Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Kostenberechnung bei Terminabsage

  1. #1
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    ich hab immer wieder das Problem, das ich Aufträge ablehnen muss,
    da ich z.B. nächste Woche bei einem Kunden bin.
    Jetzt passiert es immer häufiger das die Kunden die Termine absagen und verschieben, dadurch hab ich dann mittlerweile erhebliche Einnahmeverluste, da der andere Auftrag dann meist schon anders vergeben wurde.

    Ich will jetzt den Kunden , wenn die zu kurzfristig absagen einen Teil berechnen. Aus der Vergangenheit weiss ich aber das dazu nur ein bestimmter Teil berechnet werden darf.
    Wie wird das bei euch gehandhabt ?

    Ich hab noch Aufträge aus z.B. April für 2 Arbeitstage, die immer wieder verschoben werden.
    Zitieren Zitieren Kostenberechnung bei Terminabsage  

  2. #2
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Blinzeln

    Hallo,

    Zitat Zitat von jabba
    Ich will jetzt den Kunden , wenn die zu kurzfristig absagen einen Teil berechnen
    Wenn Du den Kunden nicht mehr haben möchtest, dann nur zu ...
    Es ist natürlich für Dich ärgerlich, aber da muss man halt ein bißchen jonglieren. Deine Auftraggeber (also meist die Elektro- oder Indstandhaltungsabteilung) beim Kunden können meist auch nichts für die Verschiebungen. Die sind halt auch abhängig von Vorgaben aus anderen Abteilungen. Wenn Du da etwa wegen der Terminverschiebung Kosten in Rechnung stellst, hast Du bei weiteren Aufträgen u.U. schlechte Karten.
    Wenn Du nun im Gegenzug bei einem Auftrag in Terminverzug kommst, wird man Dir gerne eine Entschädigung für den Produktionsausfall an die Backe kleben. Vorausgesetzt, Du bekommst bei dem Kunden überhaupt noch einen Auftrag. Also ich persönlich finde Deine Idee nicht so gut.
    Wenn der Kunde einen Termin verschieben muss (und das macht er ja nicht um mich zu ärgern !), dann arbeite ich halt an einem anderen Auftrag weiter.

    Zitat Zitat von jabba
    Aufträge aus z.B. April für 2 Arbeitstage,
    Jetzt sag bloss nicht, Du hast seit April nichts anderes gemacht und wartest nur darauf, diese 2 Arbeitstage abzuarbeiten

    Je nach Auftragsvolumen dauert es teilweise bis zu zwei Jahren von der ersten Kundenanfrage mit Budgetpreis über konkretes Angebot bis zur Auftragserteilung, Ausführung und der endgültigen Abnahme.
    Das ist nun mal so und leider auch nicht zu ändern, also nimm es so hin und versuche, den Eiertanz mit den Terminen so gut wie möglich zu meistern.
    In diesem Sinne : Leben und leben lassen

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Nu mal langsam, lieber jabba ...  

  3. #3
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    was für auftragsvolumen hast du den da?

    sind das immer nur sachen von wenigen tagen oder ist es sonst mehr. ich sehe das im prinzip gleich wie qm, man sollte immer eine lösung mit gesundem menschenverstand zwischein beiden parteien finden.
    es gibt idioten, die sich gleich an allen paragraphen festnageln, das sind meist einzelkinder mit bwl studium die direkt von der schule kommen. bei den bullen ist das ja auch so...

    ich kenne solche probleme nicht, ich habe zu meinen kunden harmonische ehrliche verhältnisse, und die kunden bzw. die dortigen verantwortlichen und ich arbeiten super zusammen. anstatt gegenseitiger klagewellen und regressen trinken wir lieber kaffe oder bier zusammen und schreiben mal irgendwas irgenwie anders oder bauen mal noch das eine oder andere nicetohave ein...

    aber ich gehe davon aus du bist alt genug um das zu wissen und anstatt moralischer vorträge interessieren dich eher juristische fakten.

    ich kenne diese fakten nicht und das ist auch gut so.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  4. #4
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Lächeln

    Hallo,

    Zitat Zitat von Markus
    anstatt gegenseitiger klagewellen und regressen trinken wir lieber kaffe oder bier zusammen und schreiben mal irgendwas irgenwie anders oder bauen mal noch das eine oder andere nicetohave ein...
    Genau meine Philosophie ..., das geht ohne Stress und der Kunde und meine Wenigkeit ist zufrieden. Man arbeitet halt zusammen und nicht gegeneinander, dann läuft alles rund und ohne Stress

    Gruß

    Question_mark
    Geändert von Question_mark (08.10.2007 um 23:06 Uhr) Grund: Rechtschreibung
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Nicht vergessen : Zusammen und nicht gegeneinander ...  

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.223
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    @qm @markus

    100% Ack

    Die Idee kam mir irgendwie noch gar nicht, ich kenne kaum ein Projekt, das wirklich termingerecht funktioniert, da sind meißt viel zu viele Unwägbarkeiten drin.

    Ausnahme sind natürlich wir Programmierer, wir sind immer zur Zeit fertig, oder?
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  6. #6
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Reden

    Hallo,

    Zitat Zitat von Ralle
    Ausnahme sind natürlich wir Programmierer, wir sind immer zur Zeit fertig, oder
    Na klar, wir sind meistens ganz schön fertig, aber trotzdem so richtig liebenswert und sympathisch

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Wir sind doch so nett...  

  7. #7
    Avatar von jabba
    jabba ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Erst mal Danke für die Denkanstöße,

    aber es geht hier nicht um Kleinkram, das sind dieses Jahr Ausfälle von über 60k€. Es geht auch nicht darum das so etwas mal passieren kann, ich mach das selbstständige ja auch schon 10 Jahre. Nur hat sich durch die Insolvenz meine Hauptkunden halt die Auftragslage geändert. Genau von dehnen hab ich halt noch offene Aufträge. Ich muss aber immer wieder Aufträge von neugeworbenen Kunden ablehnen, da ich ja Termine habe.

    Diese werden immer wieder abgesagt, und ich finde auf Grund mangelnder Fähigkeit meines Kunden. Die haben z.b. den Auftrag seit August, haben die Termine mit mir vor sechs Wochen gemacht, nur der Endkunde weiss nix davon. Der muss aber wegen mehrere Tage Stillstand vorproduzieren und sagt jetzt, so kurzfristig geht das nicht.

    Solange die Termine früh genug abgesagt werden , kann ich die Lücken ja auch füllen, aber wenn am Tag vorher erst abgesagt wurde, obwohl meinem Kunden das schon seit über einer Woche bekannt war ist für mich nicht akzeptabel.

    Da es sich im konkreten Fall um Wochenendarbeit geht muss ich auch meine Mitarbeiter früh genug Informieren, sowie noch Aushilfen bestellen.

    Solange der Kunde akzeptiert das ich beim verschieben eventuell dann nicht kann hab ich auch kein Problem (geht bei den meisten in Ordnung),
    aber es wird gefordert die verschobenen Termine immer wieder sofort und verbindlich zu bestätigen.

    EDIT: Vieleicht will ich halt wie in der Vergangenheit alle Termine immer wieder einhalten,
    ich denke mal ich sollte dann halt das Risiko von Doppelbelegungen eingehen nach dem Motto in Köln.
    " Et hät noch immer jod jejange"
    Geändert von jabba (09.10.2007 um 07:47 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Ist ein bisher guter Kunde in der Insolvenz ist er ohnehin mit grosser Vorsicht zu geniessen.
    Klar sollte man ihn evtl. nicht aufgeben oder wie 2. Klasse behandeln;
    Solnage man sich dadurch nicht selbst in Schwierichkeiten begibt.
    Üblich ist in diesen Fall hier auch eine Teilvorauszahlung oder Gesammtvorausszahlung.

    Bei kleinichkeiten die dir ausser Zeit ned viel kosten rentiert sich die Bürokratie aber nicht. Ist mal eien Maschine defekt brauchen die gleich hilfe, grad einen kruzzeitig Ibnsolventen kann es wieder auf die Beine bringen wenn er Produzieren kann wie blöde. Persönlich würd ich ma da sagen, lieber einmal im Jahr nen Tag Zeit verschenkt, dafür aber paar Arbeitsplätze gerettet.

    Grüsse
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  9. #9
    Avatar von jabba
    jabba ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Hallo Maxi,

    also die Insolvenz ist nicht das Problem, da mir das Geld jetzt sicherer ist als ohne. Die Aufträge sind halt weniger, dadurch muss oder will ich mehr für andere machen, was aber nicht geht.

    Als Eingangsfrage ging es ja darum, wenn man so etwas berechnet , wieviel darf das sein. Es scheint hier aber wohl keinen zu geben.
    Wenn man eine Buchung bei Hotel oder Schulung absagt , ist eine Bezahlung fast immer fällig.
    Für mich stellt sich die Frage , welche Höhe. Ich will auch erst einmal die Zahlen in den Raum werfen, ob ich die berechne ist ja , wie die Kollegen schon richtig bemerkten, eine andere Sache.
    Wenn man das macht, darf man nur den entstandenen Schaden berechnen, und nicht z.B. den fehlenden Umsatz, daher wären das für mich der Stundensatz für Fahrzeit, da bei diesem auch nur die Kosten und kein Gewinn enthalten sein darf.

  10. #10
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.223
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @jabba

    Wenn, dann solltest du das eh mit deinem Kunden vorher vertraglich vereinbaren, bzw. solltest sowas in den allgemeinen Geschäftsbedingungen stehen haben. Keine Ahnung, ob es da Vorschriften gibt, wie ist denn das in der Tourismusbranche geregelt, wenn man eine Reise storniert, evtl. findet man da einen Hinweis.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •