Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Abwägen oder konsequent bleiben??

  1. #1
    Registriert seit
    20.12.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    31
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,
    dieses Thema könnte interessant werden.
    Folgende Situation:
    Wir haben eine Station gebaut, BlackBox genannt. Diese bekommt
    von außen 2 Sicherheitssignale, die verschiedene Hydraulikzylinder
    zum schnellen Öffnen oder Schließen veranlaßt.
    Bewegt sich einer der Zylinder nicht (Laufzeit- und Endlagenüberwachung),
    sollen wir den Zylinder in die ursprüngliche Stellung bringen.
    Meiner Meinung nach habe ich als untergeordnete Steuerung nicht das
    Recht, ein Sicherheitssignal in seiner Wirkrichtung zu behindern oder es
    sogar umzudrehen.
    Da wir diese Zylinder binnen 2sek. verfahren und die Endlagen an die
    zentrale Steuerung melden, liegt es wohl bei der Zentalen, die Situation
    zu überwachen und gegebenenfallls zu unterbrechen.
    Gibt es Richtlinien zur Programmierung IEC oder in der Maschinenrichtlinie ??
    Ich habe noch nichts passendes gefunden.

    Habt ihr eine Idee
    Zitieren Zitieren Abwägen oder konsequent bleiben??  

  2. #2
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.794
    Danke
    94
    Erhielt 727 Danke für 457 Beiträge

    Standard

    Hier stellen sich zunächst Grundsätzliche Fragen.
    Aus welchen Gründen wird dies so gemacht?
    Menschen in Gefahr oder Prozessgefahr?

    Wenn Menschen in Gefahr sind, wie sieht die Risikobeurteilung Deiner Maschine aus?
    Wie sieht die Definition Deiner Sicherheitsfunktion aus.
    Es muss auch bei zusammenfügen von Unvollständigen Maschinen ein Gesamt Sicherheitskonzept erstellt werden.


  3. #3
    Registriert seit
    20.12.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    31
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo Safety,
    die Sicherheitsbetrachtung dieses Anlagenteils obliegt dem Auftraggeber.
    Uns liegen nur die verfahrenstechnischen Grundlagen vor. Meiner Erfahrung
    nach setze ich bestimmte Befehle als "BlackBox" um und gebe eine Rückmeldung aus. Wenn Signale die die Sicherheitsbestimmumgen betreffen gesetzt werden, führe ich diese aus ohne irgentwelche Überwachungen.
    Das Aufheben dieser Befehle kann doch nur von der Steuerung erfolgen,
    welche sie gegeben hat. Dazu möchte ich sagen, wir liefern der DCS den Aktualwert der Zylinderposition und die binären Signale der Endschalter.
    Wenn ich als DCS beides bekomme, sollte ich in der Lage sein, selbsstängig
    zu entscheiden.
    Die Frage ist doch: Wenn etwas passiert, wer ist Schuld?
    Darum bin ich der Meinung, es sollte alles auf einem Tisch bleiben. Wenn die DCS ein bestimmtes Signal schickt und es kommt kein Feedback, dann soll sie selber entscheiden.
    Liege ich da falsch
    MfG.
    Frank
    Zitieren Zitieren Safety  

  4. #4
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.794
    Danke
    94
    Erhielt 727 Danke für 457 Beiträge

    Standard


    Hallo Frank,
    wenn ich es richtig interpretiere baust du eine unvollständige Maschine und musst eine Einbauerklärung erstellen. Aber auch hier musst Du eine Risikobeurteilung machen und eine Montageanleitung, in dieser steht dann wie man Deine Teilmaschine einbauen muss. Hier bei ermittelst du auch ein Sicherheitsniveau für die Hydraulik, hier muss dann mit dem Maschinenbauer der Deine Teilmaschine einbaut abgesprochen werden wie das Sicherheitskonzept auszusehen hat.
    Für mich immer noch unklar was Deine Sicherheitsfunktion ist, willst du bei öffnen einer Trennenden Schutzeinrichtung in einen sicheren Halt gehen oder eine sichere Position anfahren?

    Hier sieht man ganz klar, dass eine Absprache unter den Maschinenbauern sehr wichtig ist. Wie soll so was funktionieren ohne gemeinsames Sicherheitskonzept!

    Ein einfaches Betrachten Deiner Teilmaschine als Black-Box ist nur mit genauen Vorgaben umsetzbar.

  5. #5
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    316
    Danke
    43
    Erhielt 23 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    *gelöscht*
    Geändert von Beren (04.07.2011 um 17:16 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Beren Beitrag anzeigen
    Das ist so nicht ganz richtig. Die EG-Maschinenrichtlinie verpflichtet Betreiber und Hersteller Risikobeurteilungen vorzunehmen, um die mit der Maschine verbundenen Gefahren zu ermitteln!
    Stimmt, doch wie ich es verstanden habe, ist er lediglich Zulieferer.
    Und da beginnt die Krux: Blackbox mit oder ohne Sicherheit?
    Interessant wird es, wenn zweimal Sicherheit eingebaut ist, da kannst du was erleben
    Bei Auftragsvergaben und -annahmen wird daran leider viel zu wenig gedacht.
    Da heißt es dann: wird vor Ort geklärt

    bike

Ähnliche Themen

  1. CPU in Stop aber Ausgänge auf ET200s bleiben
    Von Züttu im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 15:39
  2. Zugewiesene Werte bleiben 0
    Von Fossibaer im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 17:34
  3. Phänomen Timer bleiben einfach stehen
    Von geduldiger im Forum Simatic
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 13:48
  4. Soll ich in der Firma bleiben?
    Von Tigerkroete im Forum Stammtisch
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.07.2006, 14:53
  5. Ausgänge bleiben gesetz
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.03.2004, 22:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •