Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: programmierer trifft entwickler - 46.000 p.a. aufwärts

  1. #1
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ich source mal out, damit der fun zum feierabend, der fun zum feierabend bleibt ...

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    Ich hatte nach einem gewissen Post den Eindruck, als ob Entwickler etwas besseres ist als Programmierer. Das würde allerdings bedeuten, dass der "Aufstieg" bereits erfolgt sein müsste
    und vervollständige bzw. übertrage weitere fragen:

    was unterscheidet einen entwickler vom programmierer?
    wer ist besser?
    wer hat den besseren stand und wer verdient die bessere bezahlung?
    ist eine mögliche bessere bezahlung des entwicklers auch ein zeichen dafür, dass er mehr aufm kasten hat?

    oder

    ist die mögliche unterbezahlung (die in anbetracht des fachkräftemangels ja schon bald geschichte sein dürfte) des programmierers ein zeichen dafür, dass er, wie afk es so schön formulierte, seine berufung gefunden hat und dieser ohne rücksicht auf sein einkommen nachgeht?

    es geht mal wieder um geld, ja, aber auch um berufsbezeichnungen und einstellungen und überhaupt und sowieso
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]
    Zitieren Zitieren programmierer trifft entwickler - 46.000 p.a. aufwärts  

  2. #2
    Registriert seit
    22.01.2008
    Ort
    Allgäu, da wo die Kühe schöner sind als die Mädels
    Beiträge
    1.774
    Danke
    50
    Erhielt 729 Danke für 434 Beiträge

    Standard

    Keiner ist besser, keiner ist schlechter

    Es muss ein Zusammenspiel zwischen den zwei Berufsgruppen geben.
    Der Entwickler stellt dem Programmierer die Tools zur verfügung und ist auf die Rückmeldung vom Programmierer angewiesen, ob das was er sich am Schreibtisch ausgedacht hat, in der Praxis auf funktioniert.
    Bei uns in der Firma klappt das ganz toll.
    Leider musste auch schon die Erfahrung machen, dass Entwickler bei S auf einem sehr hohen Ross sitzen, obwohl ihre Tools alles andere als gut funktionieren. (Rückfrage vom Tool, "Wollen Sie speichern", speichern ist immer gut, also gespreichert, danach war die ganze Applikation verbogen ).

    Wer wieviel verdienen kann und muss, ist eine Frage, die jeder mit seinem Vorgesetzten klären sollte.


    Gruss
    Audsuperuser
    Gruss Audsuperuser

    Herzlich Willkommen im Chat:
    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  3. #3
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von AUDSUPERUSER Beitrag anzeigen
    Der Entwickler stellt dem Programmierer die Tools zur verfügung und ist auf die Rückmeldung vom Programmierer angewiesen, ob das was er sich am Schreibtisch ausgedacht hat, in der Praxis auf funktioniert.
    ... und die tools werden mal entwickelt?

    also wirklich nicht programmiert? steh grad aufm schlauch - wo ist die trennstelle zwischen programmierer und entwickler?
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu vierlagig für den nützlichen Beitrag:

    argv_user (02.07.2008)

  5. #4
    Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    32
    Danke
    20
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich denke, dass Entwickler im weitesten Sinne auch Programmierer sind. Allerdings müssen Sie sich im Gegensatz zum Programmierer/Anwender auch Gedanken um die Architektur der Software machen.
    Eine Abgrenzung ist schwer möglich, denn auch ein Entwickler nutzt wiederum Tools (Compiler o.ä.) von anderen Entwicklern und ist somit wieder Programmierer/Anwender.
    Geändert von /*Matthias*/ (02.07.2008 um 09:09 Uhr)

  6. #5
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    Freudenstadt
    Beiträge
    811
    Danke
    64
    Erhielt 101 Danke für 64 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    also wirklich nicht programmiert? steh grad aufm schlauch - wo ist die trennstelle zwischen programmierer und entwickler?
    Da ich mich selbst auch immer wieder gerne als Software-Entwickler bezeichne, versuche ich mich mal mit meiner subjektiven Variante eines Erklärungsversuchs:

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    was unterscheidet einen entwickler vom programmierer?
    IMHO bekommt ein Programmierer mehr oder minder detaillierte Vorgaben, was sein Programm machen soll (also eine möglichst komplette Vorgabe zum Ablauf, viele Programmierer werden aber bestimmt laut lachen, wenn sie diesen Satz lesen), und dazu erstellt er das passende Programm. Ein Software-Entwickler hingegen bekommt eine grob umrissene Aufgabenstellung, und sollte dann in der Lage sein, sich einen passenden Programm-Ablauf und entsprechende Algorithmen zu erarbeiten.

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    wer ist besser?
    Immer der, der sein Handwerk besser versteht, das hat IMHO nichts damit zu tun, welchen Beruf man hat. Ein guter Bäcker verdient mit Sicherheit auch mehr Hochachtung als ein mieser Rechtsanwalt.

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    wer hat den besseren stand und wer verdient die bessere bezahlung?
    Jeder verdient das passende Equivalent zu seiner Leistung. Leider bekommt das nicht jeder, viele bekommen weniger und einige deutlich mehr, als sie verdienen ...

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    ist eine mögliche bessere bezahlung des entwicklers auch ein zeichen dafür, dass er mehr aufm kasten hat?
    Um ein guter Software-Entwickler zu sein, muß man IMHO unter Anderem auch richtig gut programmieren können, was den Schluß zuläßt, daß ein guter Software-Entwickler mehr auf dem Kasten haben muß. Was die ... äh ... weniger guten ... angeht, da gilt meine Antwort auf die Frage "wer ist besser".

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    ist die mögliche unterbezahlung (die in anbetracht des fachkräftemangels ja schon bald geschichte sein dürfte) des programmierers ein zeichen dafür, dass er, wie afk es so schön formulierte, seine berufung gefunden hat und dieser ohne rücksicht auf sein einkommen nachgeht?
    Wer sagt denn, daß es nur unterbezahlte Programmierer und nur überbezahlte Software-Entwickler gibt ?
    Das ist AFAIK bei allen Berufen das Gleiche, die wenigsten bekommen das, was sie verdienen, und diesen Satz interpretieren jetzt mit Sicherheit einige im Bezug auf die eigene Person positiver, als ich es gemeint habe ...


    Gruß Axel
    Man muß sparn wo mn knn!

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu afk für den nützlichen Beitrag:

    vierlagig (02.07.2008)

  8. #6
    Registriert seit
    28.07.2003
    Beiträge
    108
    Danke
    112
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von afk Beitrag anzeigen
    Ein Software-Entwickler hingegen bekommt eine grob umrissene Aufgabenstellung, und sollte dann in der Lage sein, sich einen passenden Programm-Ablauf und entsprechende Algorithmen zu erarbeiten.l
    Hey,
    schon bin ich zum Software Entwickler aufgestiegen

    Bei mir läuft das eigentlich immer nur so ab:
    Hier die Altanlage - mach neu - mach besser - beschreibung? wir haben SIE doch als Technologie Träger eingekauft! - umbau nur wärend des Betriebs - klappt das bis gestern? - gut gemacht! - Sie sind kein dipl. Ing???

    und das alles bei einer "fürstlichen" Gage.
    Da ist mir aber dann die Berufung(sprich der Spass und die Herausforderung) wichtiger als das Geld
    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

  9. #7
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    Freudenstadt
    Beiträge
    811
    Danke
    64
    Erhielt 101 Danke für 64 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von DEGO Beitrag anzeigen
    schon bin ich zum Software Entwickler aufgestiegen
    Ich hab's mir schon beim Schreiben gedacht, daß sich dann viele hier als Software-Entwickler fühlen ...

    Zitat Zitat von DEGO Beitrag anzeigen
    Hier die Altanlage - mach neu - mach besser - beschreibung? wir haben SIE doch als Technologie Träger eingekauft!
    Eine existierende Maschine ist auch eine Art der Beschreibung, schließlich ist der Ablauf dann ja in gewissen Grenzen durch die Mechanik vorgegeben, oft genug zum Leidwesen des Programmierers ...

    So leid es mir tut, aber um Software-Entwickler zu sein, müßte man dann schon wirklich maßgeblich an der mechanischen Konstruktion der Maschine beteiligt sein, was IMHO aber auch bei vielen Maschinen von Vorteil wäre.


    Gruß Axel
    Man muß sparn wo mn knn!

  10. #8
    Registriert seit
    07.02.2008
    Ort
    Bessenbach
    Beiträge
    39
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Ich habe auch beide Seiten kennengelernt, sowohl die des "einfachen" Programmierers, als auch die des Softwareentwicklers.
    Zu meiner Zeit bei einer großen Bank mit angeschlossenem Elektronikhandel war ich einfacher Programmierer, bekam alles schon fertig vorgekaut und musste es nur noch in C gießen. Sobald der Code geschrieben war, gab es noch einen kurzen Test und ich war fertig. Alles was danach kam, auch an Bugfixes, musste von einer anderen Abteilung erst in eine Arbeitsanweisung gegossen werden.
    Heute bin ich in einem kleineren Unternehmen als Softwareentwickler tätig, hier mache ich alles vom ersten Konzept bis hin zum 2nd und 3rd Level Support, zum Teil auch Inbetriebnahme vor Ort beim Kunden.
    Meiner Meinung nach reicht es für einen guten Programmierer, wenn er seine Programmiersprache aus dem FF beherrscht und die Vorgaben bestmöglich umsetzen kann.
    Als Entwickler muss ich zusätzlich zur Programmiersprache auch die Theorie und die praktischen Anwendungen meiner Software kennen, damit ich nicht in unvorhergesehene Situationen komme, wo meine Software Amok läuft.

    -----
    wer ist besser?
    -----
    Der Entwickler, weil er ein weiteres Spektrum mit seiner Tätigkeit abdecken muss und zusätzlich ein guter Programmierer sein muss.

    -----
    wer hat den besseren stand und wer verdient die bessere bezahlung?
    -----
    Kommt auf den Einsatzbereich an. Wenn der Programmierer hochkomplexe Anlagen programmieren muss, z.B. für Sicherheitskritische Bereiche, Motorsteuerungen etc, dann verdient er eine bessere Bezahlung als ein Entwickler für Spielzeug LED Ansteuerungen.

  11. #9
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    159
    Danke
    171
    Erhielt 28 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Was regt Ihr Euch so auf, sagt doch einfach, wir sind alle gut, werden für unsere Arbeit ordentlich bezahlt und gehen jetzt gemeinsam ein Bier trinken.

    Gruss
    FvE

  12. #10
    Registriert seit
    07.02.2008
    Ort
    Bessenbach
    Beiträge
    39
    Danke
    9
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Es regt sich doch gar niemand auf. Aber Bier ist trotzdem eine Gute Idee
    Geändert von Tapio Bearking (02.07.2008 um 11:09 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Software-Entwickler Visualisierung (m/w)
    Von Arno Bokelmann im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 12:04
  2. Brief an die WinCCflex -Entwickler
    Von heisch im Forum HMI
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 17:11
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 10:04
  4. PROFIBUS Entwickler-Workshop
    Von profichip im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 20:26
  5. Zeitzähler aufwärts zählen
    Von kawa im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.02.2006, 10:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •