Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Motorsteuerung mit PhoenixContact und PC Worx

  1. #1
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    8
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe seit letzter Woche eine Projektaufgabe bekommen und soll im Moment erstmal meine 2 Servomotoren über den PC steuern können.

    Bin total neu auf dem Gebiet und wurde jetzt quasi ins kalte Wasser geschmissen.
    Hab eine Phoenix Steuerung (ILC 370 PN 2TX-IB/M) und soll jetzt irgendwie einen Befehl schicken können damit sich der Motor dreht.
    Hab in PC Worx die Verbindung hergestellt und Interbus-Komponenten eingefügt, wobei ich mir nicht ganz sicher bin ob ich die richtigen gewählt habe.
    Naja mein Problem ist nun das ich mir den Schnelleinstieg durchgelesen habe und alles was drin steht auch so hinbekommen hab, leider hab ich aber keine Ahnung vom Programmieren,
    deshalb komm ich jetzt nicht weiter.
    Ich kann ja auf der IEC-Programmierungsebene in Worx im Editor so "schaltkreise" zeichnen. da ich aber keine ahnung von den befehlen habe steck ich hier jetzt fest.
    Die Frage ist also: Wie muss der Schaltkreis aussehen damit ich einen Wert eingebe(Umdrehung/Min) und die Steuerung schickt den wert an den Motor weiter.
    Kann man da eventuell schon pauschal ne antwort drauf geben oder braucht ihr noch mehr infos?

    Wie gesagt bin totaler anfänger und weiß nicht so recht was ich mache.

    Gruss wee-lee
    Zitieren Zitieren Motorsteuerung mit PhoenixContact und PC Worx  

  2. #2
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Hallo wee-lee,

    also wenn du noch nie programmiert hast, wird das sehr schwierig.
    Was ist das denn für ein Motor, läuft die Kommunikation über Profinet?
    Was heißt über den PC steuern? Schickst du die Sollwerte mit Hilfe einer Client-Anwendung an die ILC per TCP/IP?
    Läuft der Bus schon, also blinkt nix mehr an LED's? Konntest du dich schon verbinden mit der ILC?
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Mobi für den nützlichen Beitrag:

    wee-lee (16.03.2012)

  4. #3
    wee-lee ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    8
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hab ich mir schon gedacht das ich vor einer für mich unlösbaren aufgabe stehe
    Ich versuche mal deine Fragen nach besten wissen zu beantworten:
    Motor: DC motor RE50 GB 200W KL 2WE
    Getriebe: gear GP62 25NM 2ST KL, i = 19
    Encoder: tacho ENC HEDL 5540 500IMP 3K WE Ø8
    Servoverstärker: 4-Q-DC ADS 50/5
    Der Servoverstärker ist bereits In betrieb genommen und hat Spannung.
    Ich meine das PC Worx mir ne meldung gegeben hat das keine Profinetgeräte gefunden wurden, hab daraufhin den Interbus eingelesen und grünes licht bekommen.
    dann hab ich alle geräte ausgewählt die irgendwann mal benötigt werden(nicht nur für den Motor) , also DO AO AI und danach kompiliert und da war auch keine fehlermeldung.
    Ich habs auch schon geschafft die DO´s anzusteuern, was kein problem war weils ja ne bool variable ist. der nächste schritt wäre jetzt irgendwie mit dem bausteinsystem das mir bei pc worx zu verfügung gestellt wird eine schaltung zu machen in der ich quasi einen wert eintippe und der motor dreht sich entsprechend (egal wie schnell, hauptsache er läuft erstmal).
    Der bus läuft schon und die verbindung ist auch da.

    Ich denke nicht das das jetzt irgendwie einem weiterhilft aber schön wärs

    Gruss
    wee-lee

  5. #4
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Also laut dem Datenblatt von dem Verstärker musst du ihm ja eine Spannung von -10 bis +10 V geben. Ich weiß jetzt nicht bei wieviel Volt er welche Drehzahl hat. Das musst du dann mal messen. Erstmal musst du deine AO-Karte für -10 bis +10 V einstellen. Dafür benötigst du z.B. die IB IL AO 2/U/BP-PAC. Normalerweise ist die im Auslieferungszustand schon parametriert auf -10 bis +10 V. Ansonsten musst du sie noch parametrieren. Du kannst natürlich auch erstmal mit einem Multimeter messen was für eine Spannung rauskommt. Einfach mal in PC Worx ein Word draufgeben. 8AD0 (dez -30000) ist -10V und 7530 (dez +30000) ist +10V, dazwischen kannst dich austoben.

    Aber wozu braucht ihr das Profinet?
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  6. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Mobi für den nützlichen Beitrag:

    Lichtspiel (26.06.2016),wee-lee (16.03.2012)

  7. #5
    wee-lee ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    8
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Da bin ich wieder!

    Profinet brauchen wir glaub ich nicht, ich bin halt wie im Schnelleinstieg von PC Worx beschrieben vorgegangen und deswegen bin ich auch auf die Profinet Konfiguration gestoßen.

    Ich bin auch schon ein bisschen weiter gekommen
    Ich hab folgende Karten eingelesen:
    IB IL 24 DO 4
    IB IL AO 2/SF
    IB IL AI4/EF-PAC

    Im moment interessier ich mich ja eigentlich nur für die AO Karte, oder?
    Ich hab jetzt aber festgestellt das, wenn ich die Motoren anschließe die SPS mir schon 4,4V rausgibt ohne das ich was mache, also die Motoren drehen sich schon.
    Hab dann mal unter IEC Programmierung so ein MOVE Baustein eingefügt und als eingang die AO karte mit dem Prozessdatum CH1 U. wenn ich jetzt debug einschalte dann kann ich da eine positive zahl einsetzten. bei dem wert 13520 bleibt der eine Motor dann stehen (Spannung schwankt zw. +-0,5V) alle werte darüber lassen den motor in die andere richtung drehen.
    Jetzt meine Frage: Kann ich daraus neue erkenntnisse gewinnen?
    warum hab ich schon standardmäßig 4,4V aus der steuerung?
    und was hat es mit dem Prozessdatum auf sich? hab da
    nicht nur ch1 U sondern auch CH 1 I(0-20mA) und CH1 I(4-20mA) als Q und PDWO, H1, F1 als I. wofür sind die?

    Möchte mich auch noch für die letzten antworten bedanken.

    Gruss
    wee-lee

  8. #6
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    also eigentlich ist ja die IB IL AO 2/SF für die Anwendung falsch oder. Du brauchst doch eigntlich -10 bis +10 V oder nicht? und nicht 0-10 V.

    An den MOVE-Baustein kommt das Prozessdatum auf die Ausgangsseite. Du willst doch einen Wert reinschreiben.
    Du kannst das aber auch ohne Baustein machen. Einfach einen INT_TO_WORD. auf die linke Seite eine Variable zum vorgeben des Wertes (max. 30000) und auf die rechte Seite das Prozessdatum.
    PDW0/1 sind die Eingangs-Prozessdatenwörter um zum einen die Klemme zu parametrieren und dort wird auch das Ausgangs-Prozessdatum gespiegelt. H0/1 sind die Bits um das Ausgangsverhalten im Fehlerfall einzustellen. Und F0/1 geben das Format der Darstellung an, dies kannst du aber auf IB IL stehen lassen. H und F sind aber Bestandteil vom PDW, siehste aber schon welche Bytes und Bits sie belegen.
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Mobi für den nützlichen Beitrag:

    wee-lee (16.03.2012)

  10. #7
    wee-lee ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    8
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich werde das Problem mit der AO Karte mal ansprechen, was man sich dabei gedacht hat

    Ansonsten muss ich sagen, das es alles bisschen kompliziert ist wenn man bei 0 anfängt. Aber danke für deine Hilfe bis hierhin.
    Ab nächster Woche krieg ich hier auch unterstützung, die sich wenigstens ein bisschen auskennt, dann wird das schon alles irgendwie.

    Werd jetzt mal gucken was es mit der S/F auf sich hat.


    Edit// Hab da noch ne Frage. Wieso kann ich mit der S/F den Motor trotzdem CW un CCW drehen wenn ich nur Spannungen von 0-10V ausgeben kann?
    Liegt das an der Spannung die von Anfang an durch kommt, also die 4,4V? Weil alle werte über 13520 drehen den Motor in die andere Richtung.
    Geändert von wee-lee (15.03.2012 um 16:14 Uhr)

  11. #8
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Ich stelle mir das so vor. Die 0-10V sind praktisch für den Verstärker -5 bis +5 V, da kein GND bzw. 0V Anschluss ist, beträgt dann die Spannung 10V. also läuft der Motor mit halber Drehzahl. Aber normalerweise müsste dann der Mittelpunkt bei 15000 liegen. Hast du schonmal die Drehzahl gemessen?
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  12. #9
    wee-lee ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    8
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen,

    nach einer kurzen Urlaubsphase bin ich wieder da.
    Folgende Sachen sind nun passiert:
    Die Steuerung der Motoren über die Move Bausteine wurde entfernt, da ich nicht dahinter gekommen bin welche Werte ich eingeben soll damit sich a) beide Motoren nicht drehen und b) anschließend einen Wert erhöhen s.d. sich nur ein Motor dreht. Es drehten sich dann nämlich wieder beide. Sehr komisch diese Wechselwirkung.
    Nach mehreren Telefonaten mit Phoenix wurde uns gesagt das wir die Bibliothek "Analog Technology" runterladen und kompilieren sollen. In dieser Bib sind nun mehrere Bausteine wobei 4 IL_AO sind.
    Es sind: IL_AO_1_SF_V1_00 , IL_AO_Channel_V1_01 , IL_AO_V1_01 , IL_AO4_8_V1_12

    In der Hilfe zu den FB/FU hab ich nun auch ein Schaltbild gesehen, bei dem ich glaube das ich es so übernehmen kann.

    Ich hab den Baustein IL_AO_V1_01 benutzt:
    Input Parameter: xActivate (Bool) auf True
    xReset (Bool) auf False
    dwinputAddress (DWORD) konnte ich nichts so recht mit anfangen aber hab dort das Prozessdatum ~AO 32 gesetzt
    udtChannel1 und 2: (ST_Value) jeweils wie im Schaltbild einen IL_AO_Channel_V1 Baustein
    iSelectChannels (INT) auf 0 für beide Kanäle
    iModulType: (INT) da weiß ich leider garnicht was dort hinkommt
    iOutputBehavior (INT) auf 1 (Reset)
    iParameters( INT) 0(flüchtige Parametrierung) Was das heißt weiß ich auch nicht!=?
    bTyp_BP_SF (Bool) auf True für IB IL 2/SF

    bei den IL_AO_Channel Baustein weiß ich nicht wie ich mit den REAL Variablen umgehen soll hab rHI_Limit auf 30000.0 und rLO_Limit auf 0.0 und NormValue erstmal auf 15000.0

    Beim Kompilieren gab es keine fehler aber im Debug-Modus werden mir dann folgende Output Parameter angezeigt:
    xActive (Bool) 0
    xError (Bool) 1
    wDiagCode (word) 49664
    wAddDiagCode (word) 4
    dwOutputAddress (Dword) 0

    Jetzt ist natürlich die frage was davon richtig ist und was falsch.
    Weiter hab ich immer noch die frage warum mir die sps wenn ich sie nicht ansteuer schon 4,46V ausgibt und wie ich die SF parametrieren kann (Hab die beschriebung dazu nicht verstanden).
    Im moment leuchtet die diode orange also ist die werkseinstellung noch drin, oder?

    hab auch schon jetzt öfter gehört das die SF falsch ist weil die ja nur von 0-10V ausgibt. Heißt das, dass ich den Motor nur in eine richtung laufen lassen kann? oder gibt es da auch eine Möglichkeit?

    So das war wieder viel text, aber hoffe mit euren antworten wieder ein stückchen weiter zu kommen.
    Da ich mich in der Materie kaum auskenne bitte ich die antworten möglcisht einfach zu verfassen.
    Viele dank schon mal!!!

    wee-lee

  13. #10
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.293
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Von welchen Klemmpunkt zu welchen Klemmpunkt an der IB IL AO 2/SF misst du denn diese 4,46V?
    Meines Erachtens hast du auch die falsche Klemme.

    Ich muss mir auch erstmal zu Hause die Beschreibung ansehen von dem Baustein. Nutze die kaum.
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

Ähnliche Themen

  1. Motorsteuerung mit Nachführung
    Von Danne85 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 15:45
  2. Motorsteuerung mit Relais S7
    Von Fruko61 im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 08:09
  3. Motorsteuerung mit LOGO
    Von dakaro im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 07:15
  4. ILC PCWorx Phoenixcontact
    Von marc_76 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 18:39
  5. Maxon - Motorsteuerung mit EPOS P und zwei EPOS Controllern
    Von MoodyMammoth im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 12:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •