Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Programm von S7-300 nach Mitsubishi FX übersetzen

  1. #1
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    40
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Tag zusammen.

    Wie im Titel schon erwähnt, muss ich ein S7 Programm auf eine Mitsubishi FX übersetzen.
    Kann mir jemand sagen, worauf ich da achten muss, oder gibts irgendwelche Tipps, wie man das am besten bewerkstelligen kann?
    Einen Compiler der das alles für mich macht gibt es wohl nicht, aber für jeden Stolperstein dem ich aus dem Weg gehen kann beim übersetzen bin ich dankbar.

    Gruß

    Hando0815
    Zitieren Zitieren Programm von S7-300 nach Mitsubishi FX übersetzen  

  2. #2
    Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    77
    Danke
    2
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Kommt auf das Programm in der S7 an. Was wurde da verwendet? Nur Bitverarbeitung? Rechenoperationen/Datenhandling?

  3. #3
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    40
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Sorry die Infos waren echt etwas dürftig.
    Es handelt sich um ein kleines S7 Programm, in dem neben der Bitverarbeitung auch Sollwerte berechnet, Timer benutzt und ein Profibus Teilnehmer angesprochen wird.

    Das erste Problem hat sich schon ergeben, das ich wohl mit den remanenten Speicherbereichen nicht auskomme, bzw. das Programm da irgendwie anpassen muss.

    Ich bin für jede Anregung, was ich noch beachten muss dankbar.

    Gruß

    Hando0815

  4. #4
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Sagen wir mal so, das du mit dem remanenten Speicherbereich nicht auskommst, glaub ich dir nicht,
    allerdings musst du wohl stärker selektieren was wirklich remanent sein muss.

    Welche FX? Welche Software? GX-Dev oder IEC-Dev.

    Weitere Anregungen sind ohne Kenntnis des S7-Programms nur relativ schwer.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  5. #5
    Registriert seit
    11.02.2007
    Beiträge
    90
    Danke
    32
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Bei Siemens muss man immer ein bischen aufpassen wg High und LowByte...
    (wenn man es als Word schreibt und nachher Byteweise oder bitweise verarbeitet - muss man immer drauf achtenwo ist denn jetzt mein Bit)

    Bei Mitsubihi ist das nicht so...
    und eigentlich ist das auch viel besser so...

    elektromensch

  6. #6
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    40
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die Antworten.

    Du hast wohl recht das ich wahrscheinlich mit den Speicherbereichen auskommen werde, aber dann muss ich schon genau schauen wo es nötig ist und kann das Programm nicht einfach 1:1 übersetzen. Also so weit man da von 1:1 sprechen kann.

    Eingesetzt wird eine FX3U-64M Steuerung und der GX Developer FX.

  7. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Naja, also bei der SPS sind ab D200 - D511 wählbar remanent, und ab D512 - D7999 ist alles remanent.
    Also hast du 7800 remanente Worte zur Verfügung, das ist doch schon eine ganze Menge wie ich finde.

    Spätestens wenn in der S7 aber Datenbausteine verwendet sind, hast du mit dem bloßen 1 zu 1 Umsetzen ohnehin relativ schlechte Karten.

    Worauf du auf jeden fall noch achten muss:
    Es ist bei Mitsubishi nicht ganz so einfach auf die einzelnen Bits der Datenregister zuzugreifen, hier hast du nur 2 relativ umständliche Möglichkeiten:
    Der Befehl "BON", oder so:
    LD M8000
    MOVW D0 K4M0

    M0 - M15 wären nun Bit 0 - 15 des D0.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #8
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    40
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für die Antwort.

    Ich habe mal damit angefangen und muss sagen das es nicht so schwer ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Aber nicht zu früh freuen, denn noch ist es ja nicht in Betrieb.

    Kann ich auf die einzelnen Bits eines Registers nicht einfach mit beispielsweise "ld d6.0" zugreifen? Das hab ich in einem Beispiel aus der Mitsubishi Doku so gefunden.

    Edit: Problem schon gelöst.

    Vielen Dank für eure Mühe

    Hando0815
    Geändert von hando0815 (24.07.2012 um 13:51 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    40
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Guten Tag zusammen.

    Ich habe wieder ein Problem gefunden.
    Wenn ich mein Programm in die SPS übertrage erhalte ich die Meldung "Die KOP-Blöcke folgen aufeinander." Leider finde ich zu dieser Meldung keine Informationen irgendwo.
    Da man scheinbar die KOP-Blöcke nicht einfach hintereinander machen darf, würde ich jetzt dazwischen jeweils AS-Blöcke mit Dummy Funktionen einfügen, aber das geht doch mit Sicherhheit eleganter oder?
    Kann mir das jemand erklären, komme wie gesagt aus dem Siemens Land und möchte ja nur sowas wie Bausteinaufrufe im OB1 haben.

    Ich hoffe mir kann jemand helfen.

    Gruß

    Hando0815

  10. #10
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also ich persönlich verstehe gerade überhaupt nicht was du meinst, hast du da mal ein Bildchen?

    P.S. Bausteine in des wörlich eigentlichen Sinne gibts doch ohnehin nicht, insofern hast du hier quasi nur einen OB1.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. Fehler beim Übersetzen im PCS7 Programm
    Von OLAS07 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 09:35
  2. S7-Programm übersetzen/kompilieren?
    Von SPSstudent im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 00:40
  3. RsLogix Programm in S7 übersetzen
    Von godi im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 10:27
  4. SPS-Programm in VHDL übersetzen??
    Von DAN_990 im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 12:26
  5. S7 300 Programm verschwunden nach HW-Löschung
    Von Unregistriert1 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 16:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •