Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Siemens LOGO 8

  1. #1
    Registriert seit
    26.11.2014
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich arbeite zZ im Rahmen meiner Bachelorarbeit an der Steuerung eines Teststands zur Ultrafiltration UF. Leider bekomm ich die Sache nicht so recht in den Griff. Die Funktion bzw. der Ablauf des Aufbaus ist dabei folgendermaßen:

    Durch Betätigung eines Hauptschalters soll die Feed-Pumpe beginnen Wasser aus dem Vorlagebehälter zu fördern. Als ersten Schritt soll eine Spülung der UF und des Vorfilters ablaufen. Hierfür ist Magnetventil M1 (NO) und M5 (NC) inaktiv, so dass der größere MAG bis zu einem Druck von 3 bar aufgeladen wird, welcher über p3 (analoger Druckmesser) aufgezeichnet wird. Ist der Wert erreicht soll nun M1 schließen, so dass das kleiner MAG ebenfalls auf 3 bar aufgeladen wird. Dies wird über p2 überwacht. Anschließend muss die Pumpe abgeschaltet werden. Die Spülung des UF-Moduls beginnt, indem M4 öffnet. Nachdem der Druck an p3 den Ausgangswert von einem bar erreicht hat, soll M4 wieder schließen. Am Vorfilter beginnt die Spülung nach dem die Uf gereinigt ist. Hierfür soll der Motor am Filter angeschaltet werden und zudem M2 geöffnet werden. Ist hier der Wert von einem bar erreicht so soll der Motor und M2 wieder in die Ausgangslage gebracht werden.
    Jetzt soll die Filtration ablaufen. Hierfür muss m1 und M5 geöffnet sein. NAch 20 - 30 min soll M5 wieder schließen und der Spülvorgang eingeleitet werden. Hierfür werden die Mag's wie schon beschrieben aufgeladen. Die Spülung läuft analog zur oben genannten ab, nur dass anstelle M4 jetzt M3 für die UF angesteuert wird. Sozusagen eine Sequenz, an dem Filtration und Spülung identisch sind, nur dass ein Magnetventil sich je Zyklus ändert. Die Abfolgebedingungen sind aber immer gleich.
    Der Gesamte Ablauf soll hierbei immer wieder durchlaufen werden, bis die Anlage ausgeschaltet wird.

    Habe das hydraulische Fließbild und Abfolgeplan angehängt.

    Könnt Ihr mir bitte weiter helfen?
    Beste Grüße Robert
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Zitieren Zitieren Siemens LOGO 8  

  2. #2
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    741
    Danke
    32
    Erhielt 146 Danke für 114 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ertbert Beitrag anzeigen
    ich arbeite zZ im Rahmen meiner Bachelorarbeit an der Steuerung eines Teststands zur Ultrafiltration UF.
    ....Habe das hydraulische Fließbild und Abfolgeplan angehängt.

    Könnt Ihr mir bitte weiter helfen?
    Die Antwort könnte 42 lauten - nur was ist die Frage?

  3. #3
    ertbert ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.11.2014
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Die Frage ist, wie ich die sequenzielle Spülung der UF realisiere. Also M4 und M3 sind abhängig vom Druck in p3, werden aber nicht zusammen in einem Zyklus angesteuert.

  4. #4
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    741
    Danke
    32
    Erhielt 146 Danke für 114 Beiträge

    Standard

    Ein Steuerung welche Ablaufsprache könnte, wäre m.M. geeigneter u. einfacher.

    Bei der LOGO würde ich mit Schieberegister arbeiten, um die Takte nacheinander zu aktivieren.

  5. #5
    Registriert seit
    29.01.2007
    Ort
    Sandkrug
    Beiträge
    147
    Danke
    7
    Erhielt 36 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Hallo ertbert,
    du solltest deinen Ablaufplan noch einmal überarbeiten, denn
    - Transitionen werden immer als Frage formuliert (z.B. zwischen Schritt 1 und 2: Hat P2 3bar und P3 = 3bar?)
    Nur wenn diese Frage mit ja beantwortet wird, geht es zum nächsten Schritt.
    - Neben den Svhrittnummern stehen immer Befehel, niemals Fragen!
    - Werden in einem Schritt mehrere Befehle angestoßen, dann werden diese untereinander und nicht nebeneinander geschrieben.
    Wenn man das konsequent einhält, ergibt sich der zu programmierende Ablauf fast von selbst.
    MfG
    eNDe

  6. #6
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.717
    Danke
    443
    Erhielt 919 Danke für 740 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von GLT Beitrag anzeigen
    Ein Steuerung welche Ablaufsprache könnte, wäre m.M. geeigneter u. einfacher.

    Bei der LOGO würde ich mit Schieberegister arbeiten, um die Takte nacheinander zu aktivieren.
    Auch mit der LOGO! kann man schöne klassische Schrittketten "basteln".
    190B hat dazu schon mehrfach Beispiele hier im Forum gegeben. Eine Suche nach Stichwort "Schrittkette" und Benutzer "190B" lohnt sich also garantiert.

    Bedingung ist aber, das man seine Transitionen und Befehle, wie von eNDe bemerkt, sauber definiert, um sie entsprechend umsetzen zu können.
    Geändert von hucki (26.11.2014 um 21:42 Uhr) Grund: Rechtschreibung

Ähnliche Themen

  1. Siemens LOGO, einfacher Timer - LOGO 230RC 6ED1 052-FB00-0BA1
    Von KroMa im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.01.2014, 14:58
  2. Sonstiges Siemens Logo 6.1.5
    Von charly124 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.12.2013, 17:26
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.08.2013, 16:19
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 13:06
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 12:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •