Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Insolvenz, was als AN beachten?

  1. #1
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.334
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Leute,

    Titel ist Thema.
    Mein AG hat am Dienstag Insolvenz angemeldet und heute Nachmittag ist Personalversammlung. Auch soll heute der Insolvemzverwalter ins Haus kommen.

    Was ist da zu beachten bzw. was sollte man Erfragen?

    Also beduetet das, mal wieder neuen Job suchen ...
    Zitieren Zitieren Insolvenz, was als AN beachten?  

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    In erster Linie heisst das erstmal weiterarbeiten als wenn nicht gewesen wäre. Der InSo soll ja die Firma weiterführen und versuchen sie zu sanieren/zu verkaufen. Das soll in Einzelfällen sogar mal funktionieren. Bei uns war es so das der Inso die laufenden Projekte zu Ende geführt hat (war ja lukrativ für ihn) und dann die Firma mangels Perspektive zugeschlossen hat.

    Sind schon Löhne und Gehälter überfällig ? Bei einer Insolvenz übernimmt die Agentur für Arbeit? die Bezahlung aber nur für einen bestimmten Zeitraum. Ich glaube das waren 3 Monate. Wenn Euch aber schon 2 Monate fehlen ist nicht mehr viel Zeit um den Laden zu sanieren.
    Geändert von Lipperlandstern (19.08.2011 um 08:56 Uhr)
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  3. #3
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Lipperlandstern Beitrag anzeigen
    In erster Linie heisst das erstmal weiterarbeiten als wenn nicht gewesen wäre. Der InSo soll ja die Firma weiterführen und versuchen sie zu sanieren/zu verkaufen. Das soll in Einzelfällen sogar mal funktionieren. Bei uns war es so das der Inso die laufenden Projekte zu Ende geführt hat (war ja lukrativ für ihn) und dann die Firma mangels Perspektive zugeschlossen hat.
    bei meinem alten Arbeitgeber hat das auch funktioniert. die Bude wurde verkauft, die Belegschaft übernommen.

    Also, wenn das Produkt passt und die Insolvenz eindeutig auf falsche Managemententscheidungen zurück zu führen ist, du nicht zart besaitet bist und evtl. ein paar Rücklagen gebildet hast, kann es sich schon lohnen, sich das ganze mit anzugucken und nicht gleich zum nächst besten zu rennen. (ich habe u.a. noch eine Halteprämie eingestrichen, für den Verbleib bis zum Verkauf...)

    persönlich bin ich an dieser Erfahrung sehr gewachsen und kann sie weiterempfehlen. man lernt sehr viel über unterschiedlichste Menschen und Welt- und Wirtschaftssichten...

    Alles andere: bei der Agentur für Arbeit meldet dich meist das Büro der Insolvenzverwalters an. falls du Kredite oder Miete stunden mußt, brauchst du einen Beleg des Insolvenzverwalters, dass es der Bude scheiße geht. alles andere kommt dann bei der Steuererklärung 2011 - viel Spaß!
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  4. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    nach meiner Erfahrung ist das Geschriebene soweit korrekt.
    Was ich allerdings nicht wieder machen würde, wäre den Wünschen "doch zu bleiben" Folge zu leisten. Letztlich ist sich jeder dann doch selbst der Nächste.
    Wenn der IV die Firma weiter führt (das tut er nur, wenn die Firma an sich noch OK ist, da er sonst selbst für Weiteres gerade steht) und schnell einen neuen Investor findet (innerhalb von 6 Monaten) kannst du mal überlegen (auch ernsthaft) zu bleiben. Ansonsten - überlege dir dein weiteres Vorgehen gut ...

    Gruß
    Larry

  5. #5
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Was ich allerdings nicht wieder machen würde, wäre den Wünschen "doch zu bleiben" Folge zu leisten. Letztlich ist sich jeder dann doch selbst der Nächste.
    wenn man sich den wunsch auszahlen lassen kann, ist das sicher eine überlegung wert...
    und niemand hindert einen, sich parallel auf dem arbeitsmarkt umzusehen...

    aber ist schon so, dass diese entscheidung jeder für sich selber treffen muß, da muß man auch die sprüche ala "die ratten verlassen das sinkende schiff" ganz locker sehen...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  6. #6
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Lahnstein/Mannheim
    Beiträge
    66
    Danke
    3
    Erhielt 11 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hi, mein Arbeitgeber hat letzte Woche Dienstag Insolvenz angemeldet. Natürlich war ich auswärts tätig und konnt nicht an der auserordentlichen Betriebsversammlung teilnehmen
    Aber da wurde natürlich verkündet das man keinen Urlaub nehmen soll, weiterarbeiten, die Kunden zufriedenstellen soll...... Antrag für Insolvenzgeld mußte ich dann die Woche ausfüllen, das Insolvenzgeld wird für 3Monate ausgezahlt, allerdings fängt das bei mir schon beim Gehalt vom letztem Monat an obwohl der Antrag am 9.8 gestellt wurde also gibts das nun bis ende nächsten Monat.
    Ich für meinen Teil habe jetzt erstmal mit Rücksprache mit dem Kunden Urlaub genommen und ein paar Projekte nach hinten geschoben. Vielleicht schaffe ichs ja irgendwie noch wenigstens einen Teil des Urlaubs sowie der Gleitzeitstunden abzubauen. Weil vom Arbeitsamt bezahlt zu werden und für die Banken zu arbeiten sehe ich nicht ein. Bei meinem Arbeitgeber sehe ich auch keine großen chancen das es nach der Insolvenz weitergeht, da keine eigenen Imobilion oder große Werte vorhanden sind und viele Kolegen aus dem produktiven Bereich nächste Woche die Kündigung einreichen werden.
    Gruß

    Ron

  7. #7
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ron Beitrag anzeigen
    und viele Kolegen aus dem produktiven Bereich nächste Woche die Kündigung einreichen werden.
    die sind ersetzbar - alle!
    das ist kein kriterium...

    die frage ist, findet sich ein käufer oder wird zerschlagen ... da kann man schön orakeln (wer hätte geglaubt, dass das rosa Q zerschlagen wird?)
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  8. #8
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    95
    Danke
    3
    Erhielt 17 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Ich bin nach der Ausbildung bei einem Unternehmen angefangen
    das die Insolvents grade hintersich hatte (Anno 2004). Dort ging
    es ganz normal weiter. Es wurden zwar Urlaubstage gekürzt (2 Tage weniger) und das Stundenkonto raufgeschraubt aber sonst blieb alles
    beim alten.

    Das ist auch nur passiert weil ein großer Auftrag storniert wurde für
    den eine neue Halle gebaut wurde. Nach der Insolvents sind
    zwei stille Teilhaber eingestiegen und weiter gings (zu meinem Glück).
    Und jetzt steht die Firma besser da als je zuvor.

    Es kann auch eine Chance sein für ein Unternehmen neu durch zu starten.

    MFG
    "Was des Meisters Hand nicht ziert, wird mit Silikon verschmiert"

    "Egal wie tief man die Meßlatte für den menschlichen Verstand legt, es gibt jeden Tag mindestens einen der aufrecht drunter durchgehen kann."

  9. #9
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Lahnstein/Mannheim
    Beiträge
    66
    Danke
    3
    Erhielt 11 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    die sind ersetzbar - alle!
    das ist kein kriterium...

    die frage ist, findet sich ein käufer oder wird zerschlagen ... da kann man schön orakeln (wer hätte geglaubt, dass das rosa Q zerschlagen wird?)
    Wenn man ein reiner Dienstleister ist, sind das einzige Kapital die produktiven Mitarbeiter, hier mal eben ersatz zu beschaffen bei einer Firma die Insolvens angemeldet hat ist denke ich nicht so einfach.

  10. #10
    Boxy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.334
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke für die vielen Antworten.

    Eigentlich hoffe ich ja irgendwie, das der Laden geschlossen wird.
    Mache mich eh auf die suche wieder etwas gescheites zu programmieren und so.

Ähnliche Themen

  1. Insolvenz Lehman Brothers
    Von eYe im Forum Stammtisch
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 11:50
  2. drohende insolvenz, was nun?
    Von StSch im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 11:46
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2007, 18:40
  4. Insolvenz
    Von Wilhelm im Forum Stammtisch
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.11.2005, 12:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •