Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: "Aufzucht" von SPS-Programmierern

  1. #21
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ein Problem: die Datenbank der Agentur für Arbeit ist voll mit Angeboten von Zeitarbeitsfirmen. Die haben aber nicht wirklich gleich eine Stelle frei, da wirst Du dann eingeladen um dann gegebenenfalls in deren Datenbank zu landen. Erst wann dann ein Kunde anfragt wirst Du aus der Schublade gezogen und dann eingestellt. Wenn der Kunde dann niemand mehr braucht kannst Du unter Umständen ganz schnell wieder gehen, so wurde mir zumindest von einigen Leiharbeitern in einer früheren Firma berichtet. Diese Pseude-Angebote in der Agentur verfälschen natürlich die Statistik immens, da hat jede Zeitarbeitsfirma angeblich sooo viele freie Stellen, effektiv ist es nur ein kleiner Prozentsatz davon. Zeitarbeit ist eine moderne Form der Sklaverei, die Zeitarbeiter werden ausgebeutet und zu einem weit geringeren Lohn beschäftigt als die festangestellten Kollegen. Natürlich wird das schöngerechnet, da wird die angeblich geforderte Qualifikation auf dem Papier so weit heruntergeschraubt dass die Leute erst mal einige Lohngruppen nierdiger eingeschätzt werden als die Stammbelegschaft. Lohnen tut sich das natürlich für die Firma die Beschäftigte weit unter Tarif bekommt und für die Fronherren. Bezahlen tut es der Leiharbeiter und der Staat (also wir): Hartz 4 Aufstocker gleich oder spätestens wenn's an die Rente geht. Bei höher qualifizierten Beschäftigungen mag es weniger schlimm sein, verboten gehört es trotz allem!

  2. #22
    Registriert seit
    16.12.2004
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    400
    Danke
    21
    Erhielt 24 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Hallo Oberchefe,

    es tut mir leid, aber das kann ich leider nicht ohne weiteres durchgehen lassen. Ich gebe zu, dass der schlechte Ruf von Leiharbeiterfirmen nicht von ungefähr daher kommt, aber es gibt auch Ausnahmen. Als ich 2003 mich bei Randstad geworben habe wurde ich ziemlich brusk abgewiesen, vermutlich weil ich mit 58 zu alt war. Danach habe ich ein bischen weiter im Internet recherchiert und bin zum Schluss gekommen, dass ich eigentlich Glück hatte! Kurz danach wurde mir von der Firma Brunel eine Stelle angeboten die ich gern angenommen habe.

    Da habe ich mehrere interessante Projekte gemacht und eigentlich war schon vereinbart, dass ich nach meinem 65 Geburtstag 2010 weitermachen sollte - aber dann kam natürlich die Finanzkrise dazwischen und nach sechs Monaten zu Hause auf voller Bezahlung folgte nach weitere 6 Monaten Kurzarbeit (nachvollziebar - die Leihfirmen hat die Krise als ersten und am Härtesten getroffen) an meinem 65 Geburtstag die Entlassuung. Zu der Zeit habe ich 65 k€ pA verdient, was ich keineswegs als Armutslohn bezeichnen kann. Dann habe ich mich (erfolgreich) selbstständig gemacht und unter anderem auch weitere drei Projekte mit Brunel als Freiberuflicher durchgezogen.

    Ich gebe zu, dass Brunel eine Ausnahme bildet, insbesondere weil sie nur Ingenieure und Manager (Company doctor Arbeiten werden auch gemacht) beschäftigt - aber es darf nicht alles einfach pauschal als schlecht bezeichnet werden.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu RMA für den nützlichen Beitrag:

    Perfektionist (01.03.2013)

  4. #23
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Wenn ich in die Vergangeheit blicke, als das Wirtschaftswunder es erreicht hat, dass es uns allen immer wieder besser ging, da fehlen mir die Zeitarbeistfirmen.
    Ja gabe es diese nicht oder waren diese nicht notwendig?

    Es gibt keinen vernünftigen Grund für diese Art der Menschenverachtung.

    Leiharbeit wird dazu verwendet, Lohndumpimg und eine zusätzliche Ausbeutung der angestellten Arbeitnehmer zu erreichen.
    Wenn gesagt wird, der LeihIng. bekommt 14,50€ die Stunde, wird doch dem angestellten Ing. eingeredet, er sei für diesen Betrag ersetzbar.

    An dieser Stelle kann ich BMW als gutes Beispiel erwähne, die eingesehen haben, mit Überzeugungarbeit der Gewerkschaft , dass es langsam genug ist mit immer mehr Leiharbeit.

    Ein Leiharbeiter ist wie ein Taschentuch:
    "Wenn du es verleihst, bekommst du nicht mehr so zurück, wie du es hergegeben hast, würde meine Omma sagen "


    bike

    btw: wobei ich Leiharbeiter schätze und alles tue um denen zu helfen aus deren Sch...situation heraus zu kommen.
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  5. #24
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.533
    Danke
    1.152
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    Im Bereich Anlagenmaschinenbau gab es Leiharbeit eigentlich schon immer. Es hieß halt nur anders.
    Die Gehaltsunterschiede waren auch vor 30Jahren schon vorhanden und man hat auch darüber geredet.

    Richtig schlimm wurde es aber erst als durch Leiharbeit quasi ein 2. Arbeitsmarkt aufgebaut wurde und damit begonnen wurde das Stammpersonal mit Leiharbeitern zu verringern bzw. zu erpressen.
    Es hat mit Mitarbeitern in der Fertigung angefangen und macht - wie es ja auch bike schreibt - nicht mal mehr von Ingenieuren halt.

    Ich habe auch den Eindruck, dann in manchen Bereichen jetzt ein Prozess beginnt bei dem der Wert der Arbeit neu bewertet wird.
    Hier sind natürlich alle eingeschlossen, Arbeitgeber, Gewerkschaften, Politik, Gesellschaft.
    Mich würds zumindest mal freuen, wenn z.B. die Erzieherinnen im Kindergarten meines Sohnes wenigstens soviel verdienen würden, wie unsere Mitarbeiter in Fertigung.

    Gruß
    Dieter

  6. #25
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.063
    Danke
    2.793
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Mich würds zumindest mal freuen, wenn z.B. die Erzieherinnen im Kindergarten meines Sohnes wenigstens soviel verdienen würden, wie unsere Mitarbeiter in Fertigung.
    ist dein Sohn wirklich so anstrengend

    zum Thema, Leiharbeit finde ich, gehört heute bei der schnellen Welt dazu, um mal
    kurze Spitzen abfangen zu können. Allerdings sollte die Rahmenbedingungen von der
    Politik neu gesetzt werden, die haben ja erst diesen Wildwuchs ermöglicht.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (01.03.2013)

  8. #26
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.533
    Danke
    1.152
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    ist dein Sohn wirklich so anstrengend
    Ist er Gott sei Dank nicht.
    Und daran dass es so ist, haben neben den Genen und den Eltern auch die Kindergärtnerinnen ihren Anteil.
    Und wenn ich sehe, daß sie trotz 5 Jahre Ausbildung wesentlich weniger verdienen als eine Mitarbeiterin ohne Schulabschluß bei uns in der Fertigung, dann könnt ich

    Gruß
    Dieter

  9. #27
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.244
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Was mich etwas überrascht hat, war die gigantische Anzahl von Zeitarbeitsfirmen die es mittlerweile gibt. Bisher kannte ich eigentlich nur 4-5 von den Big-Playern in der Branche. Als ich mich 3 Monaten vor Ablauf meines befristeten Vertrages arbeitssuchend gemeldet habe, wurde ich regelrecht zugespammt von denen. Und da waren Mails dabei wo ich echt vom Glauben abgefallen bin. Irgendwelche Hinterweltler Klitschen die sich als große Internationale Unternehmen ausgeben aber ihr Anschreiben noch nichmal in halbwegs fehlerfreiem Deutsch vormulieren können....

    Edit: Typo
    Geändert von MasterOhh (01.03.2013 um 09:30 Uhr)

  10. #28
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MasterOhh Beitrag anzeigen
    Was mich etwas überrascht hat, war die gigantische Anzahl von Zeitarbeitsfirmen die es mittlerweile gibt. Bisher kannte ich eigentlich nur 4-5 von den Big-Playern in der Branche. Als ich mich 3 Monate vor Ablauf meines befristet Vertrages arbeitssuchend gemeldet habe wurde ich regelrecht zugespammt von denen. Und da waren Mails dabei wo ich echt vom Glauben abgefallen bin. Irgendwelche Hinterweltler Klitschen die sich als große Internationale Unternehmen ausgeben aber ihr Anschreiben noch nichmal in halbwegs fehlerfreiem Deutsch vormulieren können....
    ... und dann denken mit 8,5€ die Stunde ein super Angebot zu machen.
    Das habe ich bei einem Bekannten und im Internet gelesen.
    Es wird ein Ingenieur für Step 5 und Step7 mit Kenntnissen Simatik 840D und fanuc gesucht.
    Die Arbeiststelle? (oder wie heißt das?) steht immer noch auf der Seite der Bundesanstalt für Betr.. aehm Arbeit.

    Da ist mir echt das Gesicht entgleist.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  11. #29
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Westpfalz
    Beiträge
    1.550
    Danke
    187
    Erhielt 212 Danke für 186 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Und wenn ich sehe, daß sie trotz 5 Jahre Ausbildung wesentlich weniger verdienen als eine Mitarbeiterin ohne Schulabschluß bei uns in der Fertigung, dann könnt ich

    Gruß
    Dieter
    Kenne auch eine Erzieherin und ich finde sie verdient gar nicht mal so schlecht. Kommt vielleicht auf den Träger an.

    Krasser fände ich den Vergleich von zB. Lokführern gegenüber dem ungeschulten Fertigungspersonal. Lokführer haben eine imenso Verantwortung und werden gesondert und regelmäßig dafür geschult. Sie haben unregelmäßige Schichten und das bei jedem Wetter. Im Gegensatz zu Piloten und Ärzten wird immer gleich gejammert wenn die ein wenig mehr Geld erstreiken wollen, obwohl sie nur ein Bruchteil dessen verdienen.

    Neben den ungeschulten Akkordarbeitern seien aber mal auch noch die faulen arroganten eigennützigen Behördenmitarbeiter zu nennen. Das lukrative Nettogehalt, private Krankenversicherung und Unkündbarkeit entspricht in keinster Weise der geleisteten Arbeit...(Griechenland lässt grüßen)

    Sorry, komme vom Thema ab, aber das musste mal raus...

    Im Bereich SPS-Programmierung gibt es ja Ingenieursbüros und Freelancer mit denen Engpässe abgefangen werden können.
    Oft ist es ja so, dass der geliehene Programmierer erstmal mit der Materie vertraut gemacht werden muss. Wenn hier immer
    wieder neues Personal angeliehen wird ist das in meinen Augen unsinnig. Habe ja auch keinen Bock immer wieder alle Abläufe neu Erklären zu müssen.
    So sollte jeder Unternehmer bestrebt sein das höher qualifizierte Fachpersonal bei der Stange zu halten, sei es als Festanstellung oder durch Kooperation
    um mit bereits betriebserfahrenen Programmierer zusammen zu arbeiten.


    Gruß MK
    and we all support the team (S.King - Die Arena)

  12. #30
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.582
    Danke
    63
    Erhielt 261 Danke für 221 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Gerade hochqualifizierte Berufe sind nicht "mal eben" mit Leiharbeitern zu besetzen. Niemand ist unersetzlich, aber die Austauschbarkeit ist doch unterschiedlich zu bewerten. Und ein gutes Betriebsklima ist dabei nicht zu unterschätzen. Manche sagen ja, dass unter Druck Diamanten entstehen Ein vergiftetes Arbeitsklima mit Lohndruck ist aber sicher nicht förderlich für die Leistungsfähigkeit. Das wissen auch Chefs...
    Bei "Anlerntätigkeiten" sehe ich das größte Potential für Ausbeutung, Lohndumping und Ausüben von Druck auf den MA. Wer nicht mitspielt, wird ersetzt. Je höher die notwendige Qualifizierung ist, desto weniger spielt das noch eine Rolle.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.05.2015, 08:25
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2012, 12:08
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 18:20
  4. "Index Pulse", "Home Switch" und "Position Limit Switch"
    Von senmeis im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 11:21
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 11:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •