Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314
Ergebnis 131 bis 137 von 137

Thema: Stuttgart 21

  1. #131
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Helmut_von_der_Reparatur Beitrag anzeigen

    Warum wird eigendlich soviel Deutsche Steuergeld in einen Bahnhof gesteckt,
    für eine Stadt deren Einwohner nicht mal Deutsch sprechen
    OK, dann investieren wir die Milliarden eben in Sprachkurse:

    albanisch - schwäbisch
    englisch - schwäbisch
    chinesisch - schwäbisch
    dänisch - schwäbisch
    französisch - schwäbisch
    italienisch - schwäbisch
    japanisch - schwäbisch
    polnisch - schwäbisch
    russisch - schwäbisch
    spanisch - schwäbisch
    ...

    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Gerhard Bäurle für den nützlichen Beitrag:

    rostiger Nagel (18.10.2010)

  3. #132
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Gerhard Bäurle Beitrag anzeigen
    Von Schlussstrich reden und gleichzeitig mit völlig überzogenem
    Vokabular den rhetorischen Wettstreit neu entfachen wollen – ich
    bin dann mal draußen.
    Es ist leicht, einen Standpunkt, der einem nicht passt, einfach als Blödsinn abzuqualifizieren. Schade, dass Du Deinen Standpunkt nicht mehr zusammenfassen und begründen willst. Dass ich den Streit neu entfachen wolle, ist eine unzutreffende Unterstellung.

  4. #133
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.033
    Danke
    2.788
    Erhielt 3.269 Danke für 2.157 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Gerhard Bäurle Beitrag anzeigen
    OK, dann investieren wir die Milliarden eben in Sprachkurse:

    albanisch - schwäbisch
    englisch - schwäbisch
    chinesisch - schwäbisch
    dänisch - schwäbisch
    französisch - schwäbisch
    italienisch - schwäbisch
    japanisch - schwäbisch
    polnisch - schwäbisch
    russisch - schwäbisch
    spanisch - schwäbisch
    ...

    Gerhard,

    schwäbisch - Deutsch

    da wird zwar doppelt so teuer wie der Bahnhof, aber es wird langsam Zeit
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  5. #134
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Helmut_von_der_Reparatur Beitrag anzeigen
    da wird zwar doppelt so teuer wie der Bahnhof, aber es wird langsam Zeit
    Helmut,

    Gegenvorschlag: wer künftig die Milliarden aus dem Länderfinanzausgleich
    haben will, muss schwäbisch, bayrisch oder hessisch lernen. Das gibt dann
    die drei künftigen Amtssprachen.

    Das hat sich ja in der hier schon als gutes Beispiel genannten Schweiz bestens
    bewährt.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

  6. #135
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Was will man erwarten wenn sich Politiker bei dem Projekt privat bereichern?
    http://stuttgart-21-kartell.org/tag/tanja-goenner
    und weitere:
    http://stuttgart-21-kartell.org/

    Die Kosten stehen bei diesem Projekt in keinem Verhältnis zum Nutzen!

    Abgesehen davon: die Fahrzeiten waren früher schon mal schneller als sie mit S21 sein werden:
    http://www.daserste.de/plusminus/bei...jhtwbh3~cm.asp

    Womöglich sind sie hinterher sogar noch länger:
    http://www.leben-in-stuttgart.de/s%2...itik/alt03.htm


    Die Strecke nach Ulm ist hinterher steiler als zuvor, also nix mit Güter auf die Schiene (was Sinn machen würde).

  7. #136
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Heute gabs bei der Schlichtung was zu hören wegen dem Brandschutz. Und ich bin sehr enttäuscht, was den Sachverstand der Diskutanten anbetrifft. Da ist von Rauch/Qualm die Rede, der primär erstmal nach oben steigt, auch in Tunnelröhren, in denen ja grundsätzlich Windstille angenommen werden kann. Dass da von Zeit zu Zeit Züge für Luftströmung durch die Röhren sorgen, das kommt niemandem, leider nichtmal den Gegnern in den Sinn.

    Ebensowenig wurde die in mir sofort aufkeimende Frage beantwortet, wo denn eine für die Entrauchung eines verqualmten U-Bahnhofs erforderliche Zuluft herkommen würde. Die Erbauer des Bahnhofs wollen schlicht ein paar Schlitze in den Oberlichtern öffnen, damit der Rauch abziehen kann. Ich fand es sehr schade, dass da nicht der notwendige Sachverstand auf der Gegnerseite vorhanden war, gleich mal nachzufragen, woher die für die Abluft erforderliche Zuluft herkommen sollte.

    Was mich auch sehr stutzig macht: dass die geologischen Gutachten wie ein Staatsgeheimnis gehütet werden. Liegt da eine ähnliche Brisanz drin, wie die gerade zelebrierte Terrorgefahr?

    Allgemein fand ich, dass sowohl auf Gegnerseite, wie auch auf Befürworterseite (heute) recht mittelmäßig argumentiert wurde. Allerdings fand ich den Verweis auf höhere Autoritäten mit dem Hinweis, dass ja auch die Titanic mit für damaligen Stand der Technik ausreichender Anzahl von Rettungsboten ausgestattet war, gut gekontert.

  8. #137
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Perfektionist Beitrag anzeigen
    Was mich auch sehr stutzig macht: dass die geologischen Gutachten wie ein Staatsgeheimnis gehütet werden. Liegt da eine ähnliche Brisanz drin, wie die gerade zelebrierte Terrorgefahr?
    Wie ich an anderer Stelle gelesen habe, ist es (in Deutschland) wohl eine übliche Vorgehensweise dass solche Gutachten unter Verschluss gehalten werden.
    Denn der Auftraggeber trägt das Baugrundrisiko. Wenn die Firmen die Angebote für das Bauvorhaben abgeben, vorab wissen dass im Untergrund schwierige Verhältnisse herrschen (z.B. Anhydrit) werden sie ihr Angebot entsprechend hoch kalkulieren.
    Weil das aber für die Politik schlecht aussieht wenn da vorher schon so eine hohe Summe steht, werden diese Informationen eben unter Veschluss gehalten. Stößt dann das ausführende Unternehmen auf diese Probleme, gibt es dann für den Auftraggeber entsprechende Nachträge - die in diesem Fall dann mal wieder der Steuerzahler zu bezahlen hat.

    Aber wie jemand mit einem skurrilem Demokratieverständnis in diesem Thread schrieb, zählt so eine kriminelle Vorgehensweise angeblich unter "Planungssicherheit".

    In Schweden gibt es seit 250 Jahren ein Gesetz dass solche Dokumente für jeden einsehbar gemacht werden müssen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Offentlighetsprincipen

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    Perfektionist (22.11.2010)

Ähnliche Themen

  1. Forums-Stammtisch in Stuttgart
    Von PLC-Gundel im Forum Stammtisch
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 18:21
  2. Grundkurs SIMATIC S7 in Stuttgart
    Von Grollmus im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 11:58
  3. Grundkurs SIMATIC S7 in Stuttgart
    Von Grollmus im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 21:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •