Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Umfrageergebnis anzeigen: Haltet ihr diese Geschichte für wahr?

Teilnehmer
51. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ja

    49 96,08%
  • nein

    2 3,92%
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60

Thema: Ein Mechatroniker auf Inbetriebname

  1. #31
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.066
    Danke
    2.794
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von M-Ott Beitrag anzeigen
    Die Basics bleiben auf der Strecke? Was sind denn diese Basics? Muss man den heutzutage noch mit NOR Bausteinen ein SR-FLip-Flop bauen können oder Widerstandsnetzwerke berechnen? Ich weiß - im Gegensatz zu den Leuten hier, die sich ein Urteil erlauben ohne die Mechatronikerausbildung wirklich zu kennen - dass die Basics sehr wohl ausreichend gelehrt werden. Gespart wird nur an den Details, an denen, die man als Instandhalter sowieso niemals braucht. Die Schaltung eines Asynchronmotors wird ausreichend gelehrt.
    Ich denke mal wenn du von der Instandhaltung redest, gehören die von dir aufgeführten Logischen Glieder dazu, nicht alle Maschinen sind aus dem Jahre 2000.
    Ich habe Täglich Maschinen vor Augen die über 40 Jahre alt sind. Die Schaltung von Asyncronmortoren, wird leider nicht mal in der normalen Elektroausbildung
    ausreichend gelernt, eine Sterndreieckkombi ist ja eine der leichteren Schaltungen, ich habe bei uns schön öfter Leute scheitern sehen, wenn Sie einen Dahlander
    Motor ans laufen bekommen sollen, der über einen Wende-Stern-Dreieck-Doppelstern Nockenschalter gestartet werden.

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (17.10.2012)

  3. #32
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.628
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Ich denke mal wenn du von der Instandhaltung redest, gehören die von dir aufgeführten Logischen Glieder dazu, nicht alle Maschinen sind aus dem Jahre 2000.
    Aber es ist auch kaum noch eine aus den '80-ern.
    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    ... ich habe bei uns schön öfter Leute scheitern sehen, wenn Sie einen Dahlander
    Motor ans laufen bekommen sollen, der über einen Wende-Stern-Dreieck-Doppelstern Nockenschalter gestartet werden.
    Da müssten 95% der Elektriker, mich eingeschlossen, vorher lange nachdenken. Aber, bleiben wir ehrlich, auch diese Schaltung ist heutzutage eher unüblich.
    Gruß
    Michael

  4. #33
    Registriert seit
    02.04.2012
    Beiträge
    5
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo

    Mechatroniker verdienen ihren schlechten Ruf eigentlich nicht wirklich. Man muss sich nur mal mit deren Aufgaben und ihren Ausbildungsinhalten auseinandersetzen.

    Wir bilden bei Uns in der Instandhaltung seit mehreren Jahren Mechatroniker aus. Ich selbst habe die Jungs seit etwa 3 Jahren "am Hals". Dementsprechend muss man sich auch mit den Ausbildungsinhalten und mit dem eigentlichen Sinn eines Mechatroniker beschäftigen.

    Ich finde die Ausbildungsinhalte im Großen und Ganzen ausreichend. Auch in anderen Berufen gibt es Lücken. In der Entwicklung eines Mechatronikers kurz nach der Lehre habe ich festgestellt, dass er alles kann aber nichts richtig. Ist nicht einmal bös gemeint. Woher soll es auch kommen. Für normale Instandhaltungstätigkeiten reicht es in den meisten Fällen aus. Bei tiefer greifenden elektrischen Fehlern bin ich aber immer noch der Meinung, dass ich eher einen Energieelektroniker zur Fehlersuche schicke und den Mechatroniker als Unterstützung (und in der Hoffnung er schaut sich noch etwas ab) mitgebe.

    Jeder von uns übernommene Mechatroniker hat sich nach und nach in eine der beiden Richtungen spezialisiert. Die Meisten sind "leider" eher in die mechanische Richtung gerutscht, aber es sind auch einige recht gute Elektriker draus geworden.
    Leider ist dies aus Bewerbungsunterlagen eher schlecht heraus zu sehen. Wenn ein Mechatroniker zum Vorstellungsgespräch vor mir sitzt, setze ich als erstes vorraus, dass er beide Richtungen abdecken kann. Bei einer jahrelangen "Spezialisierung" sieht es da aber schon finster aus. "Habe ich mal gehört" ist da noch einer der harmloseren Kommentare.

    Schlußletzendlich sind mir "reine" Elektriker/Elektroniker und Mechaniker lieber. Aber Mechatroniker sind in vielen Dingen halt auch flexibler. Ihr solltet mal das Gesicht eines Elektrikers sehen, wenn er fix an der Drehbank eine Welle abdrehen oder mal eine kleine Schweißnaht ziehen soll. Da zucken die meisten Mechatroniker nur kurz mit der Schulter und machen es.

  5. #34
    Registriert seit
    22.02.2012
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    34
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Wie lernt man denn heute?
    Beispiel: Elektriker oder Mechatroniker 8 Wochen vor der Abschlußprüfung. Habe ihn gebeten, mit einem Multimeter zu messen, ob der Motor (Anker) an ... Klemmen angeschlossen ist. Die Frage war wohl zu allgemein gehalten: Überlege, welcher Messbereich, wie die Kabel anschließen, was sollte das Messgerät anzeigen. Hätte wohl eine Anweisungsliste schreiben sollen.

    Wie lange merkt man sich das?
    Der Kollege hat vielleicht für die Prüfung Stern- und Dreieckschaltung gelernt. Aber nach drei Wochen ist das meiste wieder weg. Das verstehe ich irgendwie nicht. So viel intelligenter waren wir doch 'früher' auch nicht, oder?

    Gerade bei 87Hz Betrieb ist es essentiell, den Motor in Dreieck zu klemmen. Also: Dicke Anmerkung im Stromlaufplan. Am Besten im Parametrierprogramm noch drei Mal bestätigen lassen, dass der Motor wirklich im Dreieck geschaltet ist.
    In der Praxis wird halt der Motor getauscht und der Effekt ist immer noch der gleiche. Und dann muss man sich blöde Sprüche oder Ausreden anhören, wenn man als erstes fragt: 'Dreieckschaltung'.
    Wie bekomme ich das in die Köpfe der Elektriker in der Firma und auf Kundenseite?

    Es programmiert sich doch leichter, wenn man sich bewusst ist, daß man Fehler macht. Das sollte man einem Kollegen, der solche Böcke schiesst, einfach mal mitgeben. Also ein Layer 8 Fehler...

  6. #35
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.066
    Danke
    2.794
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von M-Ott Beitrag anzeigen
    Aber es ist auch kaum noch eine aus den '80-ern.

    Da müssten 95% der Elektriker, mich eingeschlossen, vorher lange nachdenken. Aber, bleiben wir ehrlich, auch diese Schaltung ist heutzutage eher unüblich.
    Zu den Maschinen, wir sind ein Maschinenhändler und haben ein großes Gebrauchtmaschinenwerk, wo Rücknahmen landen. Die Maschinen erstrecken sich in der Regel von 1960 - 2012. da kannst du alles finden.

    Diese Dahlander Schaltung wird noch heute üblicherweise eingesetzt, sie ist für die Anwendungen die ich meine Ideal.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  7. #36
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.539
    Danke
    1.153
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    Ich versteh nicht, wieso der überwiegende Teil hier die Mechatroniker als Instandhalter sieht.
    Dafür ist der Beruf schlichtweg nicht geeignet. Und das sieht man auch den Ausbildungsinhalten.
    Instandhaltung braucht Spezialisten.
    Der Mechatroniker ist ein Allrounder.
    Eigentlich genau das richtige für den heutigen Maschinenbau. Grundgerüst aus Aluprofilen zusammenbauen.
    Mechanische Baugruppen nach Zeichnung montieren. Pneumatik, Hydraulik und Elektrik nach Plan installlieren.
    Einfache Fehlersuche bei der Inbetriebnahme.

    Ein anderer angedachter "Verwendungszweck" für Mechatroniker ist die Fertigung.
    Hier sollen die Kenntnisse reichen um kleinere Störungen selber zu finden und zu beseitigen.
    Bei größeren Störungen soll er als Unterstützung der Instandhaltung dienen und den Instnadhaltern zu Hand gehen.

    Viele unserer Azubis sehen die Ausbildung zum Mechatroniker auch als Basis für ein Studium.
    Nach der Ausbildung gehen bei uns mehr Mechatroniker auf weiterführende Schulen als z.B. Mechaniker.

    Ich denke es ist Zeit sich mal vom Vorurteil zu lösen, dass die Mechatroniker nur Facharbeiter 2. Klasse sind!

    Gruß
    Dieter

  8. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Blockmove für den nützlichen Beitrag:

    M-Ott (17.10.2012),rostiger Nagel (17.10.2012),TimoB (17.10.2012),Z3rschm3tt3rl1ng (17.10.2012)

  9. #37
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.628
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von blockmove Beitrag anzeigen
    ich denke es ist zeit sich mal vom vorurteil zu lösen, dass die mechatroniker nur facharbeiter 2. Klasse sind
    *ack*
    .........
    Gruß
    Michael

  10. #38
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.066
    Danke
    2.794
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Ich denke es ist Zeit sich mal vom Vorurteil zu lösen, dass die Mechatroniker nur Facharbeiter 2. Klasse sind!
    genau das sind ja schon die Hufschmiede, ein Mechatroniker ist ja auf den weg zur besserung, also 1.5 Klasse

  11. #39
    Registriert seit
    23.10.2004
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    1.041
    Danke
    370
    Erhielt 406 Danke für 274 Beiträge

    Standard

    Also...wenn ich jetzt mal ganz ehrlich sein soll:

    Ich find ' mich gut!!!

    Gruß,

    dia
    Diese Signatur enthält Inhalte von WTF und ist in Deinem Land nicht verfügbar!

  12. #40
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.628
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von diabolo150973 Beitrag anzeigen
    Also...wenn ich jetzt mal ganz ehrlich sein soll:
    Ich find ' mich gut!!!
    Ich mich auch!
    Gruß
    Michael

Ähnliche Themen

  1. Umschulung zum Mechatroniker
    Von maxi im Forum Stammtisch
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 18:02
  2. Stellenangebot Mechatroniker
    Von Bollautomation im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 09:52
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 15:57
  4. Mechatroniker Abschlussprojekt
    Von stefand im Forum Stammtisch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 21:47
  5. Abschlussprüfungstremin Mechatroniker??
    Von Anonymous im Forum Stammtisch
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 16:09

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •