Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Altersvorsorge

  1. #11
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.719
    Danke
    729
    Erhielt 1.159 Danke für 970 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von DELTALOGIC Support Beitrag anzeigen
    Eine selbst bewohnte Immobilie ist eine der wenigen Altersvorsorgen, von denen man sofort etwas hat.

    Wurde ja hier bereits zwei mal angesprochen. Nachteil ist ist die fehlende Flexibilität.

    Bernhard Götz
    Notfalls vermieten, wenn man umziehen muss

  2. #12
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    nicht nur die Riesterrente wird von der Sozialhilfe abgezogen, sondern auch fast jedes andere Einkommen. Die Alternative, deswegen erst garnicht zu arbeiten, stellt sich so für mich trotzdem nicht. Wer will, der kann sich ja bequem in die soziale Hängematte legen und uns beim Schaffen moralisch unterstützen.
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Nix arbeiten  

  3. #13
    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    330
    Danke
    4
    Erhielt 73 Danke für 59 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von marlob Beitrag anzeigen
    Notfalls vermieten, wenn man umziehen muss
    Das ist so eine Sache. Wenn man da mit dem Mieter Pech hat, ist das noch teurer als leer stehen lassen. Wenn man mit dem Mieter Glück hat, ist das aber wirklich eine Alternative.

    Bernhard Götz
    Support Team
    DELTALOGIC Automatisierungstechnik GmbH
    http://www.deltalogic.de

  4. #14
    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    1.346
    Danke
    6
    Erhielt 254 Danke für 231 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Lipperlandstern Beitrag anzeigen
    Ist das bei jeder Form der Riesterrente so ??? Es gibt da ja zig verschiedene Modelle. Aber da frag ich nochmals nach.
    Die einzig "richtige" Form der Riester-Rente, an der kaum ein anderer im Großen Maße mitverdient (in Sachen Provision, Maklercourtage, etc.), ist meiner Ansicht nach ein geförderter Fondssparplan (NICHT eine fondsgebundene "Versicherung"!).

    Das gibt's zB bei der DWS ("TopRente"), Union Investment ("UniProfiRente") oder Cominvest ("Förderdepot" oder so ähnlich). Das sind keine Versicherungen im eigentlichen Sinne. Die "Gebühren" sind Depotkosten (nicht die Welt, ich glaub so max. 20 Euro pro Jahr) und die Ausgabeaufschläge der Fonds.
    Und hier kommt der Vorteil: Wenn man soon Förderdepot über nen Fondsvermittler im Internet eröffnet, spart man i.d.R. über 50% (bis hin zu 100%) der Ausgabeaufschläge! Also sehr geringe Gebühren, finde ich.

    Risiko: sind halt Fondsdepots, mit allen Risiken der Investmentfonds.
    Chance: Rendite ist über die lange Laufzeit vermutlich besser als die Garantierente der Versicherungen.

    Dann gäb's noch Riester-Banksparpläne, die auch eigentlich keine oder kaum Gebühren haben sollten. Die Redite ist aber i.d.R. geringer (laut Testberichten, zB Finanztest).

    Ich suche wenn möglich immer nach der Formen, wo möglichst wenig Rendite durch "Mitverdiener" geschmälert wird.

    Dass die Riester-Rente auf die Grundsicherung angerechnet wird, ist generell ein Problem der privaten Altersvorsorge (nicht nur Riester!).

    Zum Thema Berufsunfähigkeitsvers.:
    Würde ich immer separat machen, und zwar so, dass die BU-Rente ausreicht, um den Riester (oder andere Versicherungen) weiter besparen zu können. Ein Kombiprodukt kommt bei Berücksichtigung der Kosten immer teurer, wie ich durch meine zahlreichen Termine mit Versicherungsheinis herausgefunden habe.
    Zumal kann bei Arbeitslosigkeit/kurzfristiger Geldknappheit, die BU beitragsfrei gestellt werden, wobei man in den Riester-Vertrag, wenn er denn separat läuft, nur einen Grundbetrag (60 Euro pro Jahr) einbezahlen muss, um die vollen staatl. Zulagen zu bekommen.
    Ich weiß nicht, wie das dann bei Kombiprodukten von Versicherungen aussieht.
    Geändert von trinitaucher (21.02.2008 um 11:01 Uhr)

  5. #15
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von trinitaucher Beitrag anzeigen
    Zum Thema Berufsunfähigkeitsvers.:
    Würde ich immer separat machen, und zwar so, dass die BU-Rente ausreicht, um den Riester (oder andere Versicherungen) weiter besparen zu können. Ein Kombiprodukt kommt bei Berücksichtigung der Kosten immer teurer, wie ich durch meine zahlreichen Termine mit Versicherungsheinis herausgefunden habe.
    Zumal kann bei Arbeitslosigkeit/kurzfristiger Geldknappheit, die BU beitragsfrei gestellt werden, wobei man in den Riester-Vertrag, wenn er denn separat läuft, nur einen Grundbetrag (60 Euro pro Jahr) einbezahlen muss, um die vollen staatl. Zulagen zu bekommen.
    Ich weiß nicht, wie das dann bei Kombiprodukten von Versicherungen aussieht.

    ich sagte nicht das er eine bu mit reinpacken soll, er soll nur darauf achten was im falle einer bu passiert bzw. wer dann weiterzahlt.

    in den verträgen steht was von "konkreter verwaisung" (du bist berufsunfähig wenn du DEINEN job nicht mehr ausführen kannst) oder in schlechten (alten) verträgen "abstrakte verwaisung" (du bist erst berufsunfähig wenn du auch keine anderen job zb callcenter mehr machen kannst - den job must du dir natürlich selber suchen)

    bei einer BU (die eben wie oben definiert sein muss!) sollte die gesalltschaft deine verträge weiterzahlen.

    das ist im prinzip keine richtige bu die dir eine bu-rente auszahlt, diese "bu" ist nur für die weiterzahlung deiner altersvorsorge.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  6. #16
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    hallo,
    das hier ist alles spekulatius, jeder rat ist ein blick in die glaskugel, wer weiss was kommt ich bin 2001 mit meiner lebensversicherung auf den hinter gefallen, ich hab da den hass.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  7. #17
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von lorenz2512 Beitrag anzeigen
    ...ich bin 2001 mit meiner lebensversicherung auf den hinter gefallen, ich hab da den hass.
    was hast du gemacht?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  8. #18
    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    1.346
    Danke
    6
    Erhielt 254 Danke für 231 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    in den verträgen steht was von "konkreter verwaisung" (du bist berufsunfähig wenn du DEINEN job nicht mehr ausführen kannst) oder in schlechten (alten) verträgen "abstrakte verwaisung" (du bist erst berufsunfähig wenn du auch keine anderen job zb callcenter mehr machen kannst - den job must du dir natürlich selber suchen)
    Da hst du natürlich recht. Aber das sollte bei heutigen Verträgen eine Selbstverständlichkeit sein (muss man ja nur mal kurz in Finanztest reinschauen). Ich glaub es gibt heute kaum noch Neuverträge mit abstrakter Verweisung.
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    bei einer BU (die eben wie oben definiert sein muss!) sollte die gesalltschaft deine verträge weiterzahlen.
    das ist im prinzip keine richtige bu die dir eine bu-rente auszahlt, diese "bu" ist nur für die weiterzahlung deiner altersvorsorge.
    Als meinst du eine Rentenversicherung mit integrierter BU zur alleinigen "Beitragsbefreiung" . Sowas geht natürlich nur bei reinen Versicherungen. Schmälter meiner Ansicht nach aber die Rendite erheblich, da enorm viel als "Risikobeitrag" abgeht.
    Aber dann hast du im Falle der BU trotzdem evtl. keine Kohle zum leben. Daher meine ich, sollte man gleich ne alleinige BU haben, von der man leben kann und im Fall des Falles den Riester weiter besparen kann. zur Not kannste den Riester dann auch herunterfahren.

  9. #19
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    hallo,
    das normale arbeitgeberzuschussmodel, bei der allianz, ein halbes jahr voher waren es 18t€ dann nur noch knapp 14, mir reicht es.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  10. #20
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von trinitaucher Beitrag anzeigen
    Daher meine ich, sollte man gleich ne alleinige BU haben, von der man leben kann...
    so etwas ist natürlich selbstverständlich!
    aber werden die bu nicht unverhältnissmäsig teuer wenn man die nach oben aufbohrt? (habe da sowas in erinnerung) - also ich weiß nicht ob es so günstig ist die beiträge der av über die bu abzusichern...


    ich habe vor drei jahren mit meiner rechten hand mal eine lichtschranke betätigt (hinterm schutzzaun) um einen abauf zu testen.
    drei schlosser holten mich da wieder raus, zwei die den druck so gut es ging mit brechstangen entlasteten und einer der das zeug um meine hand herum mit der flex entfernte...
    ich hatte riesen glück meiner hand ist bis auf ein paar kratzer nix pasiert...
    ich bin seither WESENTLICH vorsichter geworden und hoffe das ich dieses erlebniss nie vergesse damit das auch so bleibt, aber mir ist auch bewust geworden wie schnell man von einer bu abhängig sein kann...
    deshalb gewichte ich absicherung im falle einer bu sehr hoch.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •