Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: SPS-Elektriker für Einfamilienhaus gesucht

  1. #31
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Anhang 17200
    Eins sicher so ein iPoo werde ich mir zulegen
    Projekte | 01.04.2012

    Der Artikel ist ja ein netter Aprilscherz
    Grüße Frank

  2. #32
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    KNX erlebt jetzt im privaten Sektor erst den richtigen Aufschwung. Und dadurch daß die Basisfunktionen wie Szenarien, Temperierung und Ähnliches autark laufen, ist das System klasse.
    Mit Geräten wie Loxone oder Homeautomation-Software wie IP-Symcon kann man Visualisierungen, Remotezugriff und sonstige Komforfunktionen ergänzen.
    Solche Prognosen gab schon mal bei EIB.
    Doch der Erfolg?

    Die Hausautomatisierung scheitert meist daran, dass es keinen Standard gibt bzw geben kann.
    Jeder Bewohner einer Höhle will diese individuell anstreichen.
    Und die Eierlegendewollmilchsau gibt es noch nicht.



    bike

  3. #33
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.493
    Danke
    1.142
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Solche Prognosen gab schon mal bei EIB.
    Doch der Erfolg?

    Die Hausautomatisierung scheitert meist daran, dass es keinen Standard gibt bzw geben kann.
    Naja wenn es einen Standard in diesem Bereich gibt, dann ist es KNX.
    Schau euch doch mal die Entwicklung bei den Niedrigstenergie- und Passivhäusern an.
    Dort kannst du ja ohne Homeautomation gar nicht "leben".
    Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Beschattung, Einzelraumregelung, Luftgüteüberwachung, ...

    All diese Systeme greifen ineinander. Und hier hat KNX seine Stärken.

    Gruß
    Dieter

  4. #34
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    747
    Danke
    33
    Erhielt 146 Danke für 114 Beiträge

    Standard

    Vor 20 Jahren hat man mir gesagt: Instabus hat keine Zukunft (da hab ich mit dem Zeug mal angefangen)
    Vor 10 Jahren hat man mir gesagt: EIB hat keine Zukunft

    Jetzt sagt man
    Zitat Zitat von mike_roh_soft Beitrag anzeigen
    In 10Jahren gibt es kein KNX mehr...
    Todgesagt haben halt den Makel länger zu leben - zumindest länger als man es Ihnen nachsagt.

    Persönlich bin ich für den Einsatz des geeignetsten Werkzeuges für eine Aufgabe - bei manchen hab ich aber das Gefühl man müsste mit dem Hammer schrauben.

  5. #35
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Also erstmal zu dem Preisunterschied 20k zu 30k. Ja der kommt trotz allem doch leider etwa hin. Spätestens wenn noch eine am besten Web Basierte Visu dazu kommt.
    EIB/KNX, da lassen sich die "Regelbereiche" recht gut miteinander verknüpfen, und auch weil es sich hier meist um eine Adressparametrierung + Baugruppenspeziefischem Program handelt, nach kurzer Zeit von jemandem mit EIB/KNX kenntnissen nachvollziehn. Hier ist allerdings auch die Dokumentation wichtig. Nicht nur die Parametrierung muss vorliegen, sondern auch welche Adresse welchem Gerät zugewiesen wurde incl. Einbauort. Die da verwendeten Gruppenadressen sollten auch einen Namen haben.
    Kurzum, hatte die letzten Wochen auch Änderungen in einem Projekt eines anderen machen müssen. Auslesen ist leider selbst ohne Dokumentation nur mit einem Zusatztool möglich, also das Program sollte in der letzten Version vorhanen sein. Aber dann mit entsprechender Dokumentation und Kommentaren eine Kleinigkeit.
    Das sit der Vorteil der ganzen Normdebatten, selbst das Programm ist im gesammten relativ bei jedem gleich.
    Zur Visu gibt es auch zahlreiche Optionen, von Panel PC eingebunden in das Netwerk bis hin zu einen Hutschienenserver mit Webanbindung.
    Ein Nachteil bei KNX find ich ist der Platzbedarf für die Aktoren. Die Sensoren können zwar 8 Schalter in einer einzigen Schalterdose realisieren, aber die Knopfgröße macht es dann eben auch entsprechend umständlich genau die richtige "Funktion" leicht zu Finden.
    Da gibt es allerdings Binäreingänge für in eine Schalterdose, und es lässt sich auch wieder mit konventionellen Tastern arbeiten.
    Zu der "Alarmanlage" gibt es neben den VDS zugelassenen Anlagen auch noch z.B.die Firma Paradox. Dann für ohne Verkablung oder auffällige Funkkontakte auf der Light & Building die Firma Jäger gesehn mit Funkfenstergriffe die den Status Offen/Geschlossen übermitteln.
    Leider keine KNX Anbindung auf direktem wege vorhanden.
    Die Kombination der einzelnen Systeme miteinander hat da schon etwas herrausforderndes. Ach ja KNX gibt es auch mit Funkübertragung.

    Und noch zur Verfügbarkeit von Elektrobetrieben, die EIB/KNX können zu anderen Steuerungen Wago, Beckhoff, Saia, ... wird mit Sicherheit auch ein Unterschied feststellbar sein. Jedes Elektrounternehmen, das was auf sich hällt sollte EIB/KNX mit im Angebot haben.

    Noch eins, für direkt am EVU Zähler den Stromverbrauch auslesen zu können, sind EHZ Zähler mit Infrarotauge in der Trägerplatte schon weitestgehend vorbereitet. Hier ist es nur eine Frage, ob dies durch das jeweilige EVU vorgeschrieben ist, oder noch die guten alten Ferarris zähler verbaut werden. EON-Bayern setzt glaub noch Hauptsätzlich die "Alten" Zähler ein.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  6. #36
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    491
    Danke
    43
    Erhielt 45 Danke für 42 Beiträge

    Standard

    hallo die herrschaften

    ich habe mit hausautomatisierung und EIB/KNX nicht viel am hut, aber ich habe mir vor kurzen mal die neuen kompakt spsen von phönix contact angeschaut, mit ethernet-schnittstelle versteht sich, da ist dann auch wieder alles möglich...

    -Visu über PC
    -Visu über Android mobiles
    -fernsteuerung, überwachung und meldungen über Internet mit pc oder mobile
    ...

    ich glaub schon dass KNX und co massgeschneiderte lösungen anbieten, aber das wars dann nach einiger zeit wieder..

    also ich würde mir ein system zulegen, das kompakt aber trotzdem leistungsstark sind.
    mir ist auch klar dass der installationsaufwand bei kompakt cpus sicher höher ist, als bei dezentralem aufbau über KNX.

    was solls, also wenn ich die kohle hätte, mir ein gutes holzhaus und/oder energiesparhaus zu bauen, würde ich auf jeden fall noch 10.000 € drauflegen um dann auch wirklich effizient zu sein, und das kann man mit einer sps die auch komplexe rechenoperationen beherrscht auf jeden fall.

    wie gesagt, nix geegn EIB und co

    grüsse

  7. #37
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Ja mag sein. Hier wurden dir nur Alternativen genannt und auch die Risiken und Möglichkeinten zumindest ansatzweise genannt. Auch, was den Installationsaufwand und entsprechende "Leitungssammlungen" einsparen würde, eine Kombination aus beidem. Also über EIB/KNX die Sensoren (Schaltstellen/Regelgrößen) erfassen, und die Rechenarbeit über die Steuerung deiner Wahl.
    Ach ja bei einer SPS egal welcher Richtung bist du gegenüber einer konvetnionellen Installation auch weit drüber. Zum Dezentralen, EIB ist so gesehen nicht weniger Zentral, wie eine SPS. Auch eine SPS lässt sich über Ethernet und andere Bus Systeme dezentral aufbauen.
    Einer der Vorteile ist eben, das man keine 150 Steuerleitungen für 500 unterschiedliche Operationen an 130 unterschiedlichen Positionen braucht, und diese auch frei zuweisen kann, ohne eine Umverdrahtung vornehmen zu müssen. Halt Bus System. 2 Drähte 250 Bauteile mit hoher Flexibilität. Der Verkabelungsaufwandt bei den Verbraucher ist bei beiden gleich hoch. Der Komponenten Platzbedarf ist z.B. bei WAGO und Beckhoff um einiges kleiner wie bei EIB oder S 7 1200 bzw vergleichbaren "Kleinsteuerungen".
    Ach ja, und dabei kommt es weiterhin auch noch auf die Firma an, die es zu Programieren vermag.
    Zudem sind diese genannten PC Visu, Mobiles Visu per Webbasierter Schnittstelle usw. auch alle bei EIB gegeben.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  8. #38
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    So oft baut man ja nicht und daher wird nicht so oft automatisiert.
    Also ich bin da sehr konservativ, ich habe über Kupfer Sensoren und Aktoren auf Verteilungen verdrahtet und diesen Verteilungen dann Intelligenz spendiert.
    Wenn sich etwas ändern muss, dann nur an bestimmten Stellen.
    So kann ich die Vorteile von Automatisierung und Flexibilität kombinieren.
    Wenn die Steuerung ausfällt, habe ich immer noch Licht und Heizung.
    Auch die Solarheizung ist konventionell verdrahtet, die Regelung macht ein Rechner und wenn der streikt, dann helfen die Tasten und die entsprechenden Relais.
    Das Ganze ist über Bus vernetzt und hat eine übergeordnete Steuerung und eine Visualisierung.
    Doch ich kann im Baumarkt meine Teile kaufen.

    Mir erschließt sich nicht, warum ich einige tausend Euro mehr ausgeben soll, damit ich sagen kann, ich habe ein automatisiertes Haus mit einem Bussystem.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  9. #39
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    747
    Danke
    33
    Erhielt 146 Danke für 114 Beiträge

    Standard

    Der TE ist doch schon lange über alle Berge.

  10. #40
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.493
    Danke
    1.142
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von GLT Beitrag anzeigen
    Der TE ist doch schon lange über alle Berge.
    Ach wer braucht schoen einen TE

Ähnliche Themen

  1. Haus-Steuerung für Einfamilienhaus
    Von Anonymous im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 00:23
  2. Suche Elektriker für Beckhoff-System
    Von forellengarten im Forum Suche - Biete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 07:21
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 09:51
  4. Elektriker für eine S7 200 gesucht
    Von Sascha Stalberg im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 17:48
  5. Beispiel-Schaltplan für ein Einfamilienhaus
    Von Gast im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 07:25

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •