Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 53

Thema: Dilitanten mit SPS-Techniker Zeugniss (Fa. Siemens)

  1. #31
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.005
    Danke
    162
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    @ Proxy, nun stell Dir mal vor, Du hast jahrelang als Strippenzieher irgendwo geknufft, bist arbeitswillig, kein schlechter Kerl, hast aber auch begriffen das es so für Dich nicht weitergehen sollte. Die Firma hat dichtgemacht, die Gelegenheit ist günstig, vor Rechnern hat man wenig Angst. in Unwissenheit nimmt man einen SPS Lehrgang, wo auch immer. Jedenfalls bekommt man immer und überall ein Zertifikat und das schlimme ist das die Anbieter alles durchschleifen schon um des Rufes und der damit verbundenen potentiellen Kundschaft willen.
    Zurück zum Strippenzieher, der ist lernwillig aber ohne Praxis, bewirbt sich jetzt irgendwo. Das so eine Bewerbung nach hinten losgeht ist sicher den meisten hier klar.
    Als zukünftiger Chef weiß ich das ein Bewerbungsgespräch wenig aussagekräftig auf den Menschen im allgemeinen ist. Dieses Wissen und mein korrektes Verhalten gegenüber meiner potentiellen und gegenwärtigen Mitarbeiter nennt man Sozialkompetenz.
    Nun dieser Satz:
    Vielleicht steckt er euch in vielen anderen Dingen in die Tasche z.B. soziales Verhalten, wo es öfters hier einigen Mangelt (vielleicht aus der ehm. DDR?
    Eben diese Sozialkompetenz verbietet es, auch anonym, über Menschen herzuziehen über die ich nichts weiß. Das als erstes, und man setzt noch einen drauf und demontiert sich mit seiner Rechtschreibschwäche selbst, es ist keine Schande einen Duden am Platz liegen zu haben und diesen zu benutzen. Und ein Programmiersystem legt auch Wert auf korrekte Rechtschreibung, wenn auch nur mit sehr begrenzten Wortschatz. Im übrigen komme ich aus der DDR, Du solltest mal mit solchen Leuten etwas kommunizieren, dann kriegst Du sehr schnell mit das alles nicht so ist, wie sogar teilweise in den öffentlich rechtlichen Medien dargestellt.

    Sorry, mußte mal sein
    Mario
    Geändert von mariob (18.12.2011 um 09:44 Uhr)

  2. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu mariob für den nützlichen Beitrag:

    bgischel (19.12.2011),Geminon (19.12.2011),MatthiasK (20.12.2011),nobi (09.02.2012),pesc (20.12.2011),rostiger Nagel (18.12.2011)

  3. #32
    Registriert seit
    13.04.2009
    Beiträge
    503
    Danke
    101
    Erhielt 118 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Zertifikat Fa. Siemens zum SPS-Techniker

    Herr XXX hat am Kurs SPS-Techniker Theorie 2h (Inklusive Prüfungseit) und Praxis 2,5h (Inklusive Prüfungszeit) mit Erfolg teilgenommen.
    Bei diesem Threat krieg ich echte Stehhaare..

    Also erstens dauert der SPS Techniker bei Siemens mit Prüfung 14 Tage und die Zeitangabe 2 bzw 2,5h ist die reine Prüfungszeit.. Wenn du hier schon über deine Bewerber lästerst, solltest du dir die Bewerbungsunterlagen vielleicht erstmal richtig durchlesen. Und es ist für jeden aus der Branche klar, das der SPS Techniker nur der Grundstein ist! Wir hier alle schreiben ist es learning-by-doing.

    Wie war das denn bei deinem Führerschein?? Du hast doch sicherlich einen.. ist ja eine Art Zertifikat. 12 Abende Theorie und ca. 20 mal 45min Praxis. Und danach behauptest du wohl mit geschwollener Brust, das du Autofahren kannst.. wa?? Bei allen Lehrgängen, Veranstalltungen oder was auch immer macht man nur die ersten Schritte. Laufenlernen muß man aber selber. Google doch mal nach dem SPS Techiker Rahmenlehrplan. Dann hättest du als guter Arbeitgeber, der Personalgespräche mit Bewerbern führt wissen müssen, was man da lernt und was nicht.. Oder guckst bu bei alles Zetteln und Zertifikaten nur auf die Überschrift.. Du hast doch bestimmt ein Zertifikat, auf dem "Facility Manager" steht, nur um auf deiner Visitenkarte "Manager" stehen zu haben..

    Du schreibst hier auch nur, das du zwei schlechte Bewerber hattest. Vielleicht war ja schon die Stellenanzeige schlecht!!

    P.S. Ich fand die Lehrgänge bei Siemens eigentlich immer ganz gut und informativ..

    MeisterLampe81
    So viel Technik und nur Probleme!!

  4. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu MeisterLampe81 für den nützlichen Beitrag:

    der_iwan (18.12.2011),rostiger Nagel (18.12.2011)

  5. #33
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.241 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Proxy Beitrag anzeigen
    Was seid ihr den für Leute ... da fehlen mir langsam echt alle Worte. Wenn jemand eine Rechtschreibschwäche hat, ist das nicht schön aber O.K. Vielleicht steckt er euch in vielen anderen Dingen in die Tasche z.B. soziales Verhalten, wo es öfters hier einigen Mangelt (vielleicht aus der ehm. DDR? da Mangelgesellschaft gewohnt?)
    Verarscht ihr auch Leute die im Rollstuhl sitzen oder Leute die stottern?
    Für nahezu jeden Browser gibt es ein Plugin für Rechtschreibkorrektur.
    Von daher finde ich es es ehrlich gesagt nicht besonders angebracht, auf der einen Seite Bewerber gleich mit dem Begriff Dilettanten zu belegen aber auf der anderen Seite selber nicht mal simple Tools zu benutzen.
    In vielen Beurteilungsbögen, die ich kenne, gibt es Rechtschreibung, Ausdruck und Stilsicherheit als Kriterien.

    Grüße aus dem Glashaus im Steinbruch

    Dieter

  6. #34
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.033
    Danke
    2.788
    Erhielt 3.269 Danke für 2.157 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Hatte zwei Bewerber, die gerade so die Digitalen grundfunktionen kennen.
    (Die Berwerbungsunterlagen habe ich noch)


    Zertifikat Fa. Siemens zum SPS-Techniker

    Herr XXX hat am Kurs SPS-Techniker Theorie 2h (Inklusive Prüfungseit) und Praxis 2,5h (Inklusive Prüfungszeit) mit Erfolg teilgenommen.



    Frei zur Diskussion
    Ich frage mich, wie so jemand Personalverantwortung bekommen kann, der weder in der Lage
    eine Bewerbung richtig zu interpretieren noch die nötige Diskretion an den Tag legt, die eine
    solche Position erfordert. Nein er gibt dieses sogar noch zur Diskussion in einen öffentlichen Forum.
    Wenn da eine fachliche Kompetenz in Personal angelegenheiten vorhanden ist, werden die richtigen
    Bewerber eingeladen, die für die stelle, aufgrund der Bewerbung in frage kommen. Dh ich suche einen
    Fachmann schaue ich mir seine Ausbildung an und wo er tätig war, passt es nicht zu meinen Anforderungs-
    profil, lade ich diese Person nicht ein.

    Meiner Meinung geschieht es Maxi recht, das er für so einen saudummen Thread eine Retourkutsche
    bekommt.

    Im übrigen ist mir die Rechtschreibung egal, da bin ich nicht besser wie Maxi oder waldy.
    Geändert von rostiger Nagel (18.12.2011 um 15:11 Uhr)

  7. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (18.12.2011),Geminon (19.12.2011),Larry Laffer (18.12.2011),zotos (18.12.2011)

  8. #35
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Jetzt mußte ich mir diesen Thread auch mal durchlesen ...

    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Ich kenne Dich gar nicht.
    So wie ich es mache ist es für meinen Weg sehr gut.
    Wie willst Du mich beurteilen?
    Wenn es so wie du es machst für sich gut ist dann mach so weiter und beschwer dich nicht ...!
    Allerdings ist die Art wie du schreibst und was du schreibst schon dazu geeignet, dich zu beurteilen ...

    Was den Inhalt dieses Thread selbst angeht so kann ich Helmuts letztem Beitrag nur zustimmen.
    Da ich selber auch schon ein paar Einstellungen getätigt habe trifft nach meiner Meinung der folgende Satz die Sache am Besten :
    ... passt es nicht zu meinen Anforderungsprofil, lade ich diese Person nicht ein.
    ... weil mir für alles andere meine Zeit auch zu schade wäre.
    Ansonsten sollte man sich über seine Anforderungs-Kriterien im Vorfeld schon klar sein und sie entsprechend formulieren - dann bekommt man auch die richtigen Bewerbungen ...

    Gruß
    Larry

    Achja : und die Rechtschreib-Diskussion hier in dem Thread fand ich über die Maßen albern ...

  9. #36
    Registriert seit
    13.12.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    46
    Danke
    195
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Bei den Lehrgänge für SPS-Techniker gibts auch himmelweite Unterschiede.
    Meine Ausbildung zum SPS-Techniker lief 6 Monate und da war auch S5 mit dabei.
    Solche Tageveranstaltungen wie bei Siemens sind eigendlich nur gut zum rein schnuppern. Ich hab das mit Codesys genauso gehabt. 2 Tage reichen nicht mal richtig für die Grundlagen.

  10. #37
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.626
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Geminon Beitrag anzeigen
    Solche Tageveranstaltungen wie bei Siemens sind eigendlich nur gut zum rein schnuppern.
    Siemens bietet nicht nur Tages-"Lehrgänge" an. Soweit ich weiß, handelt es sich bei den Tageslehrgängen ausschließlich um die Prüfung, da muss man sich das nötige Wissen vorher selber aneignen. Ansonsten bietet Siemens (wenn ich mich nicht irre) zweiwöchige Kurse mit abschließender Prüfung an. Diese Prüfung sollte bei allen Anbietern und systemunabhängig immer mehr oder weniger die gleichen Themenfelder abdecken und ich kann aus eigener Erfahrung (auch ich habe den SPS-Techniker gemacht, da man Leute wie maxi ja mit vielen bunten Zetteln viel besser beeindrucken kann, als mit Erfahrung) sagen, dass der Stand, der bei der Prüfung zum SPS-Techniker abgefragt wird, relativ niedrig ist und auf keinen Fall ausreicht, um freihändig eine komplette Anlage in Betrieb zu nehmen. Viel weiter, als bis zur Analogwertverarbeitung kommt man nicht, indirekte Adressierung kommt überhaupt nicht vor und das meiste läuft in KOP/FUP ab, so dass man also auch nicht lernt, Dinge in AWL (oder SCL) zu schreiben, respektive zu verstehen.
    Ich bin der Meinung, diese Qualifikation wird viel zu hoch bewertet, ist aber leider das einzige Zertifikat, dass mehr aussagt, als "... hat 40 h in unseren Lehrgangsräumlichkeiten verbracht." Jeder, der ein Jahr echte Programmiererfahrung gesammelt hat, kann mehr, als in dieser Prüfung abgefragt wird, aber leider zählen in Deutschland offensichtlich bunte Zettel immer noch mehr als Erfahrung. Wer sich alleine auf Zertifikate verlässt, muss sich nicht wundern, wenn er dabei auf die Nase fällt.
    Gruß
    Michael

  11. #38
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Süd-Süd-Deutschland (CH)
    Beiträge
    220
    Danke
    29
    Erhielt 27 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, wie so jemand Personalverantwortung bekommen kann, der weder in der Lage
    eine Bewerbung richtig zu interpretieren noch die nötige Diskretion an den Tag legt, die eine
    solche Position erfordert. Nein er gibt dieses sogar noch zur Diskussion in einen öffentlichen Forum.
    Thats It.

    Mal ganz pauschal gesagt, ohne jemanden hier drin angreifen zu wollen (auch nicht den Themenstarter).....

    Ich stelle immer wieder fest, dass es doch häufig der Fall ist, dass sich Programmierer masslos überschätzen.
    Gerne sieht man sich als die Spitze des Eisbergs, wo doch alle Anderen nur Müll programmieren. Ist allerdings nicht nur ein
    Effekt der Softwareentwicklung sondern der Automation im Allgemeinen. Wie es in anderen Branchen aussieht kann ich persönlich nicht beurteilen.
    Liegt evtl. nicht mal an der Branche sondern am Menschen....

    Das Beispiel dieses Threads zeigt in etwa diese Entwicklung auf.
    Der junge Bewerber wird sich wohl kaum als Fachmann bzw. Allwissend bezeichnet haben.
    Jeder von uns, hat ganz ganz ganz klein angefangen. Ich mag mich noch an meine erste Stunde SPS-Technik an der Schule erinnern.
    Das war ein Gaudi. Da haben sich alle gegenseitig mit grossen Augen angeschaut.
    Ich bin meinem damaligen Arbeitgeber sehr Dankbar, dass ich die Möglichkeit erhalten habe, mich zu Entwickeln.

    Betreffend Diplome...
    Es stimmt prinzipiell schon, dass ein Diplom nicht viel über die Fähigkeiten eines Arbeitnehmers aussagt.
    Was es allerdings in den meissten Fällen aussagt ist, dass die Person ein gewisses Interesse für die Materie entwickelt
    bzw. ein Engagement an den Tag legt um sich im beruflichen Alltag weiter zu entwickeln.
    Was heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich ist.
    Ist doch schön zu sehen, dass jemand neben dem Beruf noch weitere Kurse belegt, um sein Wissen zu erweitern.
    OK, vielleicht wurde die Geschichte vom Arbeitgeber eingefädelt. Allerdings weiss ich aus eigener Erfahrung was es heisst,
    3 Jahre neben dem beruflichen Alltag noch an den Wochenenden zur Schule zu gehen. Ohne wirkliche Motivation
    sich seinen Platz zu erkämpfen bzw. ohne wirkliches Interesse an der Materie machst Du das nicht mit.

    Und genau diese Bereitschaft kann ein Diplom mitunter nachweisen. Denn ohne Bereitschaft, kein Diplom.
    Allerdings gilt das natürlich nur im Verhältnis zum Diplom selber. Ist halt die Frage wieviel Zeitaufwand jemand für ein Diplom aufbringen musste
    bzw. wie sich der Teilnehmer einbringen musste.

    Meine Meinung.

    Grüsse aus der verschneiten Schweiz.

    (Bin ich als Schweizer betreffend der Rechtschreibdiskussion entschuldigt??)
    "Hätte ich das gewusst, hätte ich einen anderen Beruf gelernt." - "Hast Du gelernt diese Scheisse?"
    (Zitat aus Knockin' on Heaven's Door)

    "Kommentare? Wieso? Steht doch alles im Code..!"

    Avatar erstellt auf www.sp-studio.de

  12. #39
    Registriert seit
    09.11.2007
    Ort
    Rhein Main (Darmstadt)
    Beiträge
    663
    Danke
    61
    Erhielt 112 Danke für 80 Beiträge

    Standard

    Da wir schon am Stammtisch sitzen, ich hatte nur angeklickt, weil mich das Bildchen von Schnick und Schnack an KIM II aus Korea erinnerte.

    Der Rest ist sowieso alles Lotterie für mich. Ich habe schon neue Kollegen auf dem ersten Blick so oft falsch (+ /-) eingeschätzt, dass ich froh bin, nicht Personal Verantwortung zu haben. Und wenn ich mich an meine erste Stelle erinnere, bin ich noch heute froh, dass sie mich nicht nach 6 Wochen wieder vor die Tür gesetzt haben (trotz TU Diplom mit 1).
    Als Freelancer immer auf der Suche nach interessanten Projekten.

  13. #40
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Süd-Süd-Deutschland (CH)
    Beiträge
    220
    Danke
    29
    Erhielt 27 Danke für 21 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von RobiHerb Beitrag anzeigen
    Da wir schon am Stammtisch sitzen, ich hatte nur angeklickt, weil mich das Bildchen von Schnick und Schnack an KIM II aus Korea erinnerte.
    Ob der in seinem Leben jemals ein Leibchen der schweizer Fussball-Nationalmannschaft anhatte..... Ich wage zu bezweifeln
    "Hätte ich das gewusst, hätte ich einen anderen Beruf gelernt." - "Hast Du gelernt diese Scheisse?"
    (Zitat aus Knockin' on Heaven's Door)

    "Kommentare? Wieso? Steht doch alles im Code..!"

    Avatar erstellt auf www.sp-studio.de

Ähnliche Themen

  1. SPS Techniker prüfung bei Siemens AG
    Von Unregistriert im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 14:28
  2. Tüv SPS-Techniker
    Von steffis im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 21:24
  3. Siemens SPS-Techniker
    Von Nummer5 im Forum Stammtisch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2005, 18:56
  4. Inhalt SPS-Techniker von Siemens
    Von INST im Forum Stammtisch
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2005, 21:32

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •