Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 148

Thema: Sätze aus dem projektgeschäft die zum kotzen sind

  1. #131
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    Ich sage immer:
    Der Kunde ist König; aber der Lieferant ist Keiser.

    Der Kunde steht im Mittelpunkt ..... und somit jedem im Weg
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Lipperlandstern für den nützlichen Beitrag:

    rostiger Nagel (22.07.2013)

  3. #132
    Registriert seit
    16.09.2009
    Beiträge
    62
    Danke
    4
    Erhielt 25 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Lipperlandstern Beitrag anzeigen
    Der Kunde steht im Mittelpunkt ..... und somit jedem im Weg
    ... aber das macht nichts. Wir haben ja den Vertrieb, der wird ihn schon vertreiben!

  4. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu kpf für den nützlichen Beitrag:

    FvE (23.07.2013),winnman (22.07.2013)

  5. #133
    Registriert seit
    10.08.2013
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    6
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    libra1780
    Neuer Benutzer


    Registriert seit01.03.2010Beiträge25Danke0Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag




    albtraum, letztes jahr, komplett neues projekt, irgendwo in usa.. wusste von seiner existenz erst seit 3 tagen:

    projektleiter: "wenn wir schon mal hier sind, können wir uns diese anlaga auch ansehen"
    ich "na klar, wieso nicht. lokalaugenschein.."
    am abend dann auf der anlage
    "die machen heut noch fertig, dann können wir sie ja schon morgen in betrieb nehmen. ist doch kein problem, oder?"
    .. das war sein voller ernst!





    Gleiche Situation, Satz von meinem Projektleiter während der Kunde daneben stand und der Elektriker das letzte Kabel angeschlossen hatte:
    "Was spricht denn jetzt dagegen, die Automatik einzuschalten?"


    Da ist man ohne Worte, in welche Situation man durch solche Leute gebracht wird.
    Lächeln, umdrehen und weggehen.
    Geändert von thelittlepenguin (12.08.2013 um 03:57 Uhr)

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu thelittlepenguin für den nützlichen Beitrag:

    Harry1 (02.12.2014)

  7. #134
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    FRAGE:

    Zitat Zitat von thelittlepenguin Beitrag anzeigen
    "Was spricht denn jetzt dagegen, die Automatik einzuschalten?"
    ANTWORT:

    "Der gesunde Menschenverstand!"

    Grüße Frank

  8. #135
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    270
    Danke
    2
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    1) Thema: Warum einfach, wenns auch kompliziert geht
    Kunde: "Wir hätten für das Transportsystem gerne eine Produktverfolgung, und jeder Träger soll ein eigenes Rezept haben können und so"
    Ich: "Dann sollten wir ein RFID-System einsetzen, das spart uns einen Haufen Arbeit und das System ist sehr robust"
    Kunde: "Nein, diesen RFID-Funk-Mist wollen wir nicht. Das macht nur Probleme mit Magnetfeldern und so und das ist viel zu teuer, das haben wir noch nie eingesetzt"

    -> Kunde ist König, also alles in der SPS. Und weil's keinerlei Identsystem gibt muss man die Daten halt mit nem Sensor schieben. Das ist schon so fehlerträchtig genug, vor allem, wenn die Maschinenbediener dann regelmäßig, um irgendwas zu reinigen oder sich Zeit zu verschaffen, Blecheimer für die Sensoren stellen. Wir haben dann bei der IBN - Kunde bestand auf "Kein Identsystem" - halt eine halbe Woche damit Verbracht, etlichen Code einzubauen, der nur dafür sorgt, dass idealerweise wirklich nur die eigentlichen Produkte ein Schieben der Daten triggern.

    Kunde: "Warum ist das denn jetzt so aufwändig?"



    2) Thema: "Kommunikation schlägt immer fehl"
    Kunde: "Hier habe ich dir mal ganz grob den Prozessablauf aufgezeichnet, damit du das auch programmieren kannst"
    Ich: "Ah, perfekt, danke. Ist das freigegeben, gereviewed und definitiv ein belastbarer Informationsstand?"
    Kunde: "Natürlich!"

    - Einen ganzen Haufen Arbeitsstunden für Softwareentwicklung später -

    Kunde: "Ach ja, der Ablauf war nur ein Beispiel. Wir wollen da im Prinzip eine eigene Scriptsprache haben, die die SPS interpretiert und womit wir dann den Prozess als solchen möglichst frei selbst programmieren können, auch zwischen zwei Produkten und so"
    Ich: "Oha, das ist ja super. Scriptsprache...da muss ich euch ja nen Parser bauen...und das, was ich bisher schon alles programmiert habe vermutlich zu sehr großen Teilen wieder umwerfen....das ist aber nicht mehr Bestandteil unseres Festpreises, gell?"
    Kunde: "Kein Thema, das müssen wir haben..."

    -> Kunde ist König. Einige Zeit später - Meeting zur Nachkalkulation des Angebots

    Kunde: "Wo kommen denn die 5000€ bitte her? Das kann ja wohl nicht sein, dass das so teuer wird..."

    Anmerkung: Über 30000€ für Antriebstechnik, 150000€ für Laser und etliche andere, ziemlich teure Dinge musste man nie diskutieren. Leute, TIME IS MONEY! Der Interpreter hat übrigens 1A funktioniert, hätte vorher nicht gedacht, dass das so gut realisierbar ist.

    ---

    Mein Apell an all jene, die kein Verständnis für sowas haben: OHNE DEN SOFTWAREENTWICKLER IST JEDE NOCH SO TOLL KONSTRUIERTE MASCHINE EIN TEURER HAUFEN METALL OHNE JEDWEDE FUNKTION.
    Geändert von Majestic_1987 (09.02.2014 um 15:09 Uhr)
    "Always code as if the guy, who ends up maintaining your code, is a violent psychopath who knows, where you live."
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Youtube-Channel

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Majestic_1987 für den nützlichen Beitrag:

    Jan (23.07.2014)

  10. #136
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard

    Heute bei der IBN beim Kunden.

    Die Anlage läuft nicht. -> Störmeldung: "Hydraulikaggregat Füllstand max."

    Mein Kollege ganz erbost:

    Zitat: "Das kann gar nicht sein; das habe ich gerade aufgefüllt."

    Schöne Grüße aus dem warmen Changchun (China)
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.

  11. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Jan für den nützlichen Beitrag:

    vollmi (23.07.2014),winnman (23.07.2014)

  12. #137
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.620
    Danke
    777
    Erhielt 647 Danke für 493 Beiträge

    Standard

    und du so

  13. #138
    Registriert seit
    13.07.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Nabend beisammen


    Kann mir bei diesem Beitrag einfach nicht verkneifen meinen Senf abzugeben.
    Bin ja noch neu, schüchtern und zurückhaltend.





    Da ich trotz SuFu im Forum keine Vorstellungsecke finde,


    hier ein kurzer Einblick wie es bei mir abläuft und was ich überhaupt mache.
    Dürft Ihr auch gerne als „kleine“ Vorstellung verstehen.



    [spoil]
    Bin in der Elektrischen Instandhaltung und Wartung bei einem Autozulieferer.


    Wartung trifft es in dem Fall sehr treffend...
    ich warte bis ich die Anlage mal zur jährlichen Prüfung oder für überfällige Instandsetzung wenigstens einige Stunden zur Verfügung habe...


    Doch irgendwann reicht es mal mit vertrösten,
    der Bediener ist um eine Maschine weniger sehr froh.
    Auf Schicht eher einfach als wenn die Abteilungsmeister noch herum schleichen.


    Handlingsysteme und Kleinanlagen im Eigenbau zugeschnitten auf unsere Bedürfnisse sind beiläufiges Nebenwerk.
    Von einfacher Orientierung bis Messautomaten schauen wir das unsere Bedürfnisse erfüllt und unsere Bediener glücklich mit der Bedienbarkeit sind.
    Erst bei Fertigungsanlagen oder Messautomaten die in den μ-Bereich gehen geht sowas „Extern“.


    Wir haben eine Konstruktion die die Planung in CAD, Risikobeurteilung und CE Abnahme erledigt einen Werkzeugbau der das Mechanische erledigt, wenn auch manches mal mit falscher Verschlauchung trotz Fluid-Plan, oder einigen Zentimetern Abweichung vom Konstruktionsplan...


    Schaltplan, Schaltschrankbau, große Teile der Komponentenwahl , BGV Prüfung, Abnahme der Sicherheitseinrichtungen/Kreise und die Programmierung/Visualisierung liegen im Bereich meiner Kollegen und mir.


    Soviel zur Vorstellung...
    [/spoil]


    Pflichtenheft ist ein Fremdwort.


    Sätze wie:
    „Hatten wir uns anders vorgestellt“ bei der Übergabe sind erst richtig toll wenn man schon einige male nachgefragt hat was die Fachabteilung denn nun wollte,
    und mit der Aussage
    „Keine Ahnung“,
    „Du weißt doch was wir wollen und brauchen...“ oder
    „Darüber haben wir uns noch gar keine Gedanken gemacht“ wieder weg geschickt wirst.


    Terminierung ?! Ist das was zu Essen ?
    Das wissen eventuell die Herrschaften die aus der Projektsitzung kommen, doch die die es ausführen sollen haben immer offenes Ende.
    Bis dann der Zeitpunkt kommt und es heißt
    „Die Anlage ist ja soweit fertig, wann können wir damit rechnen (besser Gestern wie Heute).“
    Dabei wurde grade das Gestell zusammengeschraubt...


    Neue Komponenten von Messen,
    Versuchsaufbauten um zu testen ob es auch so funktioniert wie gewünscht …..
    wozu.... wird schon passen und muss benutzt werden.


    Mein Liebling unter den Kommentaren ?
    „Kann man das nicht elektrisch oder Steuerungstechnisch irgendwie hinbiegen ?
    !! Leute, die „0“ ist schon rund !!
    (Servo mit relativ Geber im rotarischen Betrieb ohne Getriebe als Beispiel,
    mit dermaßen Schwungmasse das der Verstärker soviel Gegenkompensieren musste das aus einem
    an-tippen eine komplette Motordrehung wurde)


    Sah lustig aus, musst ich ja selber zugeben.


    Ich stelle hier mit Überraschung fest nicht nur wie erwartet
    -viele Service-Leute und Anlagen-Programmierer,
    -einige Instandhalter,
    -paar Hilfesuchende auf Kurzbesuch bis zur Klärung Ihres Problems


    zu finden
    sondern sogar einige Vertriebler und Supporter... (Kommt mir zumindest aus einigen Treads so vor)


    Bin fasziniert


    @Service-Leute und Inbetriebnehmer
    Von Euch erfahren wir meistens erst dann wenn ihr schon in der Pforte Euren Betriebsausweis erhaltet, auch wenn anderen der Termin schon Monate lang bekannt war.
    Das wir Euch (Aus meiner Sicht der Instandhaltung) da mitunter allein im Regen stehen lassen ist uns auch eher unlieb, schließlich bekommt man von Euch meist immer noch die qualifiziertesten Auskünfte bei einer Anlage.


    Doch eben mal schnell 2 Mann aus dem Nix abstellen ohne Ankündigung...
    will kein Feldbett im Betrieb, nein Danke.


    Mir reicht schon die Bereitschaft die ausgenutzt wird.


    Genug gequatscht, danke fürs lesen, tat mal gut drüber zu schreiben.


    Mit elektrischem Gruße


    Koji

  14. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Kojiro für den nützlichen Beitrag:

    Matthias_VER (24.07.2014),Sps-rookie (24.07.2014),vollmi (24.07.2014),winnman (24.07.2014)

  15. #139
    Registriert seit
    22.01.2008
    Ort
    Allgäu, da wo die Kühe schöner sind als die Mädels
    Beiträge
    1.774
    Danke
    50
    Erhielt 729 Danke für 434 Beiträge

    Standard

    Rene da must Du aber noch die Übersetzung dazu liefern.
    Gruss Audsuperuser

    Herzlich Willkommen im Chat:
    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  16. #140
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    813
    Danke
    180
    Erhielt 79 Danke für 75 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hier noch weiter Sätze aus dem Projektgeschäft.

    Ich konnte einen Scanner nicht einrichten, weil er in jeglicher denkbaren Position zu weit vom Barcode weg war. Als ich den Konstrukteur gefragt habe, was er sich vorgestellt hat, wo der Scanner hin gebaut werden soll, war seine Antwort:
    "Da habe ich mir keine Gedanken drum gemacht."

    Dann kam ein tatsächlich ernstgemeinter Vorschlag vom Konstrukteur für eine Position, in der das Bauteil beschädigt werden würde:
    "Dann fährst du mit dem Transfer (der das Bauteil hält) zu dem Scanner, fährst nach dem scannen um den Scanner herum und legst das Bauteil ab".


    Ein Kollege hat einen Konstrukteur darauf hingewiesen, dass die Bauteile vom Kunden nicht in die Maschine passen. Die Bauteile haben eine Toleranz von 10mm.
    Die Antwort vom Konstrukteur:
    "Alles über 4mm blenden wir aus."


    Ich habe den Konstrukteur angesprochen, weil das Bauteil (10mm Toleranz) beim befördern an der Mechanik entlang schrappt.
    Antwort vom Konstrukteur: "In meiner Zeichnung habe ich 10mm Platz."


    Vor Ort beim Kunden stand ich vor einem Handling, bei dem zwei gehärtete Schienen verbogen wurden.
    Nach dem ich das dem Projektleiter berichtet hatte, gab es eine schnelle Rückmeldung:
    "Ich habe mir das mit dem Konstrukteur angesehen; der Motor hat gar nicht genug Kraft um die Schienen zu verbiegen."
    Da wollte ich mich schon einweisen lassen, weil ich dachte, dass ich halluziniere.
    Aber tatsächlich hatte der Motor nur eine geringe Mitschuld; die Hauptschuld trug das Hebelgesetz.


    Ich hatte dem Konstrukteur gezeigt, dass ein Bauteil beim Ablegen (Bauteil von oben nach unten zu einer Ablage bewegen, lösen und das Handling wegfahren) an zwei Stellen hängenbleibt.
    Sein Vorschlag:
    "Dann fährst du erst runter, dann nach rechts, dann weiter runter, dann nach links, dann runter, wieder nach links und dann runter zum ablegen. Und das Bauteil holst du genauso nur umgekehrt wieder ab."
    Das war sein voller ernst, obwohl es zufällig der 1. April war.


    Des Öfteren kam es schon vor, dass bei Bewegungen die Mechanik sich selbst im Weg war. Jedes mal bekommt man die selbe Antwort:
    "Im Computer hat das gepasst."
    Nur leider hilft diese Antwort nicht so richtig weiter.
    Gruß Jan

    Wer fragt, bekommt Antworten.

Ähnliche Themen

  1. Ein Paar Sätze zu Illegalen Raubkopien
    Von Markus im Forum Suche - Biete
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 02.02.2016, 13:41
  2. Was sind HF´s?
    Von Bär1971 im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 10:46
  3. Sind wir diskussionssüchtig ?
    Von kiestumpe im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 07:59
  4. Wo sind die Steckplätze???
    Von Wassermann im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 09:19
  5. Was sind das für PC-Kabel ? S7 S5 ?
    Von Nachbar im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2005, 10:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •