Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Analogen-Näherungs-Sensor an Siemens Logo

  1. #1
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Grüße Gemeinde, da ich langsam am verzweifeln bin, möchte ich mich mit meinem Problem an Euch wenden und hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe mir ein Werkzeug gebaut, um Motorrad-Motoren zu bearbeiten. Das ganze wird Pneumatisch betrieben und die Steuerung der einzelnen Ventile übernimmt eine Siemens-Logo 0BA6. Bis jetzt hat eigentlich alles funktioniert, da das ganze allerdings ein Eigenbau ist, bin ich ständig am umbauen/verbessern. Nun zu meinem Problem, ich muss die Werkstück-Spannung (Motor) sicherstellen. Dies wollte ich über einen Analogen-Näherungssensor realisieren, welchen einen Schaltabstand von 7-14mm Besitzt und am Analogen Ausgang eine Spannung von 0-10V. Genau da liegt mein Problem. Ich habe den Analogen-Ausgang des Sensors an I7 angeschlossen und dem Baustein AI1 in der Logo-Soft den Eingang I7 zugewiesen. Und nun hört es auf, ich bin dann weiter in den Baustein "Analoger-Schwellwertschalter" und habe hier verschiedene Werte ausprobiert. Entweder weicht der angezeigte Messwert erheblich von der Realität ab oder es kommt gar nichts an bzw. der Ausgang schaltet nicht. An der Logo selber wird beim Eingang AI1 ein Wert von 972 angezeigt, je näher das Objekt dem Sensor kommt sinkt der Wert bis auf 0. Wenn die Sache funktionieren würde, würde ich den Weg welchen der Sensor ermittelt gern in einem Balken auf meinem Logo Textdisplay anzeigen und bei erreichen von 12mm soll ein Ausgang geschaltet werden. Kann mir vielleicht einer helfen auf meinem Weg zum Ziel? Würde mich riesig freuen. Was ich noch dazu sagen wollte, ich beschäftige mich erst seit ca. 2 Wochen mit der Logo-Thematik.Danke - MfG
    Zitieren Zitieren Analogen-Näherungs-Sensor an Siemens Logo  

  2. #2
    Registriert seit
    03.08.2011
    Ort
    73268 Erkenbrechtsweiler
    Beiträge
    27
    Danke
    8
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Tag,

    wenn die Beschreibung stimmt, funktioniert dein Sensor einwandfrei:
    Analogeingang kann (unskaliert) ganzzahlige Werte zwischen 0 und 1000 annehmen (0 = 0 V, 1000 = 10 V).
    Wenn dein Sensor nun liefert: 0 V = 7 mm und 10 V = 14 mm, dann: 7 mm = 0 und 14 mm = 1000 in der LOGO.
    Du kannst zwischen Abstand in mm und dem Analogeingang von 0 bis 1000 mittels Dreisatz linear umrechnen.
    Somit:

    Abstand in mm Spannungswert des Sensors Analogwert der Logo
    7 0 0
    14 10 1000
    12 8,5714 857
    Das mal grundsätzlich zu Analogwerten, da du meintest noch nicht lange damit zu arbeiten.

    Allerdings solltest du dich nicht auf die reine Mathematik verlassen, sondern lieber ausprobieren (stelle 12 mm ein und lies den Analogwert ab).
    Denn es können sich immer Messfehler des Sensors,... ergeben, dann bringt der Dreisatz nicht mehr viel mehr als einen groben Richtwert.

    Damit beim erreichen von 12 mm ein Ausgang schaltet, verwendest du einen Analogen Schwellwertschalter, den konfigurierst du mit dem AI und deinem gemessenen Wert (ca. 857) und legst dessen Binärausgang auf den Ausgang.

    Alternativ kannst du auch den Analogwert skalieren:

    Du setzt nach deinem Analogeingang einen Analogverstärker, den du mit folgenden Werten konfigurierst: Gain = 0,07, Offset = 70;
    Dann hast du nach deinem Analogverstärker folgendes Verhalten: 0 V = 70 und 10 V = 140, entspricht somit Zehntelmillimeter des Sensors.
    Setze danach deinen Schwellwertschalter den du dann direkt mit dem Schaltpunkt von 120 Zehntelmillimeter konfigurierst und fertig.

    Beachte allerdings, dass durch mögliche Messfehler die skalierten 120 Zehntelmillimeter nicht den tatsächlichen entsprechen.
    Alternativ kannst du Gain und Offset auch direkt im Schwellwertschalter einstellen und sparst dir den Analogverstärker.

    Nachteil des skalierten Wertes: du verwendest den Bereich von 70 bis 140 = 70 mögliche Zustände, unskaliert sind es 1000 Zustände somit um einiges genauer.

    Am Textdisplay ausgeben ist kein Problem:
    - Meldetext einfügen
    - Meldetext konfigurieren
    - Meldeziel auswählen
    - Symbol "Balkendiagramm in Meldung einfügen"
    - Parameter auswählen (Schwellwertschalter)
    - Wertebereich einstellen (unskaliert 0 bis 1000, sonst Bsp.: 70 bis 140)
    - Balkenbreite / -richtung einstellen, Balken setzen
    - Balkenposition festlegen
    - Konfiguration schließen
    - Meldebedingung setzen (Bsp.: En = hi)
    -> Fertig

    Grüße

    Michael

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 13:06
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 21:25
  3. Speichern von analogen Signalen Logo Vs S7 1200
    Von Scopydick im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 11:54
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 12:16
  5. Sonnen(intensitäts)-Sensor an Siemens LOGO
    Von Thomas79 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.06.2006, 20:15

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •