Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: serielles Schnittstellenkabel <-> Sub-D 9 pol. Verläng

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Abend zusammen,

    gibt es irgend einen Unterschied zwischen einem "Sub-D 9 pol. Verlängerung" - Kabel und einem "seriellen Schnittstellenkabel" ?

    Vielen Dank.

    Oliver
    Zitieren Zitieren serielles Schnittstellenkabel <-> Sub-D 9 pol. Verläng  

  2. #2
    Anonymous Gast

    Standard

    Also mal ganz blöd ausgedrückt weil ich da selbst grad mit kämpfe: Es gibt prinzipiell nur eine richtig belegte ( 1:1) 9-polige Sub-D Verlängerung aber bei voller Belegung ca 72 Möglichkeiten des Zusammenbaues eines Schnittstellenkabels ....

    Denke es kommt wirklich auf das verwendete Original an die Funktion aus der Bezeichnung abzulesen. Bei Siemens ist das MPI Kabel 'zufällig' eine normale Verlängerung (zumindest gings damit) bei Logo oder Easy ist das serielle Kabel ein vollkommen anderes Gestrick zwischen gut und böse.
    In vielen Fällen sinds auch Nullmodemkabel (gekreuzte TxD/ RxD Adern). Bei allen Schnittstellen die volle 24V Vcc mitliefern sollte man da etwas vorsichtiger sein irgendwas zu probieren weil einige PCs bei Fehlbelegung 24V am 5V Kontakt verübeln.
    Musst mal schreiben wofür genau das passen soll dann lässt es sich vielleicht einschätzen.

  3. #3
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    955
    Danke
    238
    Erhielt 150 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Das kommt ganz auf die Schnittstelle an, die Du bedienen willst. Generell ist eine "Sub-D 9polige Verlängerung" eine Leitung mit einem SUB-D Stecker auf der einen und einer SUB-D Buchse an der anderen Seite, bei der die Pins 1:1 durchgeschaltet sind.
    Die meisten Schnittstellen über RS232 benötigen nur 3 der 9 Pins: Empfangen, Senden, Masse. Das wüde also passen - z.B. für INSTABUS-Anwendungen.
    Aber: da gibt es Schnittstellenkabel, die als Nullmodem-Kabel ausgeführt sein müssen (Sende- und Empfangsleitung gekreuzt, auf jeder Seite des Kabels eine SUB-D Buchse). Verwendung: direkte Rechnerverbindung, Verbindung zum SIMATIC-PC-Adapter etc.
    Nächste Variante: Nullmodem-Kabel mit Stecker/Buchse (z.B. für SIEMENS-Stromrichter).
    Und dann meine ich, auch noch die besagte Verlängerung mit zwei Buchsen im Schrank zu haben, auch wenn ich mementan nicht mehr weiß, wofür die war

  4. #4
    Anonymous Gast

    Standard

    okay. Danke.

    Also auf deutsch, es sind 2 verschiedene Dinge aber nichts genaues weiss man nicht, weil ein Schnittstellenkabel eben alles sein kann

    Danke.

    Oliver

  5. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Ihr,
    bin neu hier und habe Eure Beiträge mit viel Schmunzeln gelesen.
    Hier nun mein erster Beitrag.
    Das Problem Schnittstelle ist wohl mehrfach bekannt. Ich für meinen Teil habe immer 5 reine RS232 Kabel dabei, die mir als treue Gefährten den Zugriff auf allerlei Geräte gewähren. Da ist das schon erwähnte MPI Kabel für die S7 mit Buchse-Buchse und voller Beschaltung und dann noch die restlichen vier mit jeweils nur drei Adern, allerdings mit Buchse-Buchse oder Buchse-Stecker. Diese wiederum jeweils einmal gerade durch und einmal gekreuzt. So wird es leicht , sich an jedes Gerät anzuschalten. Irgendwie hat sich wohl jeder Hersteller so seine Gedanken gemacht

    Um hier abzuschließen noch der Hinweis meines alten Informatiklehrers: FF (was für ihn soviel wie "Fiel Fergnügen" bedeutete).

    MfG

    Gerd
    Zitieren Zitieren Schnittstellen  

  6. #6
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo, hat hier jemand die Beschaltung füür das LOGO-Kabel?
    Thomas

  7. #7
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    sicher meinst Du die Elektronik im Kabel das Logokabel ist nicht nur ein einfaches Kabel, das ist auch noch Elektronik im Stecker.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  8. #8
    Registriert seit
    13.01.2005
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    146
    Danke
    4
    Erhielt 23 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wir haben inzwischen ein 1:1 Kabel und dafür eine Adapeter der dieses zum Nullmodemkabel macht. Wenn du nicht noch einen speziellen Umsetzer brauchst ist in 90% der Fälle das Nullmodemkabel das richtige. Nur einmal Buchse-Buchse (siehe Siemens), das andere mal Buchse-Stecker.
    Habe auch noch irgenwo einen guten Link mit Leitungsbelegung, werde am Wochenende mal suchen

    Gruß
    M_o_t

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 16:39
  2. OP3 serielles Kabel
    Von Kieler im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 16:13
  3. Schnittstellenkabel für TP37
    Von Mohrchen im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2006, 08:10
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 22:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •