Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: hilfe bei punktesystem-gerät

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo erstmal, ich habe euer forum ergoogelt, weil ich auf der suche nach einer guten lösung für folgendes problem bin:
    ich brauche ein gerät für ein punktesystem beim kampfsport. es geht hierbei nur um die akustische und visuelle angabe der punkte, nicht aber um die anzeige des punktestands.
    so muss das aussehen:
    zu bauen habe ich ein gerät, das über 2 controller mit jeweils 2 tasten verfügt (blau/rot) für den jeweiligen kämpfer. wenn dann ein kämpfer einen punkt erzielt und beide schiedsrichter an den controllern die taste für diesen drücken (gleichzeitig d.h. toleranz für ca. eine halbe sekunde). dann muss eine hupe ertönen und eine lampe aufleuchten (2 versch. töne, damit mans hört und natürlich auch eine blaue und eine rote lampe/ und beides wieder ~0,5sec. lang).
    soweit, sogut. die grundidee ist also klar, und soweit könnte man das auch mit einer simplen schaltung bauen. jetzt kommt aber das problem dabei: bei kopftreffern gibt es 2 punkte, die schiedsrichter müssten 2mal drücken bzw. wenn 2 punkte schnell hintereinander gemacht werden. damit die lichter nicht bunt durcheinanderleuchten und die hupen nicht verrückt spielen, so dass man die punkte nicht mehr hören kann müssten diese gespeichert werden und hintereinander sauber ausgegeben werden.
    da dachte ich mir, das kann man ja mit einer sps programmieren.
    so, jetzt habe ich aber nicht allzuviel ahnung von den einzelnen modellen (programmieren sollte letztendlich aber kein problem sein, ich kann einige sprachen und habe auch mit ASM usw. schon mit selbstgemachten elektr. bauteilen gearbeitet). ich bräuchte also eine simple billige sps mit mindestens 4 eingängen und 4 ausgängen. ich weiss nun wenn ich bei ebay schaue nur leider nicht, was man für die geräte noch alles braucht (programmiereinheit, kabel, usw.)
    ich hoffe das hat jemand alles gelesen und kann mir bei meinem problem helfen.
    danke!
    Zitieren Zitieren hilfe bei punktesystem-gerät  

  2. #2
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Nimm doch einen µC z.B. den ATmega8 der hat genug Ein- und Ausgänge. Der große Vorteil den ISP Programmier-Adapter kann man für unter 1€ selbst bauen. Die Software zum Programmieren ist Freeware und Du kannst in Assembler oder C Programmieren.

    Oder etwas komfortabler www.microSPS.com
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu zotos für den nützlichen Beitrag:

    scoreboard (17.06.2007)

  4. #3
    scoreboard ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    danke, ich seh mal ob ich sowas hin bekomme.

  5. #4
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    73
    Danke
    0
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Mit einer Siemens LOGO oder Crouzet Millenium bist du mit deiner Aufgabe gut bedient,
    kosten beide als Starterkit mit Software,Programierkabel und Grundgerät
    ungefähr 180 Euro (neu)
    Bei Crouzet ist Software kostenlos kannst ja vorher testen ob es dir passt und ob du damit klar kommst.
    Wenn du in Elektronik was verstehst und löten kannst ist natürlich ein µC
    viel biliger.

  6. #5
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Klar ist das eine Aufgabe die sich gut mit einer Logo, EASY oder einer Millenium lösen lässt. Und auch der Tipp zu einem Starter Set zu greifen lohnt sich.

    Ich denke das der µC für die Aufgabe mit den Vorkenntnisse schon eine gute Wahl wäre.

    Also wenn Du noch Hilfe bei Soft- oder Hardware brauchst dann frag ruhig.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  7. #6
    scoreboard ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    hi, danke für die antworten erstmal.
    ich denke, ich werde es mit einem µC versuchen. beim löten hol ich mir hilfe von einem bekannten. jetzt nur noch eine frage: woher bekomme ich sowas am besten? im lokalen elektrohandel oder sowas wie mediamarkt usw (könnte ich mir weniger vorstellen) oder muss ich das am besten gleich bestellen?

  8. #7
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von scoreboard Beitrag anzeigen
    hi, danke für die antworten erstmal.
    ich denke, ich werde es mit einem µC versuchen. beim löten hol ich mir hilfe von einem bekannten. jetzt nur noch eine frage: woher bekomme ich sowas am besten? im lokalen elektrohandel oder sowas wie mediamarkt usw (könnte ich mir weniger vorstellen) oder muss ich das am besten gleich bestellen?
    Ich würde entweder bei www.reichelt.de (oder ähnlichen Versandhäusern) bestellen oder beim Elektronikladen wie z.B. Conrad. Das Material ist ja nicht so teuer und daher ist der Preisunterschied auch nicht so groß.

    Bevor Du beginnst lese Dir das mal durch:
    http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

    Wenn Du in C Programmieren willst:
    http://www.mikrocontroller.net/artic...R-GCC-Tutorial
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  9. #8
    scoreboard ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    hi, habe das tutorial nun gelesen und werde die woche noch hier den elektronikladen aufsuchen (wenn nicht bestell ich das zeug).

    aber nochwas:
    (aus dem tut)

    Pascal
    Wer in Pascal programmieren möchte, kann AVRPascal ausprobieren. Dieser Pascalcompiler ist kostenfrei bis 4kb Code und bietet viele ausgereifte Bibliotheken. E-LAB.
    in pascal bin ich fit, stellt sich nur noch die frage: kann ich diesen pascalcompiler mit jedem beliebigen mikrochip benutzen, oder ausschliesslich mit dem im tutorial gezeigten atmega8?

    //e: ich glaub jetzt hab ichs, nur avr familie.

    //e2: gleich die nächsten fragen hinterher: brauche ich so eine programmierplatine und kabel, oder kann ich den chip auch anders mit dem pc verbinden? und wenn mein programm letztendlich erstmal auf dem chip ist, funktioniert er dann wie eine sps (also stromzufuhr -> direkt programmstart) oder muss ich das ding jedesmal irgendwie ansteuern?
    Geändert von scoreboard (20.06.2007 um 11:38 Uhr)

  10. #9
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von scoreboard Beitrag anzeigen
    ...
    in pascal bin ich fit, stellt sich nur noch die frage: kann ich diesen pascalcompiler mit jedem beliebigen mikrochip benutzen, oder ausschliesslich mit dem im tutorial gezeigten atmega8?

    //e: ich glaub jetzt hab ichs, nur avr familie.
    ...
    Im Grunde mag ich Pascal ja auch lieber als C aber WinARV (GCC) ist eben verbreiteter und man bekommt leichter Hilfe wenn es nicht so rund läuft.
    Da die kostenlose Version von E-LAB aber wohl für Deine Aufgabe reicht kannst Du es ja mal damit versuchen. WinAVR der C-Compiler für die AVRs ist auch kostenlos und man kann zur not ja darauf umschwenken (und ich kann da auch besser helfen) wo bei ich mir die Pascal Version gerne mal anschaue.

    Zitat Zitat von scoreboard Beitrag anzeigen
    ...
    //e2: gleich die nächsten fragen hinterher: brauche ich so eine programmierplatine und kabel, oder kann ich den chip auch anders mit dem pc verbinden? und wenn mein programm letztendlich erstmal auf dem chip ist, funktioniert er dann wie eine sps (also stromzufuhr -> direkt programmstart) oder muss ich das ding jedesmal irgendwie ansteuern?
    Also das steht eigentlich im Tutorial gut beschrieben drin.

    - Du musst Dir die Hardware passend zu Deiner Aufgabe bauen.
    --Also ein ATmega8 (sollte reichen)
    --Die Grundschaltung mit externer Taktung, Reset und ISP >hier<
    --einen ISP (InSystemProgrammer) Je nach Schnittstelle >Seriell/Parallel<
    --Eingänge sind bei Deiner Aufgabe ja recht einfach -> PortPin mit 10k Pullup an die 5V Versorgungsspannung und mit dem Taster auf Masse ziehen.
    --Ausgänge wirst Du ja wohl mit Relais realisieren wollen. Am besten einen ULN2803A als Treiber für die Relais verwenden.

    - Software
    --Pascal oder C (Cross)Compiler und passende LIBs
    --Flash Programm (z.B. PonyProg2000)


    Du schreibst Dein Programm in C oder in Pascal und Compilierst das dann mittels Cross Compiler in einen Hexfile den Du dann mittels ISP und Flash Programm auf den µC bruzzelst. (Man muss noch die Fusebits setzen damit das gut geht)

    Der µC arbeitet dann das Programm ab.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

Ähnliche Themen

  1. Was ist das für ein Gerät?
    Von lounsome im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 16:37
  2. HMI Gerät (touch Panel)
    Von zigelei im Forum HMI
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.11.2008, 11:45
  3. Motorprüf gerät
    Von vecoplaner im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.01.2008, 17:06
  4. WINCC Flex an TV Gerät
    Von bernd67 im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 09:48
  5. 2. Gerät an MP370
    Von CrazyCat im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 08:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •