Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Thema: Wer darf in einen Elektroschrank?

  1. #21
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat von maxi
    Seits ihr deppert?

    Ein Schlosser NH Trenner wechseln lassen!

    Die darf nicht mal ein Elektrohelfer ziehen.

    Endlich mal jemand aus der Praxis !
    Gerade die Leute aus der Praxis erzählen gerne Mist. Für EUP brauchs keine elektrische Berufsausbildung - regelmäßige Einweisung und Kontrolle durch eine Elektrofachkraft sind ausreichend. Freund maxi sollte die entsprechende Norm (DIN VDE 105 ) im Regal haben?
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  2. #22
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    es gibt zwei Personengruppen, welche die Vorschriften genaustens kennen: Italienische Schaltschrankbauer und deutsche Staatsanwälte. Letzteren möchte ich niemals an ihrem Arbeitplatz begegnen, auf dem Markplatz beim Einkaufen treffen ist O.K.
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Vorschriften  

  3. #23
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    Gerade die Leute aus der Praxis erzählen gerne Mist. Für EUP brauchs keine elektrische Berufsausbildung - regelmäßige Einweisung und Kontrolle durch eine Elektrofachkraft sind ausreichend. Freund maxi sollte die entsprechende Norm (DIN VDE 105 ) im Regal haben?
    Jaja, erst die Schränke zutapezieren wollen, und dann jeden Idioten an den NH - Trennern fummeln lassen.

    das passt doch irgendwie nicht zusammen !?

  4. #24
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistrierter gast Beitrag anzeigen
    Endlich mal jemand aus der Praxis !

    IMHO Dürfen nur FACHkräfte an Schränken arbeiten, und wenn diese an Aktiven Schränken hantieren und dann "abrutschen", dann haben sie halt noch ne Erfahrung dazu gewonnen.

    In D gibts eh schon vielzuviel "Sicherheitsbedenken"

    Wenn man den GESUNDEN MENSCHENVERSTAND einsetzt, hat man 75-100% der Probleme schon gelöst, bevor sie entstehen !
    Das ist schoneinmal eines... nicht den letzten Hilfsdabbes die Leihenbediehnbaren Sicherungen wechseln lassen. Dazu wie maxi schon sagte, NH´s die nicht in einem NH-Trenner sind, da hat auch kein Leihe was verloren, der warscheinlich den Baumarktgriff ohne Handschuh sich zugelegt hat, weil eine fliegende Sicherung und warten ihm den Akkord ruiniert hat.
    Und denke mal nicht das es praktisch ist einem dem man beim laufen die Schuhe besohlen kann und ihn dabei noch eine Schnecke überholt eine NH-Sicherung wechseln zu lassen.
    Zitat Zitat von Unregistrierter gast
    Zitat:
    Zitat von knabi Beitrag anzeigen
    Ich möchte gern mal Deine Fehlersuche sehen, wenn direkt neben der SPS die blanken Sammelschienen 40x5mm entlanglaufen, und Du Drähte verfolgst, die zu den aufgeschnappten Verbraucherabzweigen führen.
    Als ich in deinem Alter war, gings nicht anders !
    Und wir habens auch überlebt !!

    Wozu gibts denn ne Ausbildung ?

    das ich nicht an Kupferschienen packe, ist IMHO 1. Lehrjahr...

    Und 40x5 ist ja echt noch Kinderspielzeug...
    Dafür gibts die 5 Sicherheitsregeln wo da eine von heißt: Benachbarte unter Spannung stehende Teile abdecken/Abschranken.
    *jokemodeon*
    Also die Sammelschienen mit dem NASSEN und ÖLGETRÄNKTEN Lappen zudecken und damit es berührern etwas erschweren.
    *jokemodeoff* *duck* und
    Wer darf in einen Elektroschrank?<-- jeder der da rein past.... in den Leeren versteht sich.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  5. #25
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    Gerade die Leute aus der Praxis erzählen gerne Mist. Für EUP brauchs keine elektrische Berufsausbildung - regelmäßige Einweisung und Kontrolle durch eine Elektrofachkraft sind ausreichend. Freund maxi sollte die entsprechende Norm (DIN VDE 105 ) im Regal haben?
    Also ich mag Menschen die sich auskennen!
    Nur wer hat recht: PeterEF oder maxi?

    Meine Vermutung PeterEF kann ja schreiben... folglich! kann er wohl auch lesen.

    Ich denke aber man sollte das in einer Umfrage klären ist ja hier im Forum total in ;o)
    Geändert von zotos (09.02.2007 um 09:01 Uhr)
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  6. #26
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    93
    Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Unter Leitung/Aufsicht und Ausbildung durch eine Verantwortliche Elektrofachkraft darf ein EUP , der für die ARbeiten ausgebildet wurde, diese Arbeiten übernehmen.

  7. #27
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Ich weiss das es so ist und weiss auch wo es steht und was genau dort steht. Zeig du mir doch das es nicht stimmt.

    Ohne Gefahr in Verzug darf ein Laie auch keinen Trenner ziehen.
    Es gibt für Laien, bzw elektisch unterwiesenen Personen extra sündteure Hebeltrenner die komplett verschlossen sind (Ein NH Trenner mit einen Hebel seitlich zum Umlegen, innen wird dadurch die Sicherung gezogen).
    Hat eine Person für eine Arbeit nicht das zur Vermeidung elektrischer Gefahren oder Verletzungen erforderliche technische Wissen oder die Erfahrung, so darf sie diese Arbeit nicht Ausführen, es sei den, sie unterliegt dabei einer ausreichenden Aufsichtsführung.



    Zitat Anton Berchtold: Lehrling darf übrigens absolut niemals an unter Spannung stehenden Teilen arbeiten. (Rot unterstrichen) Sicherungen Wechseln, Trennen, Schalten etc. nur unter Aufsicht durch den Ausbildungsleiter oder eine vom Ausbildungsleiter beauftragte fachlich qualifizierte Person.
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  8. #28
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    Wie machen die das dann mit der CE-Kennzeichnung?

    CE kann jeder auf seine Anlage pappen, erst wenn jemand das untersucht oder beanstandet bzw. was passiert wird es kritisch.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  9. #29
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    @zotos:
    Meine Vermutung PeterEF kann ja schreiben... folglich? kann er wohl auch lesen.
    Mach BITTE SOFORT das '?' da weg
    Nach einem Besuch eines Vertreters der BG in unserer kleinen Firma bekamen wir erst eine vielpunktige Mängelliste und ich dann eine 'Beförderung' zum Sicherheitsbeauftragten incl. DRK-Schulung zum Ersthelfer, weiteres wird folgen... (Kennt jemand die Akademie der BG in Dresden - soll einen guten Wellnes-Bereich haben?). Ich habe in letzter Zeit viel von der BG lesen müssen
    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Ich weiss das es so ist und weiss auch wo es steht und was genau dort steht. Zeig du mir doch das es nicht stimmt.
    Ach maxi: wir sind hier doch nicht auf dem Schulhof....
    Ohne Gefahr in Verzug darf ein Laie auch keinen Trenner ziehen.
    Es gibt für Laien, bzw elektisch unterwiesenen Personen extra sündteure Hebeltrenner die komplett verschlossen sind (Ein NH Trenner mit einen Hebel seitlich zum Umlegen, innen wird dadurch die Sicherung gezogen).
    [ ] Du kennst den Unterschied zwischen Laien und Elektrotechnisch unterwiesenen Personen (EUP)?

    Ein Laie darf nicht mal die Schranktür öffnen, wo die Dinger drin sind, EUP darf sehr wohl NH-Sicherungen auswechseln, wenn er dafür eingewiesen ist.
    Im übrigen find ich die Dinger mit dem Hebel dran eine sehr sinnvolle Investition - muß man nicht immer nach dem Griff suchen.
    Hat eine Person für eine Arbeit nicht das zur Vermeidung elektrischer Gefahren oder Verletzungen erforderliche technische Wissen oder die Erfahrung, so darf sie diese Arbeit nicht Ausführen, es sei den, sie unterliegt dabei einer ausreichenden Aufsichtsführung.
    Da stimme ich Dir zu
    Zitat Anton Berchtold: Lehrling darf übrigens absolut niemals an unter Spannung stehenden Teilen arbeiten. (Rot unterstrichen) Sicherungen Wechseln, Trennen, Schalten etc. nur unter Aufsicht durch den Ausbildungsleiter oder eine vom Ausbildungsleiter beauftragte fachlich qualifizierte Person.
    wtf is Anton B. Also entweder "absolut niemals" oder "unter Aufsicht"...

    Im übrigen wird schon bei der Abschlußprüfung Teil 1 der sogenannten neuen Elektroberufe (also schon nach 1,5 Jahren) gefordert, das der Azubi selbstständig Netzspannung mißt und den gebauten Schaltschrank nach VDE 113 mit dem entsprechenden Gerät prüft - muß er ja wohl vorher mal üben dürfen.

    Literatur zum selber lesen: DIN VDE 105, Teil was weiß ich oder aus dem reichhaltigen Fundus der BG:
    http://www.bge.de/asp/dms.asp?url=/bge/m36/m36.htm
    http://www.bge.de/asp/dms.asp?url=/bge/m37/m37.htm

    Wer nicht selber klicken mag:
    Beispiele für Arbeiten, die einer elektrotechnisch unterwiesenen Person übertragen werden können


    Überwachen/Prüfen

    –Sichtkontrollen bei geöffneten Unterverteilungen –Sichtkontrollen bei geöffneten Schaltschränken –Fehlersuche an bestimmten, von der Elektrofachkraft vorgegebenen Einrichtungen, z.B. an Schaltkästen, an Verteilungen –Durchführung von Prüfungen entsprechend § 5 BGV A3 unter Verwendung geeigneter Prüfgeräte (mit Ja/Nein-Aussage), z.B. Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel wie Handbohrmaschine, Handkreissägemaschine oder Prüfung von Geräteanschluss- und Verlängerungsleitungen mit Steckvorrichtungen

    Auswechseln von Teilen/Instandsetzen

    –Einsetzen und Herausnehmen von Glüh- und Leuchtstofflampen und herausnehmbarem Zubehör, wie z. B. Startern, im spannungsfreien Zustand (wenn vollständiger Schutz gegen direktes Berühren besteht, dürfen diese Arbeiten bei Nennspannungen bis 1000 Volt auch unter Spannung ausgeführt werden) Einsetzen und Herausnehmen von Sicherungseinsätzen einschließlich NH-Sicherungseinsätzen bei Nennspannungen bis 1000 Volt –Einsetzen und Herausnehmen von Leitungsschutzschaltern, die ohne Werkzeug herausnehmbar sind, bei Nennspannungen bis 1000 Volt –Auswechseln defekter und Befestigen loser Schutzverkleidungen an Steckdosen und Schaltern in spannungsfreiem Zustand –Auswechseln von Steckern, Kupplungen, Lichtschaltern und Steckdoseneinsätzen an bestimmten, von der Elektrofachkraft vorgegebenen Einrichtungen und unter Verwendung von Ersatzteilen, die von der Elektrofachkraft zur Verfügung gestellt werden, nach besonders intensiver Unterweisung (nur an Ein-Phasen-Wechselstrom [230 Volt])
    ...
    Geändert von PeterEF (08.02.2007 um 21:42 Uhr)
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  10. #30
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    CE kann jeder auf seine Anlage pappen, erst wenn jemand das untersucht oder beanstandet bzw. was passiert wird es kritisch.
    Ja klar - nur Pech für die arme Sau, deren Unterschrift die Konformitätserklärung ziert
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

Ähnliche Themen

  1. Was darf ein Ingenieur
    Von eYe im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 11:51
  2. Darf ich kein FAQ schreiben ?
    Von JesperMP im Forum Stammtisch
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 20:30
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 17:04
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 08:43
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 16:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •