N  

  2. #2
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    93
    Danke
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    Jede Interruptquelle hat eine eingene Nummer. Also z.B.
    I0 wird bei ansteigender Flanke von X0 ausgeführt.

    So jetzt zum Beispiel:

    Dort wo dein Normales Programm endet schreibst du statt "end" "fend"

    Nach "fend" kannst du jetzt ganz links deinen Interuptpointer setzen -
    also z.B. I0.
    Sobald jetzt X0 1 wird springt das Programm zu dieser Prgrammstelle.
    Nach dem Interruptprogramm kommt noch "iret" und dann das normale "end"

    Hoffe ich konnte helfen

    Schöne Grüße
    Peter
    Zitieren Zitieren ✔ hilfreichste Antwort! Versuch einer Antwort  

  3. #3
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Peter,

    soweit sind wir inzwischen auch schon gekommen. Leider scheint es aber so zu sein, dass der Interupt nicht immer aufgerufen wird.

    Zur Erklärung:
    Wir benutzen einen schnellen Zähler um einen Ausgang zu setzten (Schneidapplikation), den Ausgang führen wir gleichzeitig auf einen Eingang zurück, um damit den Interupt auszulösen und den Zähler zurückzusetzen.

    Wir haben allerdings ein eigenes POE für die Interuptroutine erstellt, welches wir im Taskpool definiert haben.

    Leider ist die ganze Sache sehr ungenau, so dass die Schnittlängen variieren.


    Gruß,
    Mathew

  4. #4
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    93
    Danke
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Am Zähler kann es nicht liegen?
    Wir hatten mal ein Problem mit einem 1-Phasen Drehwinkelgeber...

    Kurzgesagt war das so:
    Die Maschine fuhr herunter - Stop - wärend des Stop vibrierte sie allerdings
    und der DWG zählte weiter.
    Da es nur eine Phase gab - dachte die Steuerung natürlich das sie zuweit nach unten gefahren ist und korrigierte wieder ein Stück zurück.

    Dieses Spiel ist dann eine Zeit hin und her gegangen.
    Da es aber sowieso ein zwei Phasen DWG war, haben wir einfach die zweite
    angeschlossen um nicht nur die Bewegunng sondern auch die Richtung zu erkennen.

  5. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo,

    am Drehgeber liegt es nicht. Abgesehen davon, dass wir den Drehgeber schon mal getauscht haben (sogar gegen zwei weitere), funktioniert die ganze Sache einwandfrei, wenn wir als Auslösesignal den Nullimpuls des Drehgebers nehmen.
    Der Zähler in der SPS läuft außerdem nur, wenn der Abzug läuft, und dre dreht nur in eine Richtung.

    Ich denke mal, das mit der Interuptroutine etwas nicht korrekt ist.
    Leider weiß scheinbar auch bei Mitsubishi niemand so wichtig Bescheid.
    Wir haben bisher nur erfahren, dass das was wir gemacht haben "eigentlich" richtig ist und sich keiner erklären kann, woran es liegen soll (na toll).


    Gruß,
    Mathew

  6. #6
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    93
    Danke
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Im Prinzip ist die Interruptroutine ja ein Unterprogramm.
    Ich hatte bei Interruptprogramme mal das Problem, dass Ausgänge
    von anderen Programmteilen verändert wurden, obwohl sie garnicht aufgerufen wurden. Im Endefekt schaute das dann so aus, dass die
    LED´s flackerten - das Relais aber aus Gründen der Trägheit angezogen blieb.
    Wenn ich mir das jetzt im Nachhinein überlege, sieht das so aus als würde
    die Steuerung jedes mal wenn FEND kommt den aktuellen Zustand
    der y auf die Ausgänge schreiben....

    Wie sieht das ganze eigentlich aus wenn man die Maschine so langsam laufen lässt dass man mitschauen kann - geht das überhaupt?

  7. #7
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Du frägst einen Zählerstand in der Software ab um damit einen Interrupt auszulösen? Oder hat der Zähler einen Hardwareausgang?

  8. #8
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    vielen Dank nochmals für eure Antworten und Fragen.
    Das Interuptprogramm wurde aufgerufen - nur scheinbar ist die ganze SPS viel zu langsam, bzw, das Interuptprogramm läuft nicht im Interuptmodus.

    Wir haben das ganze jetzt mit dem FX2N-1HC Modul gelöst. Das ist viel besser als alles was wir bisher hatten, allerdings immer noch enttäuschend langsam (bzw. ungenau). Wir haben die Vorgaben noch nicht ganz erreicht, lassen die Sache aber jetzt so laufen.

    Leider scheint bei Mitsubishi selbst keiner in der LAge zu sein, qualifizierte Antworten zu geben.

    Gruß,
    Mathew

Ähnliche Themen

  1. Mitsubishi FX2N (Schaltzustände bei Stromausfall)
    Von Blue im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 22:38
  2. Mitsubishi FX2N-64MT
    Von Blue im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.02.2007, 15:41
  3. Interupt
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 21:44
  4. Mitsubishi FX2N -> Modem----Modem -> FX2n
    Von M.Hilliges im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.01.2005, 13:03
  5. Mitsubishi FX2N Ringspeicher
    Von marlob im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.12.2004, 12:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •