Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Timers in Logo

  1. #1
    Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    Ich habe eine Testversion von dem Software Logo (von Siemens). Ich versuche einen Timer (Impulserzeugung) zu programieren. In der Anleitung steht es, dass der Timer nur bei steigender Flanke (also 0--->1) am Eingang gestartet wird. Ich merke allerdings,dass wenn ich ein logik 1 vom Anfang an (also beim ersten Zyklus) am Eingang habe der Timer startet trotzem. Der Eingang hat doch keine steigende Flanke erfahren......das logisch 1 steht doch die ganze Zeit am Eingang

    Gilt die Bedingung von der steigende Flanke beim ersten Zyklus nicht???

    Danke
    Geändert von carelesswhisper (16.03.2015 um 23:17 Uhr)
    Zitieren Zitieren Timers in Logo  

  2. #2
    Registriert seit
    02.01.2015
    Beiträge
    524
    Danke
    95
    Erhielt 109 Danke für 104 Beiträge

    Standard

    Beim Starten der Logo wird ein schon vor dem ersten Zyklusdurchlauf auf 1-Signal gesetzter Eingang mit einer steigenden Flanke erkannt. Das ist normal und auch richtig.

  3. #3
    carelesswhisper ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke fuer die Antwort........

    Ich habe eine Frage zur Loesung eines Beispiels.....Es geht um die Realisierung einer Zweihandverriegelung. Die Aufgabe und die Loesung sind beigefuegt.

    Das Program soll erkennen, ob mindestesn einer der Taster dauerhaft betaetigt ist (Durch Klebeband z.B.) und in diesem Fall darf der Motor der Presse nicht laufen.

    Ich meine dieses Program kann man austricksen wenn man schon vor dem Einschalten der SPS beide Taster mit Klebeband dauerhaft gedrueckt hat. Dann wuerde am Ausgang des Timers beim ersten Zyklus 1 geben und der Motor der Presse wuerde laufen

    plc1.JPG

  4. #4
    Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    27
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hi carelesswhisper,

    also ich möchte ja nicht dazwischenfunken,
    aber eine Zweihandbedienung würde ich auf gar keinen Fall durch so eine Steuerung realisieren.

    Entweder ein Zweihand-Auswertegerät mit richtiger Verschaltung des Hauptstrom- und Steuerstromkreises,
    oder eine Saftey Steuerung mit den richtigen Komponenten.

    Das wäre sonst ein heißes Eisen wenn mal was schief geht. - Maschinenrichtilinie

  5. #5
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.717
    Danke
    443
    Erhielt 919 Danke für 740 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von carelesswhisper Beitrag anzeigen
    Der Eingang hat doch keine steigende Flanke erfahren......das logisch 1 steht doch die ganze Zeit am Eingang

    Gilt die Bedingung von der steigende Flanke beim ersten Zyklus nicht???
    Eine steigende Flanke wird definiert durch: Signalzustand im vorigen Zyklus (= Flankenmerker) = 0 und im jetzigen Zyklus = 1. Mit Neustart der LOGO! sind alle Flankenmerker auf 0.
    Im ersten Zyklus wird dann geprüft: Flankenmerker = 0 -> wahr und Signalzustand jetzt = 1 auch wahr. Somit sind die Bedingungen für eine steigende Flanke erfüllt und der Timer startet.



    Zitat Zitat von carelesswhisper Beitrag anzeigen
    Das Program soll erkennen, ob mindestesn einer der Taster dauerhaft betaetigt ist (Durch Klebeband z.B.) und in diesem Fall darf der Motor der Presse nicht laufen.

    Ich meine dieses Program kann man austricksen wenn man schon vor dem Einschalten der SPS beide Taster mit Klebeband dauerhaft gedrueckt hat. Dann wuerde am Ausgang des Timers beim ersten Zyklus 1 geben und der Motor der Presse wuerde laufen
    Erst mal zur Info - das Beispiel entstammt noch der S5-Programmierung.
    Du hast aber Recht, das bei diesem Beispiel die Maschine anfahren würde, wenn man die SPS bei gedrückten Schaltern startet. Aber nur ein Mal. Um auch dies zu verhindern braucht man eine zusätzliche Verriegelung. Um diese geht es in diesem Beispiel aber sicher nicht primär, so dass man sie vermutlich der Übersichtlichkeit weg gelassen hat. Nicht vergessen, das ist ein Lernbeispiel, um ggf. erneute Starts zu verhindern.
    Wäre ja eine gute Übung für Dich, diese Neustartverriegelung als 2. Schritt einzubauen.

Ähnliche Themen

  1. Realisierung eines Timers mit 10 min. Timer/RTC?
    Von big_L im Forum PHOENIX CONTACT
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.06.2014, 14:53
  2. Zeit eines Timers durch Eingabe bestimmen
    Von huhuu123 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2014, 16:41
  3. Funktionsprinzip des Timers
    Von poschi8 im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.04.2014, 09:38
  4. Ablaufzeit eines Timers beeinflussen
    Von Puch14 im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.05.2009, 17:06
  5. Restzeit eines Timers anzeigen S7 200
    Von don_g im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 20:43

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •