Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Füllstandsmessung in Plastebecher

  1. #1
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    Problem: Trockengemüse (Bohnen, Erbsen, Linsen,....) wird in einen Plastebecher (Größe ähnlich Jogurtbecher) dosiert.
    Von oben soll jetzt eine Erfolgskontrolle geschehen und zwar über eine Erfassung des Füllstandes.
    Hat jemand schonmal erfolgreich Ultraschallnäherungssensoren mit Analogausgang (wie z.B. Siemens Bero Sonar) erfolgreich für solche oder ähnlich Zwecke eingesetzt?

    Folgefrage: die nächste Station schmilzt eine Alufolie als Deckel drauf, gesucht wird eine Sensorik die mit hinreichend geringer Fehlerquote den Erfolg feststellen kann (Folie vorhanden UND fest UND rissfrei/luftdicht)

    Ansonsten: könnte mal jemand ein Unterforum Sensorik einrichten ?
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")
    Zitieren Zitieren Füllstandsmessung in Plastebecher  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.402 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    Hallo Peter,

    zu Frage 1 :
    ein Ultraschallsensor ist m.E. mehr etwas fürs Grobe und zudem meißt sehr Seitenwind-empfindlich. Darüber hinaus mußt du (wegen der Laufzeit der Schallwellen) meißtens einen zu großen Mindest-Abstand einhalten. Das könnte bei deiner Aufgabe hinderlich bis Sch... sein ...

    Zu Frage 2 :
    hier würde sich ein Kamera-System anbieten. Möglicherweise (bei trickreicher Ausführung der Anwendung und dem richtigem Objektiv) kannst du damit auch das Problem der Frage 2 gleich mit erschlagen ...

    Gruß
    LL

  3. #3
    PeterEF ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Danke für die Anregungen:

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    zu Frage 1 :
    ein Ultraschallsensor ist m.E. mehr etwas fürs Grobe und zudem meißt sehr Seitenwind-empfindlich. Darüber hinaus mußt du (wegen der Laufzeit der Schallwellen) meißtens einen zu großen Mindest-Abstand einhalten. Das könnte bei deiner Aufgabe hinderlich bis Sch... sein ...
    Da habe ich weniger Bedenken, ich hatte mal welche von Baumer die mit einer Genauigkeit von besser als 0,5mm in einem Bereich von 50-180mm in einem engen Zylinder gemessen haben.
    Sorgen macht mir eigentlich nur die Oberfläche (z.B. Erbsen in loser Schüttung) - ob denn da auch ein vernünftiges Sensorsignal zurückkommt?

    Zu Frage 2 :
    hier würde sich ein Kamera-System anbieten. Möglicherweise (bei trickreicher Ausführung der Anwendung und dem richtigem Objektiv) kannst du damit auch das Problem der Frage 2 gleich mit erschlagen ...

    Gruß
    LL
    Kamera ist verworfen: die erkennt ja evt. ob Deckel drauf oder nicht, aber ob der richtig "festgeschweißt" ist? Mit Blick von oben jedenfalls nicht, und für mehrere Kameras (von den Seiten) ist kein Platz.

    Die Hitliste führt momentan eine Art Meßtaster an, der von oben mit einer bestimmten Kraft drückt und dessen Postion dann abgetastet wird - sinkt er zu weit ein, ist irgendwas schief gelaufen....
    Ich habe aber bedenken, das dieses Teil evt. mehr Löcher in die Folie reißt als es Fehler findet
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  4. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.402 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    Die Hitliste führt momentan eine Art Meßtaster an, der von oben mit einer bestimmten Kraft drückt und dessen Postion dann abgetastet wird - sinkt er zu weit ein, ist irgendwas schief gelaufen....
    Ich habe aber bedenken, das dieses Teil evt. mehr Löcher in die Folie reißt als es Fehler findet
    Na - ja ...
    Bei entsprechedem Tastkopf wird dir der Mess-Taster sicher keine Löcher in die Folie reissen - ob der natürlich erkennt, ob die Folie korrekt aufgeschweißt ist ... (zu 95 % aufgeschweißt - aber nicht dicht ...)

    Die Idee mit der Kamera war eine Spontan-Idee - liegt aber vielleicht auch daran, dass ich vieles auf diesem Weg löse (gerade bei Anwesenheits-Fragen ...).

    Dichtheit ist schon so ein Thema für sich. Da fällt mir im Augenblick nichts Schönes dazu ein ...

    Gruß
    LL

    Ach ja, wegen dem Inhalt ...
    Wie wäre es mir einer Gewichts-Messung ?
    Geändert von Larry Laffer (10.10.2008 um 16:18 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Du könntest auch mit einem kleinen Sauger versuchen, die Folie anzuheben (mit best. Mindestkraft). Geht das nicht, ist sie fest. Dichtheit wüßte ich auh nicht so recht. Es sein denn, du kannst die Dose um einige Grad erwärmen, so daß sich die Restluft darin ausdehnt und den Deckel etwas aufwölbt. Das könnte man vielleicht meßtechnisch erfassen (weg oder Kraft oder beides).

    Für den Inhalt Inhalt wäre auch eine Waage mein Favorit, oder variiert das Gewicht zu sehr?
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  6. #6
    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    194
    Danke
    22
    Erhielt 53 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Hallo

    Ich habe schon folgende Becherdichtheitskontrolle an einer Abfüllanlage gesehen.

    Als estes wird mit einem Wegsensor leicht auf den Deckel gedrückt und die genaue Position gemessen.
    Als zweites wird der Becher in der mitte mit einer entsprechenden Mechanik etwas zusammengedrückt, dadurch wölbt sich der Deckel (wenn er richtig dicht ist) ein wenig (ca. 4-6mm).
    Diese Wölbung des Deckels kann nun mit dem Wegsensor gemessen und ausgewertet werden.
    Ist der Deckel nicht dicht, so wölbt sich der Deckel praktisch nicht.

    Gruss Hoyt

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Hoyt für den nützlichen Beitrag:

    PeterEF (11.10.2008)

  8. #7
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    169
    Danke
    59
    Erhielt 25 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Folgefrage: die nächste Station schmilzt eine Alufolie als Deckel drauf, gesucht wird eine Sensorik die mit hinreichend geringer Fehlerquote den Erfolg feststellen kann (Folie vorhanden UND fest UND rissfrei/luftdicht)
    Ich kenne diese Kontrolle als Becherquetsche. Das heißt eine Zange drückt den Becher zusammen und von oben kontrolliert ein Initiator ob sich der Deckel hebt. Zwischen Deckel und Ini hängt noch eine kleiner gefederter Teller. So als kleine Anregung.

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu dani für den nützlichen Beitrag:

    PeterEF (11.10.2008)

  10. #8
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hoyt Beitrag anzeigen
    Hallo

    Ich habe schon folgende Becherdichtheitskontrolle an einer Abfüllanlage gesehen.

    Als estes wird mit einem Wegsensor leicht auf den Deckel gedrückt und die genaue Position gemessen.
    Als zweites wird der Becher in der mitte mit einer entsprechenden Mechanik etwas zusammengedrückt, dadurch wölbt sich der Deckel (wenn er richtig dicht ist) ein wenig (ca. 4-6mm).
    Diese Wölbung des Deckels kann nun mit dem Wegsensor gemessen und ausgewertet werden.
    Ist der Deckel nicht dicht, so wölbt sich der Deckel praktisch nicht.

    Gruss Hoyt
    Oh ja, das ist auf jeden Fall besser als erwärmen, wenn man den Becher zusammendrücken kann.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  11. #9
    PeterEF ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    und Danke für die Anregungen. Mit einer modifizierten Greifzange und Testobjekten aus dem Kühlschrank scheint es ganz gut zu funktionieren.
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

Ähnliche Themen

  1. Füllstandsmessung
    Von settelma im Forum Simatic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 04.03.2015, 06:30
  2. S7-1200 Füllstandsmessung
    Von Anger im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 16:41
  3. Füllstandsmessung mit Elektroden/Logo
    Von Schoni im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.2007, 08:21
  4. Füllstandsmessung in staubiger Umgebung
    Von GASTLESER im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 16:52
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2005, 12:09

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •