Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Ich brauche einen Tip

  1. #21
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    ... Und diverse andere Dinge können erst dann geschrieben werden, wenn es eine Idee gibt, nach welch einem Konzept so eine Maschine arbeiten könnte....

    ... Und dafür braucht es einen Berater, damit dabei nicht Lösungen herauskommen, die total abgehoben sind, aber für das Unternehmen nicht funktionieren.
    Ihr stellt ein Produkt momentan manuel her?
    1.Warum soll Automatisiert werden?

    2.Wenn automatisiert wird, dann müssen diese manuellen Arbeitsschritte zumindes auch bei der automatischen Fertigung durchgeführt werden.

    3. Ist das produkt so speziell, das es dafür noch keine Anbieter von Automatisierungslösungen gibt?

    4. Kannst/Darfst du das Produkt nennen? Vielleicht kennt ja jemand einen Link zu nem Anlagenbauer, der sowas im Portfolio hat und du dich vorher mal informieren kannst.

    5. Wenn deine 1. Ausschreibung in der Nachbereitung nicht das gewünschte zu Tage fördert, Deine Vorstellungen dadurch konkreter geworden sind hast du erstmal was um ein Gefühl der Materie zu bekommen. Dann mach doch eine 2. Präzisierte hinterher, wo dann alle Punkte die dir wichtig sind aufgeführt sind und die für euch passt.

    6. ...

    Thomas

  2. #22
    drfunfrock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    Zu 1: Es existiert nur eine kleine manuelle Produktion.
    Zu 2: ja
    Zu 3: ja
    Zu 4: nein. Es geht um die Montage von Glasfiberbahnen in einer speziellen Art und Weise und anschliessend um das Eingiessen mit einem Kunststoff mit Hilfe von Druck.

  3. #23
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.866
    Danke
    405
    Erhielt 471 Danke für 374 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    Es geht um die Montage von Glasfiberbahnen in einer speziellen Art und Weise und anschliessend um das Eingiessen mit einem Kunststoff mit Hilfe von Druck.
    Hallo,

    das hört sich nicht einfach an, ich habe aber auf diesem Gebiet leider
    keine eigene Erfahrung.
    Eingiessen von Kunststoff ist heutzutage sicherlich automatisiert machbar,
    aber zur Beurteilung der Montageprozesse muss man genau sehen, um was es sich handelt.

    Ich hänge mal noch einen Beitrag zur Automatisierung an, den ich persönlich sehr interessant finde:

    Fehler sind unvermeidbar
    Gegenwärtig existieren in den meisten Unternehmen komplizierte heterogene
    Ansammlungen miteinander verbundener Systeme, wobei das schwächste Glied in
    der Kette von Systemen die Verfügbarkeit bestimmt. Rasche Innovationen, vor allem
    durch zunehmende Funktionalität, führen zu immer kürzeren Entwicklungs- und
    Testzeiten und somit häufig zu Fehlern in der ausgelieferten Hard- und Software. Der
    harte Wettbewerb zwingt Unternehmen zur Kostenreduktion und damit der
    Verwendung von seriengefertigter, wenig fehlerresistenter Hard- und Software, meist
    von verschiedenen Herstellern.
    Große Cluster wie beispielsweise Google haben tausende Knotenpunkte, so dass
    auch bei hoher MTTF jedes einzelnen Knotens die Wahrscheinlichkeit für den Ausfall
    einzelner Knoten im Laufe eines Jahres signifikant ist.
    Nicht zuletzt ist der Mensch ein stetiger Quell von Fehlern, denn psychologische
    Studien haben belegt, dass die menschliche Fehlerrate zu keinem Zeitpunkt gleich
    null ist und unter Stress auf einen Wert zwischen zehn und hundert Prozent steigt.

    Ironie der Automation
    Das Forschungsgebiet „human error research“ hat in den letzten Jahren eine
    Beobachtung besonders herausgehoben, die unter dem Begriff „automation irony“
    oder zu deutsch „Ironie der Automation“ Eingang in die einschlägige Literatur fand.
    Im Kern besagt sie, dass Automation kein Gegenmittel bei menschlichen Fehlern sei.
    Bei Automation wird die Anforderung an Fehlerfreiheit lediglich vom Operator auf den
    Programmierer übertragen. Außerdem führt die zurückgehende Interaktion mit dem
    Operator auf Basis der Erkenntnis, dass Irren menschlich sei, zu weniger praktischer
    Systemerfahrung auf Seiten der Operatoren. Da es meist nur möglich ist, die Suche
    und Behebung einfacher bzw. häufiger Fehler zu automatisieren, bleibt der Operator
    meist weiterhin mit komplexen, seltenen Fehlern konfrontiert. Zumeist sind ihm dabei
    in automatisierten Systemen wenige Interaktionsmöglichkeiten mit dem System
    gegeben, dies bei großer Systemkomplexität und meistens auch unter großem
    Stress, wie beispielsweise bei Wartungseinsätzen nach Mitternacht oder unter
    großem Zeitdruck.
    Die Ironie der Automation ist eine Antithese zur derzeitigen Entwicklung von
    Autonomic Computing und insofern relevant, da sie in einigen ROC-Techniken große
    Beachtung erhält. Wobei jedoch besonders herausgestellt bemerkt sei, dass
    Automation keineswegs rein negativ gesehen wird, sondern es nur vielmehr gilt,
    Systeme nicht im Übermaß zu automatisieren. Dem Operator sollte weiter die
    Möglichkeit gegeben sein, sich im System mit einfachen Aufgaben einzuarbeiten,
    möglicherweise in einer sicheren Umgebung, in der Korrekturmöglichkeiten für
    eigene Fehler existieren.
    Gruß
    Tommi

  4. #24
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    Zu 1: Es existiert nur eine kleine manuelle Produktion.
    Zu 2: ja
    Zu 3: ja
    Zu 4: nein. Es geht um die Montage von Glasfiberbahnen in einer speziellen Art und Weise und anschliessend um das Eingiessen mit einem Kunststoff mit Hilfe von Druck.
    zu 1. Anders gefragt, was erhofft ihr euch von einer Automation?
    zu 3. Glasfiberbahnen eingießen können bestimmt einige. Und einige wenige können bestimmt auch ihre Lösungen auf eure Anforderungen Anpassen. Wenn das ganze so speziell ist, dann achtet darauf, das die Rechte etwaiger Erfindungen und Patente im Rahmen dieser Automatisierung auch bei Euch landen und das schon in der Ausschreibung festhalten!

    Thomas
    PS: Das erinnert mich an folgendes http://www.n-tv.de/mediathek/tvprogramm/?d=2011-03-25 Heute Nacht 0:10 wird es nochmal ausgestrahlt.
    Geändert von thomass5 (25.03.2011 um 15:40 Uhr) Grund: PS

  5. #25
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich habe früher manchmal für Kunden ihre Lastenhefte zu größeren Anlagen erstellt. Ganz unabhängig ob wir später den Auftrag bekamen bzw. zum Auftrag mitgeboten haben.

    Kurzgesagt für Geld kannst du dir von vielen Firmen einfach ein Lastenhelft für deine "Anwendung" erstellen lassen.
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  6. #26
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Generell geht man davon aus, dass sich 90 bis 95% Automatisierung meist lohnen, darüber hinaus wird oftmals ein unverhältnismäßig hoher Aufwand benötigt, der sich nicht unbedingt immer rechnet.

  7. #27
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Reden

    Hallo,

    Zitat Zitat von Oberchefe
    Generell geht man davon aus, dass sich 90 bis 95% Automatisierung meist lohnen, darüber hinaus wird oftmals ein unverhältnismäßig hoher Aufwand benötigt, der sich nicht unbedingt immer rechnet.
    Dieses Problem hatte auch König Peter Hartz IV mit seinem Gas-Gerd zum Glück rechtzeitig erkannt und die 1,- Euro Jobs eingeführt. So kann man auch kostengünstig die verbleibenden 5% gut durch Frondienste erfüllen.

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Das Problem ist doch schon gelöst worden ..  

  8. #28
    drfunfrock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von thomass5 Beitrag anzeigen
    zu 1. Anders gefragt, was erhofft ihr euch von einer Automation?
    zu 3. Glasfiberbahnen eingießen können bestimmt einige. Und einige wenige können bestimmt auch ihre Lösungen auf eure Anforderungen Anpassen. Wenn das ganze so speziell ist, dann achtet darauf, das die Rechte etwaiger Erfindungen und Patente im Rahmen dieser Automatisierung auch bei Euch landen und das schon in der Ausschreibung festhalten!

    Thomas
    PS: Das erinnert mich an folgendes http://www.n-tv.de/mediathek/tvprogramm/?d=2011-03-25 Heute Nacht 0:10 wird es nochmal ausgestrahlt.
    Die Ziele der Automation sind immer, den Personalbestand so niedrig wie möglich halten und/oder die Qualität zu verbessern. In diesem Betrieb wäre ohne Automatisierung eine Kapazitätssteigerung nicht möglich. Nein, es wird nicht einfach. Aus meinen Erfahrungen der letzten 2 Jahre mit Anbietern - die ich nicht verschulde - bin ich aber vorsichtig geworden und sehe lieber von einer Vollautomatisierung ab. Die meisten Ing. hier sind einfach nicht in der Lage Ökonomie und Automatisierung zusammen auf die Reihe zu bekommen.

    Zusätzlich sollen wir noch die relativ kleine Produktion simulieren. Das wird ein Spass, denn davon hab ich keine Ahnung. Die Software wird entweder nicht billig oder ich probiere so etwas wie SimPy .

  9. #29
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    Die Ziele der Automation sind immer, den Personalbestand so niedrig wie möglich halten und/oder die Qualität zu verbessern.
    Die Ziele können noch vielfältiger sein.
    Also Kapazitätserweiterung. Habt ihr genug Platz um die autom. Fertigungslinie parallel zur weiterlaufenden manuellen Produktion aufzubauen oder seid ihr dann auf Gedeih und Verderb der autom. Fertigungslinie mit dem entsprechenden Anlauf ausgeliefert. Das mal so als kleiner Gedankenanstrich. Diese Anlauferwartung mit entsprechenden Daten sollte auch unbedingt schriftlich in Ausschreibung usw festgehalten werden.

    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    In diesem Betrieb wäre ohne Automatisierung eine Kapazitätssteigerung nicht möglich.
    Bau die gleiche Produktion nocheinmal und stell die gleiche Anzahl von Arbeitern nocheinmal ein und du hast verdoppelt.

    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    Nein, es wird nicht einfach. Aus meinen Erfahrungen der letzten 2 Jahre mit Anbietern - die ich nicht verschulde - bin ich aber vorsichtig geworden und sehe lieber von einer Vollautomatisierung ab. Die meisten Ing. hier sind einfach nicht in der Lage Ökonomie und Automatisierung zusammen auf die Reihe zu bekommen.
    und schon bist du in dem Fahrwasser derer -die wie du schreibst es nicht auf die Reihe bekommen - da du aus Vorsicht Ökonomie und Automatisierung trennst.

    Zitat Zitat von drfunfrock Beitrag anzeigen
    Zusätzlich sollen wir noch die relativ kleine Produktion simulieren. Das wird ein Spass, denn davon hab ich keine Ahnung. Die Software wird entweder nicht billig oder ich probiere so etwas wie SimPy .
    Was erhofft ihr euch von der Simulation? Machbarkeitsstudie, Prozeßoptimierung,..., oder hat nur mal jemand davon gehört, und möchte es auch haben

    Thomas

  10. #30
    drfunfrock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Simulation gibts, weil es ein Honk so will. Die Kapazitätserweiterung kann nicht einfach so per Verdoppelung des Personalbestandes vollzogen werden, weil es die Shareholder nicht wollen. Das ist genug Grund?

Ähnliche Themen

  1. Brauche einen DP/DP Koppler, Siemens ist zu teuer
    Von rumgemeckerer im Forum Feldbusse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 09:58
  2. Was brauche ich für einen WinCC Client?
    Von ottopaul im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 11:12
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.07.2006, 23:19
  4. Brauche ich einen Zähler?
    Von Tigerkroete im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 12:47
  5. Was brauche ich um WinCC Client auf einen Server zuzugreifen
    Von dellamorte-dellamore im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2005, 20:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •