Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Schaltpläne von Ausländern auf Deutsch?

  1. #11
    Registriert seit
    27.11.2006
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    528
    Danke
    43
    Erhielt 86 Danke für 77 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    wo mir bisher niemand ne klare Antwort geben kann: gehören Schaltpläne/SPS-Programmdoku zur Betriebsanleitung oder nicht? Weil es ist schon erheblich, ob nur die BA übersetzt wird oder auch noch das ganze Elektrozeugs.
    Der Threaderöffner schreibt auch von "Schaltplänen" und es wird weiter oben aus der Maschinenrichtlinie zitiert "Betriebsanleitungen in Landessprache......"
    Irgendwie werden die 2 Ausdrücke in denselben Topf geworfen...ist das korrekt so oder was meint ihr?

    Wir inne Firma (Maschinenbau) handhaben es so: BA x-mal in Landessprache und 1x Deutsch. Elektrodoku in Englisch/Deutsch

    o.s.t.

  2. #12
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Laut Maschinenrichtlinie 2006/42/EG gehören Schaltpläne und SPS-Programmdokumentationen zur Betriebsanleitung:

    Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

    vom 17.05.2006

    Anhang I

    1.7.4.2 Inhalt der Betriebsanleitung

    Jede Betriebsanleitung muss erforderlichenfalls folgende Mindestangaben enthalten:

    e) die für Verwendung, Wartung, und Instandsetzung der Maschine und zur Überprüfung ihres ordnungsgemäßen Funktionierens erforderlichen Zeichnungen, Schaltpläne, Beschreibungen und Erläuterungen;


    © Europäische Gemeinschaften, 1998-2008

    Verbindlich ist ausschließlich das in den gedruckten Ausgaben des Amtsblattes der Europäischen Union veröffentlichte Gemeinschaftsrecht.
    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/...de00240086.pdf

    http://eur-lex.europa.eu/de/editoria...ice.htm#droits

    Gruß Kai

  3. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Kai für den nützlichen Beitrag:

    Dumbledore (03.03.2008),Maxl (02.03.2008),o.s.t. (01.03.2008)

  4. #13
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Kai Beitrag anzeigen
    b) Ist keine Originalbetriebsanleitung in der bzw. den Amtssprachen des Verwendungslandes vorhanden, hat der Hersteller oder sein Bevollmächtigter oder derjenige, der die Maschine in das betreffende Sprachgebiet einführt, für eine Übersetzung in diese Sprache(n) zu sorgen. Diese Übersetzung ist mit dem Vermerk Übersetzung der Originalbetriebsanleitung zu kennzeichnen.
    Auch diese Formulierung lässt noch einen gewissen Interpretationsspielraum.
    In der Regel wird es zwar bedeuten, dass der Hersteller für die Übersetzung zu sorgen hat, allerdings ist die Formulierung "derjenige, der die Maschine in das betreffende Sprachgebiet einführt" immer noch unscharf genug, dass sich manche Maschinenhersteller um die Übersetzung in Landssprache drücken könnte.

    Kauft ein Deutsches Unternehmen z.B. eine Seriennmaschine in Italien, dann sehr wohl der Käufer "derjenige, der die Maschine in das betreffende Sprachgebiet einführt" sein. Wird die Maschine hingegen über eine deutsche Niederlassung des Italienischen Unternehmens gekauft, so ist die Sache eindeutig!

    Besonders kritisch wird es, wenn z.B. ein Deutsches Unternehmen als Generalunternehmer eine Anlage nach Finnland liefert, und einzelne Maschinen dieser Anlage von einem Sublieferanten aus Italien kommen. Dies könnte dazu führen, dass die Verantwortung für die Übersetzung der Italiensischen Maschinen dem Deutschen Unternehmen zufällt.

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Das sicherste ist immer, wenn in den Ausschreibungsunterlagen und im Kaufvertrag ganz klar geregelt ist, was von wem in welche Sprache übersetzt wird!


    Bei uns wird in der Angebotsphase bereits festgelegt, wer was übersetzt. Dies kann von "nichts übersetzten" (der Kunde macht die Übersetzung selbst und erhält nur eine Originalbetriebsanleitung in Deutsch) bis "Betriebsanleitung + Beschilderung + Elektropläne + Bedienoberfläche + SPS-Programm in Landessprache" sein.
    In der Regel wird auch alles (mit Ausnahme des SPS-Quellcodes) in Landessprache übersetzt.


    mfg
    Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Maxl für den nützlichen Beitrag:

    Dumbledore (03.03.2008)

  6. #14
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    136
    Danke
    23
    Erhielt 37 Danke für 31 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Kai Beitrag anzeigen
    Laut Maschinenrichtlinie 2006/42/EG gehören Schaltpläne und SPS-Programmdokumentationen zur Betriebsanleitung:

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/...de00240086.pdf
    Danke für den Link, aber dann zitiere bitte auch vollständig, nämlich

    1.7.4.
    Betriebsanleitung
    Jeder Maschine muss eine Betriebsanleitung in der oder den Amtssprachen der Gemeinschaft des Mitgliedstaats beiliegen, in dem die Maschine in Verkehr gebracht und/oder in Betrieb genommen wird.

    Die der Maschine beiliegende Betriebsanleitung muss eine „Originalbetriebsanleitung“ oder eine „Übersetzung der Originalbetriebsanleitung“ sein; im letzteren Fall ist der Übersetzung die Originalbetriebsanleitung beizufügen.



    Abweichend von den vorstehenden Bestimmungen kann die Wartungsanleitung, die zur Verwendung durch vom Hersteller oder von seinem Bevollmächtigten beauftragtes Fachpersonal bestimmt ist, in nur einer Sprache der Gemeinschaft abgefasst werden, die von diesem Fachpersonal verstanden wird.


    Daraus lese ich (und wir liefern oft ins Ausland) daß ich als Lieferant nicht unbedingt die Wartungsanleitung in Landessprache ausführen muß. Und zur Wartungsanleitung gehören die Schaltpläne.

    In der Praxis wäre es mir im übrigen unmöglich alle Schaltpläne (und das betrifft ja auch Pläne von Unterlieferanten!) in allen EU-Landessprachen auszuführen.

    Die eigentliche Bedienungsanleitung (die insbesondere die Sicherheitshinweise enthält) muß natürlich immer in Landessprache sein.

    [edit] : habe gerade mit Kollegen diskutiert, es scheint leider doch nicht so einfach zu sein. Wenn die Wartungsanleitung "abweichend" nicht in der Landessprache erstellt wird, so heisst das ja leider wohl nicht sicher, daß die entsprechenden Inhalte aus der Betriebsanleitung herausgenommen werden. Ich sehe kommen daß unser Hausjurist das mal untersuchen muss, denn da deutet sich ja eine katastrophale Entwicklung an ...
    [/edit]

    Gruß Michael aka Dumbledore
    Geändert von Dumbledore (03.03.2008 um 10:20 Uhr) Grund: second thought added ...

  7. #15
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    1.7.4.
    Betriebsanleitung

    Jeder Maschine muss eine Betriebsanleitung in der oder den Amtssprachen der Gemeinschaft des Mitgliedstaats
    beiliegen, in dem die Maschine in Verkehr gebracht und/oder in Betrieb genommen wird.
    Die der Maschine beiliegende Betriebsanleitung muss eine „Originalbetriebsanleitung“ oder eine „Übersetzung
    der Originalbetriebsanleitung“ sein; im letzteren Fall ist der Übersetzung die Originalbetriebsanleitung beizufügen.
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  8. #16
    TobiasA ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    361
    Danke
    38
    Erhielt 36 Danke für 30 Beiträge

    Standard

    Der Wahnsinn...

    Vielen Dank für eure Infos und für die Angabe der Quelle... Ich werd' das mal so weitergeben.

    Schaltpläne gehören für uns nicht unbedingt zur Wartungsanleitung, aber auf jeden Fall zu dem Bereich, der für Fachpersonal bestimmt ist. Denn die Wartung ist ein separater Teil im Handbuch- und das ist auf Deutsch, komplett. Schaltpläne halten wir in Englisch, es sei denn, unser Lieferant macht es zweisprachig in Englisch/ Deutsch.

    Wir müssten sonst alle Schaltpläne übersetzen.

    Das ist total bekloppt- man muss ja mittlerweile fast mehr Jurist als Maschinenbauer sein...
    Isn't simulating stimulating?

  9. #17
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    127
    Danke
    30
    Erhielt 40 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Guten Abend!

    Hier mal ein Auszug unserer betriebsinternen Schulungsunterlagen bzgl. des Themas EU-Maschinenrichtlinen. Auch wenn der Beitrag nun schon was her ist. Schau hier nicht immer rein Wen dieses Thema noch interessiert, kann ja mal rein schauen.
    Behandelt wird im Text die Problematiken bzgl. des Anwendungsbereichs der EU-Maschinenrichtlinie, Begriff „Hersteller“ und in welcher Sprache die EU-Konformitätserklärung zu erfolgen hat.

    Klar alles ohne Gewähr!


    Gruß
    ASEGS
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  10. #18
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Hier mal ein Zitat aus den Schulungsunterlagen von ASEGS:

    Die derzeit noch aktuelle gültige EG-Maschinenrichtlinie 98/37/EG wird ab 29.12.2009 durch die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG abgelöst. Bis zu diesem Zeitpunkt gilt noch die Richtlinie 98/37/EG. Die Umsetzung in nationales Recht muss bis 29.05.2008 erfolgen. Diese erfolgt in Deutschland konkret durch die Änderung der Maschinenverordnung – 9. GPSGV.
    Und hier die entsprechenden Artikel aus der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG:

    Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

    vom 17.05.2006

    Artikel 25

    Aufgehobene Rechtsvorschriften

    Die Richtlinie 98/37/EG wird aufgehoben.

    Verweisungen auf die aufgehobene Richtlinie gelten als Verweisung auf die vorliegende Richtlinie und sind nach Maßgabe der Entsprechungstabelle im Anhang XII zu lesen.

    Artikel 26

    Umsetzung

    (1) Die Mitgliederstaaten erlassen und veröffentlichen die Rechtsvorschriften, die erforderlich sind, um dieser Richtlinie spätestens ab dem 29. Juni 2008 nachzukommen. Sie setzten die Kommission unverzüglich davon in Kenntniss

    Sie wenden die Rechtsvorschriften ab dem 29. Dezember 2009 an.

    (...)

    Artikel 28

    Inkrafttreten

    Diese Richtlinie tritt am zwanzigsten Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.


    © Europäische Gemeinschaften, 1998-2008

    Verbindlich ist ausschließlich das in den gedruckten Ausgaben des Amtsblattes der Europäischen Union veröffentlichte Gemeinschaftsrecht.
    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/...de00240086.pdf

    http://eur-lex.europa.eu/de/editoria...ice.htm#droits

    Gruß Kai

  11. #19
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Es ist zur Zeit also noch die Maschinenrichtlinie 98/37/EG gültig:

    Maschinenrichtlinie 98/37/EG

    vom 22.06.1998

    Anhang I

    1.7.4 Betriebsanleitung

    (...)

    b) Die Betriebsanleitung wird vom Hersteller oder seinem in der Gemeinschaft niedergelassenen Bevollmächtigten in einer der Gemeinschaftssprachen erstellt. Bei der Inbetriebnahme einer Maschine müssen die Originalbetriebsanleitung und eine Übersetzung dieser Betriebsanleitung in der oder den Sprache(n) des Verwendungslandes mitgeliefert werden. Diese Übersetzung wird entweder vom Hersteller oder seinem in der Gemeinschaft niedergelassenen Bevollmächtigten oder von demjenigen erstellt, der die Maschine in dem betreffenden Sprachgebiet einführt. Abweichend hiervon kann die Wartungsanleitung für Fachpersonal, das dem Hersteller oder seinem in der Gemeinschaft niedergelassenem Bevollmächtigten untersteht, in einer einzigen von diesem Personal verstandenen Gemeinschaftssprache abgefasst sein.

    c) Die Betriebsanleitung beinhaltet die für die Inbetriebnahme, Wartung, Inspektion, Überprüfung der Funktionsfähigkeit und gegebenenfalls Reparatur der Maschine notwendigen Pläne und Schemata sowie alle zweckdienlichen Angaben, insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit.

    (...)


    © Europäische Gemeinschaften, 1998-2008

    Verbindlich ist ausschließlich das in den gedruckten Ausgaben des Amtsblattes der Europäischen Union veröffentlichte Gemeinschaftsrecht.
    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/...01:0046:DE:PDF

    http://eur-lex.europa.eu/de/editoria...ice.htm#droits

    Gruß Kai
    Geändert von Kai (04.03.2008 um 01:11 Uhr) Grund: Link korrigiert

Ähnliche Themen

  1. Schaltpläne Moeller EBE241 und 243 gesucht
    Von mm-mm-mm im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 14:38
  2. WinCC und Schaltpläne
    Von rs1 im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 14:18
  3. Schaltpläne digitalisieren
    Von georg28 im Forum E-CAD
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 07:31
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.01.2006, 15:44
  5. Info über Schaltpläne Erstellung
    Von waldy im Forum Stammtisch
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.01.2006, 19:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •