Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Brutto/Netto nicht in Deutschland

  1. #1
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 276 Danke für 86 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wer kennt sich aus?

    In BRD gibt es Klasse 1-5.

    Solo Klasse 1,
    verheiratet, ein Ehepartner Hausfrau/mann Klasse 3/5
    oder halt 4/4

    gibt es solche Regelungen auch in Holland/Österreich/Schweiz? Oder ist es da egal ob man verheiratet ist und Kinder hat.

    pt
    Gegen Schwachsinn, Schwachköpfe und armselige Trittbrettfahrer kann man nicht argumentieren.

    Gott sieht alles, auch Signaturen in Geheimschrift,,... aber er petzt nicht.
    Zitieren Zitieren Brutto/Netto nicht in Deutschland  

  2. #2
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    127
    Danke
    30
    Erhielt 40 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Was willst Du denn bitte genau wissen? Denn wie so oft kommt es auf den konkreten Einzelfall an, ob Du deinen Wohnsitz z.B. hier in Deutschland behellst und in einer der genannten Länder arbeitest. Stichwort „Grenzgänger“. Wie Dein Familienstand ist, usw.

    Grundsätzlich, gibt es in den von Dir aufgezählten Ländern ebenfalls Steuerklassen, die da nur anders bezeichnet werden und einer anderen Berechnungsgrundlage unterliegen, und auf andere Steuergesetze beruhen.

    Österreich:
    Österreich hatte 2005 eine Steuerreform. Z.B. erhebliche Steuerbegünstigungen bei Neugründungen.
    Grundsätzlich gibt es 5 Stufentarife:
    Einkommen in € bis 3.630 € = Steuersatz in % : 0
    Einkommen in € v. 3.631 bis 7.270 = Steuersatz in % = 21
    Einkommen in € v. 7.271 bis 21.800 = Steuersatz in % = 31
    Einkommen in € v. 21.801 bis 50.870 = Steuersatz in % = 41
    Über 50.871 € = 50%
    In Österreich gibt es sog. Steuertabellen für Angestellte und Arbeitnehmer
    http://www.lohnsteuerverein.at/steuertabellen/
    Hier kannst Du mal ausrechnen lassen was so übrig bleibt
    http://www.lohnsteuerverein.at/steuertabellen/

    Holland:
    Hier werden die Einkünfte nach dem BOXEN-Stystem qualifiziert.
    In Holland gibt es 7 Progressionsstufen mit 3 Steuerklassen.
    In der Steuerklasse 1 ( Ehegatte, Kinder, Enkel, Urenkel steigt der Steuersatz von 5 % auf 27 %), in der Steuerklasse 3 von 41 auf 68 %.
    Die Veranlagung zur Einkommenssteuer beginnt hier bei 203,- €.
    Veräußerungsgewinne sind in der Niederlande steuerfrei. In Deutschland werden diese ja als außerordentliche Einkünfte qualifiziert und mit einem Fünftel berücksichtigt.

    Schweiz:
    Richtet sich grds je nach Kanton
    Grds. gibt es hier 6 Steuerklassen:
    Klasse I : Arbeitnehmer/in
    (ledig / geschieden / verheiratet, aber Ehegatte im Ausland lebend / dauernd getrennt leben / verwitwet)
    Klasse II : hier wird man eingestuft, wenn man die Bedingungen der Steuerklasse I erfüllt, aber mindestens ein Kind im Haushalt lebt und man eine Erklärung nach Einkommenssteuergesetz abgibt, das man allein erziehend ist.
    Klasse III: Arbeitnehmer/in die verheiratet sind.
    Klasse IV: Arbeitnehmer/innen die etwa gleich viel verdienen. (auch wenn sie dauernd getrennt leben)
    Klasse V: Trifft für den Ehegatten zu , wo der andere Ehegatte die Klasse III hat.
    Klasse VI: gilt für jede zweite oder weitere Lohnsteuerkarte die man benötigt.

    (Alle Ausführungen ohne Gewähr auf Richtigkeit!)

    Ansonsten sich bitte im konkreten Einzelfall an einen Finanzwirt oder Steuerberater mit internationalem Schwerpunkt wenden.

    Gruss
    ASEGS
    Geändert von ASEGS (13.02.2007 um 15:41 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    @maxi

    faustformel: 1 kind = 1 haus
    die wollen ein dach überm kopf, was zu essen, schule, studium,... und das mindestens 18 jahre lang. klar gehts auch billiger, aber wenn man den rackern was bieten will und ihnen die nötige unterstüzung geben will das aus ihnen was wird, dann wirds teuer.
    als "unterstüzung" sehe ich auch die zeit die man mit ihnen verbringt und in der man selbst kein geld verdiehnen kann...



    in der schweiz liegen die abgaben zb im kanton zürich bei ca. 25% wenn du alleine bist, kkv ist generell privat und kostet je nach leistungen (die sind schlecht) ab ca 100 euro monatlich.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  4. #4
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    Freudenstadt
    Beiträge
    811
    Danke
    64
    Erhielt 101 Danke für 64 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Werner54 Beitrag anzeigen
    Ja, so ist das nun mal. Das war für mich damals doch schonmal ein Grund zum heiraten.
    Über die Aussage würde sich Deine Frau bestimmt ganz arg freuen, besonders am heute, am Valentinstag ...

    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Lustig finde ich immer noch jemand der jammert das sein Kind ihm soviel Geld kostet.
    Der Arme zahlt weniger Steuern, bekommt Steuerfreibeträge, Kindergeld, Erziehungsgeld, sein Kind umsonst Krankenversicherung, dann noch später Schule etc.

    Ja der Armen
    Das Kinder einen spürbaren steuerlichen Vorteil bringen, ist ein Gerücht, daß sich bei den Kinderlosen scheinbar besonders hartnäckig festgesetzt hat ...

    Der Ottonormalverbraucher bekommt Kindergeld und ganz am Anfang noch ein wenig Erziehungsgeld, und das war's dann meistens auch schon.

    Und das die Schule (im Normalfall) für die Eltern kostenlos ist, das ist auch gut so, müssen ja nicht alle so schreiben wie maxi ...


    Gruß Axel
    Man muß sparn wo mn knn!

  5. #5
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    Hier in Norwegen bezahlt ein Arbeitnehmer mit 45000Eu Jahreneinkommen, etwa 28% Steuern. Bei 50.000 liegt es dann schnell über 30%. Es scheint bei 35% gedeckelt zu sein. Wer so arm ist und nur etwa 30000 pro Jahr verdient, zahlt etwa 20%-25%. Wenn der Ehepartner nicht arbeitet, gibt es ebenfalls einen kleinen Nachlass von 3%. Ansonsten gibt es keine Sozialabgaben. Daher, nach abzug der Steuern hat man das Nettogehalt. Die einzigste Methode effizient Steuern zu sparen,ist Schulden zu machen, weil man 28% der Zinszahlungen direkt von den zu zahlenden Steuern abziehen kann. Daher kaufen sich viele Norwegen Wohneigentum und Autos, dass seit 3 Jahren allerdings schweineteuer geworden ist, wenn man in einem Ballungsraum wohnt. Preise von 8000Eu/qm sind in Oslo nichts ungewöhnliches.

  6. #6
    plc_tippser ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Campbelltown
    Beiträge
    2.437
    Danke
    131
    Erhielt 276 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    Hier in Norwegen bezahlt ein Arbeitnehmer mit 45000Eu Jahreneinkommen, etwa 28% Steuern. Bei 50.000 liegt es dann schnell über 30%. Es scheint bei 35% gedeckelt zu sein. Wer so arm ist und nur etwa 30000 pro Jahr verdient, zahlt etwa 20%-25%. Wenn der Ehepartner nicht arbeitet, gibt es ebenfalls einen kleinen Nachlass von 3%. Ansonsten gibt es keine Sozialabgaben. Daher, nach abzug der Steuern hat man das Nettogehalt. Die einzigste Methode effizient Steuern zu sparen,ist Schulden zu machen, weil man 28% der Zinszahlungen direkt von den zu zahlenden Steuern abziehen kann. Daher kaufen sich viele Norwegen Wohneigentum und Autos, dass seit 3 Jahren allerdings schweineteuer geworden ist, wenn man in einem Ballungsraum wohnt. Preise von 8000Eu/qm sind in Oslo nichts ungewöhnliches.
    Sind bei den Steuern auch schon Kranken-/Renten-/Arbeitslosenversicherung mit drin? Solidaritätszuschlag gibt´s da ja sicherlich nicht

    pt
    Gegen Schwachsinn, Schwachköpfe und armselige Trittbrettfahrer kann man nicht argumentieren.

    Gott sieht alles, auch Signaturen in Geheimschrift,,... aber er petzt nicht.

  7. #7
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    maxi, warum fängst Du nicht gleich heute Abend mit dem
    Kindermachen an? Dann hast Du erstens in gut zehn Jahren
    eine Fussballmanschaft zusammen und das auch noch auf
    Kosten der Allgemeinheit.

    Ernsthaft, bei allen Vorteilen, die Familien haben, rechnen
    sich Kinder finanziell nicht. D. h. mit Kinder muss man sich
    immer finanziell (und auch zeitlich und persönlich) ein-
    schränken.

    Viele Grüße

    Gerhard Bäurle
    Geändert von Gerhard Bäurle (15.02.2007 um 11:48 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  8. #8
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    127
    Danke
    30
    Erhielt 40 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Ein interessanter Artikel passend zum Thema:

    " 28.000€ nur für Wohnen und Strom : Soviel kosten Kinder"

    http://finanzen.aol.de/SparenAnlegen...8075182-0.html

    ASEGS
    Zitieren Zitieren "So viel kosten Kinder!"  

  9. #9
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von plc_tippser Beitrag anzeigen
    Sind bei den Steuern auch schon Kranken-/Renten-/Arbeitslosenversicherung mit drin? Solidaritätszuschlag gibt´s da ja sicherlich nicht

    pt
    Ja ist alles inklusive.

  10. #10
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Das ist dann ebenso die Frage was an den Lohnnebenkosten zu hoch ist.
    Die Lohnnebenkosten bestehen bestimmt nicht nur aus Sozialleistungen die sich in Rentenkasse und Arbeitslosen"versicherung" aufteilen.
    Nein die Lohnsteuern sind fast genauso hoch.
    Hier müßte ehr die Frage sein wohin die Steuergelder "veruntreut" werden.
    Wie Zotos schon schrieb gehts auch bei Aufteilung der Steuern nicht um Kinder sondern vielmehr darum das der Kirche genüge getan wird. Verheiratet nur einer arbeitet geht ein steuerlicher Vorteil bei raus. Verheiratet beide arbeiten ists schon wieder nichtig. Kommt ein Kind dazu ist der Steuervorteil auch nicht lange da. Son Kind ist nicht nur da sondern will auch Kleidung und Essen und Trinken.
    Lieber Frankreich oder Luxemburgsystem?
    Da kommen die Steuervorteile erst wirklich mit Kind/Kinder.
    Also ersteinmal Kosten-Nutzungsrechnung machen und dann feststellen das die Geburtenrate nicht umsonst rückläufig ist.
    *outemodeon* Ich kann die Kirche nicht leiden, weil da rein garnichts zeitgemäßes abgeht und somit auch heiraten aus der Überlegung was das Stück Gold am Finger effektiv aussagt, was auch ohne geht... und dann steuerlich keinen nennenswerten Gewinn bringt definitives NEIN. Bei Kinder ebenso. Geht auch ohne *outemodeoff*
    Jedem das seine, mir das meiste.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Ähnliche Themen

  1. 1 zu 0 für Deutschland als SPS-Version
    Von spstiger im Forum Stammtisch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 09:29
  2. Moscheen in Deutschland
    Von UniMog im Forum Stammtisch
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 05.12.2009, 00:41
  3. Grüsse nach Deutschland
    Von sps-concept im Forum Stammtisch
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 12:41
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.2005, 14:29

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •