Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 68

Thema: Dashcam Autoamera erlaubt oder verboten?

  1. #31
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.344
    Danke
    28
    Erhielt 131 Danke für 118 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @Bike,
    Zitat Zitat von manseluk Beitrag anzeigen
    Oder sogar Versicherungen, der freiwillige Einbau von Crash-Recordern führt heute schon zu Prämienverbilligungen bei diversen Gesellschaften.
    Er sprach von Recordern, analog wie du eine Black-Box vom Flugzeug her kennst!
    Diese speichert nur Telemetrie Daten (Geschwindigkeit usw.) des Fahrzeugs und keine Bilddaten.
    Somit wäre bei einem Unfall nur die Daten, wie letzte Geschwindigkeiten, Bremsdruck usw. zu Rekonstruktion verfügbar!

    „Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?“

    Albert Einstein

  2. #32
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.638
    Danke
    787
    Erhielt 654 Danke für 497 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Verpolt Beitrag anzeigen
    Das finde ich jetzt interessant. Nehmen wir mal an ich hab ne Überwachungskammera an meinem Haus und filme damit einen teil des öffentlichen Grunds. Ist ja voll illegal.

    Nehmen wir weiter an die filmt da drauf einen Mord. Darf die Polizei wenigstens nach dem auf dem Film gezeigten Mörder ermitteln? Auch wenn der Richter das Kameramaterial nicht benutzen darf zur Beweisführung.

    mfG René

  3. #33
    Registriert seit
    19.02.2005
    Beiträge
    199
    Danke
    12
    Erhielt 8 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Genau aus diesem Gedankengang halte ich solche juristischen Schlupflöcher für mit dem organisierten Verbrechen ausgehandelte Deals.
    Du begehst vor der Kamera einen Mord. Im Prozess bringt einer das Video. Der Richter, der ordentlich Kohle dafür gekriegt hat, fragt den Angeklagten süffisant, ob er denn Lust hatte dabei gefilmt zu werden. Der Mörder braucht nur sagen: "Nö, war nicht einverstanden!" und schlendert unbehelligt aus dem Gerichtssaal.

    Aksels
    Linux is like a Wigwam: no Windows, no Gates and Apache inside.

  4. #34
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    AUT
    Beiträge
    480
    Danke
    84
    Erhielt 160 Danke für 90 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    [...]Auch wenn der Richter das Kameramaterial nicht benutzen darf zur Beweisführung.
    Das ist ein Irrglaube der davon rührt dass das amerikanische Rechtsauffassung ist. In Europa ist das anders (http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%B...ifteten_Baumes) Nur weil ein Beweis illegal erfolgt heißt das nicht automatisch dass er in D/Ö nicht verwendet werden darf. Da wird weiter differnziert. Eventuell wird der Beweis verwendet und du bekommst deine Strafe für das illegale Beschaffen trotzdem

    EDT: Hier ist ddie Gesetzeslage bei euch nochmal etwas genauer beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Beweisverbot

    [...] Auch durch Ermittlungseingriffe in die sog. Individualsphäre (Sozialbereich) erlangte Beweise sind grundsätzlich voll verwertbar. Hier hat jedoch stets zwischen dem Persönlichkeitsschutz einerseits und den Belangen einer funktionsfähigen Strafrechtspflege andererseits eine Güterabwägung stattzufinden, mit dem Prüfungsziel etwaiger Ausnahmen[...]
    Ich gehe mal davon aus dass eine Güterabwegung im Falle eines Mordes zugusten der Verwedung der Beweismittel erfolgt
    Geändert von norustnotrust (25.02.2015 um 16:06 Uhr)
    Regards NRNT

  5. #35
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    AUT
    Beiträge
    480
    Danke
    84
    Erhielt 160 Danke für 90 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Aksels Beitrag anzeigen
    Genau aus diesem Gedankengang halte ich solche juristischen Schlupflöcher für mit dem organisierten Verbrechen ausgehandelte Deals.
    Du begehst vor der Kamera einen Mord. Im Prozess bringt einer das Video. Der Richter, der ordentlich Kohle dafür gekriegt hat, fragt den Angeklagten süffisant, ob er denn Lust hatte dabei gefilmt zu werden. Der Mörder braucht nur sagen: "Nö, war nicht einverstanden!" und schlendert unbehelligt aus dem Gerichtssaal.
    Hast du dafür ein Beispiel oder nur Paranoia zum Frühstück?
    Regards NRNT

  6. #36
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von norustnotrust Beitrag anzeigen
    Hast du dafür ein Beispiel oder nur Paranoia zum Frühstück?
    Also bei Sachbeschädigung und Einbruch, dürfen unerlaubt erstellte Videoaufnahmen nicht verwendet werden.
    Dazu gibt es inzwischen höchst richterliche Endscheidungen. Das wurde in den letzten Wochen in den Medien lang und breit berichtet.
    Bei Mord weiß ich es nicht, aber es wird schwer sein, bis da ein endgültiges Urteil kommt.
    Aber ich bin der festen Überzeugung, dass langsam die Überwachungspsychosen aufhören sollen.
    Alles filmen, alle Daten aufzeichnen und niemand vertrauen, das kann es nicht sein.
    Nachbarn sind der beste Schutz und daher kümmert euch um soziale Kontakte, geht mit dem Nachbarn ein Bier trinken, schenkt der Nachbarin ein paar Blumen für den Garten, auf einem Grill passen meist mehr als nur zwei Kotlett und dann klappt es auch mit dem Aufpassen aufeinander.

    Und Dashcams sind nach wie vor verboten und deren Aufzeichnungen dürfen nicht verwendet werden.
    Auch nicht um jemanden wegen Verkehrs(ver)stössen anzuzeigen.

    So machen wir es in Bayern und das klappt auch im Rest Deutschlands.

    Nix für ungut


    bike
    Geändert von bike (25.02.2015 um 16:31 Uhr)
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  7. #37
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Boxy Beitrag anzeigen
    @Bike,


    Er sprach von Recordern, analog wie du eine Black-Box vom Flugzeug her kennst!
    Diese speichert nur Telemetrie Daten (Geschwindigkeit usw.) des Fahrzeugs und keine Bilddaten.
    Somit wäre bei einem Unfall nur die Daten, wie letzte Geschwindigkeiten, Bremsdruck usw. zu Rekonstruktion verfügbar!
    Habe ich so gelesen.
    Als in Österreich der Vorsitzende eine Partei sich derrannt hat, wurde der Rechner seines VauWe ausgelesen, um den Hergang zu rekonstruieren.
    Da gab es viele Vorbehalte ob das in Deutschland auch erlaubt sei.
    Denn wie sind solche Daten zu werten?

    Und wer denkt irgend eine Versicherung macht irgend etwas billiger, der denkt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  8. #38
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    In BaWü wurde eine Frau auf einem Rasthofparkplatz ÜBERFAHREN. Anschließend Flucht auf der A6.
    Mautkamera wurde zur Fahndung des Täters nicht freigegeben, obwohl die das Auto zur möglichen Tatzeit "geblitzt" hatte.

  9. #39
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    AUT
    Beiträge
    480
    Danke
    84
    Erhielt 160 Danke für 90 Beiträge

    Standard

    Sorry bike aber was hat das:
    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Also bei Sachbeschädigung und Einbruch, dürfen unerlaubt erstellte Videoaufnahmen nicht verwendet werden.
    Dazu gibt es inzwischen höchst richterliche Endscheidungen. Das wurde in den letzten Wochen in den Medien lang und breit berichtet.
    mit dem:
    Zitat Zitat von Aksels Beitrag anzeigen
    Genau aus diesem Gedankengang halte ich solche juristischen Schlupflöcher für mit dem organisierten Verbrechen ausgehandelte Deals.
    Du begehst vor der Kamera einen Mord. Im Prozess bringt einer das Video. Der Richter, der ordentlich Kohle dafür gekriegt hat, fragt den Angeklagten süffisant, ob er denn Lust hatte dabei gefilmt zu werden. Der Mörder braucht nur sagen: "Nö, war nicht einverstanden!" und schlendert unbehelligt aus dem Gerichtssaal.
    zu tun?

    Ich denke nicht dass es für letztere Annahme einen konkreten Fall gibt. Nennes von mir aus "unzulässige Extrapolation" ich nenne es Paranoia. Nix für ungut.
    Regards NRNT

  10. #40
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.638
    Danke
    787
    Erhielt 654 Danke für 497 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Und Dashcams sind nach wie vor verboten und deren Aufzeichnungen dürfen nicht verwendet werden.
    Auch nicht um jemanden wegen Verkehrs(ver)stössen anzuzeigen.

    So machen wir es in Bayern und das klappt auch im Rest Deutschlands.
    Ich weiss paranoia.
    Aber irgendwann ist es auch bei uns soweit das man sich ne Kamera wünscht um nicht im Knast zu landen.


    mfG René

Ähnliche Themen

  1. Reset-Auslösung immer erlaubt?
    Von schnecke im Forum Simatic
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 09:46
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 07:21
  3. ERlaubt Funkfrequenzen in der Türkei
    Von Boxy im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 16:41
  4. Grillen mit Holzkohle verboten :(
    Von Onkel Dagobert im Forum Stammtisch
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 22:18
  5. Aus USV Gleichstrom entnehmen verboten.
    Von edi im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.09.2005, 08:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •