Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Verschwundene Beiträge

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.822
    Danke
    1.254
    Erhielt 1.110 Danke für 531 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    vor ein paar tagen sind ein paar beiträge verschwunden, das liegt daran das wir auf einen anderen server gezogen sind.

    alles was zwischen backup und restore gepostet wurde ist somit leider weg.

    die beiträge von euch die fehlen wurde also nicht absichtlich gelöscht!

    sorry!
    Zitieren Zitieren Verschwundene Beiträge  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 260 Danke für 176 Beiträge

    Standard

    Gut zu wissen. Ich dachte schon, Alzheimer, es finge bei mir an...

  3. #3
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.551
    Danke
    471
    Erhielt 524 Danke für 425 Beiträge

    Standard

    Jesus und Gott spielen zusammen Golf. Als erstes schlägt Jesus. Der Ball fliegt 300 Meter durch die Luft und direkt ins Loch.

    Jetzt ist Gott dran. Der Ball fliegt 300 Meter durch die Luft und direkt aufs Loch zu. Da kommt eine Maus auf das Green und schnappt sich den Ball. Aus dem Busch kommt eine Katze und schnappt sich die Maus und den Ball. Vom Himmel kommt ein Adler und schnappt sich die Katze mit der Maus mit dem Ball und fliegt davon. Ein Blitz kommt aus einer Wolke und trifft den Adler, der Adler lässt die Katze los, die Katze lässt die Maus los, die Maus lässt den Ball los und der Ball rollt direkt ins Loch.

    Schaut Jesus Gott an und sagt: "Sag mal Papa, machen wir jetzt Blödeles oder spielen wir Golf?"


    Gruß, Onkel

    PS: An die Dings?-Witze kann ich mich leider nicht mehr erinnern
    Zitieren Zitieren he?  

  4. #4
    Registriert seit
    25.05.2004
    Beiträge
    172
    Danke
    0
    Erhielt 41 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    rollmops ist gar nicht aus mops, sondern aus fisch. ich kann nur davor warnen auf diesen etikettenschwindel der industrie hereinzufallen. das sind doch alles nur wirtschaftliche interessen. fisch ist halt um ein vielfaches billiger als echter mops. und der verbraucher ist letztlich der dumme, denn wenn er merkt, daß er gar keinen echten rollmops im glas hat, hat er den kassenbon schon längst weggeworfen und sein recht auf umtausch verwirkt.

    Gruß

    Ralf
    Zitieren Zitieren Leider geklaut, trifft trotzdem  

  5. #5
    Registriert seit
    29.08.2003
    Beiträge
    221
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    DEFINITION TUNING: Man kauft Dinge, die man nicht braucht, von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht mag!!!

  6. #6
    Registriert seit
    29.08.2003
    Beiträge
    221
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    McDrive

    Auto fahren macht Spaß. Am meisten Spaß macht Essen im Auto. Deswegen besitze ich diese erhöhte Affinität zu Drive-In-Schaltern, speziell in meinem Lieblings -Fast-Food-Restaurant. Das Vergnügen an dieser Self-Service-Version des Essens auf Rädern wird allerdings erheblich durch die Qualität der Gegensprechanlage gemindert. Gegensprechanlage? Meine Überzeugung nach hat sie diesen Namen deshalb bekommen, weil sie völlig gegen das Sprechen ausgelegt ist.

    "Hiere Bechelun hippe!" knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen Sounds like Schellackplatte. Aus Erfahrung allerdings weiss ich, dass die Stimme (männlich? weiblich? ... wohl eher männlich?) am anderen Ende dieses Dosentelefons sich soeben nach meiner Bestellung erkundigt hat.

    Jetzt einfach zu bestellen, wäre mir zu langweilig. Demzufolge stelle ich zuerst eine Frage:

    "Haben sie etwas vom Huhn?"

    Aus dem Lautsprecher ertönt ein schwer verständliches Wort, das aber eindeutig mit "...icken" endet. Ich antworte: "Später vielleicht, zunächst möchte ich etwas essen."

    Etwas lauter tönt es zurück: "CHICKEN!"

    Ich kann es mir nicht verkneifen: "Nein, ich würde es gleich selbst abholen."

    Eine kurze Pause entsteht, ich stelle mir belustigt die genervte Visage des McKnecht vor. Als die Sprechpause zu lang werden droht, sage ich: "Ach so, Sie meinen Chicken! Nö, lieber doch nicht. Haben sie vielleicht Presskuh mit Tomatentunke in Röstbrötchen?"

    "Hamburger?" fragt mein unsichtbares Gegenüber zurück. Der Wahrheit entsprechend erwidere ich: "Nein, ich bin von hier. Aber hat das denn Einfluss auf meine Bestellung?"

    "Wol-len Sie ei-nen H-a-m-b-u-r-g-e-r?"

    "Jetzt beruhigen Sie sich mal! Ja, ich nehme einen."

    "Schieß?"

    "Stimmt, hatte ich nach der letzten Mahlzeit hier. Mittlerweile ist meine Darmflora allerdings wieder wohlauf, ich denke, ich kann es erneut riskieren."

    Der Stimminhaber beginnt mir ein wenig leid zu tun. Er kann ja nichts für den Job. Aber ich ja auch nicht ......

    "Ob Sie KÄÄÄSE auf dem Hamburger möchten!?"

    "Ah ja, gern. Ich nehme einen mittelalten Pyrenäen-Bergkäse, nicht zu dick geschnitten, von einer Seite leicht angeschmolzen."

    Ob die nächste Ansage aus dem Lautsprecher "Sicher doch" oder "Arschloch" lautet, kann ich nicht exakt heraushören.

    Deutlicher jedoch erklingt nun: "Was dazu?"

    "Doch, ja. Ich hätte gerne diese gesalzenen frittierten Kartoffelstäbchen."

    "Also Pommes?"

    "Von mir aus auch die"

    "Groß, mittel, klein?"

    "Gemischt. Und zwar jeweils genau zu einem Drittel große, mittlere und kleine."

    "WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH VERARSCHEN?"

    Diese, wiederum sehr laut formulierte Frage, verstehe ich klar und deutlich. Sie verlangt eine ehrliche Antwort: "Falls das die Bedingung ist, hier etwas zum Essen zu bekommen: Ja, also: Machen wir weiter?"

    Die Stimme schnauft kurz und fragt: "Gut, gut. Etwas zu den Pommes?"

    "Ein schönes Entrecôte, blutig und ein Glas 1996er Spätburgunder, bitte"

    "ICH KOMM DIR GLEICH RAUS UND GEB DIR BLUTIG!!!"

    "Machen Sie das, aber verschütten Sie dabei bitte nicht den Wein."

    "Schluss jetzt, Schalter zwei, vier € fünfzehn!"

    Schon vorbei. Gerade, als es anfängt, lustig zu werden. Aber ich habe noch ein As im Ärmel. Ich zahle mit einem 200-Euroschein. "Tut mir leid, aber ich hab's nicht grösser."

    PIEP!... Freundlich werde ich ausgekontert: "Kein Problem."

    Mit kaltem Blick lässt ein bemützter Herr mein Wechselgeld auf den Stahltresen klappern.

    Nicht mit mir, Freundchen! Ich will den Triumph! Zeit also fürs Finale: "Kann
    ich eine Quittung bekommen?" fragte ich überfreundlich. "Ist
    ein
    Geschäftsessen."

  7. #7
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 282 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    rollmops ist gar nicht aus mops
    Haste mal die Zusammensetzung von Meisenknödeln überprüft?


    Ich glaube, Balou ist immer vor mir in der Autoschlange

  8. #8
    Registriert seit
    25.05.2004
    Beiträge
    172
    Danke
    0
    Erhielt 41 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Haste mal die Zusammensetzung von Meisenknödeln überprüft?
    ... ich sag doch, alles nur beschiss

    Gruß

    Ralf

  9. #9
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 282 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Da es ja sowieso schon den Titel verfehlt, macht es auch nichts, das es nicht zur Jahreszeit passt


    Alles nur eine Frage der Einstellung ...

    +10°C
    Die Bewohner von Mietwohnungen in Helsinki drehen die Heizung ab.
    Die Lappen (Bewohner Lapplands) pflanzen Blumen.

    +5°C
    Die Lappen nehmen ein Sonnenbad, falls die Sonne noch über den
    Horizont steigt.

    +2°C
    Italienische Autos springen nicht mehr an.

    0°C
    Destilliertes Wasser gefriert.

    -1°C
    Der Atem wird sichtbar. Zeit, einen Mittelmeerurlaub zu planen.
    Die Lappen essen Eis und trinken kaltes Bier.

    -4°C
    Die Katze will mit ins Bett.

    -10°C
    Zeit, einen Afrikaurlaub zu planen. Die Lappen gehen zum Schwimmen.

    -12°C
    Zu kalt zum Schneien.

    -15°C
    Amerikanische Autos springen nicht mehr an.

    -18°C
    Die Helsinkier Hausbesitzer drehen die Heizung auf.

    -20°C
    Der Atem wird hörbar.

    -22°C
    Französische Autos springen nicht mehr an. Zu kalt zum
    Schlittschuhlaufen.

    -23°C
    Politiker beginnen, die Obdachlosen zu bemitleiden.

    -24°C
    Deutsche Autos springen nicht mehr an.

    -26°C
    Aus dem Atem kann Baumaterial für Iglus geschnitten werden.

    -29°C
    Die Katze will unter den Schlafanzug.

    -30°C
    Japanische Autos springen nicht mehr an.
    Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.

    -31°C
    Zu kalt zum Küssen, die Lippen frieren zusammen. Lapplands
    Fußballmannschaft beginnt mit dem Training für den Frühling.

    -35°C
    Zeit, ein zweiwöchiges heißes Bad zu planen. Die Lappen schaufeln
    Schnee vom Dach.

    -39°C
    Quecksilber gefriert. Zu kalt zum Denken. Die Lappen schließen den
    obersten Hemdknopf.

    -40°C
    Das Auto will mit ins Bett. Die Lappen ziehen einen Pullover an.

    -44°C
    Mein finnischer Kollege überlegt, evtl. das Bürofenster zu schließen.

    -45°C
    Die Lappen schließen das Klofenster.

    -50°C
    Die Seelöwen verlassen Grönland. Die Lappen tauschen die
    Fingerhandschuhe gegen Fäustlinge.

    -70°C
    Die Eisbären verlassen den Nordpol. An der Universität Rovaniemi wird
    ein Langlaufausflug organisiert.

    -75°C
    Der Weihnachtsmann verlässt den Polarkreis. Die Lappen klappen die
    Ohrenklappen der Mütze runter.

    -120°C
    Alkohol gefriert. Der Lappe ist sauer.

    -268°C
    Helium wird flüssig.

    -270°C
    Die Hölle friert.

    -273,15°C
    Absoluter Nullpunkt. Keine Bewegung der Elementarteilchen.
    Die Lappen geben zu: "Ja, es ist etwas kühl, gib' mir noch einen
    Schnaps"
    Zitieren Zitieren Topicdrift  

  10. #10
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 282 Danke für 86 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Und mein totaler Favorit:





    Frohe Weinachten ...

    8. Dezember 18:00
    Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau
    und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen
    und zugesehen wie riesige, weiße Flocken vom Himmel herunter schweben. Es
    sah aus wie im Märchen. So romantisch - wir fühlten uns wie frisch
    verheiratet. Ich liebe Schnee.

    9. Dezember
    Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus weißem
    Schnee jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für ein
    phantastischer Anblick! Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben?
    Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte. Habe
    zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich wieder
    wie ein kleiner Junge. Habe die Einfahrt und den Bürgersteig
    freigeschaufelt. Heute Nachmittag kam der Schneepflug vorbei und hat den
    Bürgersteig und die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel
    wieder raus. Was für ein tolles Leben

    12. Dezember
    Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen. Was für eine
    Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, dass ich mir keine Sorgen machen soll, wir
    werden definitiv eine weiße Weihnacht haben. Kein Schnee zu Weihnachten wäre
    schrecklich ! Bob sagt, dass wir bis zum Jahresende so viel Schnee haben
    werden, dass ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, dass das
    möglich ist. Bob ist sehr nett - ich bin froh, dass er unser Nachbar ist.

    14. Dezember
    Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur ist auf -20
    Grad gesunken. Die Kälte lässt alles glitzern. Der Wind nahm mir den Atem,
    aber ich habe mich beim Schaufeln aufgewärmt. Das ist das Leben! Der
    Schneepflug kam heute nachmittag zurück und hat wieder alles zugeschoben.
    Mir war nicht klar, dass ich soviel würde schaufeln müssen, aber so komme ich
    wieder in Form. Wünschte ich würde nicht so Pusten und Schnaufen.

    15. Dezember
    60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft. Und
    Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei Extra-Schaufeln. Habe den
    Kühlschrank aufgefüllt. Meine Frau will einen Holzofen, falls der Strom
    ausfallt. Das ist lächerlich - schließlich sind wir nicht in Alaska.

    16. Dezember
    Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch gefallen, als ich
    Salz streuen wollte. Tut höllisch weh. Meine Frau hat eine Stunde gelacht.
    Das finde ich ziemlich grausam.

    17. Dezember
    Immer noch weit unter Null. Die Straßen sind zu vereist, um irgendwohin zu
    kommen. Der Strom war 5 Stunden weg. Musste mich in Decken wickeln, um nicht
    zu erfrieren. Kein Fernseher. Nichts zu tun als meine Frau anzustarren und
    zu versuchen, sie zu irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen
    sollen, würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat ! Ich
    hasse es, in meinem eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!

    20. Dezember
    Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten Zeug letzte
    Nacht ! Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert. Der beschissene
    Schneepflug kam zweimal vorbei. Habe versucht eines der Nachbarskinder zum
    Schaufeln zu überreden. Aber die sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie
    Hockey spielen müssen. Ich glaube, dass die lügen. Wollte eine Schneefräse im
    Baumarkt kaufen. Die hatten keine mehr. Kriegen erst im März wieder welche
    rein. Ich glaube, dass die lügen. Bob sagt, dass ich schaufeln muss oder die
    Stadt macht es und schickt mir die Rechnung. Ich glaube, dass er lügt.

    22. Dezember
    Bob hatte recht mit weißer Weihnacht, weil heute Nacht noch mal 30 cm von
    dem weißen Zeug gefallen ist und es ist so kalt, dass es bis August nicht
    schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig angezogen war zum
    Schaufeln und dann musste ich pinkeln. Als ich mich schließlich ausgezogen,
    gepinkelt und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln. Habe
    versucht für den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine Schneefräse an
    seinem Lastwagen hat, aber er sagt, dass er zuviel zu tun hat. Ich glaube,
    dass der Wichser lügt.

    23. Dezember
    Nur 10 cm Schnee heute. Und es hat sich auf 0 Grad erwärmt. Meine Frau
    wollte, dass ich heute das Haus dekoriere. Ist die bekloppt? Ich habe keine
    Zeit - ich muss SCHAUFELN!!! Warum hat sie es mir nicht schon vor einem Monat
    gesagt? Sie sagt, Sie hat, aber ich glaube, dass sie lügt.

    24. Dezember
    20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammen geschoben, dass
    ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte ich kriege einen Herzanfall. Falls
    ich jemals den Arsch kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an
    seinen Eiern durch den Schnee. Ich weiß genau, dass er sich hinter der Ecke
    versteckt und wartet bis ich mit dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er
    mit 150km/h die Straße runtergerast und wirft tonnenweise Schnee auf die
    Stelle, wo ich gerade war.
    Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen und Geschenke
    auspacken, aber ich hatte keine Zeit. Musste nach dem Schneepflug Ausschau
    halten.

    25. Dezember
    Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der weißen Kacke. Eingeschneit.
    Der Gedanke an Schneeschaufeln lässt mein Blut kochen. Gott, ich hasse
    Schnee! Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende
    gefragt. Ich hab ihm meine Schaufel über den Kopf gezogen. Meine Frau sagt,
    dass ich schlechte Manieren habe. Ich glaube, dass sie eine Idiotin ist. Wenn
    ich mir noch einmal Wolfgang Petry anhören muss, werde ich sie umbringen.

    26. Dezember
    Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierher
    gezogen? Es war alles IHRE Idee. Sie geht mir echt auf die Nerven.

    27. Dezember
    Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind
    eingefroren.

    28. Dezember
    Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit. DIE ALTE MACHT
    MICH VERRUCKT!!!

    29. Dezember
    Noch mal 30 Zentimeter. Bob sagt, dass ich das Dach freischaufeln muss oder es
    wird einstürzen. Das ist das Dämlichste was ich je gehört habe Für wie blöd
    hält der mich eigentlich?

    30. Dezember
    Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer verklagt mich auf 50.000DM
    Schmerzensgeld. Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren. 25 Zentimeter
    vorhergesagt.

    31. Dezember
    Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln.

    8. Januar
    Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd geben.
    Warum bin ich an das Bett gefesselt???????????????

Ähnliche Themen

  1. Beiträge von amorgloans
    Von Mobi im Forum Stammtisch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 09:38
  2. Bald 200.000 Beiträge
    Von Ralle im Forum Stammtisch
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 08:19
  3. Gelesene Beiträge
    Von Markus im Forum Stammtisch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 08:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •