Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 170 von 483 ErsteErste ... 70120160168169170171172180220270 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.691 bis 1.700 von 4827

Thema: Fun zum Feierabend

  1. #1691
    Registriert seit
    28.07.2009
    Ort
    St. Augustin
    Beiträge
    76
    Danke
    18
    Erhielt 9 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ein Armenier kommt zu einem Juden.

    Armenier: "Hey Kumpel, ich brauche dringend 1 Rubel. Könntest du mir den leihen? Du kriegst nächste Woche dann 2 Rubel zurück."
    Jude: "Hmm... ich weiß nicht. Woher habe ich die Sicherheit, dass du mir die 2 Rubel auch wirklich zurück gibst?"
    Armenier: "Hmm.. ja ok dann überlasse ich dir mein Axt solange als Pfand."
    Jude: "Ok, das klingt fair. Hier hast du 1 Rubel."

    Der Armenier bekommt 1 Rubel und übergibt seine Axt. Danach...

    Jude: "Hey hör mal mein Freund, 2 Rubel zurück zugeben, das ist viel Geld. Gib mir doch jetzt einen und nächste Woche schuldest du mir dann nur noch einen Einzigen."
    Armenier denkt: "Hmm... das klingt logisch." Und übergibt schließlich seinen Rubel wieder dem Juden zurück und geht.

    Auf dem Weg nach Hause denkt er darüber nach:
    "Ich schulde ihm jetzt 1 Rubel, habe keine Axt mehr und brauche immernoch 1 Rubel und ALLES ist Richtig gelaufen."
    "Ich bin eine Mischung aus jung und erfahren, das findet man sonst nur auf dem Straßenstrich."

  2. #1692
    Registriert seit
    16.07.2007
    Beiträge
    119
    Danke
    24
    Erhielt 44 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Anfang der Ehe deponierte die Frau unter ihrem Bett eine Schachtel und meinte zu ihrem Mann: "Du musst mir versprechen, dass du nie in diese Schachtel schaust". All die Jahre hielt sich der Mann an sein Versprechen.
    Nach 40 Jahren Ehe hielt er es nicht langer aus und öffnete die Schachtel. Darin befanden sich 3 leere Flaschen Bier und 12.035,-- Euro in Münzen und kleinen Scheinen.

    Voller Verwunderung legte er die Schachtel wieder unters Bett. Am Abend in einem vornehmen Restaurant bei Kerzenschein und romantischer Stimmung brach er sein Schweigen und fragte seine Frau: "40 Jahre habe ich mein Versprechen gehalten. Aber heute habe ich die Schachtel unter dem Bett geöffnet und nachgesehen. Bitte erkläre mir den Inhalt".

    Sie antwortete: "Jedes Mal wenn ich dich betrogen habe, habe ich danach eine Flasche Bier getrunken und die leere Flasche in die Schachtel gelegt." Der Mann schwieg erstaunt und dachte bei sich: "In all den Jahren war ich sehr oft unterwegs auf Dienstreisen, da sind die 3x wirklich nicht so schlimm und ich glaube, ich kann ihr das verzeihen."

    Etwas später allerdings fiel ihm noch der ominöse Geldbetrag ein und er meinte zu seiner Frau: "Was ist eigentlich mit dem Geld in der Schachtel?"
    "Na ja, jedes Mal, wenn die Schachtel voll war, habe ich die Pfandflaschen zurückgebracht!"



    Mail darauf hin von einem Mann:


    Dieser Witz scheint einer weiblichen Feder entsprungen zu sein. Das sieht man an der enthaltenen Logik

    1.) Die Frau hätte Ihren Mann die letzten 40 Jahre jeden Tag 5,5 (Pfandwert/Flasche 15 cent) mal betrügen müssen um auf diese Summe zu kommen.

    2.) Sie hätte dann mit insgesamt über 80.000 Männern geschlafen.

    3.) Der Genuß von 5,5 Bier am Tag (Mo-So) hätten diese Frau (so schön Sie
    auch sein mag) auf Dauer fett und alkoholabhängig gemacht.

    4.) Es gibt keine Stadt die 80.000 männliche Einwohner in entsprechendem Alter aufweist, die gleichzeitig auch mit dieser fetten, stinkenden, aufgedunsenen Frau poppen würden.

    5.) In der Schachtel können sich keine Scheine befunden haben, sondern nur
    Hartgeld. Um einen 5 EUR-Schein durch Pfand zu bekommen müsste man 33,3 Flaschen abgeben. Diese passen nicht in eine Schachtel. Höchstens in einen Möbelkarton, den man aber nicht unter ein Bett bekommt, es sei denn es wäre ein Hochbett. Wenn die Frau also die Flaschen weggebracht hat, kann es sich höchsten um 6 Flaschen gehandelt haben. Dies wären 90 cent Pfand. Also Hartgeld.

    6.) Normalerweise wären 0,90 EUR als Hartgeldmenge ein 50-Cent-Stück und zwei 20-Cent-Stücke. Die 12.035 EUR Hartgeld bestehen also aus ca. 4.457 50-Cent-Stücken und doppelt so vielen 20-Cent-Stücken. Ein 50-Cent-Stück wiegt 7,8 Gramm, ein 20-Cent-Stück 5,74 Gramm. Das sind zusammen 86 Kilo. Die Frau will ich sehen, die Ihren dicken aufgequollenen Körper auf den Fußboden plumpsen läßt um mal eben eine Schachtel mit dem Gewicht von 85 Kilo unter dem Bett hervorzuziehen.

    7.) Wenn ich das Volumen des Materials der Geldstücke nehme und summiere, dann komme ich auf gut 12 Kubikdezimeter, was etwa 12 Milchtüten entspricht. Darin enthalten ist natürlich noch nicht "Luft", die zwischen den einzelnen Geldstücken ist. Jedenfalls passen keine 12 Milchtüten in eine "Schachtel", geschweige denn noch 3 leere Flaschen.

    8.) Es gibt den Euro erst seit gut einem Jahr. Da das Geld in Münzen war, gehe ich nicht von einem Umtausch in die neue Währung aus. Also muss sich die Fremdgehgeschichte ja komplett im letzten Jahr abgespielt haben.

    9.) Würde ich die Rechnung also von 40 Jahren auf 12 Monate verkürzen, dann käme ich auf knapp 220 Männer und natürlich auf 220 Bier am Tag. Da der Tag nur 24 Stunden hat und davon der Mann wahrscheinlich die Hälfte zuhause ist, blieben ihr für das Fremdpoppen nur 12 Stunden pro Tag übrig. Davon ziehen wir mal die 36 Gänge zu dem Flaschenladen um die Ecke ab, die ca. 5
    Minuten beanspruchen.... obwohl natürlich nicht, wenn man hackedicht und superfett ist.. also 10 Minuten pro Gang. Sind insgesamt 6 Stunden um das Pfand wegzubringen. Übrig bleiben nun noch 6 Stunden. Wenn man 1 Minute pro
    Flasche Bier trinken rechnet, dann gehen wieder 3,6 Stunden ab, sind also nur noch 2,4 Stunden um 220 Männer zu vögeln. Aber da bei der Menge Bier auch einige Klogänge einzurechnen sind, müssen wir leider wieder was abziehen. Die weibliche Blase fasst etwa 500ccm, also ca. nen halben Liter. Das wären dann bei 220 Bier (330ml) 145 Klogänge...... Usw.....

    10.) Außerdem trinken Frauen kein Bier

    Ja ja, ihr Frauen. Das Witzereissen sollten sie lieber den Männern
    überlassen

  3. Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu doublecee für den nützlichen Beitrag:

    marlob (13.09.2009),Mike369 (28.10.2009),PLC-Gundel (13.09.2009),rostiger Nagel (13.09.2009),TommyG (20.09.2009)

  4. #1693
    Registriert seit
    16.07.2007
    Beiträge
    119
    Danke
    24
    Erhielt 44 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Warum wollen Frauen eigentlich immer ihren männlichen Partner ändern`?

    Man sollte wissen was man möchte und das von vornherein..... Ich war männlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare.

    Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt. Sie stellte mir förmlich nach. Egal wo ich hinkam, sie war schon da. Es ist nun zwölf Jahre her.

    Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur schwarze Sweat-Shirts, ausgefranste Jeans und Bikerstiefel, und ich trug lange Haare.

    Selbstverständlich hatte ich auch ein Outfit für besondere Anlässe.Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranste Jeans und weißeTurnschuhe.

    Hausarbeit war ein Übel, dem ich wann immer es möglich war aus dem Weg ging.

    Aber ich mochte mich und mein Leben. So also lernte sie mich kennen. "Du bist mein Traummann. Du bist so männlich, so verwegen und so frei."

    Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten.

    Warum auch nicht, ich war männlich verwegen, fast frei und ich hatte lange Haare.

    Allerdings nur bis zur Hochzeit. Kurz vorher hörte ich sie sagen: "Du könntest wenigstens zum Frisör gehen, schließlich kommen meine Eltern zur Trauung."


    Stunden, - nein Tage später und endlose Tränen weiter gab ich nach und ließ mir eine modische Kurzhaarfrisur verpassen, denn schließlich liebte ich sie, und was soll`s, ich war männlich, verwegen, fast frei und es zog auf meinem Kopf.

    Und ich war soooo lieb. "Schatz ich liebe Dich so wie Du bist" hauchte sie.

    Das Leben war in Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas kühl war. Es folgten Wochen friedlichen Zusammenseins bis meine Frau eines Tages mit einer großen Tüte unterm Arm vor mir stand. Sie holte ein Hemd, einen Pullunder (bei dem Wort läuft es mir schon eiskalt den Rücken runter) und eine neue Hose hervor und sagte:" Probier das bitte mal an." Tage, Wochen, nein Monate und endlose Papiertaschentücher weiter gab ich nach, und trug Hemden, Pullunder ( Ärrrgh) und Stoffhosen. Es folgten schwarze Schuhe, Sakkos, Krawatten und Designermäntel. Aber ich war männlich, verwegen, todchic und es zog auf meinem Kopf.

    Dann folgte der größte Kampf. Der Kampf ums Motorrad. Allerdings dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen Anzug der ständig kneift und zwickt lässt es sich nicht sehr gut kämpfen. Außerdem drückten die Lackschuhe was mich auch mürbe machte.

    Aber was soll`s, ich war männlich, spießig, fast frei, ich fuhr einen Kombi, und es zog auf meinem Kopf.

    Mit den Jahren folgten viele Kämpfe, die ich allesamt in einem Meer von Tränen verlor.

    Ich spülte, bügelte, kaufte ein, lernte Deutsche Schlager auswendig, trank lieblichen Rotwein und ging Sonntags spazieren.

    Was soll`s dachte ich, ich war ein Weichei, gefangen, fühlte mich scheiße und es zog auf dem Kopf.

    Eines schönen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor mir und sagte:" Ich verlasse Dich."

    Völlig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund. "Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so verändert. Du bist nicht mehr der Mann den ich mal kennen gelernt habe."

    Vor kurzem traf ich sie wieder. Ihr "Neuer" ist ein langhaariger Biker mit zerrissenen Jeans und Tätowierungen der mich mitleidig ansah.

    Ich glaube ich werde Ihm eine Mütze schicken.

  5. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu doublecee für den nützlichen Beitrag:

    Assassin153 (14.09.2009),hausenm (13.09.2009),Mike369 (28.10.2009),Paule (13.09.2009),Ralle (21.09.2009),rostiger Nagel (13.09.2009)

  6. #1694
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.671
    Danke
    708
    Erhielt 1.145 Danke für 959 Beiträge

    Standard

    Ein Sohn fragte seine Mutter:

    "Mama, warum sind Hochzeits- Kleider weiss?"

    Die Mutter schaut ihren Sohn an und antwortet: "Dies zeigt den Freunden und Verwandten dass die Braut rein ist."

    Der Sohn bedankt sich und geht zu seinem Vater um dies zu überprüfen.

    "Papa, warum sind Hochzeits- Kleider weiss?"

    Der Vater schaut ihn überrascht an und nimmt ihn auf einen Rundgang mit,er zeigt auf den Kühlschrank fragt ihn welche Farbe er hat. Der Sohnantwortet: "WEISS" Er tut dasselbe mit dem Geschirrspüler, der Waschmaschine, dem Herd, etc und etc.

    Dann sagt er zu seinem Sohn:

    "Siehst du mein Junge, alle Haushalt-Geräte sind weiss."

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu marlob für den nützlichen Beitrag:

    rostiger Nagel (15.09.2009)

  8. #1695
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Reden

    Hallo,

    dieser Link ist kein Scherz, sondern das ernsthafte Angebot einer Hotelkette für alle frustrierten Ehemänner bei der Flucht vor der drachenähnlichen Lebensabschnittsgefährtin :

    http://www.deraghotels.de/pages/Maennerzimmer.htm

    Also wenn die Alte nervt, einfach mal woanders ausspannen...

    Im Artikel ist aus Gründen der Diskretion nicht vermerkt, dass der Portier auch Damenbesuch vermittelt und die Damen durchaus den Vordereingang des Hotels benutzen dürfen. Ich schmeiss mich gerade weg vor Lachen

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Fundstück aus dem www *ggg*  

  9. #1696
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Lächeln

    Hallo,

    und das Hotel war auch dabei :

    Zitat Zitat von Derag
    Nürnberg DERAG Hotel Maximilian ****
    Das kenne ich und einige andere Forumsteilnehmer wirklich und real, da waren wir doch bei der SPS/IPC 2007 ???

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Männerzimmer  

  10. #1697
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.174
    Danke
    615
    Erhielt 934 Danke für 754 Beiträge

    Standard

    Und wie war der Extra-Service?
    Rainer Hönle
    DELTALOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  11. #1698
    Registriert seit
    22.01.2007
    Ort
    04347 Leipzig
    Beiträge
    71
    Danke
    6
    Erhielt 19 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Gebrauchsanweisung zum Reinigen Ihrer
    Toilette:

    1. Öffnen Sie den Toilettendeckel und füllen
    Sie 1/8 Tasse Tiershampoo ein.

    2. Nehmen Sie ihre Katze auf den Arm und
    kraulen Sie sie, während Sie sich vorsichtig
    in Richtung Badezimmer bewegen.

    3. In einem geeigneten Moment werfen Sie
    ihre Katze in die Toilettenschüssel und
    schließen Sie den Toilettendeckel.
    Möglicherweise sollten Sie sich auf den
    Deckel
    stellen.

    4. Die Katze wird nun selbständig mit dem
    Reinigungsvorgang beginnen und ausreichend
    Schaum produzieren. Lassen Sie sich von
    lauten Geräuschen aus der Toilettenschüssel
    nicht irritieren, Ihre Katze genießt es!

    5. Betätigen Sie nun mehrmals die
    Toilettenspülung, um den
    "Power-wash"-Vorgang
    und
    die anschließende Nachspülung einzuleiten.

    6. Sofern Sie auf dem Toilettendeckel
    stehen, bitten Sie jemanden, die Haustüre zu
    öffnen. Stellen Sie sicher, dass sich keine
    Personen zwischen Toilette und Haustür
    befinden.

    7. Öffnen Sie dann aus gebührendem Abstand
    möglichst schnell den Toilettendeckel.
    Aufgrund der hohen Geschwindigkeit ihrer
    Katze wird deren Fell durch die Zugluft
    trocken geföhnt.

    8. Toilette und Katze sind damit beide
    wieder sauber

  12. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Medical für den nützlichen Beitrag:

    Jan (24.09.2009),Paul (21.09.2009),rostiger Nagel (22.09.2009)

  13. #1699
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.767
    Danke
    1.212
    Erhielt 1.093 Danke für 522 Beiträge

    Standard

    10 Unterschiede zwischen Mann und Frau



    1. Namen

    Wenn Laura, Linda, Elisabeth und Barbara zum Essen gehen, nennen sie sich gegenseitig Laura, Linda, Elisabeth und Barbara.
    Wenn Markus, Peter, Robert und Herbert zum Essen gehen, nennen sie sich liebevoll Specki, King Kong, Schwellkopf und Penner.

    2. Geld

    Ein Mann zahlt, ohne mit der Wimper zu zucken, 2 Euro für ein Teil, das nur 1 Euro kostet, wenn er es dringend braucht.

    Eine Frau zahlt 1 Euro für ein Teil, das 2 Euro kostet, obwohl sie es überhaupt nicht braucht, nur weil es im Angebot ist.

    3. Badezimmer

    Ein Mann hat durchschnittlich sechs Dinge in seinem Bad: Zahnbürste, Rasierer, Rasierschaum, Rasierwasser, Seife und ein Handtuch vom Steigenberger Hotel.

    Eine Frau hat durchschnittlich 337 Dinge in ihrem Bad. Die meisten kann ein Mann nicht einmal benennen.

    4. Kinder

    Eine Frau weiß alles über ihre Kinder: Zahnarztbesuche, erste Liebe, beste Freunde, Lieblingsessen, Ängste und Hoffnungen.

    Ein Mann nimmt lediglich wahr, dass kleine Leute bei ihm wohnen.

    5. Streit

    Eine Frau hat immer das letzte Wort bei einem Streit.

    Alles was ein Mann danach sagt, ist der Beginn eines neuen Streits..

    6. Zukunft

    Eine Frau sorgt sich um ihre Zukunft, bis sie heiratet.

    Ein Mann sorgt sich nie um seine Zukunft – bis er heiratet.

    7. Natürlichkeit

    Männer wachen morgens auf und sehen genauso gut aus, wie am Abend vorher.

    Frauen bauen über Nacht irgendwie ab.

    8. Erfolg

    Ein erfolgreicher Mann verdient mehr Geld, als seine Frau ausgeben kann.

    Eine erfolgreiche Frau findet so einen Mann.


    9. Verständnis

    Eine Frau sollte ihren Mann lieben und versuchen ihn zu verstehen.

    Ein Mann sollte seine Frau sehr lieben und gar nicht erst versuchen sie zu verstehen.

    10. Heirat

    Eine Frau heiratet einen Mann in der Hoffnung, dass er sich ändert. Tut er aber nicht!

    Ein Mann heiratet eine Frau in der Hoffnung, dass sie sich nicht ändert. Tut sie aber


    !!
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  14. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Markus für den nützlichen Beitrag:

    crash (23.09.2009),dani (22.09.2009),Paule (22.09.2009),rostiger Nagel (22.09.2009),Schnick und Schnack (22.09.2009),sepp (22.09.2009)

  15. #1700
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    923
    Danke
    153
    Erhielt 167 Danke für 125 Beiträge

    Standard

    Ein Bauer kommt zur Polizei:

    "Griass Gott, I möcht nur melden, dass mein Esel gestern gestorben is!"

    "Na und?"

    "I hab ma nur gedacht, die engsten Verwandten sollt I schon verständigen!"
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

Ähnliche Themen

  1. ironie und sarkasmus zum feierabend...
    Von vierlagig im Forum Stammtisch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 14:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •