Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Wie haltet Ihr es bei Litzen kleiner 0,5mm^2 mit den Adernendhülsen.

  1. #21
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    776
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Lars Weiß Beitrag anzeigen
    Wieso habt ihr eigentlich flexible Leitung an euren PB-Steckern? Das Kabel von S ist doch Starr ?!?
    Kommt drauf an welche Leitung man kauft. Die übliche Verlegeleitung ist Einzelader (6XV1830-0EH10). Aber flexible PB Kabel z.B. an transportablen Einheiten oder in der Schleppkette sind immer Litze (
    6XV1830-3EH10), alles andere verabschiedet sich viel zu schnell.

    mfG René
    Geändert von vollmi (10.05.2013 um 10:01 Uhr)

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu vollmi für den nützlichen Beitrag:

    Lars Weiß (10.05.2013)

  3. #22
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.335
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Fastconnect oder die Wago Profibusstecker benutzen.
    Zitat Zitat von ThorstenD2 Beitrag anzeigen
    Oder die von Vipa


    Sent from my iPad using Tapatalk
    Tja manche Firmen nutzen diese halt nicht und bringt leider auch keine Antwort auf die Frage

  4. #23
    Registriert seit
    26.05.2009
    Ort
    Nähe Bremen
    Beiträge
    243
    Danke
    11
    Erhielt 40 Danke für 36 Beiträge

    Standard

    Komm ich jetzt eigentlich ins Gefängnis weil ich heute 0,75mm2 Hülsen auf 1mm2 gequetscht habe?

    Na ja 2,40m Schaltanlage heute getauscht und alle Antriebe durchgefahren, NotAus gecheckt und die wichtigsten Eingänge auch.



    So Feierabend, Wochenende und Prost










    Sent from my iPad using Tapatalk

  5. #24
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Also bezüglich Klemmen und Verzinnen gibt es in der VDE0113 eigentlich zur Abwechslung mal eine sehr eindeutige Aussage!
    Zitat Zitat von VDE0113
    Wenn an Geräten oder Klemmen keine geeigneten Anschlussmöglichkeiten für mehrdrähtige Leiter vorgesehen
    sind, müssen die Leiterenden mit Aderendhülsen oder Ähnlichem versehen werden. Lötzinn darf für diesen Zweck nicht verwendet werden.
    Zu Aderendhülsen und Querschnitten:
    Da bei den Kabeljungs der Querschnitt ja nicht mathematisch als Fläche, sondern Elektrisch als Leitfähigkeit definiert ist, ist das vermutlich sowieso keine wirklich exakte Wissenschaft.
    Über manches 1,5mm² passt eine 1,5er Hülse kaum drüber, über einen anderen Kabeltyp, aber auch formal 1,5mm² passt dann spielend eine 1mm² oder sogar 0,75mm² Hülse.
    Insofern wage ich mal zu behaupten:
    Solange die Hülse mechanisch passt, und insbesondere auch fest verpresst wird, sollte der Rest ziemlich egal sein.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #25
    Registriert seit
    21.02.2011
    Ort
    Deutschland, Baden-Würtemberg
    Beiträge
    990
    Danke
    115
    Erhielt 125 Danke für 100 Beiträge

    Standard

    Über manches 1,5mm² passt eine 1,5er Hülse kaum drüber, über einen anderen Kabeltyp, aber auch formal 1,5mm² passt dann spielend eine 1mm² oder sogar 0,75mm² Hülse.
    Insofern wage ich mal zu behaupten:
    Solange die Hülse mechanisch passt, und insbesondere auch fest verpresst wird, sollte der Rest ziemlich egal sein.
    Das liegt aber IMO an den Hülsen, kenne ich aber auch.
    Je nach dem, welchen "Billigschrott" man sich da manchmal besorgt, bassen sie oder passen nicht.

    Da wir aber immer von Lappkabel (also immer gleicher Lieferant) unsere Leitungen beziehen und auch die Aderendhülsen immer die gleichen sind, kommt es recht selten vor, dass kleinere Hülsen passen.

    Solange die Hülse mechanisch passt, und insbesondere auch fest verpresst wird, sollte der Rest ziemlich egal sein.
    Stimme ich grundsätzlich zu.
    Manchmal wird es aber grenzwertig und die Zange zerstört eventuell die Hülse. Das merkt man nicht immer kann aber ordentliche Auswirkungen haben.

  7. #26
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.240 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Solange die Hülse mechanisch passt, und insbesondere auch fest verpresst wird, sollte der Rest ziemlich egal sein.
    Wobei die Art der Verpressung in der Zwischenzeit schon eine Wissenschaft ist.
    Vierkant-, Sechskant-, Trapez-, Halbrund-, Diamand-Verpressung und was weiß ich noch alles ...

    Gruß
    Dieter

  8. #27
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    Baesweiler
    Beiträge
    830
    Danke
    255
    Erhielt 120 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    so, nun noch mein Senf dazu...

    am liebsten mit Aderendhülse, gepresst mit dem richtigen Werkzeug...
    In meinem Fall nehm ich für 0,34 + 0,5 die 0,5er Aderendhülsen, und darunter halt die ganz kleinen.
    Pressen tue ich mit einer 4-Kant Pressung, andere passen manchmal nicht in die Klemmstellen rein

    Achja, nur weil die Klemmen "Schraubklemmen" heißen, heißt das noch lange nicht, dass die Schrauben auch
    die Adern berühren, wie bei ner Lüsterklemme, die im Schaltschrankbau nichts verloren hat. Schaut euch die
    Klemmen mal genau an, meistens sind das "Käfig"-Klemmen, die Schraube drückt halt ein U nach unten/oben
    und drückt damit die vorhandenen Adern gegen ein feststehende Kontaktzunge. Deswegen muss man bei dieser
    Art Klemmen auch keine Aderendhülsen verwenden. Wir machen es trotzdem, denn gerade bei Feinstdrähtigen Drähten
    können sich einzelne Kupferadern in die Mechanik verirren.
    gruss Markus

  9. #28
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von KingHelmer Beitrag anzeigen
    Das liegt aber IMO an den Hülsen, kenne ich aber auch.
    Je nach dem, welchen "Billigschrott" man sich da manchmal besorgt, bassen sie oder passen nicht.

    Da wir aber immer von Lappkabel (also immer gleicher Lieferant) unsere Leitungen beziehen und auch die Aderendhülsen immer die gleichen sind, kommt es recht selten vor, dass kleinere Hülsen passen.
    Das mit den Hülsen könnte man meinen, die kommen aber aus der selben Tüte, und das ganze ist je nach verwendeten Leitungstyp auch reproduzierbar.

    Bleiben wir also z.B. bei Lapp:
    Ein H07BQ-F ist ein extrem extrem großes 1,5mm², die 1,5er Hülse ist eigentlich vorm verpressen schon fest.
    Das andere Extrem: Ölflex robust, bisher das gefühlt kleinste 1,5mm², bringst du je nach Toleranz der Hülse eine 1mm² Hülse immer, und manchmal eine 0,75mm² Hülse auf den Leiter.
    Dann gibt es noch Kompromissquerschnitte, welche AWG und metrische Vorgaben einhalten sollen.
    Soweit ich informiert bin, definiert die Norm nur einen maximalen Leiterdurchmesser für den jeweiligen Querschnitt, der Rest ist dann primär über den Leitungswiderstand / km definiert.

    Also müssten man deine Aussage noch erweitern: Gleicher Lieferant UND noch wichtiger immer der gleiche Leitungstyp, dann könnts vielleicht passen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. #29
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    776
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von mnuesser Beitrag anzeigen
    Schaut euch die
    Klemmen mal genau an, meistens sind das "Käfig"-Klemmen, die Schraube drückt halt ein U nach unten/oben
    und drückt damit die vorhandenen Adern gegen ein feststehende Kontaktzunge.
    Da wir keine Serieanlagen bauen nehmen wir auch bei Käfigklemmen immer Hülsen mit Knickschutz. Weniger wegen der Kontaktierung sondern mehr weil wir öfter mal ne Ader rausziehen und anders anschliessen. Ohne Hülse besteht einfach eher die Möglichkeit das eine eine Einzelader mal absteht und was kurzschliesst.

    Das ist aber bei Federzug dann auch nicht mehr möglich.
    Die zieh ich übrigens sowieso vor und ich danke Phoenix für die 35^2 Federzugklemmen

    Hat den Vorteil das man nach Auslieferung und Intallation keinen mehr braucht der stundenlang Schränke mit dem Drehmomentschlüssel durchgeht.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 22:01
  2. Was haltet Ihr von Xing?
    Von The Big B. im Forum Stammtisch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 22:08
  3. Wie lange haltet ihr euch im Ausland auf?
    Von DN8 im Forum Stammtisch
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 15:10
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.07.2006, 21:43
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 19:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •