Also ich würde es einmal von der anderen Seite betrachten:
Was willst du machen oder erreichen?
Erst wenn du dir darüber im klaren bist, solltest du dir anschauen wie du das Ziel erreichen kannst.
Ich hatte nach 10 Jahre Schule genug vom Lernen, dann Lehre als Elektromechaniker gemacht und gearbeitet und einiges gesehen und erlebt. Und ich habe erst mit 28 mein Abi in Fernschule nachgeholt und mit 34 einen ruhmreichen Abschluss an der Uni Hagen erreicht.
Nicht immer es sinnvoll sich fort- und weiterbilden um jeden Preis, da gibt es Karriere aber ob das richtig ist?
Ich kenne Jungs, die sind zufrieden als Kabelaffeen, obschon die vom Wissen und Können mehr erreichen könnten.

bike


P.S. ich will niemand diskriminieren, also Kabelaffee ist keinerlei Abwertung sondern bei einigen Anerkennung.