Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Licht dimmen per SPS und PWM

  1. #1
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    145
    Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier und möchte mich gleich wegen einer Idee erkundigen.

    Auch ich überlege eine SPS ins Haus (Neubau) zu installieren. Dazu wird es wahrscheinlich zu der ILC 130 ETH von Phoenix Contact kommen.

    Nun habe ich eine Frage zu dem Dimmen von Lampen. Ich habe diese Schaltung hier gefunden. Mit Elektronik kann ich umgehen und somit ist es kein Problem mir sowas aufzubauen.

    Der Lastteil wird ja eigentlich digital angesteuert (Phasenanschnitt).
    Meine Überlegung wäre nun auf einem Input den Nulldurchgang von den 50Hz zu legen, damit die SPS Synchron zum Netz arbeitet.
    Je nach Dimmereinstellung wird dann der Ausgang, der an dem OK1 hängt verzögert.

    Also z.B.: 50% Licht:
    Nulldurchgang wird erkannt, Ausgang auf low, pause 5ms, Ausgang auf high setzen, Nulldurchgang erkannt, Ausgang auf low, pause 5ms, Ausgang auf high setzen,....

    Somit:
    0..100% Licht == 10ms..0ms Pause.

    10ms = (1 / 50Hz) / 2 ([Halbwelle])

    Kann das mit einer SPS funktionieren?
    Also Input vom Nulldruchgang (Clock) einlesen, Ausgang verzögert einschalten?
    Zitieren Zitieren Licht dimmen per SPS und PWM  

  2. #2
    Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo Portisch,

    ich habe zwar noch nicht allzulange erfahrung mit SPSen aber generell würde ich sagen, dass so schnelle Impulse ohne besondere Hardware nicht möglich sind.

    In dieser Anleitung von Phoenix habe ich folgendes gefunden:

    Seite 5-5
    Code:
    Digital Inputs:
    
    0->1:     5ms
    1->0:     5ms
    Also wohl mindestens 5 ms die vergehen, bevor die Steuerung überhaupt bemerkt, dass da am Eingang etwas passiert. Ausserdem:

    Seite 5-6
    Code:
    Shortest cycle time (for cyclic task): 1ms
    Also wieder mindestens 1 ms die verloren geht.

    Wenn ich die Ansteuerung realisieren würde, dann die Signale durch einen Mikrocontroller steuern, der wiederum die Anweisung von der SPS bekommt wie lange der Impuls sein darf.

    PS:
    Falls ich mich verlesen haben sollte oder etwas falsch verstehe lasse ich mich gerne eines besseren belehren

  3. #3
    Registriert seit
    13.03.2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    562
    Danke
    56
    Erhielt 51 Danke für 46 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Portisch Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!
    ...
    Nun habe ich eine Frage zu dem Dimmen von Lampen. Ich habe diese Schaltung hier gefunden.

    Der Lastteil wird ja eigentlich digital angesteuert (Phasenanschnitt).
    Meine Überlegung wäre nun auf einem Input den Nulldurchgang von den 50Hz zu legen, damit die SPS Synchron zum Netz arbeitet.
    Je nach Dimmereinstellung wird dann der Ausgang, der an dem OK1 hängt verzögert.

    Also z.B.: 50% Licht:
    Nulldurchgang wird erkannt, Ausgang auf low, pause 5ms, Ausgang auf high setzen, Nulldurchgang erkannt, Ausgang auf low, pause 5ms, Ausgang auf high setzen,....

    Somit:
    0..100% Licht == 10ms..0ms Pause.

    10ms = (1 / 50Hz) / 2 ([Halbwelle])

    Kann das mit einer SPS funktionieren?
    Also Input vom Nulldruchgang (Clock) einlesen, Ausgang verzögert einschalten?
    > Der Lastteil wird ja eigentlich digital angesteuert
    stimmt nicht.
    in der schaltung ist ein sägezahngenerator der beim nulldurchgang von 10 bis 0V runterläuft, in 10ms.
    der OP (komparator) vergleicht die angelegte spannung mit dem sägezahn und schaltet dann zwischen 0 und 90 Grad den triac ein.

    deine idee:
    > Kann das mit einer SPS funktionieren?
    wie? digital, also zwischen 0 und 10ms nach nulldurchgang den triac einschalten?
    nun, ich kenne keine so schnelle SPS.

    ich habe das mit einem microcontroller gemacht (DMX-Interface)
    das empfangt über RS485 die DMX-telegramme und
    im IRQ alle 40µs, wird der triac eingeschaltet oder eben noch nicht.
    40µs: dann hat man 255 helligkeitsstufen. (soll ja ein Dimmer sein)

    eine SPS die "regelmäßig" alle 40µs eine routine aufruft? gibts die?

    das DMX-Interface vom hölscher macht das gleiche wie ich, nur mit einem anderen controller. die wege und resultate sind identisch.

    andere DIGITALE idee:
    wenn du von einer SPS Dimmen aber keine Analogausgänge benutzen willst muss man (NUR)
    entweder per TCP, Profibus, RS232 oder anders
    die HelligkeitsWerte einem controller übermitteln, der kann dann den Triac steuern.
    Kabelsalat ist Gesund
    (vom CCC abgekupfert)

    Prognosen sind schwierig,
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    (Ursprung nicht wirklich bekannt)



  4. #4
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Also eins schonmal. Die ILC 130 ETH könnte dir zu klein werden, vorallem wenn die das dimmen erlwedigen soll.
    Ich werde auch mein Haus mit einem ILC steuern und für Licht nehme ich DALI. Da gibt es extra Busklemmen für.
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  5. #5
    Portisch ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    145
    Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Danke für die Antworten!

    Ich habe mir schon gedacht, dass die SPS nicht schnell genug dafür sein wird. Selbst wenn die SPS nur 1ms brauchen würde hätte ich maximal 10 Helligkeitsstufen -> kein schönes Dimmen.

    Die ILC 130 ist ja mit IO Modulen erweiterbar, oder? Somit sehe ich hier kein Problem zwecks größe. Es sollen ja "nur" Rollos, Lichter, E-Herd, eventuell einige Steckdosen stuerbar sein. Dafür halt alle Lichtschalter aus Taster ausgeführt.

    Auch habe ich mir bereits den Dimmer von Eltako angesehen. Der EUD12M ist bereits ein Auslaufmodel. Man bekommt ihn noch für ~56€ bei Ebay.
    Der Ersatz scheint mir der EUD12NPN zu sein. Diesen bekommt man ab ~35€.

    Der kann auch R,L,C, ESL, LED. Ich glaube das ist die beste Lösung. Sollte einmal ein defekt auftauchen, kann man das Modul einfach austauschen. Auch braucht man keine Analogausgänge. Bei der Bastellösung ist das nicht so einfach.

  6. #6
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    68
    Danke
    24
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Edit: Upps... ok ok Wer lesen kann

    Hallo,
    evtl. passt das:

    http://www.eltako.com/fileadmin/down...t_EUD12NPN.pdf

    Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Ist auch preislich mit ca. 40€ interessant.
    Geändert von Kira2000 (08.09.2011 um 08:38 Uhr) Grund: Zu spät
    Gruss von Kira2000
    Zitieren Zitieren Eltako ??  

  7. #7
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Erweiterbar ist es klar, nur nicht der Speicher und du hast keinen Webserver, falls du einen haben willst. Ich würde außerdem zum ILC 150 GSM/GPRS greifen, mit der kannst du SMS senden und empfangen.
    Wie schauts denn aus mit Visu?

    DALI ist nix für dich?
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  8. #8
    Portisch ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    145
    Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Soeit ich weis hat die ILC 130 ETH schon einen Webserver.

    Einfach steuern


    Die Kleinsteuerungen der 100er Klasse unterstützen neben leistungsfähigen Steuerungsfunktionen auch sämtliche Kommunikationswege die Ethernet-, Mobilfunk- und Festnetze heute bieten. Auch die Erweiterung dieser kostengünstigen SPSen ist einfach: Sie können alle erforderlichen Inline I/O-Module in Schutzart IP20 einfach an die SPS anreihen und so alle in der Industrie relevanten Sensoren und Aktoren ins System einbinden.
    Für die kosteneffiziente Visualisierung steht auf allen Steuerungen der integrierte Web-Server zur Verfügung. Die Programmierung der SPS erfolgt kostenlos und spielend einfach mit PC Worx Express
    Der Unterschied zur 150'er ist wie du sagts der Speicher und es können weniger Module erweitert werden. Auch kann die 130'er nicht mit externen Modulen durch den Fernbus erweitert werden. Das geht erst ab der 150'er. aber mein Plan ist sowieso alles Zentral zusammen zu führen.

    Ob der Speicher von 192kB ausreicht - keine Ahnung.

    Zur Visualisierung kann ich noch nichts genaueres sagen - zuerst halt Steuerung über das Webinterface. Eventuell ein Touchscreen, der in der Wand verbaut ist!? Tipps?

    Ich habe halt den Vorteil, dass wir in der Firma bereits die 150'er als Haussteuerung einsetzen und somit habe ich jemanden den ich Fragen kann wenn es Probleme gibt.

    EDIT: Um eine Webvisualisierung zu machen wird anscheinend die Software WebVisit benötigt. Diese unterstützt die ILC 150, aber anscheinend nicht die ILC 130!?

  9. #9
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Ja stimmt, das hatte ich verwechselt mit dem Fernbus.

    Ob der mit WebVisit läuft weiß ich nicht, auf jeden Fall geht Visu+.

    Aber ich nehme auch immer Visu+, da du da mehr Möglichkeiten hast als bei WebVisit.

    Ich würde gern mal wissen wie du das als Haussteuerung konzipieren willst.
    Willst du die BACL Bibliothek nehmen oder selber Bausteine erstellen?
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  10. #10
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    83
    Danke
    5
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Warum einfach wenns auch kompliziert geht:
    Wenn Du noch in der Planungsphase bist, und nicht auf Phoenix Komponenten angewiesen bist: Nimm Beckhoff oder Wago!
    Da gibt es eine Dimmerklemme von Beckhoff: KL2751 die Dimmt dir Lasten bis 300W, gibt auch eine bis 600W. Die KL2751 kostet ca 60€ direkt bei Beckhoff... wird angesteuert wie ein Analoger Ausgang, Völlig unkompliziert und unschlagbar günstig...

Ähnliche Themen

  1. Licht - Szenarien programmieren
    Von Doofundstinkt im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 15:40
  2. Licht dimmen 0-10V
    Von chefren_new im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 08:18
  3. Licht dimmen
    Von Baumi im Forum Simatic
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 09:33
  4. Licht ein und aus mit einem Taster
    Von Steffen gast im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 10:33
  5. [Info] Licht am Tag in A
    Von Kurt im Forum Stammtisch
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.11.2005, 10:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •