Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 234 von 483 ErsteErste ... 134184224232233234235236244284334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.331 bis 2.340 von 4827

Thema: Fun zum Feierabend

  1. #2331
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.189
    Danke
    372
    Erhielt 773 Danke für 624 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Paule Beitrag anzeigen
    ...Bin mir aber nicht sicher ob es nicht noch eine andere Lösung gibt.
    ...
    Zumindest zeitgemäßere mit Süßigkeiten.
    Die Kommentare dort sind auch sehr interessant.

  2. #2332
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.189
    Danke
    372
    Erhielt 773 Danke für 624 Beiträge

    Standard

    * Abraham Lincoln wurde 1846 in den Kongreß gewählt.
    * John F. Kennedy wurde 1946 in den Kongreß gewählt.
    * Abraham Lincoln wurde 1860 zum Präsident gewählt.
    * John F. Kennedy wurde 1960 zum Präsident gewählt.
    * Die Namen Lincoln und Kennedy bestehen beide aus 7 Buchstaben.
    * Beide beschäftigten sich teilweise mit Bürgerrechten.
    * Ihre beiden Ehefrauen verloren ihre Kinder, während sie im Weißen Haus lebten.
    * Beide Präsidenten wurden an einem Freitag erschossen.
    * Beiden wurde in den Kopf geschossen.
    * Lincolns Sekretärin hieß Kennedy.
    * Kennedys Sekretärin hieß Lincoln.
    * Beide wurden von Leuten aus dem Süden erschossen.
    * Beider Nachfolger waren aus dem Süden.
    * Beide Nachfolger hießen Johnson.
    * Andrew Johnson, Lincolns Nachfolger, wurde 1808 geboren.
    * Lyndon Johnson, Kennedys Nachfolger, wurde 1908 geboren.
    * John Wilkes Booth, Lincolns Mörder, wurde 1839 geboren.
    * Lee Harvey Osswald, Kennedys Mörder, wurde 1939 geboren.
    * Beide Attentäter hatte drei Namen.
    * Lincoln wurde im "Kennedy"-Theater erschossen.
    * Kennedy wurde in einem Auto, das "Lincoln" hieß, erschossen.
    * Booth flüchtete aus einem Theater und wurde in einem Lagerhaus gefangen.
    * Oswald flüchtete aus einem Lagerhaus und wurde in einem Theater gefangen.
    * Booth und Oswald wurden vor ihren Prozessen ermordet.

    AND HERE'S THE KICKER....
    * Eine Woche bevor Lincoln erschossen wurde, war er in Monroe, Maryland.
    * Eine Woche bevor Kennedy erschossen wurde, war er in Marilyn Monroe....
    Zitieren Zitieren Präsidenten-Stories:  

  3. #2333
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.926
    Danke
    457
    Erhielt 874 Danke für 633 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Paule Beitrag anzeigen
    Na toll!

    Und ich setze mich da hin und mach mir einen Kopf.

    Man braucht heutzutage gar nicht mehr denken, nur noch googeln.
    1. Deshalb heißt es ja Informationsgesellschaft und nicht Wissensgesellschaft
    2. Ich wünschte Manche würden erstmal googeln oder die Forensuche bemühen, bevor sie dümmliche Allerweltsfragen stellen.
    3. Die Intelligenz besteht heutzutage darin, die richtigen Suchworte (früher sagte man Schlagworte) einzugeben.

    Frank
    Grüße Frank

  4. #2334
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.189
    Danke
    372
    Erhielt 773 Danke für 624 Beiträge

    Standard

    Eine kleine, alte Dame betrat die Hauptfiliale der Chase Manhattan Bank in New York City. Sie hielt eine Papiertüte in ihrer Hand. Dem Schalterbeamten erklärte sie, dass sie die drei Millionen Dollar, die darin seien, auf ein neu zu eröffnendes Konto einzahlen wolle. Aber zuerst wolle sie sich mit dem Präsidenten der Bank treffen, wohl angebracht angesichts der riesigen Summe, um die es gehe.
    Nachdem der Beamte einen Blick in die Tüte geworfen und Packen von Tausend-Dollar-Noten gesichtet hatte, die dem Betrag von drei Millionen Dollar entsprechen könnten, rief er im Büro des Präsidenten an und arrangierte ein Treffen zwischen dem Präsidenten und der alten Dame.

    Die Dame wurde nach oben begleitet und betrat das Büro des Präsidenten.

    Kurze Vorstellung, und dann sagte sie, sie wollte schließlich die Leute erst mal persönlich kennenlernen, mit denen sie Geschäfte mache. Der Präsident seinerseits fragte sie, wie sie zu dieser grossen Summe Geldes gekommen sei.

    "War es eine Erbschaft?" "Nein", antwortete sie.

    Es entstand eine Minute Pause. Er dachte darüber nach, wie sie wohl zu drei Millionen Dollar gekommen sein konnte.

    "Ich wette", sagte sie. "Sie wetten?", antwortete der Präsident. "Auf Pferde?" "Nein", antwortete sie, "auf Leute".

    Als sie seine Verwirrung bemerkte, erklärte sie, dass sie auf unterschiedliche Dinge mit Leuten wette.

    Plötzlich sagte sie, "Ich wette mit Ihnen um 25tausend Dollar, dass Ihre Hoden bis morgen um 10 Uhr quadratisch sind."

    Der Präsident besann sich, dass die Frau wohl einen Dachschaden haben musste und entschloss sich, die Wette anzunehmen. Er würde wohl auf keinen Fall verlieren können. Den Rest des Tages war er sehr vorsichtig. Er beschloss, am Abend zu Hause zu bleiben und keine Gefahr einzugehen. Schliesslich standen 25tausend Dollar auf dem Spiel.

    Als er am Morgen aufstand und duschte, prüfte er nach, ob alles in Ordnung war. Er stellte keinen Unterschied zu früher fest - es war wie immer. Er ging zur Arbeit und wartete auf das Eintreffen der alten Dame um 10 Uhr. Er summte, als er von zuhause wegging. Es würde ein toller Tag werden wie konnte man nur so leicht 25 tausend Dollar verdienen? Punkt 10h kam die kleine alte Dame in sein Büro, in Begleitung. Es war ein junger Mann. Als der Präsident fragte, was das soll, erzählte sie ihm, dass es ihr Rechtsanwalt sei und dass sie ihn immer mitnehme, wenn es um hohe Geldbeträge gehe. "Also", fragte sie, "jetzt zu unserer Wette". "Ich weiß nicht, wie ich es Ihnen erklären kann, aber ich habe keinerlei Veränderungen an mir feststellen können", sagte er, "ich bin lediglich um 25tausend Dollar reicher".

    Die Dame schien das zu akzeptieren, bat jedoch um Verständnis, dass sie das persönlich überprüfen müsse. Der Präsident hielt diese Forderung für angebracht und liess seine Hosen herunter. Die Dame befahl ihm, sich zu bücken, dann griff sie selber nach den Wertsachen. Tatsächlich, alles war in bester Ordnung. Der Präsident schaute auf und sah, dass ihr Rechtsanwalt kreidebleich mit seinem Kopf gegen die Wand schlug.

    "Was ist los mit ihm?", fragte der Präsident.

    "Oh", sagte sie, "ich habe mit ihm um 100tausend Dollar gewettet, dass ich heute morgen um 10 Uhr an die nackten Eier des Präsidenten der Chase Manhattan Bank grabschen würde".
    Zitieren Zitieren Die Geschichte der kleinen alten Dame oder Ideen muss man haben  

  5. #2335
    Registriert seit
    27.07.2006
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    316
    Danke
    51
    Erhielt 69 Danke für 52 Beiträge

    Standard

    Eine Frau kommt zum Arzt, überall grün und
    blau..
    Der Arzt: "Um Gottes Willen, was ist
    denn ihnen passiert?"
    Die Frau: "Herr Doktor, ich weiß nicht
    mehr was ich tun soll...jedes Mal,
    wenn mein Mann besoffen nach Hause kommt
    verdrischt er mich..."
    Der Arzt:
    "Da kenne ich ein absolut effektives
    Mittel! In Zukunft, wenn ihr Mann
    betrunken nach Hause kommt nehmen sie eine
    Tasse Kamillentee und gurgeln,
    gurgeln, gurgeln...."
    2 Wochen später kommt die Frau wieder zum
    Arzt und sieht aus wie das
    blühende Leben...
    Die Frau: "Herr Doktor, ein genialer
    Ratschlag!
    Jedes Mal, wenn mein Mann
    granatenvoll heim gekommen ist, hab ich
    Kamillentee gegurgelt und
    nix ist passiert.."
    Der Arzt: "Sehen sie, einfach nur mal
    das Maul halten!

  6. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Junior für den nützlichen Beitrag:

    diabolo150973 (05.09.2010),Nico99 (05.09.2010)

  7. #2336
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.189
    Danke
    372
    Erhielt 773 Danke für 624 Beiträge

    Standard

    Hier einige Gedanken, die mich beschäftigen:

    Welche Probleme belasten uns am meisten?

    -Arbeitslosigkeit?
    -soziale Ungerechtigkeit?
    -Gewalt unter Jugendlichen?
    -Verkehrschaos?
    -Terror der Ökonomie?
    -mangelnder Gesundheitszustand der Gesamtbevölkerung?

    Für alle diese Fragen habe ich eine ernstgemeinte Lösung, die so einfach und so logisch ist, dass Ihr Euch auf den Oberschenkel hauen könntet und sagt "Mensch, da hätte ich auch drauf kommen können".

    Ganz einfach: Wir verbieten den Frauen das Autofahren!!!

    Klingt vielleicht ein bisschen chauvinistisch - ist es aber nicht. Wenn Frauen nicht mit dem Auto fahren dürfen, könnten einige keinen Job annehmen und somit wären für viele arbeitslose Männer wieder eine Tätigkeit gefunden. Dadurch schaffen wir zwar keine Arbeitsplätze aber die vorhandenen würden gerechter unter die Haushalte aufgeteilt und somit wäre der drohenden sozialen Ungerechtigkeit entgegengewirkt.

    Frauen wären nicht so mobil und würden mehr Zeit der Kindererziehung widmen, was unserer Jugend zu Gute käme. Da sich unsere Kinder aufgrund der intensiveren Erziehung weniger Drogen und Verbrechen hingeben, ist das Problem der Jugendkriminalität gebannt.

    Je weniger weibliche Autofahrer, desto weniger Autos - was nicht nur unserer gebeutelten Umwelt zugute käme, sondern auch dem Verkehrschaos ein Ende setzen würde. Der gefährliche CO2 Ausstoß wäre stark reduziert und unseren Straßen wären ruhiger u. sicherer => weniger Verkehrstote.

    Ein vielleicht unbeachteter Punkt ist, daß die Frau bei der örtlichen Bindung an ihren Wohnsitz nur lokale Geschäfte nützen könnte, was die großen Handelsketten in fernabgelegenen Industriegebieten deutlich zu Gunsten der kleinen Tante Emma Läden oder Wochenmärkten schwächt. Die mobile Eingrenzung der Frau hätte somit auch einen Effekt auf den Terror der Großindustrie.

    Da die Frau nun mehr Zeit zu Hause verbringt, sollte frische Hausmannskost den Mikrowellenpseudofrass ersetzen, was die Ernährung und somit die Gesundheit der Deutschen wesentlich verbessert. Somit würden wir auch das Budget unserer Krankenkassen entlasten. Das nicht genutzte Kapital könnte man für die Krebs- oder Aidsforschung verwenden. Vereinfacht: Frauen weg vom Steuer = weniger Krebs

    Frauen beschweren sich doch immer, daß sie sich auf den Strassen nicht sicher fühlen. Ich würde sagen, ein Grund mehr für sie zu Hause zu bleiben. Ich denke mit meinen Ausführungen auch an die Frauen, denen ich nicht mehr der Gefahr des alltäglichen Straßenverkehrs oder dunkler Parkhäuser zumuten möchte.

    Fazit: Ich denke, es gäbe noch ein Dutzend weiterer Gründe, die meine These bekräftigen. Aber was spricht denn dagegen? Nur weil Frauen unbedingt Autofahren wollen, setzen sie das Glück unserer Jugend aufs Spiel! Nehmen die immer schlimmer werdende soziale Ungerechtigkeit in Kauf! Unser Ozonloch wächst ständig und die Städte quirlen nur so über, weil Frauen nicht auf eine angewöhnte Bequemlichkeit verzichten wollen!

    Ich finde die Einstellung der Frauen außerordentlich egoistisch und fordere daher alle Männer auf, meinen Vorschlag in jeglicher Form zu unterstützen.
    Zitieren Zitieren Gedanken  

  8. #2337
    Registriert seit
    13.04.2009
    Beiträge
    497
    Danke
    100
    Erhielt 115 Danke für 72 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hucki Beitrag anzeigen
    Wir verbieten den Frauen das Autofahren!!!.... Was spricht denn dagegen?

    Und wer holt uns um halb drei morgens sturzbetrunken bei den Kumpels ab??


    gruß
    MeisterLampe81

  9. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu MeisterLampe81 für den nützlichen Beitrag:

    da_kine (05.09.2010),himbeergeist (06.09.2010)

  10. #2338
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.189
    Danke
    372
    Erhielt 773 Danke für 624 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MeisterLampe81 Beitrag anzeigen
    Und wer holt uns um halb drei morgens sturzbetrunken bei den Kumpels ab??
    Ein Polizeiwagen steht abends routinemäßig vor einer Kneipe. Plötzlich öffnet sich die Tür der Kneipe und ein offensichtlich sturzbetrunkener Gast torkelt auf den Parkplatz heraus. Der Polizeibeamte beobachtet grinsend wie der Mann von Auto zu Auto schwankt und jedes Mal versucht den Wagen aufzuschließen.

    Nach fünf Versuchen hat er endlich sein Auto gefunden, öffnet die Fahrertür und legt sich erstmal flach auf Fahrer- und Beifahrersitz. In der Zwischenzeit verlassen einige Gäste die Bar, steigen in ihre Autos und fahren weg. Der Betrunkene rappelt sich auf und schaltet die Scheibenwischer ein (obwohl es ein schöner trockener Sommerabend ist) danach betätigt er den Blinker, schaltet den Scheibenwischer auf schnell, macht Licht und das Radio an, den Blinker wieder aus und drückt die Hupe.

    Schließlich startet er den Motor und macht den Scheibenwischer wieder aus. Er fährt ganz langsam einen halben Meter vorwärts und dann wieder einen halben Meter rückwärts und steht dann wieder für ein paar Minuten als weitere Gäste das Lokal verlassen und wegfahren.

    Endlich fährt er langsam auf die Strasse. Der Polizist, der das Schauspiel geduldig und amüsiert beobachtete fährt dem Mann hinterher, schaltet das Blaulicht ein und stoppt den Betrunkenen, welcher sogleich einen Alkoholtest machen musste.

    Zu der großen Überraschung des Polizisten ist der Test negativ, worauf er den Mann bittet auf den Polizeiposten mitzukommen da etwas mit dem Alkoholtestgerät nicht stimmen könne.

    "Das bezweifle ich" sagte der scheinbar Betrunkene "denn heute war ich dran mit Lockvogel spielen."
    Zitieren Zitieren Da gab's doch 'ne Methode  

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    IBFS (05.09.2010)

  12. #2339
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.926
    Danke
    457
    Erhielt 874 Danke für 633 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hucki Beitrag anzeigen
    "Das bezweifle ich" sagte der scheinbar Betrunkene "denn heute war ich dran mit Lockvogel spielen."
    Ist das dann nicht Vortäuschen einer Ordnungswidrigkeit -- so blöd kann man manchmal garnicht denken wie einem geschieht!

    Frank
    Grüße Frank

  13. #2340
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.926
    Danke
    457
    Erhielt 874 Danke für 633 Beiträge

    Standard

    gerade gefunden:

    Wie sagt Kabarettist A.Rebers:
    "Reich und Links ist super,daß macht unabhängig und glaubhaft,
    Links und arm ist scheiße,
    doch richtig scheiße ist arm und Rechts,dann bist Du auch noch Doof"...
    Frank
    Grüße Frank

  14. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu IBFS für den nützlichen Beitrag:

    RGerlach (07.09.2010),rostiger Nagel (06.09.2010)

Ähnliche Themen

  1. ironie und sarkasmus zum feierabend...
    Von vierlagig im Forum Stammtisch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 14:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •