Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Results 1 to 4 of 4

Thread: Wofür ist ein variabler Werkstückausstand (Holzbearbeitungsmaschine) gut?

  1. #1
    Join Date
    13.12.2011
    Location
    Bückeburg
    Posts
    2,723
    Danke
    337
    Erhielt 388 Danke für 341 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe von 1998 bis 2002 bei einem Maschinenbauer für Holzbearbeitungsmaschinen als Angestellter gearbeitet und würde dies (gerne) auch noch heute tun, wären von 2002-2003 nicht rund 400 Kolleginnen und Kollegen zusammen mit mir entlassen worden.
    Bei den Durchlaufanlagen wurden Platten je Seite zwischen zwei Kettenbahnen gepresst durch die Anlage gefördert, bei Querbetrieb noch durch einen Nocken je Seite geführt. Die Platten ragten rechts und links über die Kettenbahn hinaus, dies wurde Werkstückausstand genannt, dieser konnte je nach Analgentyp fest oder variabel sein. Ich frage mich schon lange, wofür der variable Ausstand gut sein soll, falls ich es mal wusste, habe ich es vergessen. Tante Google brachte leider auch keine Erleuchtung. Das Einzige was ich mir erklären könnte wofür das gut sein sollte wäre, wenn sehr schmale Platten bearbeitet werden sollen. Bei einem festen Ausstand kann ja eine feste minimale Breite, bzw. Länge (bei Querbearbeitung), nicht unterschritten werden, die sich aus dem äußeren Abstand der Kettenplatten zueinander wenn die Anlage auf minimaler Breite steht plus dem Ausstand pro Seite ergibt. Beträgt der Ausstand also zum Beispiel 100mm und der Abstand der Kettenplatten 300mm, dann können nur Platten mit einer minimalen Breite/Länge von etwas über 500mm bearbeitet werden. Um kleinere Platten bearbeiten zu können müsste der Ausstand verringert werden und die Aggregate entsprechend Richtung Kettenbahn verstellt werden.
    Liege ich da mit meiner Vermutung richtig?
    Last edited by oliver.tonn; 21.05.2020 at 18:50.
    Reply With Quote Reply With Quote Wofür ist ein variabler Werkstückausstand (Holzbearbeitungsmaschine) gut?  

  2. #2
    Join Date
    02.04.2019
    Posts
    33
    Danke
    3
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Default

    Hallo,
    der Anlagentyp von dem Du wahrscheinlich sprichst heißt Doppelendprofiler, auch in Kurzform DEP.
    Ähnliche Formen oder Mischformen gibt es auch bei Kantenanleimmaschinen, kurz KAM.

    Der Überstand des Werkstückes über die Ketten hat verschiedene Gründe:
    Je kürzer, desto weniger fängt das Werkstück an zu flattern. Interessant bei dünnen Platten und/oder hohem Vorschub.

    Dieser Abstand muss verlängert werden, wenn das die Bearbeitung erfordert.
    Das heißt bei Anfräsen eines Profils, z.B. Nut-Feder oder Fälzung oder Sonderprofile in allen Varianten, muss gewährleistet sein, dass der Fräser Abstand zur Kettenbahn hat damit keine Beschädigung auftritt.
    Normalerweise sind die verbauten Spindeln in vertikal und horizontal einstellbar, oftmals auch Schwenkbar von -90° bis +90°.

    Dein Einwand mit der minimalen Werkstückbreite ist auch richtig. Ich kenne Anlagen mit möglichen Plattenbreiten bis unter 180mm (Serie) oder 120mm (Sonder). Da muss hier auch angepasst werden.
    Was es auch noch gibt, ist die notwendige Materialzerspanung (Übermaß), damit alle Toleranzen eliminiert werden. Das ist meistens im Massivholzbereich.
    Normalerweise fährt man mit einer Einstellung, die beim geplanten Einsatzzweck fast immer passt. Bei Bedarf wird dann mit Überstand und Werkzeugeinstellungen gespielt.
    Last edited by Holzmichl; 21.05.2020 at 19:00.
    Gruß
    Michael

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Holzmichl für den nützlichen Beitrag:

    oliver.tonn (21.05.2020)

  4. #3
    Join Date
    13.10.2007
    Posts
    12,951
    Danke
    3,115
    Erhielt 3,593 Danke für 2,332 Beiträge

    Default

    Hallo Oliver, dann warst du also bei IMA.
    Den variablen Kettenüberstand kenne ich zwar nicht, könnte mir
    aber es für unterschiedliche Dinge vorstellen.

    Formatbearbeitung, wenn du unterschiedlich etwas von den Platten
    abnehmen möchtest bzw. musst. Bei einer groben Spannplatte, wird
    es ja anders sein wie bei einer MDF Platte.

    Kante, wenn du unterschiedliche Kantenstärken hast, könnte ich mir
    vorstellen das es über dieses Maß korrigiert wird.

    Unterschiedliche Plattenstärke, wenn du dünne Platten hast muss
    bestimmt der überstand geringer sein, als bei dicken, da die dünnen
    Platten da flattern könnten.

    Wenn du irgendwelche Nuten von oben oder unten einziehen möchtest,
    benötigst du unter umständen einen größeren Überstand.

    Gruß RN
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.
    Das Problem ist nicht das Problem, das Problem ist die Einstellung zum Problem.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    oliver.tonn (21.05.2020)

  6. #4
    Join Date
    13.12.2011
    Location
    Bückeburg
    Posts
    2,723
    Danke
    337
    Erhielt 388 Danke für 341 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ja, ich war bei der IMA.

    Von irgendwas mit Internetzugang gesendet.

Similar Threads

  1. Wozu Panzertape nicht alles gut ist...
    By PLC-Gundel in forum Stammtisch
    Replies: 8
    Last Post: 12.01.2014, 10:20
  2. TP177 A, wofür ist die Lizenz CD dabei
    By Steve38 in forum HMI
    Replies: 3
    Last Post: 23.06.2008, 11:35
  3. Wofür ist was bei WinCC?
    By Mareike in forum HMI
    Replies: 3
    Last Post: 27.06.2006, 08:25
  4. Was ist gut verdienen?
    By Anonymus in forum Stammtisch
    Replies: 23
    Last Post: 07.04.2006, 20:51
  5. logo Schieberegiester wofür gut??????
    By Anonymous in forum Sonstige Steuerungen
    Replies: 4
    Last Post: 04.12.2005, 12:32

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •