Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Steuerung für 6 Verbraucher

  1. #1
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo liebe Mitglieder!

    ich bin kein Fachmann für SPS und deshalb suche ich hier nach Hilfe.

    Ich suche eine Steuerung die 6 Verbraucher über Halbleiterrelais ansteuern kann.
    Die Steuergröße ist ein 0-20mA Signal von einem Drehstromzähler.
    Geschaltet werden 500Watt Stufen.

    Das Signal ist Wirkleistung (Stromüberschuss vom Stromerzeuger)
    Ich geh davon aus dass 0mA auch 0 Watt bedeuten und 20mA dann 3000 Watt bedeuten, oder?????????????

    Wie groß ist der Aufwand so etwas zu programmieren???????

    Grüße und vielen Dank für eure Antworten..
    Zitieren Zitieren Steuerung für 6 Verbraucher  

  2. #2
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    623
    Danke
    27
    Erhielt 156 Danke für 139 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jura100 Beitrag anzeigen
    Ich geh davon aus dass 0mA auch 0 Watt bedeuten und 20mA dann 3000 Watt bedeuten, oder?????????????
    Wir können nicht hellsehen
    Wie die 0-20 mA Schnittstelle skaliert ist, sollte aber in der Dokumentation/Beschreibung des Zählers stehen.

    Zitat Zitat von Jura100 Beitrag anzeigen
    Wie groß ist der Aufwand so etwas zu programmieren???????
    Man müsste erstmal wissen, was programmiert werden soll
    Deine Angaben sind leider sehr sehr dürftig.
    Es gibt auch keine Angabe bzgl. Steuerung, Bediengerät, etc.

    Die 6 Verbraucher sollen vermutlich grenzwertabhängig anhand des Analogsignals zu- und abgeschaltet werden.
    D.h. es gibt für jeden Verbraucher einen Grenzwert für Zu- und Abschaltung.
    Das ist erstmal relativ simpel und relativ schnell programmiert.

    Man könnte dann natürlich auch noch verzögerte Zu- und Abschaltsperren für die Verbraucher einbauen, damit diese bei schwankendem Analogsignal nicht zu oft und nicht permanent schalten.
    Weiterhin könnnte man dann evtl. für die Verbraucher noch eine Ranfolgeumschaltung vorsehen, damit diese gleichmäßig ausgelastet sind.
    usw. usw.
    Diese "Zusatzfeatures" nehmen natürlich dann bzgl. Programmierung schon etwas Zeit in Anspruch.

  3. #3
    Jura100 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für deine Antwort.
    Es gibt noch keine Steuerung und ein Bedienteil.
    Was würdest du vorschlagen???? Soll ja günstig sein.
    Ich brauche keine Verzügerung.
    ich denke an sowas:
    0mA kein Verbraucher
    3,3mA Verbraucher 1
    6,6mA verbraucher 2
    usw.................................
    20mA oder größer Verbraucher 6

    Hatte gedacht dass man die Schaltpunkte wie oben genannt selber definieren kann.

  4. #4
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    623
    Danke
    27
    Erhielt 156 Danke für 139 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jura100 Beitrag anzeigen
    Was würdest du vorschlagen???? Soll ja günstig sein.
    Siemens Logo, moeller-easy, etc. sollte eigentlich ausreichen.

    Evtl. auch einen kleinen programmierbaren Controller von Wago oder Beckhoff.
    Logo und moeller sind für Einsteiger und Laien vermutlich einfacher zu programmieren.

    Die Logo oder easy hätte zudem auch ein kleines Display für evtl. Einstellung (Grenzwerte) dabei.
    Bei der Logo hätte das Grundmodul bereits 4 digitale Ausgänge onboard (ca. 130 €)
    Weiterhin sind 4 Eingänge mit dabei, die man auch als analoge 0-10 Volt Eingänge verwenden kann.
    Für das 0-20 mA Signal bräuchtest du dann entweder einen Trennverstärker oder eine zusätzliches Analogmodul für die Logo (ca. 80,-- €)
    Zudem bräuchtest du dann noch ein digitales Erweiterungsmodul (ca. 60,-- €).
    Programmierung geht zwar auch über Display, ist aber vermutlich mit Software flexibler (ca. 50,-- €)
    Nachbauprogrammierkabel gibt´s für ca. 30,-- € - das Original kostet stolze 77,-- €
    Es gibt auch Starterkits mit Logo-Steuerung, Software und Programmierkabel für ca. 200,-- €


    Zitat Zitat von Jura100 Beitrag anzeigen
    Hatte gedacht dass man die Schaltpunkte wie oben genannt selber definieren kann.
    Ist alles machbar - würde das 0-20 mA Signal dann aber in der Steuerung als 0-100% Signal einskalieren - damit arbeitet es sich einfacher.
    Pro Schaltstufe, dann einen Grenzwert für Zuschaltung und einen für Abschaltung definieren. z.B. 33% Zuschaltung und 27% Abschaltung - andernfalls wird im Grenzbereich (Signal um die 30%) ständig ein- und ausgeschaltet.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu uncle_tom für den nützlichen Beitrag:

    Jura100 (27.12.2014)

  6. #5
    Registriert seit
    12.12.2013
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.337
    Danke
    385
    Erhielt 218 Danke für 173 Beiträge

    Standard

    (Stromüberschuss vom Stromerzeuger)
    Interessehalbe, Kann man den Überschuss nicht im öffentliches Netz einspeisen ?
    Was ist es für ein Anlage ?

    Bram
    Wenn es nicht auf STRAVA ist, ist es nicht passiert !!

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu de vliegende hollander für den nützlichen Beitrag:

    Jura100 (29.12.2014)

  8. #6
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.406
    Danke
    448
    Erhielt 502 Danke für 406 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von de vliegende hollander Beitrag anzeigen
    Interessehalbe, Kann man den Überschuss nicht im öffentliches Netz einspeisen ?
    Was ist es für ein Anlage ?..
    Vermutlich ist es eine Anlage, die nur für den Eigenbedarf Strom erzeugt. Ins Netz einspeisen könnte man, jedoch bekommt man dafür keine Vergütung. Daher nutzt man die überschüsige Energie, um z.Bsp. Warmwasserspeicher zu heizen.

    @Jura100,
    für deine genannten Funktionen würde auch schon ein 10-fach Grenzwertschalter genügen. Obwohl du ein Stromsignal hast, würde ich den mit Spannungseingang wählen und ein Potenziometer vorschalten. Dieses stellt aus dem Stromsignal die Eingangsspannung für den Grenzwertschalter zur Verfügung. Zugleich kannst du damit den Eingangsbereich bzw. die daraus resultierende Stufenteilung verändern, zumindest in Grenzen.

    ABER, was macht der Stromzähler, wenn Lasten zu- oder abschalten?
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Onkel Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    Jura100 (29.12.2014)

  10. #7
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    623
    Danke
    27
    Erhielt 156 Danke für 139 Beiträge

    Standard

    @Onkel Dagobert
    An einfache Grenzwertschalter und Rinck-Electronic hatte ich auch schon gedacht.
    Die gibt es aber auch nicht umsonst - denke mit einer Kleinsteuerung ist man da wesentlich flexibler.

    Hab mir jetzt rein interessehalber mal die easy Serie von moeller(eaton) angeschaut.

    In der 700er Serie gibt es für 180,-- € genau das richtige für Jura100:

    easy 719 dc rc

    Listenpreis liegt bei 169,--

    Das Teil hat bereits 6 digitale Ausgänge sowie 12 digitale Eingänge onboad.
    Von den Eingängen kann man auch 4 Stück als analoge 0-10 Volt Eingänge verwenden.
    Für die Anschaltung des 0-20 mA Signals reicht in der Regel ein einfacher 500 Ohm Widerstand zur Umsetzung aus.

    Programmierung geht über Display.

    Alternativ gibt es Kabel und Software für 80,-- €.

    Mit den Reserve-Eingängen und der vorhandenen Echtzeituhr, etc. ist man dann für evtl. Zusatzaufgaben bestimmt besser gerüstet als wie mit der reinen Hardwarelösung über Grenzwertschalter.

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu uncle_tom für den nützlichen Beitrag:

    Jura100 (29.12.2014)

  12. #8
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.406
    Danke
    448
    Erhielt 502 Danke für 406 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von uncle_tom Beitrag anzeigen
    ..An einfache Grenzwertschalter und Rinck-Electronic hatte ich auch schon gedacht.
    Die gibt es aber auch nicht umsonst - denke mit einer Kleinsteuerung ist man da wesentlich flexibler...


    Zumal es wahrscheinlich so einfach auch nicht gehen würde. Daher auch meine Frage, nach dem Messwert des Stromzählers.

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    ..ABER, was macht der Stromzähler, wenn Lasten zu- oder abschalten?
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Onkel Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    Jura100 (29.12.2014)

  14. #9
    Jura100 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für die Antworten.
    der Stromzähler gibt die Leistung raus POSITIV/NEGATIV. Das bedeutet beim minus Vorzeichen ist Stromüberschuss da

    Beispiel: -500Watt bedeutet es sind 500Watt überschuss vorhanden.
    hier könnte die erste 500 Watt Stuffe eingeschaltet werden. Der Ausschaltpunkt soll bei ca. +/- Null sein.

    Natürlich kann der Nullpunkt auch -100 Watt über den tatsächlichen Nullpunkt berechnet werden.
    Dadurch entsteht eine Sicherheit um kein Strom aus dem öffentlichen Netz zu beziehen.
    Wie gesagt es sollen nur sechs Stufen über Halbleiterrelais geschaltet werden. Die Einschaltverzögerung soll bei 2 Sekunden sein und abschalten sofort.
    Klar die Software kostet nur 80€ aber kann ein nichtprogrammierer damit arbeiten.

    Kann mir jemand da helfen?????

  15. #10
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.337
    Danke
    448
    Erhielt 688 Danke für 513 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Jura100 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Antworten.
    der Stromzähler gibt die Leistung raus POSITIV/NEGATIV. Das bedeutet beim minus Vorzeichen ist Stromüberschuss da
    Das ist genau das was Onkel Dagobert meinte als er fragte:
    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    ABER, was macht der Stromzähler, wenn Lasten zu- oder abschalten?
    Denn das Zu- und Wegschalten der Lasten verändert dann auch deinen Messwert
    Ein einfacher Grenzwertschalter, so wie von dir gedacht, hilft dann nicht mehr.
    Zitat Zitat von Jura100 Beitrag anzeigen
    Ich brauche keine Verzügerung.
    ich denke an sowas:
    0mA kein Verbraucher
    3,3mA Verbraucher 1
    6,6mA verbraucher 2
    usw.................................
    20mA oder größer Verbraucher 6
    Annahme du hast einen Überschuss von 1000Watt und dein Zähler gibt laut deinem obrigen Beispiel 6,6mA aus.
    Als nächstes schaltest du 2 Verbraucher dazu...
    Ups, jetzt hast aber keinen Überschuss mehr und der Zähler gibt auch jetzt 0mA aus...
    Das heißt die 2 Stufen schalten wieder weg....
    Das ganze beginnt wieder von vorn und ohne Verzögerung gibt das ein schönes Feuerwerk...


    In deinem Fall musst du solange nacheinander Stufen hinzuschalten bis der Zähler 0mA ausgibt.
    Einfach gesagt schaltest du sofern du mehr als 500W Überschuss hast oder mehr als 500W beziehst eine Stufe hinzu oder weg.
    Mit entsprechenden Verzögerungen und nacheinander.
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.10.2012, 16:46
  2. Steuerung für Zugprüfmaschine
    Von mental im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 09:55
  3. Verschiedene Spannungen Netzteil- Akku- Verbraucher
    Von AlterEgo im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 19:49
  4. Zugentlastung ortsveränderlicher Verbraucher
    Von Heinz im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 00:07
  5. S7 24V Ausgänge auf 230V verbraucher
    Von MacDeath im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 10:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •