Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Verpflegungspauschale und EK-Steuer

  1. #1
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    118
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Monteure,

    vielleicht kann mir jemand bei meiner Ratlosigkeit helfen.

    Es gibt doch diese schönen Tabellen für die Spesensätze.
    Also genau Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand
    bei Dienstreisen.

    In der Regel werden diese Beträge (in DE für 24h 24,-Euro)
    direkt vom Arbeitgeber steuerfrei ausbezahlt.

    Wie ist das nun, wenn der AG das nicht macht ?

    Beispiel:
    Ich bin 20 Tage in Shanghai auf Dienstreise.

    Erster und letzer Tag mal ausgenommen wären dass
    18 x 42,- Euro für Verfplegung
    plus
    18 x 140,- Euro für Übernachtung (wenn kein Hotel von AG bezahlt)

    zusammen = 3276,- Euro... Menge Kohle...

    Wie gibt man dies nun bei der EK Steuer an, bzw. man muss doch
    sicher auch nachweisen, dass man da war und KEIN Geld vom
    AG steuerfrei ausgezahlt bekommen hat ?


    Gruß.

    ToBo
    Zwei Dinge in dieser Welt sind unendlich !
    Das Universum und die menschliche Dummheit.

    Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher......

    A.Einstein
    Zitieren Zitieren Verpflegungspauschale und EK-Steuer  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    in Bayern ganz oben
    Beiträge
    1.360
    Danke
    188
    Erhielt 372 Danke für 290 Beiträge

    Standard

    Hi,

    soviel ich weiß muss es erst nach 90 Tagen versteuert werden.

    Erhält ein Arbeitnehmer den Verpflegungsmehraufwand vom Arbeitgeber ersetzt, so ist dieser Ersatz bis zur Höhe des steuerlich zulässigen Pauschbetrags steuerfrei. Der Arbeitgeber kann gemäß § 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 EStG höhere Erstattungen pauschal mit 25 Prozent versteuern. Voraussetzung: Die steuerfreien Pauschalen werden um nicht mehr als 100 Prozent überschritten. Darüber hinausgehende Beträge gehören zum steuer- und sozialversicherungspflichtigen Arbeitslohn.
    Quelle http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/stsp0120.htm

    Gruss Daniel
    Geändert von dalbi (23.02.2010 um 21:58 Uhr)
    Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte...

    OSCAT.lib Step 7

    Open Source Community for Automation Technolgy

    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  3. #3
    Avatar von ToBo
    ToBo ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    118
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Das ist schon klar. Dienstreisen kann man über die Pauschalen
    für eine Maximaldauer von 3 Monaten abrechnen.

    Das ist aber nicht die Frage. Sondern wie / was mache ich,
    wenn ich den Betrag NICHT vom Arbeitgeber bekomme,
    sondern über die EK Steuererklärung geltend machen will.

    OK, habe nun einiges gelesen. Das mit der Verpflegungs-
    Pauschale is klar. Die kann ich auf jeden Fall bei den
    Werbungskosten geltend machen.

    Übernachtungskosten nicht Ohne Beleg. ABER der
    AG kann mir OHNE Beleg den Pauschbetrag steuerfrei
    auszahlen. Kann denn nun der AG diesen Betrag
    zu 100% absetzen oder nicht ?
    Geändert von ToBo (23.02.2010 um 22:27 Uhr)
    Zwei Dinge in dieser Welt sind unendlich !
    Das Universum und die menschliche Dummheit.

    Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher......

    A.Einstein

  4. #4
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Wie ist das nun, wenn der AG das nicht macht ?
    dann solltest Du Dich vielleicht mal nach einem neuen AG umsehen.

  5. #5
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Frage

    Hallo,

    Zitat Zitat von ToBo
    Beispiel:
    Ich bin 20 Tage in Shanghai auf Dienstreise.

    Erster und letzer Tag mal ausgenommen wären dass
    18 x 42,- Euro für Verfplegung
    plus
    18 x 140,- Euro für Übernachtung (wenn kein Hotel von AG bezahlt)

    zusammen = 3276,- Euro... Menge Kohle...
    Sicher, eine Menge Kohle und wahrscheinlich mehr als Du in den 20 Tagen netto an Gehalt bekommst

    Warum habe ich nur den Verdacht, das der Auftraggeber in China Dein Hotel und die Spesen vor Ort für Dich bezahlt hat. Wird halt in manchen Ländern so gehandhabt ...

    Und jetzt möchtest Du gerne das in China steuerfrei erhaltene Geld (Spesen etc.) nochmal hier beim Finanzamt absetzen, da das nicht über Deine Gehaltsabrechnung Deines Arbeitgebers gelaufen ist ?

    Normalerweise reichen halt beim Finanzamt die Hotelrechnungen und die Stundennachweise mit den gegenüber Deinem Arbeitgeber geltend gemachten Spesen. Dies findet sich ja letzendlich auch wieder (oder auch nicht) in Deiner Gehaltsabrechnung als steuerfrei erstattete Aufwendungen wieder.

    Also irgendwie kann ich Dir bei Deiner Frage nicht ganz folgen, und das wird dem Finanzbeamten auch nicht anders ergehen

    Irgendwie merkwürdig, aber ich denke mal Du wirst uns das dann nochmal etwas genauer erklären.

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Ich habe Dein Problem noch nicht ganz verstanden ...  

  6. #6
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Ein ähnliches Problem hatte ich vor Jahren auch mal... Dort hatte mein AG nicht den vollen Spesensatz bezahlt ABER ich habe zum Ende des Jahres eine Aufstellung bekommen aus der genau raus hervorging an welchen Tagen ich unterwegs war und wieviel Spesen gezahlt wurden UND die Summe die nicht gezahlt wurde. Diese Summe konnte ich dann bei Steuererklärung gelten machen.

    Du brauchst also eine Bestätigung von deinem AG.


    @QM ... denk doch nicht immer an das Böse
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  7. #7
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.457 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ToBo Beitrag anzeigen
    Erster und letzer Tag mal ausgenommen wären dass
    18 x 42,- Euro für Verfplegung
    plus
    18 x 140,- Euro für Übernachtung (wenn kein Hotel von AG bezahlt)

    zusammen = 3276,- Euro... Menge Kohle...
    Hallo,

    das Finanzamt wird Dir als Arbeitnehmer wohl kaum glauben,
    dass Du Dein Hotel selbst bezahlt hast.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  8. #8
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.457 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Question_mark Beitrag anzeigen
    Irgendwie merkwürdig, aber ich denke mal Du wirst uns das dann nochmal etwas genauer erklären.
    Nachdem solche Kleckerlesbeträge wohl auf keiner Steuersünder-CD
    auftauchen, kann man es doch mal probieren, oder?
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Gerhard Bäurle für den nützlichen Beitrag:

    FvE (24.02.2010)

  10. #9
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Lödingsen
    Beiträge
    142
    Danke
    39
    Erhielt 20 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Im Grunde kann der Betrag doch nur einmal abgerechnet werden - Es sei denn, das Hotel stellt zwei Rechnungen über die selbe Leistung aus.
    Also entweder Rechnung zum Arbeitgeber (der diese sicherlich auch fürs Finanzamt braucht) oder Rechnung zum (eigenen) Finanzamt.

    Gruß

    Ralf

  11. #10
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.457 Danke für 922 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von RalfS Beitrag anzeigen
    Also entweder Rechnung zum Arbeitgeber (der diese sicherlich auch fürs Finanzamt braucht) oder Rechnung zum (eigenen) Finanzamt.
    Hallo,

    dem ToBo ging es nicht um die Rechnung, sondern um den Pauschalbetrag,
    die man ohne Nachweis ansetzen kann (China/Shanghai = 140 EUR).
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

Ähnliche Themen

  1. Die unheimliche Kfz-Steuer auf E-Autos
    Von Lebenslang im Forum Stammtisch
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 07:10
  2. Ausbildung für Steuer- Regeltechnik
    Von tobias.s im Forum Stammtisch
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 10:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •