Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Umfrageergebnis anzeigen: Macht ein Monster-Programm Sinn (Mehrauswahl möglich)?

Teilnehmer
64. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, aber nur, wenn man Serienmaschinen hat, die keine Änderungen mehr benötigen.

    22 34,38%
  • Ja, egal bei welchem Anlagentyp ob Sonder- oder Serienmaschinen.

    0 0%
  • Nein. Der Aufwand das zu pflegen und den Überblick zu halten ist zu extrem. In beiden Bereichen.

    12 18,75%
  • Nein. Aber vielleicht einzelne Komponenten standardisieren und diese individuell zusammenführen.

    50 78,13%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Thema: [Umfrage] Ein Monster-Programm für alle Anlagen?!

  1. #21
    Krumnix ist gerade online Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.135
    Danke
    224
    Erhielt 127 Danke für 85 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Helmut_von_der_Reparatur Beitrag anzeigen
    jetzt hacke mal nicht auf dem alter rum, 55 ist doch noch nicht so alt
    Denk dran das du auch noch bis 67 arbeiten musst.
    Das Alter hat nix damit zu tun, wie du das meinst.
    Ich wollte damit nur sagen, das die Herrschaften schon älter sind und ne
    Ewigkeit nicht mehr an der Basis ihrer Produkte war.
    Kommt Zeit.... Kommt Rat.... In der Tat.
    Gartenlampe mit Windenergie anstelle von Solar? Bei Interesse -> PN

  2. #22
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Also ich würde doch die Chance nehmen und ein gutes, neues Konzept erstellen, wenn eh alles bezahlt wird.

    Dabei analysieren was ist wann und wo in euren Anlagen gleich, was ist verschieden.
    Mit diesen Grundlagen würde ich mich mit den Entwicklern der Mutter zusammensetzen und dann in einem Brainstorming, deren Art der Softwareentwicklung und eurer jetzigen und der geplanten Entwicklung diskutieren.

    Wenn so ergebnisoffen die Anforderungen und die Realität aufgezeigt werden, kann da vielleicht etwas Neues Gutes entstehen.

    Ich würde versuchen die Entwicklung so auf die Zukunft auszurichten.
    Nicht alles was neu ist muss schlecht sein.

    bike

  3. #23
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.030
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    weil ich ja auch zu den ganz alten Säcken gehöre, mache ich das für
    eine Serien Maschine bei uns auch, das ich ein Projekt für alle Maschinen
    habe und dann nur noch parametriere.
    Ich hatte früher das Problemm, alle verbesserungen die für eine Maschine
    aufgetreten war, auf die anderen zu übertragen.
    Eigentlich ist das SPS Programm weniger das Problemm, die HMI macht ja
    heute oft den größeren Anteil aus, gerade wenn noch Fremdsprachen
    für aller Herren länder gepflegt werden sollen.

    Mir ist aufgefallen es, seit dem ich es mache die Maschinentype wesentlich
    entspannter für mich geworden ist.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  4. #24
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.712
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    ... da muß ich dann auch noch mal was dazu schreiben ...

    Man sollte bei ale dem erstmal voraus schicken, dass solche Überlegungen bei großen Firmen immer dann entstehen, wenn man sich wiederholende Maschinentypen mit gelcieh Eigenschaften hat, die man ggf. von unterschiedlichen Herstellern bezieht und an denen man selbst erstmal nicht herumbauen möchte - Instandhaltungs-Problematik : der IH sollte die Chance haben, sich in der Anlage zurecht finden zu können.

    Der nächste Ansatz entsteht dann bei Herstellern von Maschinen (das können durchaus auch Sonder-Maschinen mit kleiner Serie sein), die entweder mehrere Programmierer/Projektierer und/oder mehrere Inbetriebnehmer haben und bei denen es vielleicht sogar so ist, dass der Ersteller des Programms nicht zwangsläufig der Inbetriebnehmer ist. Da ist es natürlich dann auch sehr wichtig, dass der Inbetriebnehmer sich schnell in einem für ihn zunächst fremden Programm zurechtfinden kann.

    Richtig interessant wird es dann in einer Konzern-Struktur, wo die unterschiedlichen Töchter auch unterschiedliche Teil-Anlagen bauen, die wie in einem großen Konzept zusammengefasst werden. Ich weiß z.B. von Fa. Homag, dass die etwas gerne so machen. Bei solchen genannten Modulen ist so eine "Monster-FB"-Überlegung zwangsläufig schnell da ... mit allen seinen Auswüchsen - also auch "ich baue schon mal alle möglichen Funktionalitäten mit ein und brauche sie dann hinterher nur noch freizuschalten". Wie schon erwähnt wurde birgt so etwas dann schon zwangsläufig die Gefahr der Unflexibiltät in sich. Ich denke, dass Markus sich deswegen in seiner unnachahmlichen Art eingebracht hat, weil er da bei BMW schon die eine oder andere "lustige" Erfahrung mit solchen Bausteinen hat machen dürfen - manche sind richtig toll und man will sie gar nicht mehr missen und manche sind so was von am Endziel dran vorbei, dass man damit meißt nur Ärger hat und sie dann irgendwann zu entsorgen versucht.

    Fazit : "Wo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten ...!"
    Soll heißen : da muß jeder selbst seinen Weg finden. Was ich hierzu aber auch in meinem letzten Beitrag schon ausgedrückt habe - den Leiter Automatisierung vom Konzern (unabhängig von dessem Alter - Alter spricht hier auch oft von Erfahrung) umzuprogammieren wird nicht so einfach ... wenn nicht sogar unmöglich werden. Die Frage ist, und nur das kann dein Ansatz sein, ob es kaufmännisch und zweckdienlich vertretbar ist, diesen Weg zu gehen.
    Da ich in der Vergangenheit mit solchen Leuten auch schon zu tun hatte hierzu folgendes :
    Da gibt es solche, die für ihrem Konzern einen bestimmten Weg einfordern, weil es ein findiger Vertriebler ihnen mal so suggeriert hatte, und solche, die es einfach aus Erfahrung und Wissen so machen. Gegen den Ersten hast du mit guten Argumenten eine Chance eine Änderung herbeizuführen - gegen den Zweiten nicht.

    In diesem Sinne ...
    Grüße
    Larry

  5. #25
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    ich bin ein sehr großer freund von standards, und glaube mir, wir haben einen recht umfangreichen "plug&play" standard. aber der ist sehr flach gehalten.

    ich bin ein absoluter gegener von diesesen "alleskönner-fb" ich bevorzuge fertige routinen die sich über standartisierte schnittstellen zu jedem beliebigen "allesköner" verschalten lassen.

    somit muss ich bei fehlern nur an einer kleinen stelle drehen, bei neuen hardwarekompenten nur einzelen treiber neu entwickeln...

    das was du ansprichst bzw. was bei bmw und co getrieben wird ist ja ähnlich, das ist ja auch nicht schlecht.

    aber wenn ich den vogel von konzernleiter richtig verstandenhabe will er ne std-sw einspielene und über die visu einstellen was für einen maschine es ist...

    je mehr serie ich habe, je mehr funktionalität kann ich in einzelen routinen kapseln, und umso oberflächlicher wird meine spätere "programmierung.
    je mehr sonder ich habe, je feiner muss ich meine standards aufbauen und dafür auch bei zusammnklicken noch etwas mehr denken.

    das anspruchsvollste in softwarestandars ist es auch nicht funktionscode in module zu packen, sondern flexible inteligente strukturen und funktionelle schnittsteleln zu schaffen die immer passen. wenn das passt kann leicht ein modul dazukommen wenn es einfach in die struktur eingebunden werden kann und mit den standartschnittstellen kommunizieren kann.
    aber sobald ich an den schnittstellen fummel oder die struktur verbiege ist mein standard wieder fürn arsch...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  6. #26
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.030
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen

    Richtig interessant wird es dann in einer Konzern-Struktur, wo die unterschiedlichen Töchter auch unterschiedliche Teil-Anlagen bauen, die wie in einem großen Konzept zusammengefasst werden. Ich weiß z.B. von Fa. Homag, dass die etwas gerne so machen. Bei solchen genannten Modulen ist so eine "Monster-FB"-Überlegung zwangsläufig schnell da ... mit allen seinen Auswüchsen - also auch "ich baue schon mal alle möglichen Funktionalitäten mit ein und brauche sie dann hinterher nur noch freizuschalten". Wie schon erwähnt wurde birgt so etwas dann schon zwangsläufig die Gefahr der Unflexibiltät in sich. Ich denke, dass Markus sich deswegen in seiner unnachahmlichen Art eingebracht hat, weil er da bei BMW schon die eine oder andere "lustige" Erfahrung mit solchen Bausteinen hat machen dürfen - manche sind richtig toll und man will sie gar nicht mehr missen und manche sind so was von am Endziel dran vorbei, dass man damit meißt nur Ärger hat und sie dann irgendwann zu entsorgen versucht.
    Da du die Fa Homag ansprichst, da kann ich meinen Senf zu geben.
    Aus der Zeit wo du es noch kennst war es ja so das die Quellen für
    Funktionsbaugruppen voll ausprogrammiert haben.
    Dann aus der Auftragsbearbeitung die Quellen automatisch in eine
    Liste geladen wurde und der Compiler dann aus den Quellen automatisch
    das entsprechende SPS Programm übersetzt wurde.

    Da wurde nicht mehr Online Parametriert, sondern der Compiler schmeißt
    selber dien nicht gebrauchten Querverweise raus.

    hier mal so ein Beispiel wie eine Quelle aussieht
    IMG.pdf

    Wenn da z.b. UND FFF (HR002/10) erwarte er aus der Quelle 002 diesen
    Merker (Querverweis) ist der nicht vohanden wird diese Zeile gelöscht.

    Ein bzw. Ausgänge werden automatisch fortlaufend vergeben, ich fand
    dieses System eigentlich Genial für Serienmaschinen und habe es eine
    Zeit lang selber genutzt.

    Schade das etwas ähnliches nicht für S7 gibt.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  7. #27
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.030
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    ich bin ein sehr großer freund von standards, und glaube mir, wir haben einen recht umfangreichen "plug&play" standard. aber der ist sehr flach gehalten.

    ich bin ein absoluter gegener von diesesen "alleskönner-fb" ich bevorzuge fertige routinen die sich über standartisierte schnittstellen zu jedem beliebigen "allesköner" verschalten lassen.

    somit muss ich bei fehlern nur an einer kleinen stelle drehen, bei neuen hardwarekompenten nur einzelen treiber neu entwickeln...

    das was du ansprichst bzw. was bei bmw und co getrieben wird ist ja ähnlich, das ist ja auch nicht schlecht.

    aber wenn ich den vogel von konzernleiter richtig verstandenhabe will er ne std-sw einspielene und über die visu einstellen was für einen maschine es ist...

    je mehr serie ich habe, je mehr funktionalität kann ich in einzelen routinen kapseln, und umso oberflächlicher wird meine spätere "programmierung.
    je mehr sonder ich habe, je feiner muss ich meine standards aufbauen und dafür auch bei zusammnklicken noch etwas mehr denken.

    das anspruchsvollste in softwarestandars ist es auch nicht funktionscode in module zu packen, sondern flexible inteligente strukturen und funktionelle schnittsteleln zu schaffen die immer passen. wenn das passt kann leicht ein modul dazukommen wenn es einfach in die struktur eingebunden werden kann und mit den standartschnittstellen kommunizieren kann.
    aber sobald ich an den schnittstellen fummel oder die struktur verbiege ist mein standard wieder fürn arsch...
    Markus du bist auch ein absoluter Sondermaschinenbauer, was ich auch
    jahrelang war. Jetzt mache ich zur hälfte Serienmaschinen. Da wird mann
    gezwungen seine Denke etwas umzustellen. Da du sonst die Arbeit nicht
    mehr schaffst.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  8. #28
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Helmut_von_der_Reparatur Beitrag anzeigen
    Markus du bist auch ein absoluter Sondermaschinenbauer, was ich auch
    jahrelang war. Jetzt mache ich zur hälfte Serienmaschinen. Da wird mann
    gezwungen seine Denke etwas umzustellen. Da du sonst die Arbeit nicht
    mehr schaffst.

    ähhh ja und jetzt?


    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen

    je mehr serie ich habe, je mehr funktionalität kann ich in einzelen routinen kapseln, und umso oberflächlicher wird meine spätere "programmierung.
    je mehr sonder ich habe, je feiner muss ich meine standards aufbauen und dafür auch bei zusammnklicken noch etwas mehr denken.
    wobei ich das hier nicht als kontroverse diskussion zum thema sondermaschinebauer vs. serienmaschinenbauer betrachte, der treadhersteller ist ganz klar sondermaschinebauer...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  9. #29
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.030
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    ich glaube wenn ich mir die Umfrage des TE so anschaue, geht es ihm um
    Serienmaschinen. Leider geht es ihn anscheinend wie mir auch, das
    bedingt durch Kundenwünsche jede Serienmaschine zu einer Sonder-
    maschine auswächst. Dh. die Optionslisten der Kaufleute wächst mit jeden
    Auftrag und dem Programmierer wird es dann um die Ohren ge-
    schlagen....davon kann ich ein lied singen.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  10. #30
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.712
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    ... wobei ich das hier nicht als kontroverse diskussion zum thema sondermaschinebauer vs. serienmaschinenbauer betrachte ...
    Das ist es m.E. auch nicht. Dafür gehen die Meinungen in der Sache doch zu sehr in eine ähnliche Richtung.
    Vielleicht sollte uns Krummix mal einen Tip geben, in welche Richtung (Konzern) das Ganze geht ...

    ...

Ähnliche Themen

  1. Umfrage Betriebssystem
    Von Ralf62 im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 22:53
  2. Umfrage zu Studienarbeit
    Von S7_Student im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 16:27
  3. Umfrage zu Studienarbeit
    Von S7_Student im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 19:36
  4. Umfrage Bundestagswahl 2009
    Von eYe im Forum Stammtisch
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.11.2008, 13:33
  5. bin wieder da - öffentliche Umfrage
    Von sps-concept im Forum Stammtisch
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 09:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •