Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: 4-20mA Druckumformer

  1. #11
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.411
    Danke
    451
    Erhielt 506 Danke für 408 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von sschultewolter Beitrag anzeigen
    .. Bei 1200 Ohm -> 20mA kam ich in der nähe von den 27k..
    Falls du einen Spannungseingang 0..10V hast, benötgst du einen Widerstand von 500 Ohm, >=1/4W. An diesem fallen bei 20mA 10V ab.
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  2. #12
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.242 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von sschultewolter Beitrag anzeigen
    druck := src_druck * 16/27648
    Bei Siemens passt das ... aber bitte die Zahlenformate beachten

    Code:
    L PEW xxx
    ITD // Wandeln nach DINT
    DTR // Wandeln nach Real
    L  0.0005787 // 16/27648
    *R
    T Druck
    Gruß
    Dieter

  3. #13
    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    53
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich war gerade noch einmal an der Anlage. Habe es mit der 27k Variante versucht.

    Stecker vom Druckmessumformer abgezogen und eine Widerstandsdekade angehängt.
    Strom || Widerstand 27k
    4mA || 6kOhm 0bar
    8mA || 3kOhm 4bar 3bar
    12mA || 2kOhm 8bar 6bar
    16mA || 1,5kOhm 11bar 9bar
    20mA || 1,2kOhm 15bar 12bar

    Während des Versuchs fielen mir die genauen Werte auf, musste aus src_druck (Rohwert) einen Real machen.
    druck : REAL;
    src_druck : INT;

    druck = INT_TO_REAL(src_druck)*16/27648;

    Nach dem ich nun auf Gleitkommazahlen hatte, sah ich, 15 bar war => 15,9bar und somit in Ordnung.
    Woran erkannt man im Regelfall, ob man sich an die "Siemens"- Variante halten muss. Ich hatte zeitglich von der AI Karte in die Hilfe geschaut, er sagte mir Werte von - ... +32k.

    P.S.: Die Karte ist eine X20AI2622

    Geändert von sschultewolter (18.07.2013 um 21:01 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    322
    Danke
    10
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Im X20 System Anwenderhandbuch steht was von +-32767.

    20. Analoge Eingangsmodule
    20.1 Allgemeines
    Mit analogen Eingangsmodulen werden Messwerte (Spannungen, Ströme) in Zahlenwerte umgewandelt,
    die in der SPS verarbeitet werden können.
    In der SPS liegen Analogdaten unabhängig von der Auflösung immer im 16 Bit 2er-Komplement
    vor. Dadurch muss bei der Erstellung des Anwenderprogramms die Auflösung (Schrittzahl) des
    Moduls nicht berücksichtigt werden.
    Grenzwert (Standard) Spannungssignal ±10 V Stromsignal 0 bis 20 mA Stromsignal 4 bis 20 mA
    Oberer Grenzwert +10 V +32767 ($7FFF) 20 mA +32767 ($7FFF) 20 mA +32767 ($7FFF)
    Unterer Grenzwert -10 V -32767 ($8001) 0 mA 0 4 mA 0
    Gruß

    Andreas
    Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich nicht lese was ich schreibe!

  5. #15
    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    53
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das mit 32k ist logisch. Es ging bei mir jedoch nicht. Widerstand passend für 20mA am Zweileiter angeschlossen. Werd iwo zwischen 27 und 28k. Wenn Sensor abgezogen -8k;
    Wir hatten vorher einen 0...10V Drucksensor auf der gleichen Karte. Diese arbeitete mit den vollen 32k.

  6. #16
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Deine Widerstandswerte sind doch auch ein wenig eigenartig.
    24V / 1,2 kOhm wären zwar 20mA, aber deine Eingangskarte hat auch noch 250-500 Ohm Bürde.

    z.B. 400Ohm:
    24V / 1,6 kOhm = 15mA

    15mA/20mA * 32767 ~ 25000
    bei 0mA=0 und 20mA = 32767

    Ich hoffe du merkst was ...

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    sschultewolter (18.07.2013)

  8. #17
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.411
    Danke
    451
    Erhielt 506 Danke für 408 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von sschultewolter Beitrag anzeigen
    ..Woran erkannt man im Regelfall, ob man sich an die "Siemens"- Variante halten muss...
    Nur da wo Siemens drauf steht, ist auch Siemens drin ! Zur Not könnte man auch die Handbücher zu den eingesetzten Baugruppen beanspruchen. Bei Analogbaugruppen von Siemens ist das ohnehin immer wieder notwendig, weniger wegen der Normierung, mehr wegen dem Anschluss.

    Hast du nun eigentlich einen Strom-oder Spannungseingang? Was machst du laufend für Experimente mit den Widerständen?


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  9. #18
    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    53
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Stromeingang 2-LeiterAnschluss -> X20AI2622

    Experimente? Ich wollte dort vernünftige Druckwerte haben ehe ich die Anlage wieder anwerfe.

  10. #19
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    322
    Danke
    10
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich gehe davon aus, dass du alles richtig angeschlossen und konfiguriert hast.

    20.3.11 Kanaltyp
    Die einzelnen Kanäle sind für Strom- und Spannungssignal ausgelegt.
    Die Unterscheidung erfolgt durch unterschiedliche Anschlussklemmpunkte und durch einen integrierten
    Schalter im Modul. Je nach angegebener Konfiguration wird der Schalter automatisch
    vom Modul entsprechend betätigt. Folgende Eingangssignale können eingestellt werden:
    • ±10 V Spannungssignal (Standard)
    • 0 bis 20 mA Stromsignal
    • 4 bis 20 mA Stromsignal
    Dann halte ich das eher für einen Zufall mit den 27648 bzw für einen Kartendefekt.

    edit: oder MSB hat recht

    Gruß

    Andreas
    Geändert von Znarf (18.07.2013 um 21:35 Uhr)
    Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich nicht lese was ich schreibe!

Ähnliche Themen

  1. Umrechnung 0-20mA auf 4-20mA für Beckhoffklemme KL4012
    Von eisbaer im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 19:01
  2. 4-20mA Signal 0-20mA Analogeingangskarte
    Von pius im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:30
  3. 0-20mA ist nicht gleich 0-20mA
    Von Der Nils im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 21:16
  4. 331 6ES7 7KF01 0AB0 0-20mA / 4-20mA
    Von BastiMG im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 08:08
  5. Eingang 0-20mA auf 4-20mA ändern....
    Von kirk42 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 17:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •